Science Fiction, 3D Modelling & Fan Fiction

2D Bereich => 2D Galerie => Thema gestartet von: Max am 07.11.10, 12:45

Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.11.10, 12:45
Designs von Max

In diesem Thread stelle ich ein paar aktuelle Grafiken oder Designs der letzten Jahre vor.
Dabei dürfte die Bandbreite von Skizzen bis zu Computer-Bildern reichen; viele Motive werden aus dem Bereich Star Trek kommen, allgemein erwarte ich ein Science Fiction-Übergewicht ;)

Übersicht



Den Anfang wird das Raumschiff "George Taylor" machen.


(http://img87.imageshack.us/img87/1601/georgetaylordisplaymmii.jpg)
(http://www.lunae.eu/art/010-gt-k.jpg)


Wie so viele Ideen für grafische Umsetzungen entsprang auch dieses Bild einer Science Fiction-Story von mir, die es ja vielleicht auch noch mal schafft, fertig geschrieben zu werden.

Die "George Taylor" und ihr Schwesterschiff, die "John Brent", gehören einer neuen Generation von Großraketen am Ende des 21. Jahrhunderts an, die auf fremden Himmelkörpern landen und ohne Hilfkonstruktionen und ohne Zurücklassen von Raketen-Stufen auch wieder starten können.

Bei Interesse stelle ich die 'Features' dieser Raketenschiffe gerne noch vor :)

Hier steht die "George Taylor" auf der Startplattform, sozusagen im "irdischen Heimathafen", in der Nacht vor dem Start.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 07.11.10, 13:42
Toll gezeichnet!
Die Rakete Selber könnte oben noch etwas Spitzer sein! um den Luftwiederstand zu verringern.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.11.10, 13:48
Zitat
Original von Mr Ronsfield
Toll gezeichnet!

Danke sehr :))

Zitat
Original von Mr Ronsfield
Die Rakete Selber könnte oben noch etwas Spitzer sein! um den Luftwiederstand zu verringern.

Stimmt, da hast Du recht.
Das Raumschiff stellt irgendwie eine Art Kompromiss dar. Einerseits mit Hitzschildkacheln à la Space-Shuttle verkleidet, andererseits mit einer \"unvernünftigen\" Form, die aber dennoch einen Zweck erfüllt.
Ich habe viele Skizzen gemacht, weil ich unbedingt eine Rakete wollte, die aus eigenen Möglichkeiten von einem Planeten wieder starten kann (und dazu war es z.B. notwendig, Freiraum zwischen den Düsen und dem Boden zu schaffen).

Richtig zugespitzt sah der obere Abschluss aber nach meinem Empfinden nie passend aus und deswegen haben ich mich entschlossen, oben noch umgedreht (wie die Ealge damals) eine Landekapsel aufzusetzen, deren Hitzeschild nicht so spitz gewölbt ist. Außerdem wollte ich eh ein wenig mit dem Bild der klassischen Rakete brechen.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Star am 07.11.10, 14:43
Sieht sehr gut und glaubwürdig aus. Durch die drei Stützbeine erinnert das Modul sogar etwas an die T\'Plana Hath. Das Nasa-Gerüst war sicher eine Menge Arbeit. Womit machst du die Grafiken? Corel? Auf die Skizzen freue ich mich am meisten :)
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Selius am 07.11.10, 14:51
Ja in der Tat, ein gelungenes Bild-
Auch mich würde interessieren mit welchen Programm du es gemacht hast.
Sieht aus wie ein Vectorprogramm wie Inkscape.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.11.10, 18:28
Zitat
Original von Star
Sieht sehr gut und glaubwürdig aus.:)

Danke :) :))

Zitat
Original von Star
Sieht sehr gut und glaubwürdig aus. Durch die drei Stützbeine erinnert das Modul sogar etwas an die T\'Plana Hath.

Ich musste nachschlagen, ich wusste gar nicht, dass das vulkanische Schiff aus \"FC\" so heißt. Ich muss gestehen, ich habe es mir mit der Form leichter gemacht als Eaves, der aber nach eigenen Aussagen ziemliche Probleme mit dem Design hatte, indem ich meine \"George Taylor\"-Form ansich recht funktional-einfach ist.
Ich habe mal wo aufgeschnappt, dass ein Tisch mit nur drei Beinen auch bei unebenen Oberflächen nicht kippt. Zwar liegt bei so einem raumschiff freilich auch der Schwerpunkt nicht günstig niedrig, aber die Vorteile eines festeren Stands wollte ich schon haben.

Zitat
Original von Star
Das Nasa-Gerüst war sicher eine Menge Arbeit.

Joah, das ging schon einigermaßen; viel daran ist ja recht gleichförmig, sodass ich das Gericht sozusagen am Fließband produzieren konnte :D

Zitat
Original von Selius
Auch mich würde interessieren mit welchen Programm du es gemacht hast.
Sieht aus wie ein Vectorprogramm wie Inkscape.

Zitat
Original von Star
Womit machst du die Grafiken? Corel?

Ja :) CorelDraw.
Inkscape habe ich schon runtergeladen, aber noch nicht installiert.

Zitat
Original von Star
Auf die Skizzen freue ich mich am meisten :)

Da werde ich mich bemühen, was rauszusuchen und vorzuzeigen.

Zitat
Original von Selius
Ja in der Tat, ein gelungenes Bild-

Auch Dir meinen Dank!
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 07.11.10, 18:30
Tolles werk.

so würde ich mir das Schiff für die erste bemannte marsmission vorstellen, nur etwas größer.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 07.11.10, 18:41
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Tolles werk.

so würde ich mir das Schiff für die erste bemannte marsmission vorstellen, nur etwas größer.


Dafür ist es etwas klein!
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.11.10, 18:51
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Tolles werk.

Danke schön :)



Zitat
Original von Alexander_Maclean
so würde ich mir das Schiff für die erste bemannte marsmission vorstellen, nur etwas größer.

Noch größer ?!?
Zitat
Original von Mr Ronsfield
Dafür ist es etwas klein!

Etwas klein ?!?

Die \"George Taylor\" hat ca. 15 Ebenen bis Unterkante von dem Maschinendeck mit den gelblichen Verladetoren und sie ist fast 160 Meter hoch.
Zum Vergleich: Die Apollo V-Rakete für die Mondlandung ist nur 110 Meter hoch, ihr schmaler \"Habitats-Bereich\" mit dem Landevehikel in der Spitze ist nur 25 Meter hoch, also nicht mal die Hälfte von dem der \"George Taylor\", vom unterschiedlichen Durchmesser ganz zu schweigen.
Wegen der Antriebs- und Stufentechnik beträgt bei der Apollo-Rakete das Verhältnis von Antriebs- und \"Nutz\"-Stufen so um die 6:1, bei der \"George Taylor\" (auch dank der Auslagerungen etwa von Tanks in die Standbeine) liegt es für den Mittelteil etwa bei 2:3.

Platz ist also genug :)


Ansich könnte ich mir die \"George Taylor\" aber wirklich für solche Missionen vorstellen. \"Realistisch\" wäre das wohl.
Aber ich stelle mir dieses Design auch für die Vehikel vor, die in \'klassischer\' Science Fiction-Literatur wie von Lem vor.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 07.11.10, 20:24
Der Mars ist aber auch ziemlich weit weg! Kommt auf die Geschwindigkeit von dem Ding an!
Titel: Designs von Max
Beitrag von: kubax am 07.11.10, 22:20
eine schöne szene, das raumschiff-design finde ich echt klasse!
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.11.10, 16:43
Echt beeindruckende Szene. Die ganze Beleuchtung erinnert in der Tat an die echten Nachtstarts der NASA und das Schiff ist richtig innovativ.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 12.11.10, 13:29
Zitat
Original von Mr Ronsfield
Der Mars ist aber auch ziemlich weit weg! Kommt auf die Geschwindigkeit von dem Ding an!

Ja, das stimmt. Für die \"George Taylor\" fahre ich in Bezug auf die Antriebstechnik deswegen auch zweigleisig. Für den Start von einer Planetenoberfläche benutzt sie einen \"konventionellen\" Raketen-Antrieb, im All verwendet sie einen Ionen-Antrieb; letzterer ist ja an sich schon sparsamer und aus der Sci-Fi-Sicht heraus muss ich da einfach auf den technischen Fortschritt in der Zukunft vertrauen :D

Zitat
Original von kubax
eine schöne szene, das raumschiff-design finde ich echt klasse!

Danke sehr :)
Ich bin mit dem Design auch relativ zufrieden, weil die \"George Taylor\" einen schönen Kompromiss zwischen dem Vertrauten und dem Neuen darstellt.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Echt beeindruckende Szene. Die ganze Beleuchtung erinnert in der Tat an die echten Nachtstarts der NASA und das Schiff ist richtig innovativ.

Danke schön :) Ob es einen Nachstart gibt, weiß ich nicht, ich hatte mir das ganze wie die Nacht vor dem Start vorgestellt.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 13.11.10, 10:03
Auch das sind immer tolle Szenen, wenn man das Schiff in der Nacht vor dem Start im Fernsehen sieht. Das hat immer was echt beeindruckendes und die Aufregung die dort herrschen muss, überträgt sich dann auch immer auf mich. Insofern eine tolle Szene.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.11.10, 13:53
Einen Bogen mit Skizzen habe ich gefunden:

(http://img193.imageshack.us/img193/1579/gtjbscanimage.jpg)


(3) wäre auch ein ganz heißer Kandidat für die Umsetzung gewesen! Das bullige Design hat was, gerade weil es ungewöhnlich ist - wäre dann aber doch etwas \"unökonomisch\".

Von (7) bis (10) ist der Fortschritt natürlich erkennbar.
Schon (9) war ein lustiger Entwurf, aber er wirkte in seinem Design nicht \"ernsthaft\" genug.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Star am 14.11.10, 17:38
Yay! So was liebe ich ja. Schön, den Evolutionsprozess des Designs zu sehen. Du zeichnest sehr sauber und technisch. Der Stoßdämpfer(?) am ersten Entwurf beispielsweise zeugt schon von einer gewissen durchdachtheit der Funktionen. Du hast dich übrigens für den stimmigsten Entwurf entschieden.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.11.10, 18:38
Danke für Dein Lob :)

Du hast Recht, eigentlich ist es wirklich sehr spannend, den Entwicklungsprozess zu sehen! Ich sollte mehr dieser Blätter aufheben bzw. parat haben (Ordnung ist gefordert :D!)

Beim Zeichnen halte ich mich meistens sozusagen in der technischen Sphäre auf, das heißt, \'künstlerisch-frei\' oder figürliche Zeichnungen bilden die Ausnahme. Und relativ sauber wirkt das ganze wahrscheinlich aufgrund eines nicht zu unterschätzenden Radiergummi-Einsatzes ;) :D

Beim dem Raketenraumschiff wollte ich aber tatsächlich auch, dass es, dass einige technische Anteil nach Möglichkeit relativ realistisch rüberkommen; immerhin ist es ja kein Star Trek-Raumschiff sondern uns zeitlich nur ein paar Jahrzehnte voraus.
Neben solchen Dingen wie Stoßdämpfer (auch die fertige \"George Taylor\" hat welche bekommen: Diese \"Unterbrechungen\" in den Beinen, die bei der Skizze noch fehlen), habe ich ganz bewusst ein Detail unbedingt einzeichnen wollen:
Bei Start einer Rakete oder eines Space-Shuttles werden viele Liter Wasser in den Bodenbereich der Startrampe eingeleitet, um zu verhindern, dass die gigantischen Vibrationen, die bei der gezielten Explosion entstehen, die Rakete / das Vehikel erfassen und beschädigen. Das hat mich unheimlich fasziniert, weil diese Vibrationen eine Gefahrenquelle sind, die ich als Laie vorab nie in Betracht gezogen hätte.
Für so ein Raumschiff wie die \"George Taylor\" ist das aber schon zu beachten, vor allem, wenn das riesige Ding von einem fremden Planeten eigenständig wieder starten soll.
Deswegen muss die \"George Taylor\" ihre \"Kompensationsflüssigkeit\" auch selber mitführen und per nach innen weisenden Düsen in den Standfüßen selbst einspritzen.
Wüsste ich mehr von den technischen Gegebenheiten für Raketen, gäbe es sicherlich noch mehr solcher technischer Komponenten zu bedenken ;) :D

Mir gefällt die Version, wie sie am Ende aussah, auch am besten, wobei ich gestehen muss, dass ich mich dann auch irgendwann damit zufrieden gegeben habe - wer weiß also, welche Designs noch möglich gewesen wären? :D Naja, es können ja noch weitere Typen zur Eroberung des Alls folgen :D
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.01.11, 13:51
Zur Feier des Tages - man wird ja nicht jeden Tag zum Mit-User des Jahres geählt :) - mit dem "Creeper JM-1" ein weiteres Bild aus dem Fundus.


(http://img692.imageshack.us/img692/5603/mmcr.jpg)

Code 0301 - Ich melde Havarie«, murmelte er vor sich hin. Diese Nachricht abzuschicken, schien ihm unmöglich.

Sein Creeper JM1 steckte fest. Sie alle hatten Scherze darüber gemacht, wie geschickt man schon wieder sein müsse, um dieses Kunststück fertig zu bringen.
Statt Räder hatte das Fahrzeug vier Kettenbänder, untergebracht in schwingbaren Gondeln, die wiederum an anderen Auslegern (in denen sich die eigentlichen Motoren befanden) befestigt waren. Fast wie ein Lebewesen rollte das Vehikel also nicht nur, es konnte auch seine Gliedmaßen bewegen. Dadurch war das Vehikel in die Lage versetzt, die Bodenfreiheit zu verändern, zu klettern und sich an Hindernissen hinaufzuziehen; eine SchubdüseSchubdüse an der Unterseite dafür, dass der Creeper auch schnell einen Ort verlassen konnte.

Astronaut Taylor hatte sich in einen Rausch gefahren. Dieses Phänomen war nicht unbekannt: Das Gefühl der Freiheit und der Geschwindigkeit in Verbindung mit der faszinierenden Kargheit einer fremden Mondoberfläche wie der, auf der sich Taylor befand, konnten zu Leichtsinn und Fehleinschätzungen führen.
Aus einer Ebene war das Landungsfahrzeug mit etwa 120 km/h in eine versteckte Senke geraten. Zum ersten Mal seit Jahrhunderten wurde der abgelagerte Staub aufgewirbelte, versperrte Taylor die Sicht. Die Vollbremsung versetzte die geologische Unterlage in Schwingung, kleinere Beben schaukelten sich auf, bis schließlich die Decken von Hohlräume nur wenige Dutzend Zentimeter unter der Oberfläche nachgaben.
Immer noch steckte Taylor fest. In einem letzte Versuch betätigte er den Hebel vor und zurück. Im Cockpit spürte er das Rütteln der Motoren heulen, dann folgte ein Knacken, als die Getriebe automatisch in den Leerlauf schalteten um einem Überlastungsdefekt vorzubeugen.

Erst da kam ihm die rettende Idee...
[/list]
Titel: Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 20.01.11, 14:03
Wow - tolle Designs hast du dir da einfallen lassen...
Sowohl die Rakete, als auch der Creeper gefallen mir richtig gut...

Interessant ist auch zu sehen, wie sich ein Design beim Zeichnen entwickelt ( so ähnlich mache ich das übrigens auch... ) :thumb:
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Lairis77 am 20.01.11, 14:12
Zitat
Original von Max
Zur Feier des Tages - man wird ja nicht jeden Tag zum Mit-User des Jahres geählt :) - mit dem \"Creeper JM-1\"[/b] ein weiteres Bild aus dem Fundus.


([url]http://img692.imageshack.us/img692/5603/mmcr.jpg[/url])


Sehr edel :thumbup.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.01.11, 16:59
Mit so einem tollen Teil, würde ich gerne mal die Sahara erkunden, oder das Outback. Macht bestimmt Spaß. Geniales Design.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 20.01.11, 17:37
Das Fahrzeug gefällt mir. Erinnert mich ein wenig an diese Harvester Erntemaschinen.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Star am 20.01.11, 17:48
Das ist ein richtig tolles Design - untypisch, fortschrittlich, aber auch sehr sehr glaubhaft. Nur die Geschwindigkeit, mit der er in die Senke ist, erscheint mir ein bisschen viel. Das erinnert mich an früher, an diese speziell auf Jungs zugeschnittenen immer neuen Funkautos, mit ihren Designs und Features, die sich ständig neu übertrafen. Die haben sich nur alle schnell überschlagen - bis dann natürlich die Autos dazu kamen, die auch auf dem Kopf weiterfahren konnten. Ich bin mir grade nicht sicher, aber deinem Creeper würde ich das auch noch zutrauen. Sieht wirklich toll aus. Ist der ein Bestandteil von einer deiner Geschichten?
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 20.01.11, 19:46
Geniales Teil! Sieht nach einem Nasa Concept für einen fernen Planeten aus! :))
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.01.11, 13:54
Zitat
Original von ulimann644
Wow - tolle Designs hast du dir da einfallen lassen...
Sowohl die Rakete, als auch der Creeper gefallen mir richtig gut...

Interessant ist auch zu sehen, wie sich ein Design beim Zeichnen entwickelt ( so ähnlich mache ich das übrigens auch... ) :thumb:

Danke schön :)

Zitat
Original von Lairis77
Sehr edel :thumbup.

Im Kopf hatte ich damals eine Art Design, wie es vielleicht von BMW kommen könnte.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Mit so einem tollen Teil, würde ich gerne mal die Sahara erkunden, oder das Outback. Macht bestimmt Spaß. Geniales Design.

\"Unsafe Velocities\"? ;) :D Danke für Dein Lob.

Zitat
Original von SSJKamui
Das Fahrzeug gefällt mir. Erinnert mich ein wenig an diese Harvester Erntemaschinen.

Freut mich, dass es Dir gefällt :)

Zitat
Original von Star
Das ist ein richtig tolles Design - untypisch, fortschrittlich, aber auch sehr sehr glaubhaft. Nur die Geschwindigkeit, mit der er in die Senke ist, erscheint mir ein bisschen viel. Das erinnert mich an früher, an diese speziell auf Jungs zugeschnittenen immer neuen Funkautos, mit ihren Designs und Features, die sich ständig neu übertrafen. Die haben sich nur alle schnell überschlagen - bis dann natürlich die Autos dazu kamen, die auch auf dem Kopf weiterfahren konnten. Ich bin mir grade nicht sicher, aber deinem Creeper würde ich das auch noch zutrauen. Sieht wirklich toll aus. Ist der ein Bestandteil von einer deiner Geschichten?

Danke für Dein Feedback :) :))
Bei der Geschwindigkeit habe ich damals einfach ins Blaue geraten. Den Vergleich mit den Funkautos finde ich auch passend; ich könnte mir die Vielseitigkeit des Fahrverhaltens besonders lustig vorstellen, etwa, dass man sich mit einem \"Vorderbein\" an einer niedrigen Klippe hochziehen kann... Ob er gar \"auf dem Kopf fahren\" kann,... das wäre vielleicht ein bisschen zu viel des Guten :D
Eine Geschichte dazu gibt es nicht, ich habe nur den kleinen Beschreibungstext geschrieben, damit das Bild nicht so für sich steht.

Zitat
Original von Mr Ronsfield
Geniales Teil! Sieht nach einem Nasa Concept für einen fernen Planeten aus! :))

Danke schön :)
Star Trek-Designs finde ich visuell einfach unglaublich ansprechend, aber mich fasziniert der Realismus mancher Sci-Fi-Konzepte auch und deswegen zeichne ich manchmal auch gerne \"glaubwürdigere\" Vehikel.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.02.11, 12:46
Mit der U.S.S. Kardashev zeige ich Euch das Raumschiff, das in meiner bald erscheinenden ST-Geschichte auftaucht.


(http://img707.imageshack.us/img707/3687/fanoklassekardashev.jpg)


Informationen zur Fano-Klasse:

Typ: Forschungsschiffe
Länge ca. 470 Meter
Breite ca 375 Meter
Besatzungsstärke ca. 360 Personen

Von der Fano-Klasse gibt es drei unterschiedliche Varianten, wobei sich die zweite Typ durch zwei zusätzlich, hinter den \"Landeflächen\" der Shuttlerampen befindenden Sensorenplatten auszeichnet.



Schiffe der Fano-Klasse

               Variante I,   Bau ab 2366
U.S.S. Fano,      NCC-72312    - Benannt nach dem italienischen Physiker Ugo Fano (1912-2001)
U.S.S. Poincaré,    NCC-72313 - Benannt nach dem französischen Astronomen Heniri Poincaré (1854-1912)
U.S.S. Hoyle,      NCC-72315 - Benannt nach dem britischen Astronom Fred Hoyle (1915-2001)
U.S.S. Jost,      NCC-72318 - Benannt nach dem schweizer Physiker Res Jost (1918-1990)
U.S.S. Kardashev,    NCC-72320 - Benannt nach dem russischen Astrophysiker Nikolai Kardaschow (*1932)
U.S.S. Gupta,      NCC-72324 - Benannt nach dem indisch-amerikanischen Physiker Suraj Gupta (*1924)
U.S.S. Sciama,      NCC-72326 - Benannt nach dem britischen Kosmologen Dennis Sciama (1926-1999)
U.S.S. Turok   , NCC-72327 - Benannt nach dem südafrikanischen Kosmologen Neil Turok (*1958)
U.S.S. Einasto,      NCC-72329 - Benannt nach dem estnischen Astrophysiker Jaan Einasto (*1929)
U.S.S. Aharonov,      NCC-72332 -   Benannt nach dem israelischen Physiker Yakir Aharonov (*1932)
U.S.S. Penzias,      NCC-72333 - Benannt nach dem Us-amerikanischen Astronomen Arno Penzias (*1933)

               Variante II,  Bau ab 2368
U.S.S. Brans,      NCC-72335 - Benannt nach dem US-amerikanischen Physiker Carl Brans (*1935)
U.S.S. Kerr, NCC-72340 - Benannt nach dem neuseeländischen Mathematiker Roy Patrick Kerr (*1934)
U.S.S. Tipler,    NCC-72347 - Benannt nach dem US-amerikanischen Physiker Frank Tipler (*1947)
U.S.S. Novikov,      NCC-72350 - Benannt nach dem russischen Astrophysiker Igor Nowikow (*1935)
U.S.S. Ostriker,      NCC-72370 - Benannt nach dem US-amerikanischen Astrophysiker Jeremiah Ostriker (*1937)
U.S.S. Amaldi,      NCC-72380 - Benannt nach dem italienschen Physiker Ugo Amaldi (*1934)
U.S.S. Racah,      NCC-72390 -   Benannt nach dem israelischen Physiker Giulio Racah (1909-1965)
U.S.S. Hamprecht   , NCC-72400 - Benannt nach dem deutschen Physiker Bodo Hamprecht (1940-2005)
U.S.S. Carter,      NCC-72420 - Benannt nach dem australischen Kosmologen Brandon Carter (*1942)
U.S.S. Quinn, NCC-72430 - Benannt nach der australischen Physikerin Helen Quinn (*1943)
U.S.S. Guth,    NCC-72470 - Benannt nach dem US-amerikanischen Kosmologen Alan Guth (*1947)

               Variante III, Bau ab 2370
U.S.S. Devonin,      NCC-72508 -    Benannt nach dem risanischen Astronomen Devonin (402-501)
U.S.S. Mawap,      NCC-72509 - Benannt nach dem grazeritischen Physiker Mawap Newo (600-709)
U.S.S. Vemab,      NCC-72510 - Benannt nach der andorianischen Astronomin Jeh Vamab (1805-1855)
U.S.S. Al\'Shan,      NCC-72511 - Benannt nach dem andorianischen Kosmologen Ter\'Tek Al\'Shan (2088-2166)
U.S.S. Geebre,      NCC-72512 - Benannt nach dem tellaritischen Kosmologen Geebre (2200-2293)
U.S.S. Invo-Enyo, NCC-72513 - Benannt nach dem grazeritischen Astrophysiker Invo-Enyo Maab (2316-2368)
U.S.S. Z\'Amin, NCC-72514 - Benannt nach der zaranitischen Physikerin Z\'Amin (2276-2366)
U.S.S. Vevv,      NCC-72515 - Benannt nach dem bolianischen Physiker Neliobin Vevv (2320-2362)
U.S.S. Fand,      NCC-72516 -   Benannt nach der betazoidischen Astronomin Hwani Fand (2215-2303)
U.S.S. Famblé, NCC-72517 - Benannt nach dem schweizer Futurologen Hans Famblé (2258-2360)
U.S.S. Abelis, NCC-72518 - Benannt nach dem lunaren Physiker Fabian Abelis (2283-2372)
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.02.11, 13:02
Also das ist ja mal ein richtig genialer Schiffstyp. Mir gefallen die Ecken und Kanten und die Erinnerung an die Nebula Klasse, die sie vermittelt. Das sind ja richtig viele Namen. Hat bestimmt viel Zeit gekostet, die alle zu recherchieren. Eine Ansicht von der Seite und von vorne würde mich sehr interessieren. Desweiteren wäre das Schiff ein guter Aspirant für ein 3D Modell.

