Autor Thema: Designs von Max  (Gelesen 115686 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Designs von Max
« Antwort #15 am: 14.11.10, 17:38 »
Yay! So was liebe ich ja. Schön, den Evolutionsprozess des Designs zu sehen. Du zeichnest sehr sauber und technisch. Der Stoßdämpfer(?) am ersten Entwurf beispielsweise zeugt schon von einer gewissen durchdachtheit der Funktionen. Du hast dich übrigens für den stimmigsten Entwurf entschieden.
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.042
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Designs von Max
« Antwort #16 am: 14.11.10, 18:38 »
Danke für Dein Lob :)

Du hast Recht, eigentlich ist es wirklich sehr spannend, den Entwicklungsprozess zu sehen! Ich sollte mehr dieser Blätter aufheben bzw. parat haben (Ordnung ist gefordert :D!)

Beim Zeichnen halte ich mich meistens sozusagen in der technischen Sphäre auf, das heißt, \'künstlerisch-frei\' oder figürliche Zeichnungen bilden die Ausnahme. Und relativ sauber wirkt das ganze wahrscheinlich aufgrund eines nicht zu unterschätzenden Radiergummi-Einsatzes ;) :D

Beim dem Raketenraumschiff wollte ich aber tatsächlich auch, dass es, dass einige technische Anteil nach Möglichkeit relativ realistisch rüberkommen; immerhin ist es ja kein Star Trek-Raumschiff sondern uns zeitlich nur ein paar Jahrzehnte voraus.
Neben solchen Dingen wie Stoßdämpfer (auch die fertige \"George Taylor\" hat welche bekommen: Diese \"Unterbrechungen\" in den Beinen, die bei der Skizze noch fehlen), habe ich ganz bewusst ein Detail unbedingt einzeichnen wollen:
Bei Start einer Rakete oder eines Space-Shuttles werden viele Liter Wasser in den Bodenbereich der Startrampe eingeleitet, um zu verhindern, dass die gigantischen Vibrationen, die bei der gezielten Explosion entstehen, die Rakete / das Vehikel erfassen und beschädigen. Das hat mich unheimlich fasziniert, weil diese Vibrationen eine Gefahrenquelle sind, die ich als Laie vorab nie in Betracht gezogen hätte.
Für so ein Raumschiff wie die \"George Taylor\" ist das aber schon zu beachten, vor allem, wenn das riesige Ding von einem fremden Planeten eigenständig wieder starten soll.
Deswegen muss die \"George Taylor\" ihre \"Kompensationsflüssigkeit\" auch selber mitführen und per nach innen weisenden Düsen in den Standfüßen selbst einspritzen.
Wüsste ich mehr von den technischen Gegebenheiten für Raketen, gäbe es sicherlich noch mehr solcher technischer Komponenten zu bedenken ;) :D

Mir gefällt die Version, wie sie am Ende aussah, auch am besten, wobei ich gestehen muss, dass ich mich dann auch irgendwann damit zufrieden gegeben habe - wer weiß also, welche Designs noch möglich gewesen wären? :D Naja, es können ja noch weitere Typen zur Eroberung des Alls folgen :D

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.042
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Designs von Max
« Antwort #17 am: 20.01.11, 13:51 »
Zur Feier des Tages - man wird ja nicht jeden Tag zum Mit-User des Jahres geählt :) - mit dem "Creeper JM-1" ein weiteres Bild aus dem Fundus.



    Sein Finger kreiste über der Taste für den Funk.
    »
Code 0301 - Ich melde Havarie«, murmelte er vor sich hin. Diese Nachricht abzuschicken, schien ihm unmöglich.