Gruß
J.J.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.02.11, 13:09
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Also das ist ja mal ein richtig genialer Schiffstyp.

Danke sehr :)

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Mir gefallen die Ecken und Kanten und die Erinnerung an die Nebula Klasse, die sie vermittelt.

Das war auch genau der Gedanke, der im Hintergrund stand: Ich wollte, weil es zeitlich auch noch passte, eine eigene Version der Anlagen eines Schiffs wie der Nebula.
Alles in allem soll sie vor allem flacher sein, weil ihr der Sekundärrumpf und das nach oben ragende Modul fehlt - und damit dynamischer wirken.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Das sind ja richtig viele Namen. Hat bestimmt viel Zeit gekostet, die alle zu recherchieren.

Ja, das habe ich immer nebenher nach und nach erledigt, wenn ich mal kurz von der Abschlussarbeit auf andere Gedanken kommen wollte.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Eine Ansicht von der Seite und von vorne würde mich sehr interessieren. Desweiteren wäre das Schiff ein guter Aspirant für ein 3D Modell.

Weitere Ansichten wird es so schnell nicht geben (vielleicht noch eine Unterseite), denn das Schiff war die Umsetzung einer netten, aber auch kleinen Idee.
Entstünde aus dieser Draufsicht jedoch ein 3D-Modell, würde ich mich darüber schon freuen, also wenn einer der Animatoren sich der Sache annehmen möchte, hätte ich natürlich nichts dagegen :) ;) :))
Titel: Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 26.02.11, 13:16
@Max
Die Größe und die Besatzungsstärke sagt mir für eine FF-Story sehr zu.
Das Design hingegen weniger (von der handwerklichen Seite gibt es nix zu meckern)
Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

Was mir in der letzten Zeit auffällt ist, dass manche Leute zu einer Schiffsklasse gleich dutzende von Schiffsnamen und NCC-Nummern kreieren.
Sofern auch alle Schiffe in der FF vorkommen, und sei es nur durch bloße Erwähnung, okay. Andernfalls gibt es lediglich eine Menge besetzter Schiffsnamen und NCC-Nummern, ohne eine Geschichte dahinter, wodurch die Mühe letztlich sinnlos wird.

Nur eine Handvoll dieser Schiffe, mit einer individuellen und interessanten Geschichte dazu würde ich vorziehen.

Davon abgesehen: Die Wahl der Namen für die FANO-KLASSE finde ich toll.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.02.11, 13:27
Um eine abschließende Bewertung abzugeben bräuchte ich zumindest eine seitenansicht.

was mir gut gefältt ist das spiel mit dem Glaxyklasse typischen design der diskussektion, gerade beim Navdeflektor oder dem \"Dom\".

nur die \"Spoiler\" gefallen mir weniger.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.02.11, 13:31
Zitat
Original von ulimann644
@Max
Die Größe und die Besatzungsstärke sagt mir für eine FF-Story sehr zu.
Das Design hingegen weniger (von der handwerklichen Seite gibt es nix zu meckern)
Aber die Geschmäcker sind halt verschieden.

Ich wollte für die Geschichte eine vernünftige Schiffsklasse, die einfach durchschnittlich gut und schlecht und optisch angemessen rüberkommt. Der letzte Punkt sorgt afür, dass einige Elemente der Ent-D und der Nebula-Klasse, aber auch der Voyager auftauchen. Allerdings bin ich kein Fan von Kitbashing, weshalb ich auch hier Wert darauf gelegt habe, dass das Schiff etwas eigenständiges besitzt und weil der Rest des Designs so vertraut erscheint, durfte es hier mit den \"Ausläufern\" durchaus etwas gewagteres sein. Ich verfahre gerne so, um nicht zu sehr Gefahr zu laufen, \"Klone\" zu erstellen.


Zitat
Original von ulimann644
Die Wahl der Namen für die FANO-KLASSE finde ich toll.

Danke schön :)

Zitat
Original von ulimann644
Was mir in der letzten Zeit auffällt ist, dass manche Leute zu einer Schiffsklasse gleich dutzende von Schiffsnamen und NCC-Nummern kreieren.
Sofern auch alle Schiffe in der FF vorkommen, und sei es nur durch bloße Erwähnung, okay. Andernfalls gibt es lediglich eine Menge besetzter Schiffsnamen und NCC-Nummern, ohne eine Geschichte dahinter, wodurch die Mühe letztlich sinnlos wird.

Ich verstehe sehr gut, was Du meinst.
Hier verfolgte ich aber durchaus ein Ziel mit den Namen, auch wenn sie bei weitem nicht alle in folgenden Geschichten auftauchen werden.
Zum einen mag ich es eigentlich nicht, wenn Raumschiffe nach Personen benannt werden, aber auch durch die ST-Geschichte, in der die \"Kardashev\" eine Rolle spielt, wurde es hier sozusagen notwendig. Wenn ich das Schema aber ohnehin nicht erstrebenswert finde, kann ich bei so einer Gelegenheit ja gleich eine Menge von Namen raushauen :). Denn das ist der zweite Aspekt: Durch die Vielzahl der Namen biildet sich ein gemeinsames Motto für die gesamte Schiffsklasse heraus.
Und indem ich in der dritten Variante auch noch Außerirdische aufgenommen habe, gehe ich ein wenig weg von der Erd-Fixierung und richte mich gegen Klischees, in denen Betazoiden nur empathische Berufe bekommen, Tellariten nur Ingenieure und Andorianer nur Krieger sind.


Zitat
Original von Alexander_Maclean
Um eine abschließende Bewertung abzugeben bräuchte ich zumindest eine seitenansicht.

was mir gut gefältt ist das spiel mit dem Glaxyklasse typischen design der diskussektion, gerade beim Navdeflektor oder dem \"Dom\".

Danke für Deine Einschätzung :))

Zitat
Original von Alexander_Maclean
nur die \"Spoiler\" gefallen mir weniger.

Ja wie gesagt: Ohne solche Elemente geriete das Schiff schnell zu einem Modell, das einfach aus zwei, drei Bausätzen zusammengesetzt wurde.
Lieber ein paar Neuerungen, die vielleicht nicht gefallen, als ein Raumschiffentwurf, der gar nichts riskiert hat.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.02.11, 13:37
@ Max

Zitat
Das war auch genau der Gedanke, der im Hintergrund stand: Ich wollte, weil es zeitlich auch noch passte, eine eigene Version der Anlagen eines Schiffs wie der Nebula.
Alles in allem soll sie vor allem flacher sein, weil ihr der Sekundärrumpf und das nach oben ragende Modul fehlt - und damit dynamischer wirken.


Das tut sie auf jeden Fall. Ich finde das Ziel hast du definitiv erreicht. Wobei ich noch erwähnen möchte, dass mein Favorit die Variante 1 ist. Jetzt bin ich natürlich auf Variante 3 gespannt.

Zitat
Ja, das habe ich immer nebenher nach und nach erledigt, wenn ich mal kurz von der Abschlussarbeit auf andere Gedanken kommen wollte.


Kann ich verstehen. Nur hätte ich mir da wohl was spannenderes rausgesucht, um mich abzulenken. Aber nichtsdestotrotz, kommt es ja deinem Projekt zu Gute.

Zitat
Weitere Ansichten wird es so schnell nicht geben (vielleicht noch eine Unterseite), denn das Schiff war die Umsetzung einer netten, aber auch kleinen Idee.
Entstünde aus dieser Draufsicht jedoch ein 3D-Modell, würde ich mich darüber schon freuen, also wenn einer der Animatoren sich der Sache annehmen möchte, hätte ich natürlich nichts dagegen


Das ist Schade. Für mich als Laien ist es schon schwer, mir da noch den Rest dazuzudenken. Es ist mir zwar halbwegs gelungen, doch ziehe ich die \"harten\" Fakten eher vor. Für einen Moddler stelle ich mir das auch schwer vor, weswegen die meisten wohl dann den kompletten Ansichtensatz als Vorlage bevorzugen. Kannst es dir ja nochmal überlegen. Ich würde mich freuen.

Gruß
J.J.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.02.11, 13:47
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Das tut sie auf jeden Fall. Ich finde das Ziel hast du definitiv erreicht. Wobei ich noch erwähnen möchte, dass mein Favorit die Variante 1 ist. Jetzt bin ich natürlich auf Variante 3 gespannt.

Das geht mir genauso. Varante II ist eigentlich als erstes entstanden, aber weil ich für die \"Kardashev\" das Schiff nehmen wollte, das mir optisch besser gefiel, musste getauscht werden :D
Auch als Anleihe an die Nebula-Klasse dachte ich mir, die Fano-Klasse könnte ja auch mehrere Varianten besitzen und deswegen führte ich mit den Namen gleich auch eine dritte ein - ich selbst habe aber noch keinen Plan, wie die aussehen soll :D


Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Kann ich verstehen. Nur hätte ich mir da wohl was spannenderes rausgesucht, um mich abzulenken. Aber nichtsdestotrotz, kommt es ja deinem Projekt zu Gute.

Joah, wobei die spannenderen Sachen, die ich mir so vorstellen könnte, gleich wieder zu viel Zeit geschluckt hätten :(


Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Das ist Schade. Für mich als Laien ist es schon schwer, mir da noch den Rest dazuzudenken. Es ist mir zwar halbwegs gelungen, doch ziehe ich die \"harten\" Fakten eher vor. Für einen Moddler stelle ich mir das auch schwer vor, weswegen die meisten wohl dann den kompletten Ansichtensatz als Vorlage bevorzugen. Kannst es dir ja nochmal überlegen. Ich würde mich freuen.

Hmm, ja, aber die \"Kardashev\" war nur dazu da, eine kleine nette Idee schnell umzusetzen. Für weitere Ansichten, für eine komplette \"Rundumschau\" fehlt mir da ehrlich gesagt die Leidenschaft, die in mein Projekt der Eos-Klasse schon viel stärker einfließt.
Ich glaube auch, dass das für 3D-Animatoren nahezu unmöglich ist, da ohne \"Unschärfe\" etwas daraus zu machen.
Na ja, es kommen ja vielleicht auch wieder bessere Zeiten, in denen ich die Gelegenheit finde, andere Ansichten der Fano-Klasse herzustellen.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 26.02.11, 14:14
Variante 1 gefällt mir besser, weil der zusätzliche Spoiler-Knick bei der Nummer 2 schon wieder etwas zu seltsam aussieht.

Ansonsten schließe ich mich Ulimanns Bemerkung an, dass die schiere Anzahl der benannten und mit Registriernummern versehenen Schiffe schon erstaunlich ist.
Andererseits, wenn man von einer riesigen Sternenflotte mit Aberhunderten oder gar Tausenden von Schiffen ausgeht, ergibt sowas wiederum Sinn.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.02.11, 14:20
Ich habe gerade mal ins wiki reingesehen und der enstprechende Nummernbereich wäre sogar noch komplett frei.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 26.02.11, 15:20
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Ich habe gerade mal ins wiki reingesehen und der enstprechende Nummernbereich wäre sogar noch komplett frei.


Das wird der Max sicher vorher eruiert haben... ;)

@Max
Ich hatte mich halt gefragt, ob sich derselbe Effekt nicht auch mit 10-15 Schiffsnamen hätte erreichen lassen... (und einer Erwähnung in deiner FF dass es noch einen Schwung weitere Schiffe dieses Typs gibt, die dann allerdings zunächst namenlos bleiben)

Ich verstehe natürlich den Hintergrund, so vorzugehen, ich selbst habe mir eine Liste von 40 Raumschiffen angefertigt, für die Sektorenflotte-Bajor in ICICLE. Allerdings setze ich erst dann eine Reg.Nr. wenn ich das Schiff in der Story einsetze. (und weil ich auch dann erst einen Background für das Schiff habe, den ich als Artikel im WIKI posten kann)
Einzige Ausnahme: Die DA\'s, aber für die Schiffe dort habe ich bereits angefangen Legenden zu erstellen.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.02.11, 12:58
Zitat
Original von Tolayon
Variante 1 gefällt mir besser, weil der zusätzliche Spoiler-Knick bei der Nummer 2 schon wieder etwas zu seltsam aussieht.

Dafür kann die Crew dieser Schiffe auf zwei zusätzliche Sensorenplatten zurückgreifen :D

Zitat
Original von Tolayon
Ansonsten schließe ich mich Ulimanns Bemerkung an, dass die schiere Anzahl der benannten und mit Registriernummern versehenen Schiffe schon erstaunlich ist.
Andererseits, wenn man von einer riesigen Sternenflotte mit Aberhunderten oder gar Tausenden von Schiffen ausgeht, ergibt sowas wiederum Sinn.

Ich denke mir halt auch, dass die Zahl von - wieviel? - 33 Schiffen für eine Standard-Klasse ohne Höhen und Tiefen, wie sie die Fano-Klasse für wissenschaftliche Aufgaben eine ist, sicher angemessen ist. Mir gefällt die Vorstellung einer Sternenflotte aus abertausenden von Schiffen nicht, aber wenn jede Klasse aus einer nicht großen, zweistelligen Zahl von Schiffen besteht, ist alles in einem guten Rahmen.


Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Ich habe gerade mal ins wiki reingesehen und der enstprechende Nummernbereich wäre sogar noch komplett frei.


Das wird der Max sicher vorher eruiert haben... ;)

Das weiß ich gar nicht mehr :D
Also, wenn jemand die Liste ins Wiki übertragen möchte, habe ich freilich nichts dagegen; muss ja aber auch nicht sein.

Zitat
Original von ulimann644
Ich hatte mich halt gefragt, ob sich derselbe Effekt nicht auch mit 10-15 Schiffsnamen hätte erreichen lassen... (und einer Erwähnung in deiner FF dass es noch einen Schwung weitere Schiffe dieses Typs gibt, die dann allerdings zunächst namenlos bleiben)

Na ja, zehn Schiffsnamen hätten natürlich auch gelangt, aber ich habe auch überhaupt keinen Grund gesehen, nicht auch noch mehr aufzunehmen. Für die Geschichte sind sie im Endeffekt ohnehin irrelevant, da brauche ich nur die \"Kardashev\".

Zitat
Original von ulimann644
Ich verstehe natürlich den Hintergrund, so vorzugehen, ich selbst habe mir eine Liste von 40 Raumschiffen angefertigt, für die Sektorenflotte-Bajor in ICICLE. Allerdings setze ich erst dann eine Reg.Nr. wenn ich das Schiff in der Story einsetze.

Ach wenn ich schon Namen zuordne, dann gebe ich den Schiffen auch gleich ihre Registriernummern.
Zumal: Der aufmerksame Beobachter wird ja erkannt haben, dass es zwischen biographischen Angaben der Person, nach der das Schiff benannt ist, und der jeweils zugeordneten Nummer nicht selten eine Verbindung gibt :)
Titel: Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 27.02.11, 13:32
@Max
Die Verbindung NCC-Nr und Schiffsname ist ein nettes Gimmick.
Ich selbst bevorzuge da eher die Verbindung Captain/Schiffsname, z.B.
Thomas Jackson/USS MANASSES... ;)

Was ich zuvor ganz vergessen hatte: Ich finde gut, dass du von Andorianer=Krieger Abstand nimmst.
Ich sehe z.B. Captain Dheran auch eher als Kämpfer, denn als Krieger.
Der wollte ja ursprünglich Archäologe werden.
Der hat übrigens nach seiner Kadettebzeit seine Studien fortgeführt und seinen Doktor gemacht. Allerdings hat er den Titel (im Gegensatz zu einem gewissen deutschen Minister) nie offiziell geführt, und deshalb steht der auch nicht in seiner DA. Außerdem versteht er sich auf sieben Sprachen, darunter Alt-Bajoranisch, dass er übersetzen kann, ohne dabei auf Referenzwerke zurückgreifen zu müssen.
Wird nachzulesen sein in ICICLE 3 - in etwa 2-3 Wochen
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 27.02.11, 19:54
Diese Stereotypen versuche ich auch immer zu vermeiden. Gelingt mir aber nicht immer. Ich habe ja auch einen Andorianer als Sicherheitschef. Aber bei Belar ist es mir gelungen. Man sieht die Trill meist als Wissenschaftler und dieser hier, ist das sowas von gar nicht. Er war bei der Sicherheit.  :D
Titel: Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 27.02.11, 20:22
@JJ
Gerade die Romanfigur des Fleetadmiral Belar hatte es mir anfangs angetan, eben weil er kein typischer Wissenschaftlertrill ist.
Zudem schreibe ich gern Szenen in ICICLE, in denen der FAdm. vorkommt, weil die Figur eine Menge Potenzial hat IMO.
Und Andorianer ganz von den Sicherheits/Taktik Jobs fern zu halten ist auch keine Lösung.
Solange die Figur selbst nicht stereotyp rüber kommt, ist das okay, finde ich... :Andorian
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.02.11, 20:24
Zitat
Original von ulimann644
@Max
Die Verbindung NCC-Nr und Schiffsname ist ein nettes Gimmick.
Ich selbst bevorzuge da eher die Verbindung Captain/Schiffsname, z.B.
Thomas Jackson/USS MANASSES... ;)

Stimmt, das ist natürlich auch eine gute Variante!

Zitat
Original von ulimann644
Was ich zuvor ganz vergessen hatte: Ich finde gut, dass du von Andorianer=Krieger Abstand nimmst.
Ich sehe z.B. Captain Dheran auch eher als Kämpfer, denn als Krieger.
Der wollte ja ursprünglich Archäologe werden.

Wobei ich sagen muss, dass (jetzt mal in Bezug auf die Andrianer) Krieger und Kämpfer zum gleichen Klischee gehören.
Aber an Dherans Archäologie-Leidenschaft habe ich mich nachträglich auch erinnert.

Zitat
Original von ulimann644
Der hat übrigens nach seiner Kadettebzeit seine Studien fortgeführt und seinen Doktor gemacht. Allerdings hat er den Titel (im Gegensatz zu einem gewissen deutschen Minister) nie offiziell geführt, und deshalb steht der auch nicht in seiner DA. Außerdem versteht er sich auf sieben Sprachen, darunter Alt-Bajoranisch, dass er übersetzen kann, ohne dabei auf Referenzwerke zurückgreifen zu müssen.

Solange er auch wirklich Zeit und Gelegenheit hatte, sich diese Fähigkeiten und Ehren anzueignen, ist das eine schönere Erweiterung. Aber gerade bei seinem Aufstieg in der Flotte muss man vielleicht mal in Erwägung ziehen, Dherans Doktorarbeit kritisch zu überprüfen :D


Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Diese Stereotypen versuche ich auch immer zu vermeiden. Gelingt mir aber nicht immer. Ich habe ja auch einen Andorianer als Sicherheitschef.

Selbst unter solchen Voraussetzungen gibt es eine Möglichkeit, Klischees zu hinter- bzw. umgehen:
Bei \"L\'homme nouveau\" habe ich auch einen andorianischen Commodore im taktischen Stab, aber der erweist sich eben nicht als typisch befähigt, sondern als, pardon, ziemlicher Depp.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 27.02.11, 20:42
@Max
Ich sehe einen signifikanten Unterschied zwischen Krieger und Kämpfer.
Denn auch Wissenschaftler müssen für ihre Erfolge kämpfen. Die müssen aber deswegen noch lange keine Krieger sein...

Und nein: Dheran hat nicht abgeschrieben... :Andorian

Was den Depp angeht: Die gibt es wohl überall...
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.02.11, 20:51
Zitat
Original von ulimann644
@Max
Ich sehe einen signifikanten Unterschied zwischen Krieger und Kämpfer.
Denn auch Wissenschaftler müssen für ihre Erfolge kämpfen. Die müssen aber deswegen noch lange keine Krieger sein...

Für diese Form, seine Leistung zu erbringen, würde ich dann aber eine andere Begrifflichkeit suchen.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 27.02.11, 22:37
@Max
Der Vergleich mit dem Wissenschaftler ist vielleicht nicht der Beste, sollte nur darstellen, was ich meine.
Vielleicht ist das Wort Kämpfernatur passender.
Denn genau das ist Dheran.
Egal was er anpackt, er gibt nie weniger als sein Bestes, oder er lässt es.
Und das muss eben nicht unbedingt etwas mit Krieg zu tun haben.
In der Kadettengeschichte erlebt man z.B. seine sportlichen \"Kämpfe\", oder auch den Kampf um seine erste große Liebe.
Und so wie er veranlagt ist, kämpft er sehr leidenschaftlich darum...
Es ist eben seine Natur, aber darum gewinnt er dem Krieg dennoch nichts ab. (Was für ihn aber kein Grund ist in einem Krieg weniger, als sein Bestes, als Kämpfer, zu geben. Und so kommt man möglicherweise in Verruf, ein Krieger zu sein...)
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 28.02.11, 10:37
Hier habe ich noch Erläuterungen zur Fano-Klasse, anhand der zweiten Variante.

(http://img101.imageshack.us/img101/412/fanoklasseerklrungen.jpg)
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Trib am 28.02.11, 18:06
Geiles Design.

Nur sieht es mir zu modern aus, als würde es doch eher ins 25. Jahrhundert passen.
Das Diskussegment ähnelt zwar der Galaxy-Klasse, aber dennoch ist es nicht die Designlinie der 2360er bis 2370er.

Eine Seitenansicht wäre sehr interessant.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.03.11, 11:19
Zitat
Original von Trib
Geiles Design.

Nur sieht es mir zu modern aus, als würde es doch eher ins 25. Jahrhundert passen.
Das Diskussegment ähnelt zwar der Galaxy-Klasse, aber dennoch ist es nicht die Designlinie der 2360er bis 2370er.

Eine Seitenansicht wäre sehr interessant.

Vielen Dank für Deinen Kommentar :)
Einige Design-Elemente (vor allem die \"Ausleger\") sind natürlich recht ungewöhnlich. Möglich, dass das Schiff dadurch moderner wirken kann, als es sollte, aber ich habe versucht mit vertrauten Merkmalen gegenzusteuern.
Derzeit sind keine weiteren Ansichten geplant, aber eine grobe Orientierung für das Profil gibt schon die Nebula-Klasse, halt ohne ihren Modul-Aufbau oben und den Sekundärrumpf unten.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.03.11, 11:27
Zitat
Original von Max
Derzeit sind keine weiteren Ansichten geplant, aber eine grobe Orientierung für das Profil gibt schon die Nebula-Klasse, halt ohne ihren Modul-Aufbau oben und den Sekundärrumpf unten.


Dann würde ich aber eher sagen die ausrichtung der seitenlinie geh mehr in richtung Mirandaklasse, (ohne Torpeomodul)
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.03.11, 11:33
Na ja, da hast Du schon recht, man könnte die Seitenansicht der Fano-Klasse durchaus speziell mit der \"Lantree\" vergleichen.
Der Vergleich mit Nebula-Klasse dürfte aber deswegen besser passen, weil beide Klassen ungefähr der selben Zeit angehören, die Untertassenform extrem ähnlich ist und vor allem auch die Pylonen-Ausrichtung einfach eher dem Muster von Galaxy- und Nebula-Klasse entspricht, da die Gondelhalterungen bei Miranda-Klasse ganz anders aussieht.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 01.03.11, 13:50
Die Erklärungen zu den einzelnen Sektionen machen richtig Sinn. Vorallem die getrennte Verladerampe und Shuttlebay finde ich genial. Das ganze Design gefällt mir wahnsinnig gut.
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 01.03.11, 19:31
Ich finde Das Design echt gut, ist eine gute Variante zur Nebula Klasse!
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Selius am 01.03.11, 19:47
Schließe mich Roni an.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.04.11, 11:42
Die Erklärungen zu den einzelnen Sektionen machen richtig Sinn. Vorallem die getrennte Verladerampe und Shuttlebay finde ich genial. Das ganze Design gefällt mir wahnsinnig gut.
Danke schön :)
Ich hielt es für gut, wenn man für die Frachtaufgaben für die einzelnen Prozesse viel Platz zur Verfügung hat.

Ich finde Das Design echt gut, ist eine gute Variante zur Nebula Klasse!
Schließe mich Roni an.
Danke Euch beiden.

Ich wollte das Schiff auch als nette Variante zur Nebula-Klasse gestalten. Nichts Weltbewegende, aber dennoch hübsch anzusehen mit eigenem Reiz.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 02.04.11, 11:46
@Max
Schön dass du mal wieder hereinschaust.

BTW: Eine gelungene Variante der Nebula-Klasse...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.04.11, 20:22
Danke :)


Dann möchte ich mal mit einem Bild jenseits der Science Ficition nachlegen - ich habe ja immerhin den Thread im neuen Forum gefunden :)

Der M 1101

(http://img801.imageshack.us/img801/2094/11o1displayi.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.04.11, 20:59
Schicke seitemamsicht.

btw: wie steht es an der A'Thana front
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.04.11, 21:08
Schicke seitemamsicht.
Danke.

btw: wie steht es an der A'Thana front
Da bin ich inzwischen noch nicht weiter gekommen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 11.04.11, 21:21
Sieht aus wie ne Mischung aus Lotus und Ferrari! :thumbup
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 12.04.11, 08:02
Ja ich denke, ich habe in dem Entwurf das verarbeitet, was mir bei den verschiedensten Herstellern an Formensprache gefällt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Maik am 12.04.11, 08:17
Na hopsler Max :)

Das ist ja ein schickes Design deines neuen Autos. Vielleicht solltest du mal bei Audi oder Porsche anfragen ob du dort bei Design von morgen oder übermorgen bei den Autos mit wirken kannst :)

Der Name M 1101 ist auch geil :) Wie bisten dort drauf gekommen?


Zu ein andren Bild noch von Dir, die Fano - Klasse ist ja auch richtig fett gelungen. Schickes Design. Würde ich gern mal später Captain eines dieser Schiffsklasse werden^^
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 12.04.11, 12:57
@ Max

Den würde ich glatt selbst fahren. Ein tolles Design und dass er Ähnlichkeit mit einem Lotus hat, finde ich spitze. Nur für mich wäre dann ein schwarz oder Bodeauxrot am besten.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.04.11, 09:26
Das ist ja ein schickes Design deines neuen Autos. Vielleicht solltest du mal bei Audi oder Porsche anfragen ob du dort bei Design von morgen oder übermorgen bei den Autos mit wirken kannst :)
Oh danke :)
Ich fürchte die großen Hersteller werde nicht gerade auf mich gewartet haben, aber eine tolle Sache wäre das schon, in der Design-Abteilung eines Automobilkonzern zu arbeiten! Da hätte ich dann auch schon Ideen, die stärker in die Zukunft weisen als der M 1101...

Der Name M 1101 ist auch geil :) Wie bisten dort drauf gekommen?
Der Name ist zunächst jetzt mal Produkt technisch-rationaler Herangehensweise: 11 für das Jahr 2011, in dem der Entwurf entstanden ist; 01 dafür, dass es das erste Auto ist, das ich dieses Jahr entworfen habe. Vielleicht folgen ja noch weitere...

Zu ein andren Bild noch von Dir, die Fano - Klasse ist ja auch richtig fett gelungen. Schickes Design. Würde ich gern mal später Captain eines dieser Schiffsklasse werden^^
Danke schön :) Es freut mich, dass Dir das Raumschiff gefällt :)


Den würde ich glatt selbst fahren. Ein tolles Design und dass er Ähnlichkeit mit einem Lotus hat, finde ich spitze. Nur für mich wäre dann ein schwarz oder Bodeauxrot am besten.
Danke sehr :)
Der gold-gelbe Farbton mit der helleren Kontrastfläche hatte sich schon früh bei mir festgesetzt. Ich weiß nicht, wie der Wagen in einer anderen Farbe wirkt. Rottöne wollte ich z.B. nicht nehmen, weil das zu stark mit Ferrari besetzt ist und bei schwarz muss ich zum einen immer an Lamborghini und zum anderen würde ich annehmen, dass diese Farbe für die Präsentationsform Nachteile mit sich bringt.
Wie groß die Ähnlichkeit mit etwa einem Lotus ist, weiß ich nicht... Was bestimmt die Formensprache von Lotus aufgreift, ist der kurze Überhang hinten; das war mir ziemlich wichtig, weil das Auto zwar nicht klein, aber doch irgendwie kompakt sein sollte :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 14.04.11, 09:29
Das ist wahr. Gewisse Farben verbindet man schon mit bestimmten Fahrzeugherstellern.
Dein Entwurf erinnert mich wegen dem Heck in der Tat an Lotus aber auch die Motorhaube erinnert daran etwas.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.04.11, 09:41
Das ist wahr. Gewisse Farben verbindet man schon mit bestimmten Fahrzeugherstellern.
Ja, und so ein gold-gelber Farbton ist glaube ich eben noch nicht so besetzt...

Dein Entwurf erinnert mich wegen dem Heck in der Tat an Lotus aber auch die Motorhaube erinnert daran etwas.
In der Frontpartie könnte etwas von Ferrari, Jaguar und Aston Martin stecken, aber ich habe mich da einfach beim Zeichnen von einem Gefühl leiten und nicht an etwas bestimmtes gedacht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 14.04.11, 09:46
@ Max

Ich glaube auch, das Gelb noch nicht besetzt ist.
Stimmt, jetzt wo du es sagst, erinnert mich die Frontpartie auch eher an einen Aston Martin. Ich verwechsle Lotus und Aston Martin oft. Dennoch, beide Firmen bauen einige meiner Lieblingsautos. Zum Beispiel den Aston Martin Vanquish und den Lotus Esprit.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.04.11, 09:55
Ich glaube auch, das Gelb noch nicht besetzt ist.
Mit Gelb kann man, wenn man will, natürlich auch Ferrari in Verbindung bringen, weil das eine Traditionsfarbe, von Modena stammend, ist. Aber bei Ferrari denkt man ja so oder so nur an Rot.
Und ein reiner Gelbton ist es ja beim M 1101 auch nicht...

Dennoch, beide Firmen bauen einige meiner Lieblingsautos. Zum Beispiel den Aston Martin Vanquish und den Lotus Esprit.
Ich mag bei Lotus vor allem die Elise, weil sie sich von den vielen anderen Sportwagen auch deutlich abhebt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 14.04.11, 10:00
Das "normale" gelb verbinde ich irgend wie immer mit dem Lamborghini Gallardo.

aber dieser leicht ins goldene Farbton ist schon fast einzigartig.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 14.04.11, 10:04
Ja, die Elise ist auch wunderschönes Auto.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.04.11, 10:08
Das "normale" gelb verbinde ich irgend wie immer mit dem Lamborghini Gallardo.
Stimmt, da hast Du recht... Lamborghinis gibt eigentlich echt immer in schwarz - oder eben in gelb!
Aber so belegt wie Rot und Ferrari, das ist eigentlich beispiellos.

aber dieser leicht ins goldene Farbton ist schon fast einzigartig.
Ja, in die Richtung wollte ich schon gehen :) Viele Formen kommen einem schnell vertraut vor, was ja auch kein Wunder ist, weil ja fast alles an konventionellem Sportwagendesign schon mal da war. So ein bisschen was erreicht man dann auch eben noch über den Farbton.

Ja, die Elise ist auch wunderschönes Auto.
Bei PC-Rennspielen habe ich sie auch immer gerne gefahren :D Im wahren leben habe ich sie glaube ich nur so ein-, zweimal gesehen ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 14.04.11, 10:16
Den Lotus nehme ich auch gerne bei NFS Most wanted.

Nur nicht gerade, wenn es gegen Cops geht, denn dann ist er zu leicht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Maik am 14.04.11, 10:51
Oh danke :)
Ich fürchte die großen Hersteller werde nicht gerade auf mich gewartet haben, aber eine tolle Sache wäre das schon, in der Design-Abteilung eines Automobilkonzern zu arbeiten! Da hätte ich dann auch schon Ideen, die stärker in die Zukunft weisen als der M 1101...

Jepp und du könntest auch mal am Wochenende mit ein neuen Auto "Probeweise" rumfahren dann ;)

Der Name ist zunächst jetzt mal Produkt technisch-rationaler Herangehensweise: 11 für das Jahr 2011, in dem der Entwurf entstanden ist; 01 dafür, dass es das erste Auto ist, das ich dieses Jahr entworfen habe. Vielleicht folgen ja noch weitere...

Ah, ok klingt verständlich was die Namensgebung angeht :) Hoffe doch sehr das noch eine zweites Modell folgt.


Danke schön :) Es freut mich, dass Dir das Raumschiff gefällt :)

Hoffe doch auch hier an das du weiter machen wirst ?! und das jemand mal eine Brücken dazu baut oder eine Maschinenraum in 3D Ansicht :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.04.11, 11:07
Jepp und du könntest auch mal am Wochenende mit ein neuen Auto "Probeweise" rumfahren dann ;)
Das hätte schon was :D

Ah, ok klingt verständlich was die Namensgebung angeht :) Hoffe doch sehr das noch eine zweites Modell folgt.
Also den 1101 zu zeichnen hat so viel Spaß gemacht, dass ich es mir gut vorstellen kann, weitere Autos folgen zu lassen. Vor allem kann ich dann auch eine andere Ausrichtung ausprobieren.
Es war auch sehr lustig, zu sehen, welch riesen Unterschied es machen kann, wenn eine Linie einen Millimeter weiter oben oder unten endet  8o ???

Hoffe doch auch hier an das du weiter machen wirst ?! und das jemand mal eine Brücken dazu baut oder eine Maschinenraum in 3D Ansicht :)
Also momentan sieht es nicht so aus, als ob zur Fano-Klasse noch was kommen wird. Zur Unterseite besteht allerdings noch eine Bleistiftzeichnung. Vielleicht mache ich aber noch Bilder etwa zur Brücke...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Maik am 16.04.11, 16:12
Das wäre klasse wenn du noch ein Bild zur Brücke die ausdenken könntest, weisst ja glaube langsam das ich so Brücken und Maschinenräume mit vielen Konsolen mag, ach und Sternflottenschiffe :)

Mal sehen ein Sportlicher Flitzer als Sommer Auto wäre doch noch was feines.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.04.11, 22:19
Das wäre klasse wenn du noch ein Bild zur Brücke die ausdenken könntest, weisst ja glaube langsam das ich so Brücken und Maschinenräume mit vielen Konsolen mag, ach und Sternflottenschiffe :)
Brücken zu konzipieren macht auch wirklich sehr viel Spaß :)
An Maschinenräume habe ich mich nur selten rangewagt: Die möchte ich immer größer dimensionieren als vernünftig wäre ;)

Mal sehen ein Sportlicher Flitzer als Sommer Auto wäre doch noch was feines.
Joah, aber irgendwie kann ich Carbios nicht richtig leiden ;)...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Maik am 17.04.11, 07:36
Brücken zu konzipieren macht auch wirklich sehr viel Spaß :)
An Maschinenräume habe ich mich nur selten rangewagt: Die möchte ich immer größer dimensionieren als vernünftig wäre ;)

Bei mir kommen immer chaotische Räume dann heraus, also mir gefallen eigene Brücken und Maschinenräume immer nie.

Joah, aber irgendwie kann ich Carbios nicht richtig leiden ;)...

Ja Carbios mag ich leider auch nicht so, aber so ein sportliches Sommer Auto wäre doch mal was :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.04.11, 12:36
Bei mir kommen immer chaotische Räume dann heraus, also mir gefallen eigene Brücken und Maschinenräume immer nie.
Hmm ;) Chaotische Räume sind bei solchen wichtigen Bereichen natürlich nicht ideal ;) Aber wenn Du schon selbst erkannt hast, wo das Problem liegen könnte, warum Du mit Deinen Brücken und Maschinenräume nicht so zufrieden bist.

Ja Carbios mag ich leider auch nicht so, aber so ein sportliches Sommer Auto wäre doch mal was :)
Joah, stimmt, ein sportliches Sommerauto kann, aber muss nicht unbedingt nur ein Cabrio sein...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.07.11, 16:15
Wieder einmal: Zur Feier des Tages gibt es ein neues Bild, wiederum allerdings eins aus dem Fundus, weil ich inzwischen keine Zeit hatte, etwas neues zu designen.

Präsentieren darf ich ein Romulanisches Aufklärungsschif


(http://img546.imageshack.us/img546/9357/bw2008all.jpg)

Am Entwurf mag ich besonders, dass ich mal wieder die "Raubfolge-Komponente" unterbringen konnte, und das auch noch mit einem pseudotechnischen Hintergrund: Die "Kopf-" und "Schwanz-Federn" beinhalten den Tarn-Mechanismus. Die "Nürstern" vorne stellen die Torpedorohre dar. Die Warp-Nacelles befinden sich in den "Flügelspitzen". Die drei Elemente in der Mitte der "Flügel"-Vorderseite sind Disruptoren.
Links unten ist ein Schnitt durch die Decksektion gezeigt, die der sanfte Strich an der Draufsicht markiert.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 08.07.11, 16:22
Gefällt mir sehr gut - das Schiffchen passt prima zum Design der Valdore-Klasse
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.07.11, 16:28
Danke :)
Joah, entstanden ist es jedenfalls nach "Nemesis" ;) :D
Bei der Valdore hat mich etwas gestört, dass der "Kopf" so klein bzw. wenig prägnant ausgeprägt war, obwohl das zum Rest des Entwurfs gut passte. Für dieses kleinere Aufklärungsschiff hier wollte ich eine größere Frontpartie.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 08.07.11, 16:33
Sieht irgendwie aus wie ein Phönix. Wäre auf romulanisch ein passender Klassen Name meine Meinung nach. Gefällt mir sehr gut.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.07.11, 16:39
Sieht irgendwie aus wie ein Phönix.
Joah, da ist was dran!

Gefällt mir sehr gut.
Danke :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.07.11, 16:55
Schickes schiff.

Btw: was ist mit dem anderen. ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.07.11, 16:59
Anderem? Sprichst Du von der Auftragsarbeit?
Dieses romulanische Schiff ist etwa 3 Jahre alt. Das heißt, dass Du mit der A'Tanna etwa 2013 rechnen kannst ;) ;) Nee, nur ein Scherz ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 09.07.11, 00:45
Vorallem die Flügel erinnern mich stark an die der SCIMITAR. Das Schiff ansich, wäre allerdings der perfekte Entwurf für einen neuen romulanischen Bird of Prey, der gut zu den Valdores passen würde, meiner Meinung nach das beste, das Nemesis hervorgebracht hat. UO könnte so einen neuen BoP gut gebrauchen. Tolles Schiff. wie wollen wir eigentlich nun mit dem Zeitschiff und dem anderen weiter verfahren? Ich würde einen deiner Entwürfe gerne mal als 3D Modell umgesetzt sehen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 09.07.11, 06:26
Mir gefällt der Entwurf! Aber ich möchte ihn nicht in 3D bauen müssen, so viele verschieden Winkel 8o
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 09.07.11, 07:46
Dann betrachte es doch als Herausforderung wenn alles flüssig von der hand ging wäre es auch langweilig.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 09.07.11, 10:05
Vorallem die Flügel erinnern mich stark an die der SCIMITAR.
Hmm, stimmt, da ist schon was dran! Allerdings fand ich die Flügel von der "Scimitar" ein wenig unausgewogen, so breit wie sie am Ende wurden; eigentlich habe ich trotzdem auf einen ähnlilchen Effekt gesetzt, aber - und das ist auch der Unterschied zur Scimitar, in Waffensysteme in den Flügelspitzen hatte - immer unter der Voraussetzung, den Vogel-Bezug herzustellen: Die Schwingen des Tier dienen dem Fliegen, so sollte hier auch der Flügel dem Vortrieb dienen.

Tolles Schiff. wie wollen wir eigentlich nun mit dem Zeitschiff und dem anderen weiter verfahren?
Danke für das Lob.
Wegen dem Zeitschiff: Ich such mal den Thread raus!


Mir gefällt der Entwurf!
Danke :)

Aber ich möchte ihn nicht in 3D bauen müssen, so viele verschieden Winkel 8o
Stimmt, das dürfte wahrscheinlich wirklich nicht die angenehmste Arbeit sein ;) :D


Dann betrachte es doch als Herausforderung wenn alles flüssig von der hand ging wäre es auch langweilig.
Ja, gerade so außerirdische Desigs habe natürlich schon eine recht ausschweifende Formgebung.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.08.11, 13:30
Mal wieder was aus dem Fundus, dieses Mal aus dem Jahr, ähh, 2007.

Die folgende Grafik zeigt das Privathaus von Charles "Quad" Tucker IV

(http://www.lunae.eu/files/QuadsManor.jpg)

Oberes, linkes Bild: perspektivische Darstellung. Unteres, mittleres Bild: Seitenansicht. Hintergrund: Profilskizze mit Anzeichnung der Etagen; dabei links unten: Skizze des Schemas der im Notfall herausklappenden Treppenstufen.


Wie seine Tante machte Charles "Quad" Tucker IV. sein Faible für Architektur zum Beruf. Besonders sein Vater, der das gleiche technische und schöpferische Talent seiner früh verstorbenen Schwester in seinem Sohn entdeckte, unterstütze ihn bei der Verwirklichung seines Traumes.

"Quads" Privathaus, entworfen und gebaut im Jahre 2170, stellte eines von Tuckers frühen, kleinen und unprätentiösen Projekte dar. Es ist 16,2 Meter hoch, 15,6 Meter lang und 12,6 Meter breit.
Auf beiden Seiten wird die optisch schwebende Wohnanlage von je zwei filigran wirkenden, geschwungenen Haltebögen gestützt. Spezielle Werkstoffe machen sie stabil und flexibel zugleich, sodass das eigentliche Gebäude sämtlichen Natureinflüssen (wie Erdbeben oder Orkanwinden) problemlos widerstehen, beziehungsweise im sinnvollen Rahmen nachgeben kann.
Die vier Stockwerke sind durch eine Außenrampe verbunden. Wenngleich Diebstähle und Einbrüche im 22. Jahrhundert bereits der Vergangenheit angehörten, kann die technische Spielerei, die hier Einsatz fand, auch als Sicherheitsfeature gesehen werden: Treppenstufen werden nur bei Energieausfällen ausgefahren. Normalerweise sind sie versenkt - erst wenn keine Energie mehr vorhanden ist, entfällt der Widerstand gegen den Federmechanismus auf hydraulischer Basis, sodass die Stufen nach oben schnellen. Durch die steile Steigung haben die einzelnen Stufen ein Profil mit stark rückfallendem Bogen, um die Trittfläche zu maximieren. Normalerweise ist die Rampenoberfläche mit den eingeklappten Stufen jedoch glatt. Tritt eine zugangsberechtigte Person an den Rampeneingang heran, wird sie von einem Zugfeld erfasst und behutsam nach oben gezogen.
Auf einer drehbaren Basis errichtet, läßt sich das gesamte Gebäude um 360 Grad stufenlos drehen. Die gewaltigen Flächen aus polarisiertem Hum-Glas lassen sich verdunkeln und erlauben so nicht nur Filter-Funktionen, darüber hinaus sind auch besondere Lichteffekte einstellbar. Eine besondere Eigenschaft des kristalinen Glases besteht darin, dass es sich bereichsweise kontrolliert aufzulösen vermag. Man kann also an jeder Stelle sozusagen ein Fenster nach außen öffenen oder die gesamte Front verschwinden lassen und die solide Glasfront nur Sekunden später wieder entstehen lassen.
Der Leidenschaft zum Weltraum verbunden, richtete "Quad" in der obersten der vier Etagen ein kleines Observatorium ein.


Noch im 22. Jahrhundert wurde Tucker zu einem der bedeutensten Architekten der Erde. Er gewann und realisierte Ausschreibungen wie das Projekt des neuen Parlamentsgebäudes von Janus I und den Glaspalast vom Dohlman von Elas. Seine Auszeichnungen umfassten u.a. die Proxima-Architektur-Medaille in Gold (2177) und den Pritzker-Preis (2182).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 15.08.11, 16:17
Sieht ganz interessant aus. Erinnert mich ein wenig an eine futuristischere Version einer riesigen, verschiebbaren Solarzelle.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.08.11, 19:53
Interessantes Wohnkonzept.
Würde mich mal interessieren, wie es im Inneren ausschaut und wie es sich darin leben lässt. Aber ich könnte mir schon gut vorstellen, dass man sich darin wohl fühlen kann. Mir fehlt nur so etwas wie ein Balkon.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 16.08.11, 20:21
Ich find das Concept auch sehr gut! Allerdings  liegt der Schwerpunkt zu weit vorne, das Haus würde nach vorne Kippen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.08.11, 20:42
Sieht ganz interessant aus. Erinnert mich ein wenig an eine futuristischere Version einer riesigen, verschiebbaren Solarzelle.
Ich nannte das Haus ja gerne weniger schmeichelhaft "die Morchel" ;) :D Die Assoziation mit der Solarzelle finde ich gut, so ein Konzept hätte ich auch intergieren sollen, das wäre sehr ökologisch gewesen.


Interessantes Wohnkonzept.
Würde mich mal interessieren, wie es im Inneren ausschaut und wie es sich darin leben lässt. Aber ich könnte mir schon gut vorstellen, dass man sich darin wohl fühlen kann. Mir fehlt nur so etwas wie ein Balkon.
Durch das Glas schimmert so ein wenig der Hintergrund durch, auf meinem Laptop-Bildschirm jedenfalls kann ich davon aber auch nicht viel erkennen ;) Die Raumbreite ist halt nicht überragend, die leich gewölbte "vierte" Wand, die nur aus Glas besteht, dürfte aber nicht schlecht sein. Dass das Glas "auflösbar" ist, kann man ja so nutzen, die gesamte Tiefe in einen Balkon zu verwandeln.


Ich find das Concept auch sehr gut! Allerdings  liegt der Schwerpunkt zu weit vorne, das Haus würde nach vorne Kippen!
Danke :) Wegen des vorne Überkippens habe ich so ein wenig die Hoffnung, dass die Treppenrampe (die bleibt ja immer, auch wenn die Stufen eingeklappt sind) eine Stützfunktion übernimmt und ansonsten interne Strukturen und neue Werkstoffe der seitlichen Halterungen das Statikproblem lösen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 17.08.11, 12:46
Ich find das Concept auch sehr gut! Allerdings  liegt der Schwerpunkt zu weit vorne, das Haus würde nach vorne Kippen!
Danke :) Wegen des vorne Überkippens habe ich so ein wenig die Hoffnung, dass die Treppenrampe (die bleibt ja immer, auch wenn die Stufen eingeklappt sind) eine Stützfunktion übernimmt und ansonsten interne Strukturen und neue Werkstoffe der seitlichen Halterungen das Statikproblem lösen.