Sein Creeper JM1 steckte fest. Sie alle hatten Scherze darüber gemacht, wie geschickt man schon wieder sein müsse, um dieses Kunststück fertig zu bringen.
Statt Räder hatte das Fahrzeug vier Kettenbänder, untergebracht in schwingbaren Gondeln, die wiederum an anderen Auslegern (in denen sich die eigentlichen Motoren befanden) befestigt waren. Fast wie ein Lebewesen rollte das Vehikel also nicht nur, es konnte auch seine Gliedmaßen bewegen. Dadurch war das Vehikel in die Lage versetzt, die Bodenfreiheit zu verändern, zu klettern und sich an Hindernissen hinaufzuziehen; eine SchubdüseSchubdüse an der Unterseite dafür, dass der Creeper auch schnell einen Ort verlassen konnte.

Astronaut Taylor hatte sich in einen Rausch gefahren. Dieses Phänomen war nicht unbekannt: Das Gefühl der Freiheit und der Geschwindigkeit in Verbindung mit der faszinierenden Kargheit einer fremden Mondoberfläche wie der, auf der sich Taylor befand, konnten zu Leichtsinn und Fehleinschätzungen führen.
Aus einer Ebene war das Landungsfahrzeug mit etwa 120 km/h in eine versteckte Senke geraten. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten wurde der abgelagerte Staub aufgewirbelte, versperrte Taylor die Sicht. Die Vollbremsung versetzte die geologische Unterlage in Schwingung, kleinere Beben schaukelten sich auf, bis schließlich die Decken von Hohlräume nur wenige Dutzend Zentimeter unter der Oberfläche nachgaben.
Immer noch steckte Taylor fest. In einem letzte Versuch betätigte er den Hebel vor und zurück. Im Cockpit spürte er das Rütteln der Motoren heulen, dann folgte ein Knacken, als die Getriebe automatisch in den Leerlauf schalteten um einem Überlastungsdefekt vorzubeugen.

Erst da kam ihm die rettende Idee...
[/list]
« Letzte Änderung: 24.05.13, 17:21 by Max »

ulimann644

  • Gast
Designs von Max
« Antwort #18 am: 20.01.11, 14:03 »
Wow - tolle Designs hast du dir da einfallen lassen...
Sowohl die Rakete, als auch der Creeper gefallen mir richtig gut...

Interessant ist auch zu sehen, wie sich ein Design beim Zeichnen entwickelt ( so ähnlich mache ich das übrigens auch... ) :thumb:

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.973
    • Star Trek - Defender
Designs von Max
« Antwort #19 am: 20.01.11, 14:12 »
Zitat
Original von Max
Zur Feier des Tages - man wird ja nicht jeden Tag zum Mit-User des Jahres geählt :) - mit dem \"Creeper JM-1\"[/b] ein weiteres Bild aus dem Fundus.




Sehr edel :thumbup.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.477
    • DeviantArt Account
Designs von Max
« Antwort #20 am: 20.01.11, 16:59 »
Mit so einem tollen Teil, würde ich gerne mal die Sahara erkunden, oder das Outback. Macht bestimmt Spaß. Geniales Design.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.127
Designs von Max
« Antwort #21 am: 20.01.11, 17:37 »
Das Fahrzeug gefällt mir. Erinnert mich ein wenig an diese Harvester Erntemaschinen.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Designs von Max
« Antwort #22 am: 20.01.11, 17:48 »
Das ist ein richtig tolles Design - untypisch, fortschrittlich, aber auch sehr sehr glaubhaft. Nur die Geschwindigkeit, mit der er in die Senke ist, erscheint mir ein bisschen viel. Das erinnert mich an früher, an diese speziell auf Jungs zugeschnittenen immer neuen Funkautos, mit ihren Designs und Features, die sich ständig neu übertrafen. Die haben sich nur alle schnell überschlagen - bis dann natürlich die Autos dazu kamen, die auch auf dem Kopf weiterfahren konnten. Ich bin mir grade nicht sicher, aber deinem Creeper würde ich das auch noch zutrauen. Sieht wirklich toll aus. Ist der ein Bestandteil von einer deiner Geschichten?
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.122
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Designs von Max
« Antwort #23 am: 20.01.11, 19:46 »
Geniales Teil! Sieht nach einem Nasa Concept für einen fernen Planeten aus! :))
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.042
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Designs von Max
« Antwort #24 am: 21.01.11, 13:54 »
Zitat
Original von ulimann644
Wow - tolle Designs hast du dir da einfallen lassen...
Sowohl die Rakete, als auch der Creeper gefallen mir richtig gut...