Und außerdem haben die meisten Architekten sowieso mittlerweile immer extremere "Wackelkonstruktionen" um Aufzufallen. Bestes Beispiel dafür ist die von einem deutschen erbaute neue Zentrale des chinesischen Staatsfernsehens. Da wird wirklich die Statik sehr stark "an Grenzen gebracht".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.08.11, 20:02
Das Gebäude kenne ich gar nicht! Ich würde Dich ja fast um Link bitten, aber nicht das wir ins Visier Chinas geraten ;) :D

Aber ich denke auch, dass architektonische Konzepte gewagter sein dürfen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 17.08.11, 22:46
Das Gebäude kenne ich gar nicht! Ich würde Dich ja fast um Link bitten, aber nicht das wir ins Visier Chinas geraten ;) :D

Aber ich denke auch, dass architektonische Konzepte gewagter sein dürfen.

Sehe ich ähnlich.
Mir gefällt der Entwurf jedenfalls sehr gut. Auch die Idee mit der Scheibe ist gelungen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 17.08.11, 23:01
Gewagt schon, aber nicht wenn durch mangelnde Statik Menschenleben gefährdet werden...

Architekten sind nun einmal nur selten auch Bauingenieure, obwohl sie zumindest die Grundlagen in Physik und Materialeigenschaften kennen sollten. Trotzdem gibt es immer wieder atemberaubende und abenteuerliche Entwürfe, bei denen so mancher denken dürfte: "Als Skulptur absolut umwerfend und eines Preises würdig, aber würde ich auch wirklich darin leben wollen?"
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 18.08.11, 00:44
Gewagt schon, aber nicht wenn durch mangelnde Statik Menschenleben gefährdet werden...

In China gibt es genug davon, so kleinlich darf man nicht sein... ;) (Ich betone ausdrücklich, dass dies nur ein Scherz ist...)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 18.08.11, 09:55
Das Gebäude kenne ich gar nicht! Ich würde Dich ja fast um Link bitten, aber nicht das wir ins Visier Chinas geraten ;) :D

Aber ich denke auch, dass architektonische Konzepte gewagter sein dürfen.


http://de.wikipedia.org/wiki/China_Central_Television_Headquarters (http://de.wikipedia.org/wiki/China_Central_Television_Headquarters)

Einige Bilder zeigen das hier leider nicht so gut. Im Artikel ist zum Thema Statik aber auch ein kleiner Extra Punkt mit der Meinung, dass man das nur hinbekam durch sehr starken Computereinsatz und es deshalb vor einigen Jahren gar nicht möglich gewesen währe, das so zu bauen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.08.11, 20:03
Mir gefällt der Entwurf jedenfalls sehr gut. Auch die Idee mit der Scheibe ist gelungen.

Danke :)

Gewagt schon, aber nicht wenn durch mangelnde Statik Menschenleben gefährdet werden...

Architekten sind nun einmal nur selten auch Bauingenieure, obwohl sie zumindest die Grundlagen in Physik und Materialeigenschaften kennen sollten.

Nicht nur sollten, sondern auch müssen, obwohl sie in der Praxis dann durchaus auf Statiker zurückgreifen, um sich die lästige Rechenarbeit zu ersparen ;)

Gewagt schon, aber nicht wenn durch mangelnde Statik Menschenleben gefährdet werden...
[...]
Trotzdem gibt es immer wieder atemberaubende und abenteuerliche Entwürfe, bei denen so mancher denken dürfte: "Als Skulptur absolut umwerfend und eines Preises würdig, aber würde ich auch wirklich darin leben wollen?"

Als "Quad" Tucker will darin wohnen ;)
Für die Zukunft könnte man nicht nur mit den Werkstoffen argumentieren (was meiner Meinung nach schon reichen würde), sondern auch mit Kraftfeldern u.ä.
Das Gebäude kenne ich gar nicht! Ich würde Dich ja fast um Link bitten, aber nicht das wir ins Visier Chinas geraten ;) :D

Aber ich denke auch, dass architektonische Konzepte gewagter sein dürfen.


[url]http://de.wikipedia.org/wiki/China_Central_Television_Headquarters[/url] ([url]http://de.wikipedia.org/wiki/China_Central_Television_Headquarters[/url])

Einige Bilder zeigen das hier leider nicht so gut. Im Artikel ist zum Thema Statik aber auch ein kleiner Extra Punkt mit der Meinung, dass man das nur hinbekam durch sehr starken Computereinsatz und es deshalb vor einigen Jahren gar nicht möglich gewesen währe, das so zu bauen.

Das ist ein genialer Bau!
Danke für den Link!
Klar, statisch wirkt das durchaus gewagt, aber das Gebäude scheint noch zu stehen :D Es funktioniert also!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 19.08.11, 17:03
Das ist ein genialer Bau!
Danke für den Link!
Klar, statisch wirkt das durchaus gewagt, aber das Gebäude scheint noch zu stehen :D Es funktioniert also!

Ich finde das Gebäude auch mehr als cool.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 19.08.11, 20:12
Architektur ist ohnehin ein spannendes Feld!

Ich sollte wirklich mal wieder was in der Richtung zeichen, die letzten Zeichnungen sind schon wieder zu lange her - und ich habe den Luxus, mir um die (statische) Machbarkeit keine Sorgen machen zu müssen ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 20.08.11, 14:11
Architektur ist ohnehin ein spannendes Feld!

Ich sollte wirklich mal wieder was in der Richtung zeichen, die letzten Zeichnungen sind schon wieder zu lange her - und ich habe den Luxus, mir um die (statische) Machbarkeit keine Sorgen machen zu müssen ;) :D

Genau meine Meinung. Irgendwie hatte ich auch mal gedacht, es währe vielleicht auch ganz Cool im Forum einen Location Scout Thread zu haben ähnlich wie bei den Lost Concepts für Inspirationen von realen Gebieten/Gebäuden.

Außerdem hatte ich mal überlegt, es währe vielleicht auch ganz gut, neben dem Autorentipps Thread auch so einen allgemeinen Designertipp Thread zu haben wo man sich über allgemeine Tipps für das visuelle Design von Gebieten, Charakteren etc. austauschen kann. (Zum Beispiel "Glatte Obeffächen wirken Futuristischer" etc. )
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.08.11, 15:06
Also für mich klingen beide Vorschläge gut :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 20.08.11, 15:46
Also für mich klingen beide Vorschläge gut :)

Gut, dann öffne ich gleich schonmal einen der Threads.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 31.08.11, 13:29
Eine kleine Fingerübung zwischendurch, als netter kleiner Spaß gedacht..

Ein "Werfer", die Waffe, die die Astronauten in Stanislaw Lems Roman "Eden" verwenden.

(http://img28.imageshack.us/img28/876/werferdisplay1.jpg)

(http://img594.imageshack.us/img594/5130/werferscanimage002.jpg)

(http://img38.imageshack.us/img38/442/werferdisplay2.jpg)


Lem hätte mir diesen Entwurf natürlich nie durchgehen lassen ;) Physikalisch kann das Design freilich nicht annähernd mit den Konzepten von Lem mithalten, aber das soll es ja auch gar nicht.



Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 31.08.11, 18:58
Netter Ballermann.
Das Design gefällt mir sehr.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 31.08.11, 19:05
Sieht ganz cool aus. Erinnert mich an die TOS Phaser. Warum ist beim Modusschalter das Warnsymbol für Radioaktivität?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.09.11, 10:35
Netter Ballermann.
Das Design gefällt mir sehr.

Danke schön :)


Sieht ganz cool aus. Erinnert mich an die TOS Phaser.
Ich musste zuerst an den Laser aus "The Cage" (http://www.phasers.net/2260/lasermk1.htm) denken. Den vorderen Kolben (dieses Wort taucht im Roman so auf, auch wenn damit wahrscheinlich was anderes gemeint war ;)) hätte ich dann aus Glas gestaltet und den Pistolengriff etwas flotter designt. Aber das wäre zu sehr gekaut ;) :D Deswegen habe ich mich gleich an einer moderneren Variante versucht.

Warum ist beim Modusschalter das Warnsymbol für Radioaktivität?
Da empfehle ich wirklich, den Roman (http://de.wikipedia.org/wiki/Eden_%28Roman%29) zu lesen ;) :D
Aber ich verrate mal, dass der "Werfer" sowohl als Elektrowerfer eingesetzt, als auch zum Abfeuern von angereichertem Material benutzt werden kann.




Mir ist noch aufgefallen, dass ich da in der Darstellung wohl einen Fehler eingebaut habe: Durch die Krümmung des inneren Glaskolbens müsste man von der Rückseite der Spulenanordnung wohl im mittleren Bereich des Kolbens mehr sehen als oben und unten.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 01.09.11, 19:08
Warum ist beim Modusschalter das Warnsymbol für Radioaktivität?
Da empfehle ich wirklich, den Roman ([url]http://de.wikipedia.org/wiki/Eden_%28Roman%29[/url]) zu lesen ;) :D
Aber ich verrate mal, dass der "Werfer" sowohl als Elektrowerfer eingesetzt, als auch zum Abfeuern von angereichertem Material benutzt werden kann.




Mir ist noch aufgefallen, dass ich da in der Darstellung wohl einen Fehler eingebaut habe: Durch die Krümmung des inneren Glaskolbens müsste man von der Rückseite der Spulenanordnung wohl im mittleren Bereich des Kolbens mehr sehen als oben und unten.


Danke für die Erklärung. (So eine Waffe hätte ich von dir nun wirklich nicht erwartet. Bin echt überrascht. ;))
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.09.11, 13:27
Danke für die Erklärung.
Bitte :)

(So eine Waffe hätte ich von dir nun wirklich nicht erwartet. Bin echt überrascht. ;))
Ja, nicht wahr? :D Da hast Du schon recht, aber das hat wohl ein bisschen was mit der Heldenverehrung für meinen Lieblingsautor zu tun. Hinzu kommt, dass der Umgang mit Waffen bzw. der Umgang mit Waffengewalt bei Lem ein komplett anderer ist als etwa in DS9.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.11.11, 21:26
In der Vorankündigung zeige ich hier die Umschlagsgestaltung für meinen bald hier erscheinenden ST-Roman "Fremde eigene Welt".

(http://desmond.imageshack.us/Himg824/scaled.php?server=824&filename=mmfremdeeigenewelt.jpg&res=medium)

Bei der eigentlichen Geschichte wird es das Bild dann auch etwas größer geben :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Lairis77 am 02.11.11, 21:45
Interessante Coveridee. Zwar etwas schlicht, aber hat was und passt zum Titel. :thumb
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.11.11, 21:47
Interessante Coveridee. Zwar etwas schlicht, aber hat was und passt zum Titel. :thumb
Danke.
Ich habe mir gedacht: "Wie müsste ein Cover aussehen, damit Du das Buch kaufen würdest?" Ich mag halt Cover mit Stil und so war das das Ergebnis.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.11.11, 22:27
Sehr schönes ergebnis.

es müssen nicht imemr blitzende Phaser, explodierende Asteroiden oder Ähnlich spektauläres sein.

PS: Ich hoffe die Story wird nicht ganz so philosphisch. ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.11.11, 22:46
@ Alex: Danke schön :) :) Ich finde auch, man braucht nicht blitzende Phaser und auch wenn ich gerade die Sternenfottenraumschiffe sehr, sehr schön finde, bin ich der Meinung, man muss auch für Cover nicht immer auf sie zurückgreifen, sondern kann neue Wege gehen bzw. auch für ST-Geschichten auf Ideen kommen, wie sie im Verlagswesen sonst gedacht werden.

Ich lehne mich jetzt ein ganz klein wenig aus dem Fenster und behaupte, dass "Fremde eigene Welt" nicht sonderlich philosophisch wird. Es ist eher eine schöne, konventionelle Geschichte mit ein paar netten Einfällen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 02.11.11, 23:36
Ein wirklich gelungenes Cover.
Nichts spektakuläres, aber trotzdem ein echter Blickfang.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 03.11.11, 09:13
Ich finde es ganz gut. Besonders gefällt mir, dass hier mal nicht versucht wurde, irgendeine Figur in Großaufnahme zu positionieren, wie viele Trek Cover es so machen.  :thumbup
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.11.11, 19:17
Ein wirklich gelungenes Cover.
Nichts spektakuläres, aber trotzdem ein echter Blickfang.
Danke schön :) (BTW: Wie ich beim Portfolio-Thread schrieb: Das ist die Geschichte, bei der ich Parallelen zu der von Dir sah, über die Du mal was geschrieben hast. Ich bin gespannt darauf, wie Du die Story findest und was Du zur Problemlösungsstrategie meines Captains sagst, der ja ein ähnlich Problem zu haben scheint wie Deiner :))

Ich finde es ganz gut. Besonders gefällt mir, dass hier mal nicht versucht wurde, irgendeine Figur in Großaufnahme zu positionieren, wie viele Trek Cover es so machen.  :thumbup
Danke. Ja, ich muss gestehen, dass ich wirklich der Meinung bin, dass es gute Alternativen zu den Protagonistenportraits für ein Cover gibt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 03.11.11, 20:51
Du könntest ihn, meiner Meinung nach, noch etwas besser machen, den Planeten etwas nach außen leuchten lassen und das dunkel Graue könnte etwas dunkler sein!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.11.11, 20:58
Du könntest ihn, meiner Meinung nach, noch etwas besser machen, den Planeten etwas nach außen leuchten lassen und das dunkel Graue könnte etwas dunkler sein!
Mit dem Grau meinst Du den Hintergrund, nicht wahr? Das stimmt, ich glaube es wäre nicht verkehrt, ihn tatsächlich richtig schwarz werden zu lassen. Ich schwanke da immer hin und her: manchmal finde ich es ganz reizvoll, dass es nicht ganz finster ist, manchmal finde ich es auch interessant, dass der Kontrast nicht der extremste ist.
Was meinst Du mit "nach außen leuchten lassen"?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 03.11.11, 21:04
Ja den Hintergrund! Ich finde der würde bei dem Schlichten Cover ganz schwarz besser aussehen!
Mit Leuchten meinte ich einfach ein leichtes Glühen, das würde ihn noch etwas mehr hervorheben!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.11.11, 21:25
Also da sollte sich das Glühen dann über die "scharfen" Grenzen des Planeten (und des Rings) hinaus erstrecken?
Das müsste ich ausprobieren; ich habe da nur ein bisschen Bedenken, wie das wirkt, schließlich ist das Gemälde von Hodges die Vorgabe (für den Hintergrund (des Hintergrunds, sozusagen)).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Blacktek am 04.11.11, 00:59
@ Max
...manchmal ist weniger mehr!...ich bin ein Fan des schlichten Designs und neige in meinen Arbeiten oft selbst dazu!Das Cover so zugestalten war eine gute Idee,schlicht,aber dennoch etwas Anderes,...etwas Neues!
Allerdings sieht bei mir das Grau eher Braun aus!....wie dem auch sei,ein schönes Cover das mir gefällt!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Selius am 04.11.11, 04:19
Tolles Cover, schlicht und doch aussagekräftig.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.11.11, 11:09
...manchmal ist weniger mehr!...ich bin ein Fan des schlichten Designs und neige in meinen Arbeiten oft selbst dazu!Das Cover so zugestalten war eine gute Idee,schlicht,aber dennoch etwas Anderes,...etwas Neues!
Allerdings sieht bei mir das Grau eher Braun aus!....wie dem auch sei,ein schönes Cover das mir gefällt!
Danke für das Lob :) Ich bin an einer stylischen, schlichten Gestaltung irgendwie nicht vorbeigekommen und das Konzept passt halt auch ideal zu Geschichte.
Was die Farbe anbelangt, so behauptet CorelDraw ganz dreist, dass sei Schwarz (sogar das dunkelste der Grundfarben), obwohl es alles andere als Nuller im RGB-Wert hat :D

Tolles Cover, schlicht und doch aussagekräftig.
Danke, freut mich, dass es Dir gefällt :)


Übrigens werde ich bald auch ein, zwei Bilder vom Schiff der Erzählung, von der "Cœur de Marie" vorzeigen können :)
Ich hatte mir ja mal überlegt, einen eigenen Thread für sie aufzumachen, aber weil ich nicht weiß, ob über diese paar Bilder hinaus noch etwas folgen wird, setze ich sie lieber hier hinein.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.11.11, 11:09
Das Cover ist wirklich toll und schön schlicht. Aber imo wäre ein schwarzer Hintergrund noch ein wenig edler.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 05.11.11, 11:30
Dass das angebliche Schwarz so grau daherkommt, liegt daran dass Corel Draw vorwiegend für den Druck ausgelegt ist und daher von Haus aus mit dem CMYK-Farbsystem arbeitet. Für das RGB-Schema müssen die Farben daher manuell angepasst werden bzw. man sollte von vornherein eine eigene Palette mit RGB-Farben erstellen.

Der Hintergrund hier könnte durchaus etwas dunkler sein, aber ganz schwarz würde ich ihn nicht unbedingt machen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.11.11, 11:53
Danke für das Feedback, Belar und Toly :) :)
Dass der Farbwert nicht ganz dem RGB-Schwarz entspricht, finde ich in diesem Fall nicht so schlecht, vielleicht ist er aber wirklich etwas zu hell.
Ich denke aber, ich werde es zunächst mal so lassen und mich dann an eine Überarbeitung machen, wenn ich mir den Text sozusagen für eine korrigierte zweite Auflage vornehmen; denn das Cover ist ja im PDF-File eingearbeitet.
Titel: Die Cœur de Marie
Beitrag von: Max am 05.11.11, 20:19
Es geht weiter mit zwei Bildern zu meinem ST-Roman "Fremde eigene Welten" (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2848.msg126272.html#msg126272).

Ausführliche Informationen zum Schiff - mit den Spezifikationen, der Baugeschichte, der Schiffs- und Mannschaftsstruktur, den Schiffen der Klasse... - gibt es im Wiki-Artikel zur Klasse, .:hier der Link:. (http://de.trekspace.wikia.com/wiki/LYS-KLASSE)

Zunächst die Profilansicht der "Cœur de Marie", dem Protagistenschiff.

(http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20111105193529/trekspace/de/images/thumb/2/2d/CoeurDeMarie.jpg/830px-CoeurDeMarie.jpg)


Dazu noch das eigentliche Highlight, das MSD der "Cœur de Marie"

(http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20111105191804/trekspace/de/images/thumb/7/7f/MSD-CoeurDeMarie.jpg/830px-MSD-CoeurDeMarie.jpg)



Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 05.11.11, 22:13
Awesome !!  :bang :bang

Die Grafik braucht sich hinter den "orignialen" schematischen Darstellungen von Paramount nicht zu verstecken.

Du hast da eine 1 A - Arbeit abgeliefert, Max.
Da wird man neidisch  ?(
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 05.11.11, 22:26
Jopp - die schematische Darstellung ist sehr gelungen.
Lediglich der Font könnte etwas flottiger wirken...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 06.11.11, 10:15
Wow, sehr genial. Ich wusste gar nicht, dass du auch LCARS machst. Die Farbgebung ist dir toll gelungen und auch die schematische Darstellung des Schiffes. Das gesamte Schiffsdesign ist toll. Also wenn es mal wieder an die Brücke der Escort geht, dann weiß ich, werde das MSD machen darf, wenn er will. Was die Schrift angeht, stimme ich Uli allerdings zu.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 06.11.11, 10:58
Awesome !!  :bang :bang

Die Grafik braucht sich hinter den "orignialen" schematischen Darstellungen von Paramount nicht zu verstecken.

Du hast da eine 1 A - Arbeit abgeliefert, Max.
Da wird man neidisch  ?(
Danke schön, da werde ich richtig rot :)
MSDs zu gestalten macht auch richtig Spaß, da vertieft man sich gerne hinein.

Was die Schrift angeht, stimme ich Uli allerdings
Jopp - die schematische Darstellung ist sehr gelungen.
Lediglich der Font könnte etwas flottiger wirken...
Danke :)
Was die Schrift anbelangt, da muss ich gestehen, dass mir der ST-typischen Jefferies-Font nicht gefällt. Früher war das anders, aber inzwischen finde ich ihn optisch einfach nicht mehr recht ansprechend. In diesem speziellen Fall habe ich mich bewusst gegen ihn und für eine andere, hübsche aber auch neutrale Schrift entschieden, weil die Ligatur von O und E bei Jefferies sehr häßlich aussah.
Normalerweise - oder um präziser zu sein: in den Serien - waren die MSDs ja immer in Gelb gehalten; Blau habe ich verwendet, weil es frischer und moderner aussieht und vielleicht hat sich 2384 auch bei der Schrift was getan. Da füge ich lieber eine neue ein, als dass es mit der alten nicht gut aussieht.

@ Uli: Was sagst Du zum Cover?

Wow, sehr genial. Ich wusste gar nicht, dass du auch LCARS machst. Die Farbgebung ist dir toll gelungen und auch die schematische Darstellung des Schiffes. Das gesamte Schiffsdesign ist toll.
Danke schön, auch für das Lob des Schiffdesigns :)
MSDs sind sowas wie eine kleine Form des Selbstbelohnung - klar, so völlig ohne Aufwand sind sie nicht, aber das fertige Ergebnis macht halt immer viel her, sodass man es sich besonders gerne anschaut. Gerade bei kleineren Schiffen bekommt man hier ja viel zu sehen, weil es nicht "zusammen-komprimiert" wird.

Also wenn es mal wieder an die Brücke der Escort geht, dann weiß ich, werde das MSD machen darf, wenn er will.
Oh, es wäre mir eine Ehre! Wenn ich die richtigen Grundlagen bekomme (Profilansicht und Infos von Dir, wo was sein soll) - aber das dürfte kein Problem sein - und dann über die nötige Zeit verfüge, mache ich das gerne :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 06.11.11, 11:14
Siehste - wenn man alt wird... :grandma

Zum Cover möchte ich sagen, dass es mich sehr anspricht. Die alten Ren Dhark-Cover waren so gehalten, dass man quasi wie durch ein Bullauge hinaus auf die jeweilige Szene blickt - und dieses erinnert mich ein wenig daran.

Ich finde solche Covers haben etwas, auch wenn viele Leute oft wegen des vergebenen Platzes meckern.

Was den Font angeht - es müsste nicht unbedingt der originale sein, nur einer, der etwas mehr nach SF aussieht IMO... (käme natürlich darauf an, wie es, wegen des Namens, bei O E aussehen würde...)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 06.11.11, 14:03
Siehste - wenn man alt wird... :grandma
Na man kann das Alter ja auch aus einer anderen warte - Weisheit und Macht ;) :D - betrachten: :yoda

Zum Cover möchte ich sagen, dass es mich sehr anspricht. Die alten Ren Dhark-Cover waren so gehalten, dass man quasi wie durch ein Bullauge hinaus auf die jeweilige Szene blickt - und dieses erinnert mich ein wenig daran.

Ich finde solche Covers haben etwas, auch wenn viele Leute oft wegen des vergebenen Platzes meckern.
Ich habe die Ren Dhark-Cover mal gegoogelt - das ist ein interessantes Reihenmotiv und stimmt, die Assoziation kann einem leicht kommen :) Das Prinzip ist ja ähnlich - und doch anders ;) (Da kommt mir gleich wieder der Roman-Name in den Sinn ;))
Bei der Platzausnutzung sehe ich keine Probleme, denn für die Wirkung ist es oft ja umgekehrt ganz wichtig, dass nicht alles überbordend ausgefüllt ist, sondern vielmehr Highlights gesetzt werden.

Was den Font angeht - es müsste nicht unbedingt der originale sein, nur einer, der etwas mehr nach SF aussieht IMO... (käme natürlich darauf an, wie es, wegen des Namens, bei O E aussehen würde...)
Hmm, also ich muss sagen, dass mich die Schriftart nicht gestört hat und ich dabei auch nicht auf den Gedanken gekommen wäre, dass sie nicht nach Sternenflotte aussähe.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 06.11.11, 14:19
Siehste - wenn man alt wird... :grandma
Na man kann das Alter ja auch aus einer anderen warte - Weisheit und Macht ;) :D - betrachten: :yoda

Möge der Saft mit mir sein... ;)

Was den Font angeht - es müsste nicht unbedingt der originale sein, nur einer, der etwas mehr nach SF aussieht IMO... (käme natürlich darauf an, wie es, wegen des Namens, bei O E aussehen würde...)
Hmm, also ich muss sagen, dass mich die Schriftart nicht gestört hat und ich dabei auch nicht auf den Gedanken gekommen wäre, dass sie nicht nach Sternenflotte aussähe.

Andere Leute - andere Sichtweise...
So sehr stört es nicht - ist eher ein Detail am Rande, auf das mein Blick halt unwillkürlich fiel...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.12.11, 19:49
Im Rahmen einer neuen Dienstakte für einen UO-Captain war mal von einem Frachtschiff für die TF die Rede und mir war ein spontaner Gedanke gekommen. Hier nun ein Bild dazu...

Skizze zum Sternenflottenfrachter U.S.S. Penguin

(http://img819.imageshack.us/img819/144/penscanimage002ed.jpg)

Das Schiff besteht in seinem Haupttein aus Frachtraum, an der Untertasse gibt es sieben Frachtbereiche (A bis G) mit je einer großen Schleuse und zwei großen Hangartoren. Hier können einerseits Shuttles landen, vor allem aber Frachtmodule angedockt werden. Die keilförmigen Trennelemente zwischen den Frachtbereichen besitzen auf ihrer Oberseite Transporteremitter. Shuttles oder Jäger starten von einer Rampe ganz vorne / oben an der Untertasse.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Shodan am 10.12.11, 20:15
Abermals ein gelungenes Schiff.

Da fallen mir spontan zwei Fragen ein:

1. Auf den großen Landeflächen konnen also bei Bedarf große Frachtmodule andocken?
2. Wozu dienen diese Haken an den Warpgondeln?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 10.12.11, 20:19
Sabber. Mich würde es echt reizen, dieses in 3D nach zu bauen. Sabber.  :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.12.11, 20:22
Abermals ein gelungenes Schiff.
Danke :)

Da fallen mir spontan zwei Fragen ein:

1. Auf den großen Landeflächen konnen also bei Bedarf große Frachtmodule andocken?
2. Wozu dienen diese Haken an den Warpgondeln?
Zu 1.: Ja genau so ist es. Die Frachtmodule wurden mit dem Schiff konzipiert, das heißt, sie besitzen gewöhnlich eine Form, die - wenn alle Ports belegt sind - dafür sorgt, dass das Schiff eine ganz glatte Untertassenwölbung besitzt.
Zu 2.: Ganz genau weiß ich es nicht ;) Ich fand nur, dass dieses optische Element den Entwurf bereichert hat. Meine Idee dafür ist, dass es sich um Traktorstrahl-Emitter handelt, die an dieser Position gut Shuttles oder auch Module leiten und notfalls von den Gondeln ablenken können.

Sabber. Mich würde es echt reizen, dieses in 3D nach zu bauen. Sabber.  :respect :respect
Auch Dir gilt mein Dank :) Ich stelle es mir aber nicht ganz so angenehm vor, dass Schiff mit einem 3D-Programm umzusetzen ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 10.12.11, 20:29
 Ich stelle es mir aber nicht ganz so angenehm vor, dass Schiff mit einem 3D-Programm umzusetzen
Das ist wohl war, aber mich würde es sehr reizen und wenn ich deine Zustimmung habe, werde ich mich am Sonntag mal ran wagen, diesen Flottenkahn, mal Leben ein zu hauchen.   
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.12.11, 20:32
Ich stelle es mir aber nicht ganz so angenehm vor, dass Schiff mit einem 3D-Programm umzusetzen
Das ist wohl war, aber mich würde es sehr reizen und wenn ich deine Zustimmung habe, werde ich mich am Sonntag mal ran wagen, diesen Flottenkahn, mal Leben ein zu hauchen.
Okay, die Erlaubnis gebe ich Dir :9
(Ich weiß zwar selber noch nicht genau, wie die Unterseite aussieht ;) ...)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 10.12.11, 20:36
 Bin echt mal auf die Unterseite gespannt. Hoffentlich ist die nicht so schwer, wie die Oberseite. Das schöne ist ja an dem Design, dass es aus einem Guss ist, was die Sache etwas leichter machen wird für mich. Aber was sie auch sehr elegant wirken lässt. Danke dir, für die Zustimmung. 
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.12.11, 20:47
Bin echt mal auf die Unterseite gespannt. Hoffentlich ist die nicht so schwer, wie die Oberseite. Das schöne ist ja an dem Design, dass es aus einem Guss ist, was die Sache etwas leichter machen wird für mich. Aber was sie auch sehr elegant wirken lässt.
Danke :) Ja, wie aus einem Guß sollte sie schon wirken.
Zur Unterseite: Nun, eigentlich hatte ich nicht unbedingt geplant, die noch folgen zu lassen ;) ;)
Meiner Vorstellung nach ist sie unten nicht sonderlich "fett", an der Vorderseite des Sekundärrumpfs, der noch vor der Hälfte der Untertasse endet, sollen noch einmal so Ausläufer wie am Ende der Gondeln sitzen.
Du kannst ja einfach mal schauen, was Du da für Ideen hast :)

Danke dir, für die Zustimmung.
Gerne, gerne :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 10.12.11, 20:49
Als habe ich freie Hand, für die Untere Sektion? Super umso besser. Dann werde ich mich wirklich nach her mal ran machen. Aber ich finde es schon schade, dass es keine Pylone so wirklich gibt. 
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 10.12.11, 20:53
@max
Die diskusektion finde ich Obergenial.

aber die Gondel ist mir einfach zu abgespact und zu klein.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.12.11, 20:56
Als habe ich freie Hand, für die Untere Sektion? Super umso besser. Dann werde ich mich wirklich nach her mal ran machen.
Ja, ich bin schon gespannt.

Aber ich finde es schon schade, dass es keine Pylone so wirklich gibt.
Joah, die "Flügelchen" haben irgendwie besser gepasst! Eigentlich ist dieses Gondelkonzept ja relativ gewagt, aber wenn man an die "Defiant" und vor allem das zweite Konzept für dieses Schiff denkt, kann man das schon so machen, dachte ich mir.

@max
Die diskusektion finde ich Obergenial.
Danke schön :)

Zitat
aber die Gondel ist mir einfach zu abgespact und zu klein.
Wie geschrieben, ist es so, dass ich die normalen Gondeln in diesem Fall gar nicht so schön fand und dann an das andere "Defiant"-Konzept dachte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 10.12.11, 21:36
Das wird echt ein Hammer Brocken, dieses Schiff in 3D zu bauen. Also für mich. Habe gerade eben schon mal einen Versuch gestartet, aber mächtig dran gescheitert. Aber ich werde definitiv noch nicht aufgeben. ^^   
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 10.12.11, 21:38
Hier geht es mir etwas wie Alex - Untertasse=Genial, aber der hintere Bereich. Es fehlen mir nicht mal Gondeln, sondern mir ist der Bereich zu kurz. Etwas, das sich zunächst verbreitert ist IMO schon richtig, aber mir fehlt dann nach hinten der Auslauf - vielleicht etwas dass an einen Schwalbenschwanz erinnert, aber dennoch als ein Objekt wahrgenommen wird.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.12.11, 10:35
Das wird echt ein Hammer Brocken, dieses Schiff in 3D zu bauen. Also für mich. Habe gerade eben schon mal einen Versuch gestartet, aber mächtig dran gescheitert. Aber ich werde definitiv noch nicht aufgeben. ^^
Oha ;) :D Aber nicht aufzugeben: Das ist schon die richtige Einstellung :)

Hier geht es mir etwas wie Alex - Untertasse=Genial, aber der hintere Bereich. Es fehlen mir nicht mal Gondeln, sondern mir ist der Bereich zu kurz. Etwas, das sich zunächst verbreitert ist IMO schon richtig, aber mir fehlt dann nach hinten der Auslauf - vielleicht etwas dass an einen Schwalbenschwanz erinnert, aber dennoch als ein Objekt wahrgenommen wird.
Das mit dem Schwalbenschwanz ist eine coole Idee!
Bei der "Penguin" habe ich mich für diese Heckpartie aus dem Grund entschieden, dass es sich bei dem Schiff um einen Frachter handelt. Das muss ich etwas erklären: Natürlich sind Frachter auch vollwertige Schiffe, nur denke ich an Container-Schiffe oder Tanker unserer Zeit, so werden sie auch optisch stark von ihrem Zweck bestimmt, was dazu führt, dass es wenig Aufbauten und "Beiwerk" (man vergleiche das mit einem Forschungs- oder Kriegsschiff) gibt. Diesen Eindruck wollte ich durch die Heckpartie aufgreifen, nachdem das Schiff sonst ja schon viele der liebgewonnenen Elemente typischer Sternenflottenschiffe bei der Untertasse bekommen hat, wie etwa Phaser.

Die breiten Halterungen - nicht die Gondeln selbst - mit den Bumerang-förmigen Phasern fügen sich meiner Wahrnehmung nach wunderbar in die "Flussformen" des Hauptrumpfes ein, wie er nach hinten in den Sekundärrumpf übergeht. Daraus werde ich wahrscheinlich noch mal was machen, nur das Ergebnis denke ich mir dann als so ausgewogen, so vollwertig, dass das Sternenflotten mit diesem Aussehen (und dann auch mit Gondeln) ein Allrounder und nicht "nur" ein Frachter wäre.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.12.11, 11:29
Ich muss da Uli zustimmen. Die Untertasse ist obergenial, aber das Heck ist auch mir zu kurz.
Aber alles in allem wieder mal ein gelungener Entwurf deinerseits.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.12.11, 11:38
Ich muss da Uli zustimmen. Die Untertasse ist obergenial, aber das Heck ist auch mir zu kurz.
Aber alles in allem wieder mal ein gelungener Entwurf deinerseits.
Danke für Deinen Kommentar :)
Das Heck ist ja absichtlich klein gehalten, um den Hauptaugenmerk auf die Untertasse - als Frachtbereich - zu lenken.
Natürlich könnte man argumentieren, gerade ein Frachter bräuchte eine große Maschinensektion, um gewährleisten zu können, dass viel Fracht schnell transportiert werden kann.
Aber nachdem das Konzept nicht so sinnvoll durch Hangarelemente im Heckbereich zu erweitern war, verlegte ich mich auf die Lösung, wie sie auf dem Bild zu sehen ist. Ich wolte für den Frachter schon eine Optik (mit Untertasse), die ihn klar als der Sternenflotten zugehörig auswies, wichtig war mir auf der anderen Seite aber auch, dass es kein typischer "Enterprise"-Entwurf mit Untertasse, (Hals), Sekundärrumpf, Pylone, Gondeln wird...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 11.12.11, 12:23
Ich finde es nach wie vor, dass es eine tolle Arbeit ist. Mitnahweile habe ich mich sogar, an die doch sehr kleinen Warpgondeln gewöhnt. ^^
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 11.12.11, 12:43
Ein wirklich gelungenes Schiff, Max.

Du hast wirklich ein zeichnerisches Talent.

Von der Form her würde das Schiff aber eher zu einem Forschungsschiff passen, als zu einem Frachter - IMO.

Nichtsdesto weniger ist das Design aber wirklich klasse.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.12.11, 12:48
Ich finde es nach wie vor, dass es eine tolle Arbeit ist. Mitnahweile habe ich mich sogar, an die doch sehr kleinen Warpgondeln gewöhnt. ^^
Das freut mich :)
In Bezug auf die Übertragung der 3D-Zeichnung in ein 3D-Computermodell: Wenn Du irgendwelche Fragen haben solltest, nur zu. Die Warp-Gondeln sind zum Beispiel ein bisschen nach unten gekippt.

Ein wirklich gelungenes Schiff, Max.

Du hast wirklich ein zeichnerisches Talent.
Danke schön  :bounce

Von der Form her würde das Schiff aber eher zu einem Forschungsschiff passen, als zu einem Frachter - IMO.

Nichtsdesto weniger ist das Design aber wirklich klasse.
Man hätte das Schiff für einen Frachter schon auch weit radikaler auslegen können, das hätte in erster Linie bedeutet, weg von der Untertassenform zu gehen. Aber das wollte ich nicht, weil ich das für den Wiedererkennungswert der Sternenflottenschiffe nicht nur schön, sondern auch wichtig finde. Aber ansonsten kam mir eben spontan die Idee, Hangartore so an die Untertassenseite und zusätzlich noch eine Art Shuttleraumpe an die obere Seite der Front zu setzen.
Wenn ich fragen darf: Was läßt Dich an ein Forschungsschiff denken, wenn Du das Bild ansiehst? :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 11.12.11, 13:05
Wenn ich fragen darf: Was läßt Dich an ein Forschungsschiff denken, wenn Du das Bild ansiehst? :)


Ich weis nicht genau...

Bei einem Frachter denke ich immer eher an Modelle wie dieses:
(http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20080112172729/memoryalpha/en/images/d/d0/Xhosa.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 11.12.11, 13:08
Wenn ich fragen darf: Was läßt Dich an ein Forschungsschiff denken, wenn Du das Bild ansiehst? :)


Ich weis nicht genau...

Bei einem Frachter denke ich immer eher an Modelle wie dieses:
([url]http://images1.wikia.nocookie.net/__cb20080112172729/memoryalpha/en/images/d/d0/Xhosa.jpg[/url])


Ich habe ähnliche Assoziationen beim Thema Frachter.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.12.11, 13:24
Stimmt, also das ist ein richtiger Frachter :D :D
...Aber eben auch nicht sonderlich hübsch anzusehen, jedenfalls nach meinem Geschmack.
Irgendwo habe ich noch einen, hmm, so vier Jahre alten Entwurf eines Frachtschiffes für die Sternenflotte. Wenn ich ihn finde, kann ich ihn ja auch mal vorzeigen, denn der ging schon ein wenig eher in die Richtung bzw. weg vom Untertassen-Design.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 11.12.11, 14:10
Ich liebe dein Entwurf, nach wie vor und ich kann mich nach wie vor nicht sat sehen. 
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 11.12.11, 14:22
Ich find den Entwurf sehr gelungen! Man könnte das Schiff auch Alternativ als leichten Träger nutzen! Wenn ich darf würde ich gerne die Idee der Untertasse irgendwann mal verwenden!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.12.11, 14:47
Ich liebe dein Entwurf, nach wie vor und ich kann mich nach wie vor nicht sat sehen.
Also ein größeres Kompliment kannst Du einem kaum machen :)

Ich find den Entwurf sehr gelungen! Man könnte das Schiff auch Alternativ als leichten Träger nutzen! Wenn ich darf würde ich gerne die Idee der Untertasse irgendwann mal verwenden!
Stimmt, ein Träger kann das wirklich auch sein, denn ob man jetzt Frachtmaterial durch die Hangar schleppt und dort hortet oder Shuttles und Jäger im Innenbereich aufbewahrt und dann durch die Tore starten läßt, macht keinen großen Unterschied. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es nicht ganz unpraktisch ist, diese "Beiboote" über so viele Startrampen, verteilt über den Rumpf, starten und landen lassen zu können.
Du darfst die Idee gerne aufgreifen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.12.11, 15:25
oder als Basisschiff für MACOs. das dann von den Rampen die Landungsboute der Rhino und Herculesklasse starten.

Vielleicht sogar mit Landefähigkeit.

Und soweiso zweckentfremndes als Evakuierungsschiff.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 11.12.11, 15:51
Stimmt, ein Träger kann das wirklich auch sein, denn ob man jetzt Frachtmaterial durch die Hangar schleppt und dort hortet oder Shuttles und Jäger im Innenbereich aufbewahrt und dann durch die Tore starten läßt, macht keinen großen Unterschied. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es nicht ganz unpraktisch ist, diese "Beiboote" über so viele Startrampen, verteilt über den Rumpf, starten und landen lassen zu können.
Du darfst die Idee gerne aufgreifen :)

Die Startrampen könnte man auch als billige Möglichkeiten Fracht zu anderen Stellen zu transportieren nutzen.  Das Schiff schiießt über die Rampen die Container zum Ziel (Raumstation, Mond etc.) wo eine automatische Station diese "Fangen" kann
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 11.12.11, 18:13

Du darfst die Idee gerne aufgreifen :)

Danke, ich denke bei einem Schiff wie der Venezuela würde das gut passen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.12.11, 22:46
oder als Basisschiff für MACOs. das dann von den Rampen die Landungsboute der Rhino und Herculesklasse starten.

Vielleicht sogar mit Landefähigkeit.

Und soweiso zweckentfremndes als Evakuierungsschiff.
Die Idee mit dem Evakuierungsschiff finde ich gut, aber das mit den MACOs ist mir zu viel des Guten ;) :D Deren Notwendigkeit habe ich noch nie eingesehen und fand den Einfall, sie in ENT einzuführen auch nicht so gut.

Die Startrampen könnte man auch als billige Möglichkeiten Fracht zu anderen Stellen zu transportieren nutzen.  Das Schiff schiießt über die Rampen die Container zum Ziel (Raumstation, Mond etc.) wo eine automatische Station diese "Fangen" kann
Eine interessante Idee und das dürfte auch sehr spektakulär aussehen.
An sich würde ich aber annehmen, dass die großen Beam-Emitter an der Seite, in den "Keilen" da schnell und leistungsfähig genug sein sollten.

Danke, ich denke bei einem Schiff wie der Venezuela würde das gut passen!
Oh das kann ich mir auch gut vorstellen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.12.11, 23:00
oder als Basisschiff für MACOs. das dann von den Rampen die Landungsboute der Rhino und Herculesklasse starten.

Vielleicht sogar mit Landefähigkeit.

Und soweiso zweckentfremndes als Evakuierungsschiff.
Die Idee mit dem Evakuierungsschiff finde ich gut, aber das mit den MACOs ist mir zu viel des Guten ;) :D Deren Notwendigkeit habe ich noch nie eingesehen und fand den Einfall, sie in ENT einzuführen auch nicht so gut.

Unity One hat sie ja auch. Von daher hab ich das ein wenig eingebracht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.12.11, 23:13
Joah, es ist ja so, dass ich auf das Schiffsdesign erst im Kontext von UO gekommen bin, und wenn Belar die Penguin in der TF haben wollte, würde ich letztendlich wohl auch nichts mehr gegen ein paar MACOs an Bord sagen :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 12.12.11, 16:52
Ich würde auch gern ein paar Ideen adaptieren wenn es recht ist.

Dein Entwurf war der zündende Funke für eine Idee die mir schon seit Wochen im Kopf rumschwirrt, aber außer einem Namen noch nichts hatte.

Die Schiffsklasse wird den hübschen Namen Aurora tragen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 13.12.11, 14:37
Naja, die Abteilung der Trägershiffe ist imo durch die WALLACE Klasse und die Curry Klasse abgefrühstückt. Die Akira käme da ja auch noch hinzu. Aber als Langstreckenfrachtschiff wäre dieses Design durchaus in UO verwendbar.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 13.12.11, 15:06
Ich denke auch die Sternenflotte dürfte ihre (reinen) Frachtschiffe meist so gestalten, dass man ihnen den Verwendungs-Zweck gleich auf Anhieb ansieht - zumindest ist dies bei den meisten Fan-Entwürfen der Fall, und auch Canon-Typen wie die USS Jenolan (Sydney-Klasse) gehen vom Aussehen her in Richtung "Fliegender Kasten mit Warpgondeln an den Seiten".

Andererseits, wenn man die Ästhetik etwas über die Funktion stellt, kann ein Design wie dieses hier auch seinen Reiz haben.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.12.11, 10:52
Ich würde auch gern ein paar Ideen adaptieren wenn es recht ist.

Dein Entwurf war der zündende Funke für eine Idee die mir schon seit Wochen im Kopf rumschwirrt, aber außer einem Namen noch nichts hatte.

Die Schiffsklasse wird den hübschen Namen Aurora tragen.
Also das bedeutet ja, dass ich mit der "Penguin" schon das ein oder andere richtig gemacht habe, wenn sie so inspirierend zu sein scheint :)
Ich bin gespannt, wie die Adaptionen aussehen werden :)


Naja, die Abteilung der Trägershiffe ist imo durch die WALLACE Klasse und die Curry Klasse abgefrühstückt. Die Akira käme da ja auch noch hinzu. Aber als Langstreckenfrachtschiff wäre dieses Design durchaus in UO verwendbar.
Ja, nachdem ich ohnehin nicht soooo für Trägerkonzepte und das Schiff sollte ja auch ein Frachter sein.


Ich denke auch die Sternenflotte dürfte ihre (reinen) Frachtschiffe meist so gestalten, dass man ihnen den Verwendungs-Zweck gleich auf Anhieb ansieht - zumindest ist dies bei den meisten Fan-Entwürfen der Fall, und auch Canon-Typen wie die USS Jenolan (Sydney-Klasse) gehen vom Aussehen her in Richtung "Fliegender Kasten mit Warpgondeln an den Seiten".

Andererseits, wenn man die Ästhetik etwas über die Funktion stellt, kann ein Design wie dieses hier auch seinen Reiz haben.
Ich halte aber auch den Ansatz, ein Frachtschiff mit einer Untertassensektion zu gestalten, für sinnvoll. Für den An- und Abtransport von Frachtgütern oder -modulen sind Sektoren als Anflugbereich gerade wenn mehrere Prozesse gleichzeitig am Laufen sind eigentlich praktischer als parallel verlaufende Anflugkorridore, wo es schnell mal eng werden könnte.

BTW: Was war die "Jenolen" eigentlich? Doch kein Frachtschiff, oder?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 14.12.11, 11:06
Ich fühle mich geehrt... wenn ich ehrlich bin ist das Schiff schon fast fertig. ^^ Konnte vor lauter kreativer Energie nicht warten bis das ja kommt. ^^

Alex kennt ja schon ein WIP und ihm hat die Adaptation der Untertasse gefallen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.12.11, 11:10
Na dann will ich das Schiff aber auch bald sehen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 14.12.11, 11:18
Muss noch zwei Gondeln anbauen. ^^ Wird also heute noch "fertig".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Drake am 14.12.11, 18:07
BTW: Was war die "Jenolen" eigentlich? Doch kein Frachtschiff, oder?

Die Jenolen (oder auch "JenolAn", hab beides schon gelesen) war ein Personentransporter/Kurier, der in der Backstory zu TNGs "Relics"/"Besuch von der alten Enterprise" Scotty zu seinem Ruhestandsresort auf Norpin V bringen sollte.
Ich bin grade zu faul um Bilder hervorzukramen, aber das Design war im Prinzip ein übergroßer Runabout im Look der TOS-Film-Ära. Tatsächlich basierten die ersten Skizzen für die Runabouts während der Konzeptphase von DS9 auf dem Modell der Jenolen.

Zum Design selbst (besser spät, als nie):
Die Idee mit den "Frachtsektoren" rund um die Untertasse ist super. Punkt. Da kann man nicht viel mehr zu sagen. Ebenso sieht die Gestaltung der Untertasse absolut genial aus, aber von dir ist man ja nichts anderes gewohnt (*Schleimspur wegwisch* :D). Das Heck kann sich IMO auch sehen lassen.
Ehrlich, das einzige was mich stört sind die "Stummelflügel" aka Warpgondeln. Persönlich hätte ich da entweder die "konventionellen" Gondeln eingesetzt oder sie Steamrunner- oder Defiant-artig stärker in den Hauptrumpf integriert.

Trotzdem: Daumen hoch.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.12.11, 13:03
BTW: Was war die "Jenolen" eigentlich? Doch kein Frachtschiff, oder?