Interessant ist auch zu sehen, wie sich ein Design beim Zeichnen entwickelt ( so ähnlich mache ich das übrigens auch... ) :thumb:

Danke schön :)

Zitat
Original von Lairis77
Sehr edel :thumbup.

Im Kopf hatte ich damals eine Art Design, wie es vielleicht von BMW kommen könnte.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Mit so einem tollen Teil, würde ich gerne mal die Sahara erkunden, oder das Outback. Macht bestimmt Spaß. Geniales Design.

\"Unsafe Velocities\"? ;) :D Danke für Dein Lob.

Zitat
Original von SSJKamui
Das Fahrzeug gefällt mir. Erinnert mich ein wenig an diese Harvester Erntemaschinen.

Freut mich, dass es Dir gefällt :)

Zitat
Original von Star
Das ist ein richtig tolles Design - untypisch, fortschrittlich, aber auch sehr sehr glaubhaft. Nur die Geschwindigkeit, mit der er in die Senke ist, erscheint mir ein bisschen viel. Das erinnert mich an früher, an diese speziell auf Jungs zugeschnittenen immer neuen Funkautos, mit ihren Designs und Features, die sich ständig neu übertrafen. Die haben sich nur alle schnell überschlagen - bis dann natürlich die Autos dazu kamen, die auch auf dem Kopf weiterfahren konnten. Ich bin mir grade nicht sicher, aber deinem Creeper würde ich das auch noch zutrauen. Sieht wirklich toll aus. Ist der ein Bestandteil von einer deiner Geschichten?

Danke für Dein Feedback :) :))
Bei der Geschwindigkeit habe ich damals einfach ins Blaue geraten. Den Vergleich mit den Funkautos finde ich auch passend; ich könnte mir die Vielseitigkeit des Fahrverhaltens besonders lustig vorstellen, etwa, dass man sich mit einem \"Vorderbein\" an einer niedrigen Klippe hochziehen kann... Ob er gar \"auf dem Kopf fahren\" kann,... das wäre vielleicht ein bisschen zu viel des Guten :D
Eine Geschichte dazu gibt es nicht, ich habe nur den kleinen Beschreibungstext geschrieben, damit das Bild nicht so für sich steht.

Zitat
Original von Mr Ronsfield
Geniales Teil! Sieht nach einem Nasa Concept für einen fernen Planeten aus! :))

Danke schön :)
Star Trek-Designs finde ich visuell einfach unglaublich ansprechend, aber mich fasziniert der Realismus mancher Sci-Fi-Konzepte auch und deswegen zeichne ich manchmal auch gerne \"glaubwürdigere\" Vehikel.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.042
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Designs von Max
« Antwort #25 am: 26.02.11, 12:46 »
Mit der U.S.S. Kardashev zeige ich Euch das Raumschiff, das in meiner bald erscheinenden ST-Geschichte auftaucht.




Informationen zur Fano-Klasse:

Typ: Forschungsschiffe
Länge ca. 470 Meter
Breite ca 375 Meter
Besatzungsstärke ca. 360 Personen

Von der Fano-Klasse gibt es drei unterschiedliche Varianten, wobei sich die zweite Typ durch zwei zusätzlich, hinter den \"Landeflächen\" der Shuttlerampen befindenden Sensorenplatten auszeichnet.