Die Jenolen (oder auch "JenolAn", hab beides schon gelesen) war ein Personentransporter/Kurier, der in der Backstory zu TNGs "Relics"/"Besuch von der alten Enterprise" Scotty zu seinem Ruhestandsresort auf Norpin V bringen sollte.
Ich bin grade zu faul um Bilder hervorzukramen, aber das Design war im Prinzip ein übergroßer Runabout im Look der TOS-Film-Ära. Tatsächlich basierten die ersten Skizzen für die Runabouts während der Konzeptphase von DS9 auf dem Modell der Jenolen.
Das Aussehen der "Jenolan" habe ich noch einigermaßen gut im Kopf, gerade vielleicht auch deswegen verband ich sie neben der nüchternen Form dann doch nicht stark mit einem Frachterkonzept, weil ich da doch den ein oder anderen Hangar oder Docking-Port erwarten. Aber auf der anderen Seite wird zur Frachtverladung wahrscheinlich ohnehin meistens auf den Beam-Transporter zurückgegriffen.
Sie mir als Personentransporter oder Kurierschiff vorzustellen, klappt allerdings sehr gut!

Zum Design selbst (besser spät, als nie):
Die Idee mit den "Frachtsektoren" rund um die Untertasse ist super. Punkt. Da kann man nicht viel mehr zu sagen. Ebenso sieht die Gestaltung der Untertasse absolut genial aus, aber von dir ist man ja nichts anderes gewohnt (*Schleimspur wegwisch* :D). Das Heck kann sich IMO auch sehen lassen.
Ehrlich, das einzige was mich stört sind die "Stummelflügel" aka Warpgondeln. Persönlich hätte ich da entweder die "konventionellen" Gondeln eingesetzt oder sie Steamrunner- oder Defiant-artig stärker in den Hauptrumpf integriert.

Trotzdem: Daumen hoch.

Danke für Dein Lob  :bounce
Normalerweise habe ich ja auch ein Faible für normale Gondeln, nur hier wollte jeder Ansatz in diese Richtung einfach nicht besonders gut aussehen und dazu kommt eben noch der Grundgedanke, das Hauptaugenmerk auf den Primärrumpf zu richten. Die Gondeln erinnern mich so, wie sie jetzt sind, durchaus auch an die Defiant-Klasse.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.12.11, 22:00
Ich bleibe jetzt mal beim Thema, ich habe ein altes Bild rausgekramt, der Frachter U.S.S. Valdez

(http://img268.imageshack.us/img268/765/valdezdisplay1b.jpg)


(Im Ordner war auch ein Beschreibungstext, ebenfalls jahrealt; keine Ahnung, was ich da geschrieben habe, ich füge es jetzt mal ohne Prüfung hinzu ;))

Grundlagen...
Statt jedes Objekt in seiner physischen Form zu lagern, werden einfach dessen Datenmuster durch das Schiff solange gespeichert, bis man am Zielort angelangt ist, um dort die Ladung zu löschen, indem sie einfach wieder aus dem Speicher vor Ort in physische Form bringt.
Das Grundprinzip (längerer Verbleib der Muster im Puffer) wurde von den Sternenflottenoffizieren Scott und Franklin beim Absturz des Raumschiffs Jenolen bereits 2294 aus der Not heraus geboren. Die Sternenflotte erlangte davon erst 2369 Kenntnis und es dauerte weitere Jahre, bis man gedanklich bereit war, die Tragweite des Transfers Materie zu Energie auch für den Gütertransport zu nutzen.


Voraussetzungen...
Diese Methode konnte erst dann praxisnah sein, als man eine Möglichkeit fand, die - im Grunde dauerhafte - Speicherung ohne übermäßigen Energieverbrauch zu realisieren. Ist einmal der Transportervorgang abgeschlossen, werden die Datensätze fest auf Informationsträger eingegeben. Neue Materialien sorgten also dafür, dass diese Informationen auch dann das platzsparende Medium nicht verlassen, wenn keine Energiezufuhr stattfindet.
Die Fortschritte auf dem Gebiet werden auf kurz oder lang den klassischen Beamtransporter weiter stärken, ehe neue Konzepte ein noch revolutionäreres Bild der Organisation von Infrastrukturen zeichnen werden.


Einsatzspektrum der Methode...
Viele Standard-Güter liegen als Datensätze vorinstalliert im Speicher. Damit ist eine Tragsäule des System einfach die Replikatorfunktion.
Da die Güter in digitaler Form vorliegen, partizipiert das Frachtschiff von den umfangreichen Computerschutz- und -Abschott-Vorrichtungen, die seit Jahrhunderten die Rechensysteme der Sternenflottenschiffe vor Fremdeinwirkungen bewahren. So gibt es die Möglichkeit die Datensätze zu chiffrieren, was einen ohnehin schon erschwerten Diebstahl in der Folge nutzlos werden läßt. Die Diebe wären außer Stande, die komplexen Datensätze richtig zusammen zu setzen.
Allerdings sind nicht alle Güter für eine derartige Lagerung prädestiniert. Dennoch kann die Valdez auch gefährliche Stoffe (siehe Punkt "Hazardous Materials") transportieren.
Eine konventionelle Lagerungsmöglichkeit existiert darüber hinaus ebenfalls (siehe Punkt "Alte Wege...")


Die Schiffskonstruktion...

Kernstück sind vier Haupttransporter-Speicherkerne, die in viele Subsysteme gegliedert sind. In ihnen sind alle geladenen Güter als Datenmuster gespeichert.

Die Vorteile liegen auf der Hand.
Das Schiff konnte klein und kompakt bleiben.
Eine planetare Landung ist möglich (Fracht kann via Replikatoreinheit direkt vor Ort ausgegeben werden, falls Beamen aus dem Orbit nicht möglich sein sollte).
Auch auf die Antriebseinheit wirkt sich dieser Umstand positiv aus, denn durch die Muster-Speicher war der Frachter nicht nur ungebunden in der Formgebung, sondern auch massearm.

Das Design
Die konventionellen Frachtmodule sind eher eine Zusatzoption, aber nicht die Regel. Dennoch erlaubt die Grundtechnik, die Schiffsform so zu gestalten, dass alle Optionen offen sind:
Die Warpantriebs-Konstruktion besteht aus einer Spange, die über die oberen Deckanbauten gespannt ist. In ihrer Mitte befindet sich einer der kleinen Reaktoren. Rechts und links gehen, etwas nach oben geneigt, die Pylonen von dieser Spangenkonstruktion ab.
So stehen die Gondeln den angedockten Modulen nicht im Weg. Auch die planetare Landung gestaltet sich durch diese Anordnung sehr unkompliziert.
Zur großzügigen Energieversorgung gibt es im vorderen Rumpfteil zwei weitere Warpantriebsreaktoren. Sie sind durchaus leistungsfähig, allerdings nicht auf lange Dienstzeiten angelegt. Bei schnellen Reisegeschwindigkeiten wird der Reaktor für den Antrieb nach spätestens 14, die für die Energieversorgung der restlichen Systeme nach maximal 20 Monaten ausgetauscht.

Hazardous Materials...
Wenngleich die Transporter-Speicherung eine sichere Methode der Frachtlagerung zu sein scheint, hat sie ihre Grenzen. Der Umgang mit bestimmten Stoffen gestaltet sich so heikel, dass Beamen, das immer mit Risiken verbunden ist, nicht sicher sein könnte - schon gar nicht die Umwandlung in reine Datensätze. So verfügt die Valdez über zwei besondere Abteilungen, in denen sich gefährliche Stoffe sicher über weite Strecken transportieren lassen. Diese Lagerräume befinden sich in der vorderen, unteren Ausläufern des Rumpfes, besitzen eigene atmosphärische Kreisläufe und Spezialhangars nach außen.

Neue Technologie in der Praxis...
Erstmals bei der U.S.S. Seraph verwirklicht, findet konsequenter Weise ein Großteil der Deuteriumspeicherung auch in Musterpuffern statt.
Zeitweise wurde erwägt, auch den Ramscoop von der Seraph zu übernehmen, um somit auch hier auf ihren und auf die noch weiter zurückliegende Erfahrungen von der U.S.S. Deception zurückgreifen konnte. Ein zentrales Element hätte hierbei den Wasserstoff der Umgebung gesammelt und die Position ermöglicht eine hohe Effizienz, gerade bei Sammlungen in wasserstoffhaltigen Nebeln u.ä. In Anbetracht der Tatsache, dass man aber schon in so vielen Punkten neue Wege beschritt, besann man sich in diesem Fall doch besser auf die bewährten Methoden und versetzte die Kollektoren zurück in die Gondeln.

Alte Wege...
Die konventionelle Linie wurde (also) nicht vergessen. Es gibt vier Hauptanschlusspunkte für externe Frachtmodule. Die eigentliche Erweiterung findet dabei nach hinten statt. Dort lassen sich an den speziell konstruierten Modulen immer weitere Einheiten in Reihe miteinander verbinden. Man wählte die Alternative um die Kapazität weiterhin großzügig ausbauen zu können. Hierbei profitierte das Entwicklungsteam von Erkenntnissen die für eine ganz andere Art von Raumschiff getätigt wurden. In den 2360er Jahren sollte das damals noch unter dem Titel "Nova-Klasse" laufende Projekt ein Nachfolger für die Galaxy-Klasse werden. Einer der Entwürfe brach vollkommen mit den gängigen Designs. Der Warpantrieb würde demnach nach vorne gesetzt. Alle Einrichtungen die Schiffsführung und die Besatzung betreffend, würden in austauschbaren Einzelmodulen entlang eines Rückgrats untergebracht.
Zwar wurde dieses Konzept für den Nova-Typen verworfen, aber es zeigte sich, dass es in Bezug auf alle Infrastruktur-Aspekte, vor allem aber bei der Warpfeldgeometrie keine echten Hinderungsgründe gab, um es später doch zu verwirklichen.

Erweiterungsmodule
Die Einzelmodule sind alle gleich aufgebaut. Ihre eigentliche Verbindung, sowie die Versorgung mit Energie u.a. findet über obere Kontakte statt.
Es gibt den Typ der Speichermodule, die nichts anderes darstellen als eine Erweiterung der Schiffssysteme mit ihren Musterspeichern.
Darüber hinaus sind die großen Lagermodule die eigentliche konventionelle Möglichkeit zum Transport großer Gütermengen.

Resumee
Schon nach wenigen Monaten im Dienst erkannte die Sternenflotte, dass sich die Investition in die neue Technik gelohnt hat. Die neuen Frachter waren mobiler und in der Lage, das gesamte Spektrum von großen Frachtvolumen bis hin zum Ausliefern vor Ort abzudecken. An seine Entwicklungsgrenze stößt das Konzept der Valdez-Klasse indes noch nicht. Ein zentrales Bussard-Kollektor-Modul, bei der Seraph und der Deception inzwischen schon erprobt, steht für das Gros der Frachterflotten-Schiffe zum Standard werden. Zukünftig wird sicher auch noch an der Leistungsfähigkeit des Antriebs zu arbeiten sein.


Daten und Fakten:

Besatzungsstärke: 16

Haupt-Musterspeicher: 4
Transporterräume: 8
Grosse Andockpunkte: 4

Shuttles: 4
Rettungskapseln: 6

Warpreaktoren: 3 kleineren Typs
Maximalgeschwindigkeit: Warp 9,2
Maximale Reisegeschwindigkeit auf Dauer: Warp 9

Phaserbanken: 4
Torpedorampen: 2
Torpedos: 20

Schiffe der Klasse:
Valdez, NX-77051
Jenolen, NCC-2010-B
Glückauf, NCC-77052
Rotterdam, NCC-77053
Nissho Maru, NCC-77054
Starwise Giant, NCC-77055
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 21.12.11, 23:53
Find ich ziemlich gelungen das Concept!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Shodan am 22.12.11, 00:49
Interessantes Schiff und gut umgesetztes Design. :)

Aber ein paar kleine Anmerkungen hab ich dann doch ;)

- Die Speichervorrichtung erscheint mir etwas zu perfekt. Wenn das Teil nicht völlig ohne Energie auskommen würde und sich verschiedene Materialien bei der Speicherung unterschiedlich verhalten würden (dauer der Speicherbarkeit, etc.), fände ich das Teil noch etwas mhh spannender.

- Wie groß ist der Vogel?
- 6 Personen an Board? Find ich arg wenig, das wird mit der Schichrotation schwierig...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 22.12.11, 07:55
Interessantes Konzept.

aber ich muss den kritikpunkten von shodan zustimmen,w as die besatzungsstärke angeht.

vor allen fällt eiens auf. JEDER hat seine eigene Rettungskapsel und die shuttle versauern bei einer Evakuierung im Hangar.

Knnnes daher sein, dass du ne 0 vergessen hast.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: PercyKeys am 22.12.11, 08:02
Das ist genau die richtige Mischung zwischen klassischem Frachter (mit Modulen) und klassischem Untertassendesign (ohne Module) - klasse! :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 22.12.11, 14:24
Find ich ziemlich gelungen das Concept!
Danke schön :)
Ich finde das Konzept selbst ganz vernünftig, aber mein Herz verloren habe ich irgendwie nicht ;) :D

Interessantes Schiff und gut umgesetztes Design. :)

Aber ein paar kleine Anmerkungen hab ich dann doch ;)

- Die Speichervorrichtung erscheint mir etwas zu perfekt. Wenn das Teil nicht völlig ohne Energie auskommen würde und sich verschiedene Materialien bei der Speicherung unterschiedlich verhalten würden (dauer der Speicherbarkeit, etc.), fände ich das Teil noch etwas mhh spannender.

- Wie groß ist der Vogel?
Danke für Deinen Kommentar :)
Stimmt, die Speichervorrichtung wäre weniger perfekt sicher auch noch ordentlich nutzbar :D Aber ich hatte mal eine Casio-Uhr, die ihre Daten auch nicht verloren hat, wenn die Batterie leer war und wo kämen wir hin, wenn alle Festplatten plötzlich gelöscht wären, hingen sie nicht am Strom...? Auf jeden Fall ist das mit der verschiedenen Speicherkapazität von unterschiedliche Materialien eine gute Idee.

Sehr viel länger als 140 Meter (ohne Module natürlich) ist das Schiff nicht lang.


- 6 Personen an Board? Find ich arg wenig, das wird mit der Schichrotation schwierig...
Interessantes Konzept.

aber ich muss den kritikpunkten von shodan zustimmen,w as die besatzungsstärke angeht.

vor allen fällt eiens auf. JEDER hat seine eigene Rettungskapsel und die shuttle versauern bei einer Evakuierung im Hangar.

Knnnes daher sein, dass du ne 0 vergessen hast.
Auch Dir: Danke für Dein Feedback.

Das Schiff ist nicht groß und Frachter haben sozusagen traditionell eine kleine Besatzung (so ist das heutzutage auch). Der Grad an Automatisierung sorgt dafür, dass die sechs Leute vollkommen ausreichen. Die Kapseln sind natürlich auch eine Reserve, denn es kann ja auch man Gäste an Bord geben (etwa Leute, die ihr spezielles Frachtgut betreuen). Die Shuttleschiffe sind nicht direkt für den Personentransport an Bord, denn in TNG "Der Sammler" haben wir ja gesehen, dass man manchmal zur Abholung von Frachtgütern auch ein Beibott braucht und nicht immer auf den Transporter zurückgreifen kann.


Das ist genau die richtige Mischung zwischen klassischem Frachter (mit Modulen) und klassischem Untertassendesign (ohne Module) - klasse! :)
Danke schön, freut mich, dass es Dir gefällt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 22.12.11, 14:44
Aber selbst Frachter haben meist mehr als 2 Mann pro Schicht. selbst 3 Mann pro schicht bei 12h Roation ist zuwenig da man doch auch mal mit Unfällen und ähnlichen rechnen muss.

daher pro schicht Minimum 4 Mann

- Pilot (hält auch Sensoren im Auge)
- zwei techniker (das halt eienr auch mal anchsehen kann wenn es klemmt)
- ein Lademeister
 a 3 Schichten macht 12 Mann + Kommandant = 13
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 22.12.11, 16:21
Joah, das habe ich damals schon sehr knapp kalkuliert ;) :D
Statt hinter der 6 noch eine 0 zu setzen, fände ich die Lösung gut, eine 1 davor zu stellen...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Shodan am 22.12.11, 16:51
Also sechs Personen pro Sicht währe evt. auch machbar.
2-3 Auf der Brücke und 3-4 Techniker.
Die Techniker könnten sich dann auch gleichzeitig um die Lagervorrichtung kümmern, was aufgrund der Spezifikation sogar logisch wäre. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 22.12.11, 20:06
Joah, das habe ich damals schon sehr knapp kalkuliert ;) :D
Statt hinter der 6 noch eine 0 zu setzen, fände ich die Lösung gut, eine 1 davor zu stellen...

Das klingt doch okay

wäre 1 mann oder frau pro schicht mehr (der Koch ;) )
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.01.12, 18:20
Durch Daretts Brückendesign bin ich mal wieder auf den Gedanken gekommen, selbst etwas in diese Richtung zu entwerfen.
Hier das Ergebnis,  Deck 1 eines Sternenflottenschiffs mit Brücke, Bereitschaftsraum, Besprechungslounge und Rettungskapseln.

(http://img198.imageshack.us/img198/1922/scanimage003all.jpg)

Die Sitze sind glaube ich etwas zu klein, ansonsten dürfte alles passen.

Im zentralen Bereich sitzt der Captain, rechts davor (aus dieser Perspektive) die OPS, links die CONN. Hinter dem Captain: eine freie Konsole und die takische Station. Rechts und links außen weitere Arbeitsstationen; sie liegen etwas "versteckt", damit man dort unbehelligt vom Rest arbeiten kann. Verlässt man die Brücke durch die "unteren" (vorderen) Durchgänge kommt man zu den Turboliften und, wenn man den Gang weitergeht, zu den Rettungskapseln. Die "oberen" (hinteren) Durchgänge führen zum Bereitschaftsraum des Captains bzw. zur Besprechungslounge.
Im hinteren Bereich der Brücke, noch hinter der taktischen Station befindet sich ein langes Sofa. Hier kann die Brückencrew, die im Moment ohne Tätigkeit ist, warten, bis sie gebraucht wird.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 04.01.12, 18:43
Und wo sitzen Erster Offizie rund Counselor.

Gut nen Counselor braucht man jetzt nicht unbedingt auf der Brücke.

aber ansonsten gefällt mir die aufteilung sehr.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.01.12, 18:50
Und wo sitzen Erster Offizie rund Counselor.

Gut nen Counselor braucht man jetzt nicht unbedingt auf der Brücke.

aber ansonsten gefällt mir die aufteilung sehr.
Danke :)

Der Erste Offizier hat entweder eine weitere Aufgabe wie weiland Spock (und bis einschließlich zur Ent-C scheint sowas ja schon üblich gewesen zu sein) oder geht und steht auf der Brücke herum. Sollte ihm das zu anstrengend werden, hat er ja im hinteren Brückenbereich das Sofa, um sich mal ein paar Minuten hinzusetzen. Das gilt das auch für einen Counselor, der vielleicht eher dazugerufen wird, als dass er - jedenfalls bei dieser Brücke - dauerhaft anwesend wäre.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 04.01.12, 19:35
naja ob der XO einen extraposten übernehmen kann wird ja IMO auch einwe nig von der schiffsgröße abhängen zu der die Brücke gehört.

auf der Midway und auch auf der A'Thana - wie schaut es da eigentluich aus - haben die ersten offiziere nen extraposten. aber das sind kleine schiffe.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.01.12, 19:38
naja ob der XO einen extraposten übernehmen kann wird ja IMO auch einwe nig von der schiffsgröße abhängen zu der die Brücke gehört.

auf der Midway und auch auf der A'Thana - wie schaut es da eigentluich aus - haben die ersten offiziere nen extraposten. aber das sind kleine schiffe.
Wie ich in einem anderen Thread geschrieben habe, würde ich an sich jedem Schiff eine ordentlich große Brücke zugestehen, auf der anderen Seite, rein vom Gefühl her, glaube ich nicht, dass diese Brücke zu einem besonders keinen Schiff gehört. Dann wäre natürlich der Fall gegeben, dass der Posten des Ersten Offiziers allein schon reichen würde, aber wie gesagt, dann muss er halt oft stehen und sich hin und wieder, falls notwendig, hinten hinsetzen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 04.01.12, 22:31
Freut mich sehr, dass sich andere durch meine Werke auch Ideen holen können.

Das Design gefällt mir sehr Max.

Du hast Recht mit den Stühlen. Die sind wirklich etwas zu klein geraten. Macht aber nichts.

Man kann sich dennoch alles sehr gut vorstellen. Und das ist die hauptsache.

Wieder eine tolle Arbeit von dir.     
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 28.01.12, 18:11
Hier mal was aus der Rubrik Ankleidung. Ein Entwurf einer Sternenflotten-Uniform vom Ende des 24. Jahrhunderts für einen Offizier im Rang eines Captains.
Der Vollständigkeit halber.

(http://img69.imageshack.us/img69/6858/white01aii.jpg)(http://img864.imageshack.us/img864/6996/white01aiif.jpg)





Du hast Recht mit den Stühlen. Die sind wirklich etwas zu klein geraten. Macht aber nichts.

Ich habe noch mal nachgemessen. Der Liftdurchschnitt ist glaube ich zu klein, vom Maßstab her dürfte es eigentlich passen, wenn man die Stühle so mit einer Sitzkantenlänge vo so 60 bis 70 Zentimetern annimmt.


Man kann sich dennoch alles sehr gut vorstellen. Und das ist die hauptsache.

Wieder eine tolle Arbeit von dir.     

Dake schön :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 28.01.12, 19:27
Das Untershirt sieht noch etwas komisch aus, da wäre vielleicht nur ein roter Brustring besser! Sonst find ich sie sehr genial!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 28.01.12, 19:40
Warum erinnert mich diese Uniform nur an Kirk?

Typische Haudrauf-Captain Uniform. xD

Gut gemacht!

Saj.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 29.01.12, 09:18
Sieht ganz interessant aus. Mich erinnert es aber vielmehr an die Gala Uniformen aus den TNG Filmen. (Und nicht so sehr an TOS Uniformen, wie Sajuuk angemerkt hatte.)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 29.01.12, 13:04
Das Untershirt sieht noch etwas komisch aus, da wäre vielleicht nur ein roter Brustring besser! Sonst find ich sie sehr genial!
Danke schön :)
Der farbige Brustring liefe dann aber auch schon über die Überjacke, oder?
Ich habe diesen Weg gewählt, weil ich damit ein wenig den Stil von Anzügen aufgriefen wollte, die sozusagen unter dem Sacko mit Hemd und Krawatte Farbakzente setzen.


Warum erinnert mich diese Uniform nur an Kirk?

Typische Haudrauf-Captain Uniform. xD

Gut gemacht!
Danke für Deinen Kommentar :)

Eine "Haudrauf-Captain-Uniform" :) ;) :D?
Mit dem weißen Grundton und dem Anzug, der beim Zeichnen in meinen Gedanken spukte, wollte ich schon auch eher in Richtung Eleganz, aber eine dynamische Person wie Kirk sehe ich natürlich schon gerne in dieser Uniform :D


Sieht ganz interessant aus. Mich erinnert es aber vielmehr an die Gala Uniformen aus den TNG Filmen. (Und nicht so sehr an TOS Uniformen, wie Sajuuk angemerkt hatte.)
Ja, das ist schon auch die Richtung, in die ich eher gedacht habe, weil ich finde, dass auch die regulären Uniformen so ein wenig Gala-Eleganz verdient haben, denke ich :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 30.01.12, 07:48
Ich finde die Uniformen sehr interessant Max. Ist mal etwas vollkommen anderes, als die Typische Standard Uniform, die mir langsam zum Halse raushängt.