Schiffe der Fano-Klasse

               Variante I,   Bau ab 2366
U.S.S. Fano,      NCC-72312    - Benannt nach dem italienischen Physiker Ugo Fano (1912-2001)
U.S.S. Poincaré,    NCC-72313 - Benannt nach dem französischen Astronomen Heniri Poincaré (1854-1912)
U.S.S. Hoyle,      NCC-72315 - Benannt nach dem britischen Astronom Fred Hoyle (1915-2001)
U.S.S. Jost,      NCC-72318 - Benannt nach dem schweizer Physiker Res Jost (1918-1990)
U.S.S. Kardashev,    NCC-72320 - Benannt nach dem russischen Astrophysiker Nikolai Kardaschow (*1932)
U.S.S. Gupta,      NCC-72324 - Benannt nach dem indisch-amerikanischen Physiker Suraj Gupta (*1924)
U.S.S. Sciama,      NCC-72326 - Benannt nach dem britischen Kosmologen Dennis Sciama (1926-1999)
U.S.S. Turok   , NCC-72327 - Benannt nach dem südafrikanischen Kosmologen Neil Turok (*1958)
U.S.S. Einasto,      NCC-72329 - Benannt nach dem estnischen Astrophysiker Jaan Einasto (*1929)
U.S.S. Aharonov,      NCC-72332 -   Benannt nach dem israelischen Physiker Yakir Aharonov (*1932)
U.S.S. Penzias,      NCC-72333 - Benannt nach dem Us-amerikanischen Astronomen Arno Penzias (*1933)

               Variante II,  Bau ab 2368
U.S.S. Brans,      NCC-72335 - Benannt nach dem US-amerikanischen Physiker Carl Brans (*1935)
U.S.S. Kerr, NCC-72340 - Benannt nach dem neuseeländischen Mathematiker Roy Patrick Kerr (*1934)
U.S.S. Tipler,    NCC-72347 - Benannt nach dem US-amerikanischen Physiker Frank Tipler (*1947)
U.S.S. Novikov,      NCC-72350 - Benannt nach dem russischen Astrophysiker Igor Nowikow (*1935)
U.S.S. Ostriker,      NCC-72370 - Benannt nach dem US-amerikanischen Astrophysiker Jeremiah Ostriker (*1937)
U.S.S. Amaldi,      NCC-72380 - Benannt nach dem italienschen Physiker Ugo Amaldi (*1934)
U.S.S. Racah,      NCC-72390 -   Benannt nach dem israelischen Physiker Giulio Racah (1909-1965)
U.S.S. Hamprecht   , NCC-72400 - Benannt nach dem deutschen Physiker Bodo Hamprecht (1940-2005)
U.S.S. Carter,      NCC-72420 - Benannt nach dem australischen Kosmologen Brandon Carter (*1942)
U.S.S. Quinn, NCC-72430 - Benannt nach der australischen Physikerin Helen Quinn (*1943)
U.S.S. Guth,    NCC-72470 - Benannt nach dem US-amerikanischen Kosmologen Alan Guth (*1947)

               Variante III, Bau ab 2370
U.S.S. Devonin,      NCC-72508 -    Benannt nach dem risanischen Astronomen Devonin (402-501)
U.S.S. Mawap,      NCC-72509 - Benannt nach dem grazeritischen Physiker Mawap Newo (600-709)
U.S.S. Vemab,      NCC-72510 - Benannt nach der andorianischen Astronomin Jeh Vamab (1805-1855)
U.S.S. Al\'Shan,      NCC-72511 - Benannt nach dem andorianischen Kosmologen Ter\'Tek Al\'Shan (2088-2166)
U.S.S. Geebre,      NCC-72512 - Benannt nach dem tellaritischen Kosmologen Geebre (2200-2293)
U.S.S. Invo-Enyo, NCC-72513 - Benannt nach dem grazeritischen Astrophysiker Invo-Enyo Maab (2316-2368)
U.S.S. Z\'Amin, NCC-72514 - Benannt nach der zaranitischen Physikerin Z\'Amin (2276-2366)
U.S.S. Vevv,      NCC-72515 - Benannt nach dem bolianischen Physiker Neliobin Vevv (2320-2362)
U.S.S. Fand,      NCC-72516 -   Benannt nach der betazoidischen Astronomin Hwani Fand (2215-2303)
U.S.S. Famblé, NCC-72517 - Benannt nach dem schweizer Futurologen Hans Famblé (2258-2360)
U.S.S. Abelis, NCC-72518 - Benannt nach dem lunaren Physiker Fabian Abelis (2283-2372)
« Letzte Änderung: 24.05.13, 17:21 by Max »

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.477
    • DeviantArt Account
Designs von Max
« Antwort #26 am: 26.02.11, 13:02 »
Also das ist ja mal ein richtig genialer Schiffstyp. Mir gefallen die Ecken und Kanten und die Erinnerung an die Nebula Klasse, die sie vermittelt. Das sind ja richtig viele Namen. Hat bestimmt viel Zeit gekostet, die alle zu recherchieren. Eine Ansicht von der Seite und von vorne würde mich sehr interessieren. Desweiteren wäre das Schiff ein guter Aspirant für ein 3D Modell.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.042
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Designs von Max
« Antwort #27 am: 26.02.11, 13:09 »
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Also das ist ja mal ein richtig genialer Schiffstyp.

Danke sehr :)

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Mir gefallen die Ecken und Kanten und die Erinnerung an die Nebula Klasse, die sie vermittelt.

Das war auch genau der Gedanke, der im Hintergrund stand: Ich wollte, weil es zeitlich auch noch passte, eine eigene Version der Anlagen eines Schiffs wie der Nebula.
Alles in allem soll sie vor allem flacher sein, weil ihr der Sekundärrumpf und das nach oben ragende Modul fehlt - und damit dynamischer wirken.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Das sind ja richtig viele Namen. Hat bestimmt viel Zeit gekostet, die alle zu recherchieren.

Ja, das habe ich immer nebenher nach und nach erledigt, wenn ich mal kurz von der Abschlussarbeit auf andere Gedanken kommen wollte.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Eine Ansicht von der Seite und von vorne würde mich sehr interessieren. Desweiteren wäre das Schiff ein guter Aspirant für ein 3D Modell.

Weitere Ansichten wird es so schnell nicht geben (vielleicht noch eine Unterseite), denn das Schiff war die Umsetzung einer netten, aber auch kleinen Idee.
Entstünde aus dieser Draufsicht jedoch ein 3D-Modell, würde ich mich darüber schon freuen, also wenn einer der Animatoren sich der Sache annehmen möchte, hätte ich natürlich nichts dagegen :) ;) :))

ulimann644

  • Gast
Designs von Max
« Antwort #28 am: 26.02.11, 13:16 »
@Max
Die Größe und die Besatzungsstärke sagt mir für eine FF-Story sehr zu.
Das Design hingegen weniger (von der handwerklichen Seite gibt es nix zu meckern)
Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

Was mir in der letzten Zeit auffällt ist, dass manche Leute zu einer Schiffsklasse gleich dutzende von Schiffsnamen und NCC-Nummern kreieren.
Sofern auch alle Schiffe in der FF vorkommen, und sei es nur durch bloße Erwähnung, okay. Andernfalls gibt es lediglich eine Menge besetzter Schiffsnamen und NCC-Nummern, ohne eine Geschichte dahinter, wodurch die Mühe letztlich sinnlos wird.

Nur eine Handvoll dieser Schiffe, mit einer individuellen und interessanten Geschichte dazu würde ich vorziehen.

Davon abgesehen: Die Wahl der Namen für die FANO-KLASSE finde ich toll.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.218
Designs von Max
« Antwort #29 am: 26.02.11, 13:27 »
Um eine abschließende Bewertung abzugeben bräuchte ich zumindest eine seitenansicht.

was mir gut gefältt ist das spiel mit dem Glaxyklasse typischen design der diskussektion, gerade beim Navdeflektor oder dem \"Dom\".

nur die \"Spoiler\" gefallen mir weniger.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


 

TinyPortal © 2005-2019