Ich bestelle dann mal für die Colonia 750Stück. ^^ Meinst du schaffst das bis zum Wochenende?^^
     
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 30.01.12, 09:16
Interessantes Design.
Besonders, dass du die Rangabzeichen größer machst, als sie zuletzt immer waren, finde ich sehr gut. Sie sollten mehr hervorstechen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.01.12, 11:40
Ich finde die Uniformen sehr interessant Max. Ist mal etwas vollkommen anderes, als die Typische Standard Uniform, die mir langsam zum Halse raushängt.

Ich bestelle dann mal für die Colonia 750Stück. ^^ Meinst du schaffst das bis zum Wochenende?^^
danke schön :)
Joah, die Bestellung hätte ich gerne ausgeführt, aber ich warte noch auf die Lieferung eines Ferengi-Stoffhändlers ;) :D


Interessantes Design.
Besonders, dass du die Rangabzeichen größer machst, als sie zuletzt immer waren, finde ich sehr gut. Sie sollten mehr hervorstechen.
Danke sehr :) Ja ich fand irgendwie, dass die größeren Streifen sehr gut passen könnten, schon allein deswegen, weil die helle Grundfarbe mehr Möglichkeiten für solche Gestaltungsmerkmale läßt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 31.01.12, 18:13
Ist ne hübsche Uniform, die würde ich mir schneidern lassen. Ich mags gerne klassisch. Hat schon was von einer Navy des 17 JHs.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 31.01.12, 18:18
Danke, belar :)
Der Vergleich mit de alten Navy-Uniform gefällt mir sehr :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 31.01.12, 21:27
Das Untershirt sieht noch etwas komisch aus, da wäre vielleicht nur ein roter Brustring besser! Sonst find ich sie sehr genial!
Danke schön :)
Der farbige Brustring liefe dann aber auch schon über die Überjacke, oder?
Ich habe diesen Weg gewählt, weil ich damit ein wenig den Stil von Anzügen aufgriefen wollte, die sozusagen unter dem Sacko mit Hemd und Krawatte Farbakzente setzen.

Nein nur auf dem Untershirt! Ein breiter Ring da wo die überjacke vorne zusammenläuft!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.02.12, 10:22
Gut, das werde ich mal testen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.02.12, 20:03
Ich präsentiere: the Honeybunch of the Week (I)

...in Anlehnung an den Außerirdischen der Woche, wie er schon mal in einigen Star Trek-Folgen auftauchte und dann auf ewig verschwand. Dieses Schicksal soll diesen Entwürfen möglichst nicht widerfahren, aber auszuschließen ist es nicht ganz. Oft ist es ja so: Man hat die Idee für ein Design oder auch nur ein Designelement, setzt das um und es sieht super aus. Eine Perspektive zu zeichnen ist leicht, aber dazu alle anderen Ansichten auf gleichem Niveau zu finden, ist kein Selbstläufer und so bleibt es leider manchmal bei nur einem Bild. Aber weil diese Design in meinen Augen alle ihren Charme oder auch ihre einseitige Genialität haben, wäre es zu schade, sie gar nicht zu zeigen.
Und vielleicht wird aus einer Skizze und Zeichnung ein vollständiges Schiff, immerhin hat auch die "Solaris" mal als 'Honeybunch' angefangen!

(http://img198.imageshack.us/img198/1250/iiiimmxiiii.jpg)

Den Anfang macht diese Frontansicht eines Raumschiffs, das nach der Galaxy-Klasse geplant und mit der Intrepid-Klasse in Dienst gestellt wurde.
Das Schiff ist wahrscheinlich kleiner als die Galaxy-Klasse, greift ihre dynamisch-organische Formensprache vor allem beim Sekundärrumpf auf. Bei der Untertasse plante ich zuerst einen Durchbruch (wie auch noch angedeutet) bzw. Halterungen, aber davon werde ich wohl abrücken.
Mal sehen ob und wenn wie es mit diesem Entwurf weiter geht ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.02.12, 19:35
Anläßlich meines 6.500. Beitrags hier im Forum möchte ich Euch ein prämiertes Raumschiff vorstellen:

Die U.S.S. Thìn, NCC-110770.


Thìn ist das vietnamesische Wort für Drachen, das Grundmotiv für diesen Entwurf von 2005, der ein paar Jahre später noch einmal eine behutsame Nachbearbeitung erfahren hat.
Viel Spaß mit dem Bild :)

(http://img59.imageshack.us/img59/6346/anniversaryo.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 17.02.12, 19:38
Sieht ganz gut aus. Das Schiff wäre bestimmt auch gut für Atmosphäreneinsätze geeignet, so wie es aussieht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.02.12, 19:40
Es sieht jedenfalls so aus, als ob die Form durch die Kräfte der Natur zustande gekommen wäre ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 17.02.12, 19:59
Erinnert mich an einen Scout aus Star Trek Legacy nur ein Stück moderner. Dessen Design war auch ziemlich eigenwillig. Ob das Schiff mir gefällt kann ich nicht sagen aber unter die Top Ten kommt es nicht. ^^

PS: Glückwunsch zu Post Nummer 6.500.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.02.12, 20:02
Erinnert mich an einen Scout aus Star Trek Legacy nur ein Stück moderner. Dessen Design war auch ziemlich eigenwillig. Ob das Schiff mir gefällt kann ich nicht sagen aber unter die Top Ten kommt es nicht. ^^
Das Design ist etwas gewagter, aber es gefällt mir wahrscheinlich gerade deswegen so.
Das Scout-Schiff aus "Legacy" (das war ein Spiel, oder?) kenne ich nicht, da muss ich mal googlen!

PS: Glückwunsch zu Post Nummer 6.500.
Danke schön :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 17.02.12, 20:07
Jap war ein Spiel. Habe ich leider momentan nicht installiert sonst würde ich einen Screen machen. Da es mehre Scouts gab könnte es schwer werden das richtig zu finden.

So habe es selber mal gegooglelt da ich ja weiß was ich suche. Das Schiff was ich meinte ist gar kein Scout sondern ein Zerstörer. ^^ Ich meinte die Akula Klasse (http://memory-beta.wikia.com/wiki/Akula_class_%28destroyer%29).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.02.12, 20:15
Hmm, joah, aber nur eine entfernte Ähnlichkeit ;) :D
Danke aber für den Link!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 17.02.12, 21:02
@Max
Immer wieder muss ich feststellen, dass wir den gleichen Geschmack haben, was Raumschiffsdesigns angeht.

Die Untertassen Sektion gefällt mir sehr, sehr gut.

Und top finde ich die Warpgondeln, so wie die Pylone. Die sehen einfach klasse aus. Freue mich schon auf weitere Bilder dieses Schiffes. ^^   
   
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.02.12, 12:27
Ich finde das Schiff auch toll. Ich mag in diesem Fall besonders die filigranen Komponenten und auch ich halte dadurch einen Atmosphärenflug für nicht ausgeschlossen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.02.12, 18:35
@Max
Immer wieder muss ich feststellen, dass wir den gleichen Geschmack haben, was Raumschiffsdesigns angeht.

Die Untertassen Sektion gefällt mir sehr, sehr gut.

Und top finde ich die Warpgondeln, so wie die Pylone. Die sehen einfach klasse aus. Freue mich schon auf weitere Bilder dieses Schiffes. ^^   
Danke schön :) Cool, dass Dir das Raumschiff gefällt :)
Ich wundere mich im Nachhinein, dass ich schon 2005 so gewagte Entwürfe gemacht habe ;)

Es gibt noch eine Skizze zur Schiffsunterseite, die letztendlich auch richtungsweisend war, vor allem für die "Solaris".
Das Problem des Schiffs ist, dass ich es für beinahe ausgeschlossen halte, dass es eine Profilansicht zu ihm geben kann, die richtig passt. Damit ist die Thìn schon fast sowas wie eine "Honeybunch of the Week".


Ich finde das Schiff auch toll. Ich mag in diesem Fall besonders die filigranen Komponenten und auch ich halte dadurch einen Atmosphärenflug für nicht ausgeschlossen.
Hmm, also über einen Atmosphärenflug habe ich mir damals keine Gedanken gemacht, vor allem weil das etwas ist, was ich eher mit kleine(re)n Raumschiffen verbinde.
Es freut mich, dass Dir das Design gefällt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 18.02.12, 21:23
Intressantes Design, mir ist es aber insgesammt zu "Dünn", etwas zu Fragil. Aber das design ist echt gelungen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 19.02.12, 11:08
Intressantes Design, mir ist es aber insgesammt zu "Dünn", etwas zu Fragil. Aber das design ist echt gelungen!
Danke Dir :)

Intressantes Design, mir ist es aber insgesammt zu "Dünn", etwas zu Fragil.
Hmm, also meine Designs sind schon hin und wieder eher fragil, aber bei der "Thìn" ist das nun eher nicht der Fall. Der dünnste Teil des Schiffs sind die hinteren Teile der Warp-Gondeln und die sind sicher nicht schmäler als die der Sovereign-Klasse.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ToVa am 21.02.12, 12:54
Ich finde das Design sehr ansprechend und auch originell. Sieht wirklich Top aus.
Wo ich eine Frage zu hätte; wie gross das Schiff etwa ist? Also zB zum Vergleich einer Sovereign?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.02.12, 13:01
Ich finde das Design sehr ansprechend und auch originell. Sieht wirklich Top aus.
Danke schön; dass Dir das Schiff gefällt, ist ein großes Lob :)


Wo ich eine Frage zu hätte; wie gross das Schiff etwa ist? Also zB zum Vergleich einer Sovereign?
Eine gute Frage. Ich gehe von einer Länge von etwa 480 m (die Sovereign-Klasse ist ja so um 685 m lang), die Breite betrüge dann 400 m.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 21.02.12, 14:12
Anläßlich meines 6.500. Beitrags hier im Forum möchte ich Euch ein prämiertes Raumschiff vorstellen:

Die U.S.S. Thìn, NCC-110770.


Thìn ist das vietnamesische Wort für Drachen, das Grundmotiv für diesen Entwurf von 2005, der ein paar Jahre später noch einmal eine behutsame Nachbearbeitung erfahren hat.
Viel Spaß mit dem Bild :)

([url]http://img59.imageshack.us/img59/6346/anniversaryo.jpg[/url])


Als einen Schwachpunkt des Designs sehe ich die nicht-parallel zu einander ausgerichteten Gondeln an. In der Draufsicht mag das noch funktionieren - ich stelle mir jedoch vor, dass die in der Bewegung fürchterlich wirken würden...

Ansonsten eines der besseren "eigenwilligen" Designs...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.02.12, 17:05
Als einen Schwachpunkt des Designs sehe ich die nicht-parallel zu einander ausgerichteten Gondeln an. In der Draufsicht mag das noch funktionieren - ich stelle mir jedoch vor, dass die in der Bewegung fürchterlich wirken würden...
Im Gegenteil, ich denke, dass das Design hier noch mehr Stärken ausspielen kann.
In perspektivenschen Ansicht ist es ja immer so, dass es bei parallelen Objekten zu Verzerrungen kommt: Zum Beispiel bei der Ent-E mit ihren parallelen Gondeln, die auf dem Teaser-Poster von "First Contact" ja auch so aussehen, als lägen die Endteile der Gondeln weiter auseinander.
Dieser Effekt würde nur etwas verstärkt und sähe sicherlich dynamisch aus.


Ansonsten eines der besseren "eigenwilligen" Designs...
Danke schön :)
Klassische Designs und die behutsame Weiterentwicklung von bekannten Gestaltungen haben auch ihre Berechtigung, aber mal etwas gewagteres zu probieren, bringt viel Spannendes mit sich.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 21.02.12, 20:34
Im Gegenteil, ich denke, dass das Design hier noch mehr Stärken ausspielen kann.
In perspektivenschen Ansicht ist es ja immer so, dass es bei parallelen Objekten zu Verzerrungen kommt: Zum Beispiel bei der Ent-E mit ihren parallelen Gondeln, die auf dem Teaser-Poster von "First Contact" ja auch so aussehen, als lägen die Endteile der Gondeln weiter auseinander.
Dieser Effekt würde nur etwas verstärkt und sähe sicherlich dynamisch aus.

Das bezweifle ich - aber na jo...

Ansonsten eines der besseren "eigenwilligen" Designs...
Danke schön :)
Klassische Designs und die behutsame Weiterentwicklung von bekannten Gestaltungen haben auch ihre Berechtigung, aber mal etwas gewagteres zu probieren, bringt viel Spannendes mit sich.

Wäre ein schickes Design für ein imperiales MU-Schiff des frühen 25.Jahrhunderts...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.02.12, 20:37
Das bezweifle ich - aber na jo...
Vielleicht fertige ich bei Zeiten ja mal eine Skizze an, denn allein mit Worten kann man hier freilich nicht wirklich etwas ausrichten.

Wäre ein schickes Design für ein imperiales MU-Schiff des frühen 25.Jahrhunderts...
So vom Motiv des Drachens her passt das wirklich sehr gut, aber ich bleibe lieber im friedlichen Universum.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 24.02.12, 23:28
Es folgt:
Eine Perspektive Skizze zur U.S.S. Thìn.

(http://img717.imageshack.us/img717/3832/perspektive04iii.jpg)



Soviel also zum Thema vorhandender oder mangelnder optischen Schönheit des Schiffs in der Darstellung des Flugs... Man möge mir die Ausdrucksweise verzeihen, aber ich finde, das sieht einfach geil aus :Paint
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 25.02.12, 01:08
Jedem das Seine...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 25.02.12, 10:09
Interessantes Design.
Der Diskus ist vielleicht ein wenig klein und seine Form ungewöhnlich.

Aber aus der Perspektive sieht jedes Schiff super aus ;)

Arbeitstechnisch eine super Arbeit.
Mehr davon  :haben
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: PercyKeys am 25.02.12, 10:16
Ganz toll meiner Meinung nach. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.02.12, 10:25
@max
Ich hoffe du nimmst mir das jetzt nicht übel, aber das letzte Bild hat meinen "Verdacht" zur Entstehungsgeschichte

Ingenieur 1: He wir haben noch paar teile. Schauen wir mal ob wir die zu einen Schiff zusammenpuzzeln können.
Ingenieur 2: Coole Idee.

Und dabei ist ahlt die Thin rausgekommen.


Zugegeben ich bin kein freund allzu abgespacter Designs. Ich meine bei starfleet wird fast 200 Jahre lang bis auf ein paar ausnahmen das Diskus - maschienenrumpf - Gondel design verwendet. Das ist quasi teil der Cooperate Identity

Und wenn dagegen "verstoßen wird" sieht es in der Hälfte der Fälle kacke aus.

- Steamrunner
-  daedalus
- Olympic
- Freedom

alles nicht gerade hübsche schiffe ein meinen augen.

Von daher, ich bin da ein Traditionalist was das raumschiffdesign angeht.

aber selbst die meisten "moderneren" designs haben irgendwo ne Linie.

Und die fehlt in  emien augen bei der Thin komplett.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 25.02.12, 13:48
Ich finde das Design super. Nur von dieser Perspektive finde ich es komisch. Ansonsten gefällt es mir gut.

-Steamrunner
-daedalus
-Olympic
-Freedom

@Alex
All diese Klasse finde ich ziemlich interessant. Weil sie eben nicht das 0815 Sternenflotten Design tragen.

Mach weiter so Max. ^^ Tolles Design.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 25.02.12, 14:12
Interessantes Design.
Der Diskus ist vielleicht ein wenig klein und seine Form ungewöhnlich.
Das stimmt, das ist schon etwas ungewöhnlich, aber es passt mMn nach, wenn es darum geht, ein Schiff für 25. Jahrhundert zu planen.

Arbeitstechnisch eine super Arbeit.
Mehr davon  :haben
Danke. Das Zeichnen hat Spaß gemacht, wenn ich die Zeit finden, habe ich vor, das öfter zu machen :)


@ Percy:
Danke schön  :bounce



@max
Ich hoffe du nimmst mir das jetzt nicht übel, aber das letzte Bild hat meinen "Verdacht" zur Entstehungsgeschichte

Ingenieur 1: He wir haben noch paar teile. Schauen wir mal ob wir die zu einen Schiff zusammenpuzzeln können.
Ingenieur 2: Coole Idee.

Und dabei ist ahlt die Thìn rausgekommen.
Nein, nein, ich nehme Dir das in keiner Weise übel. Dass das Design das Potenzial hat, etwas zu polarisieren, war mir bewusst und da hat jeder zu Recht seine eigene Meinung :)
Die Entstehungsgesichte sehe ich - freilich ;) - anders. Ich bin nämlich gerade der Meinung, dass bei der Thìn alles aus einem Guss ist (noch nie haben der Primärrumpf und die Gondeln optisch so gut harmoniert, finde ich).

Der Grund für die Gestaltung der "Untertasse" ist schnell erklärt:

Zum einen kann man sich schnell darauf berufen, dass da eine neue Warpfeldgeometrie ausprobiert wurde. Wenn das Schiff mit diesem gebogenen Primärrumpf signifikant schneller fliegen kann als alle anderen Raumschiffe gleicher Größe, wird man natürlich die neue Form mal versuchen.

Zum anderen ist es Teil des Konzepts, dass die interne Anordnung ausgewechselt werden kann. (Das ist also so ähnlich wie bei der "Eos", nur weit weniger komplex). Die grauen Flächen am Ende jeden "Bogens" sind sozusagen Tore, die geöffnet den Zugang zur internen Struktur erlauben. Dann kann man Räume "herausziehen" und austauschen, ähnlich wie Perlen auf einer Kette. Der Zugang ist sehr leicht, die Gondeln sind nicht im Weg. Für den Aufbau des Schiffes gibt es also gute Gründe.



Zugegeben ich bin kein freund allzu abgespacter Designs. Ich meine bei starfleet wird fast 200 Jahre lang bis auf ein paar ausnahmen das Diskus - maschienenrumpf - Gondel design verwendet.
Ich wollte mit der Thìn wirklich einen neueren Ansatz wagen.
Das war auch die Aufgabenstellung bei dem Wettbewerb damals, wo die Thìn den ersten Platz holte.

Ich bin an sich schon ein Fan des klassischen Designs, für die Zukunft der Sternenflotte finde ich es aber besonders spannend, hier mit Formen zu experimentieren. Als die Ent-E damals zum ersten Mal zu sehen war, war ich noch relativ jung (wir sind ja ein Jahrgang :) ), aber schon davor hatte ich mir ein paar Raumschiffsdesign überlegt. Als ich dann die Ent-E sah, war ich begeistert und auch überrascht, denn ich stellte mir die Frage, warum ich nicht auf die Ideen oder auf ähnliche Lösungen wie Eaves gekommen war. Das war halt noch das Alter, in dem man eher "nachproduziert", also bekannte Elemente etwas ausbaut, neu kombiniert etc., aber nicht wirklich Eigenes, wirkliche Neues schafft.
Das kam dann aber und deswegen experimentiere ich wie gesagt auch so gerne, denn das Spannende ist, zu sehen, was man noch so an Design rausholen kann.



Und wenn dagegen "verstoßen wird" sieht es in der Hälfte der Fälle kacke aus.

- Steamrunner
-  daedalus
- Olympic
- Freedom

alles nicht gerade hübsche schiffe ein meinen augen.

Von daher, ich bin da ein Traditionalist was das raumschiffdesign angeht.

aber selbst die meisten "moderneren" designs haben irgendwo ne Linie.

Und die fehlt in  emien augen bei der Thìn komplett.

Was das Aussehen von Schiffen angeht, die mit dem gängigen Schema brechen, gebe ich Dir durchaus (in weiten Teilen) Recht. Das wohl häßlichste Design bei diesen "Verstößen" hast Du meiner Meinung nach noch vergessen: Die "Defiant-Klasse".
Was die fehlende Linie angeht, so kann ich das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ja wären die Gondeln gerade oder, umgekehrt, der Primärrumpf kantig... aber das ist ja nicht der Fall. Das Motiv des "Drachens" zieht sie durch das Design durch und durch die "Zutaten" ist das Schiff dennoch gleich als der Sternenflotte zugehörig zu erkennen, finde ich.



@daret:
Auch Dir: Vielen Dank :) :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 25.02.12, 22:05
@max
Ich hoffe du nimmst mir das jetzt nicht übel, aber das letzte Bild hat meinen "Verdacht" zur Entstehungsgeschichte

Ingenieur 1: He wir haben noch paar teile. Schauen wir mal ob wir die zu einen Schiff zusammenpuzzeln können.
Ingenieur 2: Coole Idee.

Und dabei ist ahlt die Thin rausgekommen.


Lass das bloß nicht stourangeau auf deviantART hören - der hat einige wirklich coole Hammerheads in dieser Art entwickelt (allerdings mit parallelen Gondeln)

So, wie dieses hier...
http://stourangeau.deviantart.com/gallery/445971?offset=48#/d381uwa (http://stourangeau.deviantart.com/gallery/445971?offset=48#/d381uwa)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.02.12, 22:16
ich habe nichts gegen hammerheads an sich. Die fek'ihr klasse die für Armada I + II und SFC III entwickelt wurden, halte ich für ein cooles design.

Nur habe ich bei Max design das Gefühl, das hier die Baumethode verwendet wurde die Thunderchild sonst mit seinen Mircomaschiens macht, aus unterschiedlich einzelteilen etwas neues zu bauen. Nur ohne Thunderchilds kreativität.

Das schiff von stourangeau ist ungewöhnlich ja, aber es wirkt dennoch wie aus einen Guss.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 25.02.12, 22:49
Ich sehe es eher umgekehrt:
Die Enterprise-F-Variante sieht mit der Hammerkopf-Untertasse und dem ansonsten normalen Rest befremdlicher aus als der Entwurf von Max, bei dem ich mir aber auch geradere Gondeln wünschen würde.

Wobei, als Enterprise würde ich weder den obigen Entwurf noch die Thin-Klasse nehmen, das Flaggschiff der Föderation sollte schon möglichst "klassisch" aussehen, selbst wenn Manche das langweilig finden.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: PercyKeys am 25.02.12, 23:37
Ich sehe es wie Toly - die Ent-F von Tourangeau gefällt mir garnicht - die Thin von Max dagegen schon.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.02.12, 10:40
Lass das bloß nicht stourangeau auf deviantART hören - der hat einige wirklich coole Hammerheads in dieser Art entwickelt (allerdings mit parallelen Gondeln)

So, wie dieses hier...
[url]http://stourangeau.deviantart.com/gallery/445971?offset=48#/d381uwa[/url] ([url]http://stourangeau.deviantart.com/gallery/445971?offset=48#/d381uwa[/url])

Es gibt schon coole Konzepte in dieser Richtung. Ich erinnere mich, mal eine Zeichnung von einem Fan-Künstler gesehen, bei dem der Aufbau und die Optik einfach genial war: Der Hauptrumpf war gar nicht weit nach hinten gebogen und die Ausläufer verjüngten sich auch kaum. Mir hat auch der Übergang zum Sekundärrumpf gefallen. Ich glaube aber nicht, dass das Design hier gut ankäme, denn die Lösung um die Warp-Gondeln war nicht konventionell. Sollte ich es nämlich beschreiben, würde ich sagen, dass das Schiff nicht über Gondeln verfügte, der Warpantrieb nämlich in den ausgeprägten Pylonen lag.
Vielleicht finde ich die Grafik ja noch auf der Festplatte.


Ich sehe es eher umgekehrt:
Die Enterprise-F-Variante sieht mit der Hammerkopf-Untertasse und dem ansonsten normalen Rest befremdlicher aus als der Entwurf von Max, bei dem ich mir aber auch geradere Gondeln wünschen würde.

Wobei, als Enterprise würde ich weder den obigen Entwurf noch die Thin-Klasse nehmen, das Flaggschiff der Föderation sollte schon möglichst "klassisch" aussehen, selbst wenn Manche das langweilig finden.

Danke für Deinen Kommentar, Toly.

Ja das ist Geschmackssache, ich mag Tourangeaus Entwurf ehrlich gesagt nicht so sehr. Bei den Gondeln stört mich da nicht, dass er einen anderen Weg gegangen ist und sie gerade gestaltet hat, sondern dass sie so eng am Rumpf liegen; so schön ist das bei dem breiten Hauptrumpf mMn nicht. (Hierin erkenne ich schon viel von der Enterprise aus JJAs Film)

Für eine Enterprise-F finde ich das auch nicht passend. Und auch die "Thìn" sehe ich nicht in diesem Zusammenhang. Für eine Enterprise-F würde ich - und habe ich ja auch :) - auf klassischere Formen setzen.
...Wobei ich da fast schon in Erklärungsnöte komme ;): Denn wenn sich die "gesamte" Flotte in ihrem Stil umorientieren sollte, warum bekäme eine Ent-F dann eine einfache Untertasse? ;) Nun gut, die "Thìn" ist ja ein Versuchsträger und kein "Serienschiff".



Ich sehe es wie Toly - die Ent-F von Tourangeau gefällt mir garnicht - die Thin von Max dagegen schon.

Danke schön, Percy  :bounce das freut mich sehr :)
Titel: M 1201
Beitrag von: Max am 18.03.12, 13:05
Nach dem M 1101 (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg110303.html#msg110303) hat es etwas gedauert, aber jetzt präsentiere ich Euch den nächsten Automobilentwurf, diesmal als dreidimensionale Skizze :)


Der M 1201
Wiederum ein Luxussportwagen, hier im Farbton "Bold Orange" ;) :D Die Frontpartie ist so ein wenig eine Hommage an die Formel 1-Rennwagen der Fünfziger und Sechziger.

(http://img43.imageshack.us/img43/8109/mm12o1f.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.03.12, 13:34
Also dieser kleine Flitzer gefällt mir sehr. Auch wenn ich eher auf so Boliden wie die Mustangs stehe. Von der Frontpartie erkenne ich Designelemente von Sportwägen der Firmen BMW, Porsche und Mercedes. Sehr schön.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.03.12, 13:46
Danke :)
Ja, Autos wie der Mustang sind auch cool, sie haben halt einen leicht anderen Charakter, aber der ist auch sehr reizvoll.
Schwierig an Autoentwürfen finde ich, dass es so viele Elemente bei anderen Herstellern bereits gibt, aber ich habe den Eindruck, dass das nicht nur mir so geht, denn oft schaue ich mir reale Autodesign an und muss zum Schluss kommen, dass hier das ein oder andere auch schon wo anders zu sehen war... ;) :D
Titel: "Ceratophrys"-Klasse
Beitrag von: Max am 22.04.12, 21:33
Mal ein neues ST-Design:
Sie sieht aus wie in Shuttleschiff, aber Größe und Leistung machen es zu einem Runabout, die "Ceratophrys"-Klasse.

Ich wollte eine Art Großraumshuttle für längere schnellere Reise, jenseits der "Nemesis"-Zeit.
Das bedeutet, dass das Schiff ein wenig größer werden musste und den bekannten Stil mit einem neuen Ansatz verknüpft.
Das vordere "Horn" ist zugegebenermaßen ein gewagtes Design-Element, aber es verleiht dem Entwurf einen unverwechselbaren Charakter - und über eine Technikfunktion verfügt es ja auch.
Ab einer gewissen Größe könnte so ein Shuttle vielleicht auch Flugunterstützung durch Flügelchen gebrauchen, dachte ich mir ;)
Eventuell füge ich noch eine Anti-Gravitationseinheit ein, die von der Seite gesehen allerdings nur ein wenig zu sehen sein dürfte.

(http://img594.imageshack.us/img594/6936/ceratophrysdisplay.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 22.04.12, 21:44
 :wow :wow

Da fehlen mir die Worte.
Das Design deines neuen Schiffes ist genial.

Das gefällt mir richtig gut.

btw. hast du die Icons für die verschiedenen Systeme selbst entworfen?
Was bedeuten die alle?

Wirklich,  großes Kompliment.
Eine Spitzenarbeit.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 22.04.12, 21:50
Ich kann jetzt nicht genau erkennen,was für einen grund das "Horn" hat.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 22.04.12, 22:17
Auch wenn ich das Horn ebenfalls nicht verstehe, gefällt mir der Rest ausnehmend gut. Das Shuttle wirkt extrem schnell. Eine Frontansicht wäre toll.
Titel: Antw:"Ceratophrys"-Klasse
Beitrag von: deciever am 23.04.12, 08:02
Mal ein neues ST-Design:
Sie sieht aus wie in Shuttleschiff, aber Größe und Leistung machen es zu einem Runabout, die "Ceratophrys"-Klasse.

Ich wollte eine Art Großraumshuttle für längere schnellere Reise, jenseits der "Nemesis"-Zeit.
Das bedeutet, dass das Schiff ein wenig größer werden musste und den bekannten Stil mit einem neuen Ansatz verknüpft.
Das vordere "Horn" ist zugegebenermaßen ein gewagtes Design-Element, aber es verleiht dem Entwurf einen unverwechselbaren Charakter - und über eine Technikfunktion verfügt es ja auch.
Ab einer gewissen Größe könnte so ein Shuttle vielleicht auch Flugunterstützung durch Flügelchen gebrauchen, dachte ich mir ;)
Eventuell füge ich noch eine Anti-Gravitationseinheit ein, die von der Seite gesehen allerdings nur ein wenig zu sehen sein dürfte.

([url]http://img594.imageshack.us/img594/6936/ceratophrysdisplay.jpg[/url])


Hey, haben wir nicht die an Bord der Estrella? ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 23.04.12, 22:29
Tolles Design, aber ist das Vordere Fenster nicht etwas zu weit unten? Das geht ja fast bis zum Boden. Mich würden andere Ansichten auch Intressieren!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.04.12, 21:37
:wow :wow

Da fehlen mir die Worte.
Das Design deines neuen Schiffes ist genial.

Das gefällt mir richtig gut.

[...]

Wirklich,  großes Kompliment.
Eine Spitzenarbeit.

Vielen Dank für das Kompliment  :bounce
Cool, dass Dir das Design gefällt! :)

btw. hast du die Icons für die verschiedenen Systeme selbst entworfen?
Was bedeuten die alle?

Ja, die Piktogramme habe ich selbst gemacht. Angefangen habe ich damit bei einem anderen Entwurf, der "Lyotard", und sie tauchten ja auch schon bei den Überblicksgrafiken zur Eos (.: hier zum Beispiel (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2725.msg123332.html#msg123332) :.) auf.

Die Möglichkeit, bei der Bedeutung daneben zu liegen, ist natürlich noch gegeben, aber ich mag die intuitive Herangehensweise und die "Über-Sprachlichkeit" und Internationalität dieser Methode.
Eigentlich sollte man mit den Assoziationen nicht weit daneben liegen. Welche Bedeutung ist denn unklar?



Ich kann jetzt nicht genau erkennen,was für einen grund das "Horn" hat.

Hmm, aber gerade die beiden Piktogramme beim Horn finde ich relativ vielsagend. (Zum Beispiel ein Schild... was ein Schild bedeutet, ist doch bei der ST-Terminologie recht klar... Schutzschild [aber auch Deflektor natürlich])...



Mich würden andere Ansichten auch Intressieren!

Auch wenn ich das Horn ebenfalls nicht verstehe, gefällt mir der Rest ausnehmend gut. Das Shuttle wirkt extrem schnell. Eine Frontansicht wäre toll.

Ich freu' mich, dass Dir das Runabout gefällt :) :) Ich finde auch, dass es irgendwie dynamisch wirkt.
Um ehrlich zu sein: Eine Frontansicht ist derzeit nicht geplant; die Lust auf diese Perspektive ist mir durch den Gondel-Contest einigermaßen vergangen ;) :D Aber diesmal würde es sich vielleicht schon rentieren - wie auch die anderen Perspektiven. Das Schiff ist auch gar nicht so schmal und durch die sich daraus ergebende Wölbung dürfte die Frontansicht relativ ansehnlich sein, schätze ich.



Hey, haben wir nicht die an Bord der Estrella? ;)

Ach? Sicher? ;) :D
Ist die "Ceratophrys" für Eure EDA nicht etwas zu groß und neu? ;) :D



Tolles Design, aber ist das Vordere Fenster nicht etwas zu weit unten? Das geht ja fast bis zum Boden.

Danke für Dein Lob!!! :)
Beim Fenster mache ich mir eigenlich nicht viel Sorgen. Nimmt man die Tür - an die zwei Meter hoch - und die Person, die rechts steht, als Referenz, dann ist das Fenster beim Sitzen im Cockpit wohl nicht viel niedriger als in einem niedrigen Sportwagen. Ein Problem dürfte aber die dicke "A-Säule" sein; ich stelle mir vor, dass der Pilotenplatz etwa auf Höhe der vorderen Manöverdüse ist...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.04.12, 22:22
@max
Die apssen schonr ein.

wir haben einen neuen Hangar am heck.

wenn da selbst romulanische langstreckenshuttles reinpassen müsste das gehen.

wie groß hast du denn gedacht das diese schätzchen sind.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.04.12, 13:17
Befindet sich der neue Hangar am Heck dort, wo bei der Ent-A, Ent-C und Ent-E auch eine Shuttlerampe ist? Oder im hinteren Bereich des "Bauchs"?

Schau Dir die Person an der Seite an. (Wer außer mir hatte als Kind noch diese Dinosaurier-Bücher, bei denen eine Person als Größenreferenz daneben stehen?) Also an die dreißig Meter lang und über fünf Meter hoch ist der "Ceratophrys"-Typ schon. (Also bei den Shuttle-Rampen 2 und 3 der Ent-D würde das schon mehr als nur knapp werden).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 27.04.12, 13:55
Direkt am Heck, hinter den warpondeln. da wo schon vorher schon bei den Canon excelsiors dieser kleine Bürzel war. der ist nur bei uns größer.

weil eben dort ein asteroid alles zerstört hat wurde großzügiger wiederaufgebaut.

dreißig meter Länge sollte in den Hangar passen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.04.12, 23:04
Größer müsste der Heckhangar vielleicht auch sein, weil ich das Designelement bei der "Excelsior"-Klasse immer hübsch fand, aber bei der Gesamtgröße doch recht niedrig - gerade hier wäre das ein Beispiel. Ein zu hoher Hangar verdirbt aber vielleicht wieder die Optik. Deswegen bin ich ja so ein großer Fan vom Hangar im "Bauch".

Wann seid Ihr mit Eurem Schiff unterwegs? Vielleicht bekommt Ihr in ein paar Jährchen ja wirklich eine "Ceratophrys" ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 27.04.12, 23:26
Wann seid Ihr mit Eurem Schiff unterwegs? Vielleicht bekommt Ihr in ein paar Jährchen ja wirklich eine "Ceratophrys" ;) :D

Momentan Spätsommer 2381
Titel: Phaser Type II Echo
Beitrag von: Max am 28.04.12, 16:24
Mal wieder back to topic.

Eine Konzeptstudie zur "Satyr"-Reihe, der Phaser Typ 2 Echo.

Der neue Phaser wird so ab 2390 in Gebrauch sein.
Der obere Bogen ist ein spezieller Sensor, der der Zielerfassung dient. Laut Sternenflottenabteilung sorgt die Griffform dafür, dass der Phaser für 90 Prozent der Föderationsspezies ergonomisch passend ist :D

(http://img542.imageshack.us/img542/3201/phasertypeiiecho.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 28.04.12, 17:07
Das Design sieht interessant aus, aber durch die Neigung des Griffs dürfte dieser Phaser nicht besonders gut zu halten sein.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 28.04.12, 20:58
Ich muss Kamui recht geben, der griff ist etwas zu Steil. den kann man nicht gut halten!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 28.04.12, 21:10
Da muss ich meinen Vorrednern zustimmen - für über eine hohe Mauer zu schießen nicht übel, aber sonst... ;)

Ein Griff mit einer geringeren Neigung als eine Pistole aber einer stärkeren, als einer der Handstaubsauger wäre IMO perfekt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 29.04.12, 09:49
Ich muss leider ins selbe Horn stossen. Ich kann mir nicht vorstellen, diese Waffe bequem in der Hand zu haben. Sie scheint außerdem recht rutschig zu sein. Eine etwas sanftere Neigung, wie beim Cobrahead wäre imo besser, wie Uli bereits erwähnt hat. Prinzipiell finde ich das Design, des Emitterkopfes allerdings weiter verfolgenswert.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 29.04.12, 13:26
Sagt das nicht mir, sondern den Zeugmeistern der Sternenflotte ;) ;) :D
Nein, im Ernst, 'die' haben sich schon was dabei gedacht ;) Ein Mensch umfasst den Waffengriff nämlich nur im oberen Bereich (siehe Bild). Die Form des Griffs in diesem Bereich hat den Vorteil, dass der Benutzer das Handgelenk nicht so verdrehen muss - wie es noch bei früheren Phasern der Fall war -, will er den Phaser einfach nur geradeaus halten. (Allerdings könnte der Sensor mit der Computersteuerung sowas auch kompensieren. Mit dem Sensor ist es sogar möglich, Ziele zu identifizieren und zu "verfolgen" und den Phaserstrahl so "laufen" und in eine leicht andere Richtung schießen zu lassen, als es der Zielrichtung des Benutzers entspricht). Von der Ergonomie her passt also alles, weil ein großer Teil des Griffs, der Abschnitt mit der anderen Wölbung, vom "Durchschnitthumanoiden" so gar nicht benutzt wird.

Dass dieser Phaser so einen Aufbau hat, liegt an zwei Gründen.
Zum einen: der ästhetische. Eine mehr als nur fiese Waffe, aber optisch hat mich der Varon-T-Disruptor schon recht überzeugt. Die Griffform hier wollte ich irgendwie aufgreifen, auch wenn ich sie mir nicht ideal vorstellte.
Zum anderen: der der Alienfaktors. Die menschliche Ergonomie muss ja nicht allgemeingültig sein, selbst wenn man praktisch nur Humanoide an Bord der Raumschiffe sieht. Erst vor kurzem habe ich mir mal wieder TOS "Stein und Staub" angeschaut. Wenn es Wesen wie die Kelvaner (um 2390) auch in der Föderation gibt, erleichtert die größere, wölbungsstakre Griffform denen die Handhabung des Phasers vielleicht gewaltig.

(http://img841.imageshack.us/img841/133/phasertypeiiechohand.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 29.04.12, 13:50
Ah ich sehe wo bemir und vermutlich auch bei den andereren der Denkfehler lag. wir hätten das teil alle zu weit unten angefasst.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 29.04.12, 13:52
Ja ohne solch eine Referenzzeichnung liegen beispielsweise Größenverhältnisse auch nicht gleich auf der Hand.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: SSJKamui am 29.04.12, 14:12
Ah ich sehe wo bemir und vermutlich auch bei den andereren der Denkfehler lag. wir hätten das teil alle zu weit unten angefasst.

Genau da war auch mein Problem. Dieses Teil da oben kam mir zuerst so Klein vor, dass man es nicht anfassen konnte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 29.04.12, 14:22
Jap, das ist genau der Denkfehler, den auch ich begangen habe. Zumindest kann man einem Gegner den langen griff noch schön über die Rübe ziehen, wenn gar nix mehr geht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 29.04.12, 15:25
Du meinst wohl 'durch' die Rübe, wnen ich mir den Griff so aunschaue.

Schönes Desing, ein bisschen mächtig gross für eine Handwaffe wenn man nach menchlichen Maßstab gehen würde.
Aber das ist hir ja nicht 100% der Fall wie schon erwähnt.

Saj.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 29.04.12, 15:44
so schick sie aussieht, so unhandlich wirkt sie
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.04.12, 10:58
Schönes Desing, ein bisschen mächtig gross für eine Handwaffe wenn man nach menchlichen Maßstab gehen würde.
Aber das ist hir ja nicht 100% der Fall wie schon erwähnt.
Danke für Dein Lob. Joah, gerade besonders klein ist die Waffe nicht ;) :D


so schick sie aussieht, so unhandlich wirkt sie
Siehe letztes Bild; unhandlich dürfte sie also doch nicht sein. Geht man davon aus, dass der Griff nicht "gewichtslos" ist, könnten sich durch die Form sogar handling-Vorteile ergeben: eine bessere Balance, weil das Gewicht nicht nur vorne liegt.
Es freut mich in jedem Fall, dass Du sie schick findest!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 30.04.12, 10:59
Die Grundform erinnert ein wenig an cardassianische Modelle.

Aber trotzdem - gelungene Konstruktion.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.04.12, 11:05
Die Grundform erinnert ein wenig an cardassianische Modelle.

Aber trotzdem - gelungene Konstruktion.
Danke :)
Das "Aber trotzdem" trifft es dann aber genau :D Die cardassianischen Waffen mochte ich nie so recht und die hielt ich wirklich immer für unpraktisch.
Aber wer weiß: Vielleicht sind die Caradassianer in den 2390ern ja Föderationmitglied und haben feinste Nuancen ihrer Designsprache in der Sternenflottentechnologie untergebracht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 31.05.12, 19:00
Der M 1202 fF

Ein namhafter Sportwagenhersteller ist an mich mit der Bitte herangetreten, für sie ein Designkonzept zu entwickeln, um die Jungs von Pininfarina etwas zu entlasten ;) ;) Sie müssen wohl den .: M 1101 :. (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg110303.html#msg110303) gesehen haben ;) ;)

Die Front zitiert als eine kleine Hommage den 308 GTS. Der Übergang der A-Säule zum Dach erinnert etwas an die Air-Box eines Formel 1-Wagens. Das prägnante Heck sorgt für Assoziationen zu Motorrädern.
Der Motor sollte schon so über 500 PS besitzen und damit für genügend Kraft für Höchstgeschwindigkeiten um die 320 km/h sorgen.

(http://img11.imageshack.us/img11/5757/12o2display.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 31.05.12, 19:13
Vom Design her sehr gut, allerdings wirst du bei 320 Kmh Probleme mit dem Anpressdruck kriegen, der Unterboden sollte niedriger sein. Und ein Spoiler würde sicher auch helfen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 31.05.12, 19:18
Den Spoiler stelle ich mir abhängig von der Geschwindigkeit ausfahrbar vor, wie in einigen Modellen (von Porsche oder Mercedes, wenn ich mich nicht irre). Ich finde, feste Spoiler verschandeln das Design fast immer.
Der 458 kommt meines Wissens ganz ohne Spoiler aus; gut, dem fehlt allerdings das Taillierte zwischen den Rädern.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 31.05.12, 19:39
Gut das ist ne möglichkeit. Die hohe Nase könnte ungewohnt sein wenn man es fährt, normalerweise ist die ja eher tiefergelegt!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.06.12, 17:19
Ich würde wegen der Position der Nase keine großen Probleme erwarten. Beim Ferrari Enzo liegt sie deutlich tiefer, da geben ich Dir Recht, aber ich war sehr überrascht, wie hoch sie beim 458 bereits ist (nämlich ungefähr wie bei meinem M 1202); und beim 308 GTS wird es auch nicht groß anders aussehen. Aber mein Vorteil ist natürlich, dass sich so eine Designstudie nicht wirklich auf der Straße beweisen muss ;) :D



Und was halten Ihr anderen von dem Entwurf?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.06.12, 17:25
die anse gefällt mir schon.

aber ich hätte die dachkannte weiter anch hinten gezogen. Quasi das sie am heck mit dem schwarzen bündig abschließt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.06.12, 17:33
Auch (wenn ich es vergessen sollte: Danke, Ronny :) ) Dir: Danke für das Feedback :)
Die Dachkante hatte ich im allerersten Entwurf bis ganz nach hinten. Ich fürchte, ich habe davon keinen Scan gemacht und aus dem Gedächtnis fällt es mir nicht leicht zu erklären, was ich daran so wenig mochte, dass ich es geändert habe. Ich glaube aber, ich finde es so etwas sportlicher, weil es etwas schlanker aussieht und die Heckpartie betont wird, bei der ansonsten ja sozusagen mehr (werden Sportwagen jetzt eigentlich schon hauptsächlich aus Karbonfaser gemacht?) "Metall rumstünde"...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 02.06.12, 12:50
Ein hübscher, roter Flitzer. Den hätte ich auch gerne. Eine kleine Spur gefällt er mir sogar besser als der Vorgänger in Gelb. Auf jedenfall wieder eine tolle Arbeit.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 02.06.12, 14:00
@Max
Kann ja noch kommen, ich drücke dir die Daumen.

Zwar entwerfe ich selbst keine Designs, die es so weit bringen, aber zu wissen, dass ein neu entwickelter Programmpunkt rund um die Welt geht, oder dass Kollegen in Amerika und Hong-Kong User-Manuals von mir lesen ist auch recht befriedigend...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.06.12, 11:57
Ein hübscher, roter Flitzer. Den hätte ich auch gerne. Eine kleine Spur gefällt er mir sogar besser als der Vorgänger in Gelb. Auf jedenfall wieder eine tolle Arbeit.
Danke schön :) :)
Die beiden Autos haben einen unterschiedlichen Charakter und im Moment kann ich mit dem Layout des M 1202 auch mehr anfangen.


@Max
Kann ja noch kommen, ich drücke dir die Daumen.

Zwar entwerfe ich selbst keine Designs, die es so weit bringen, aber zu wissen, dass ein neu entwickelter Programmpunkt rund um die Welt geht, oder dass Kollegen in Amerika und Hong-Kong User-Manuals von mir lesen ist auch recht befriedigend...
Das stimmt. In der Arbeit habe ich auch so ein wenig Anteil an einer "Breitenwirkung" - man sollte sich das wirklich öfter vor Augen halten, da hast Du Recht :)
Dass Ferrari sich wirklich noch bei mir melden wird... das halte ich für eher sehr unwahrscheinlich ;) :D
Interessant ist aber dabei noch was anderes: Eric Claptan - das ging ja durch die Presse - hat sich seinen eigenen Ferrari auf Basis des 458 zusammenstellen dürfen (wobei ich das Ergebnis ehrlich gesagt nicht soooo toll finde  :duck). Wenn man nur berühmt genug ist, kann das mit dem Gestalten eines eigenen Ferraris klappen :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 04.06.12, 16:34
Den unterschiedlichen Charakter kann man deutlich erkennen, während das eine eleganter wirkt (das gelbe), wirkt das andere wild und schnell.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.06.12, 11:52
Aha, das ist wirklich interessant.
Ich zum Beispiel finde, dass der M 1101 eigentlich aggressiver als der M 1202 aussieht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.06.12, 13:03
Anläßlich des Forumsgeburtstags möchte ich Euch eine Konzeptskizze vorstellen:

Ein Schiff der Gorn

Immer wieder habe ich mir Gedanken gemacht, wie ein Schiff der Gorn wohl aussehen könnte.
Bei dieser Skizze ließ ich mich von einem simplen Leitgedanken führen: Die Optik eines Boxers!

Ein paar vage Kerndaten:

Etwa 4/5 der Größe eines Schiffs der Galaxy-Klasse;
Mannschaftsmitglieder:   etwa 600;
Höchstgeschwindigkeit:   etwa Warp 9,9;

(http://img822.imageshack.us/img822/8328/gorntry01.jpg)

Die kräftigen Warp-Antriebsaggregate befinden sich vorne sowie im hinteren Bereich der Verbindungsarme. Die hinteren flügelähnliche Konstruktionen beinhalten Disruptersysteme und sind leicht nach unten gekippt.



Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 17.06.12, 13:22
Find ich sehr gelungen! Wenn die leute von STO das sehen könnte ich mir vorstellen das das Schiff bald im Spiel auftaucht, das würde da gut hin passen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.06.12, 12:49
Danke für Deinen Kommentar :) :)
Joah, ich könnte das Bildchen ja mal ganz unauffällig an die Leute von STO weiterreichen ;) ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 18.06.12, 18:45
Sind die Flügel eigentlich nach unten gerichtet? So das das Schiff von vorne aussieht wie ein umgedrehtes V?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.06.12, 19:00
Die vorderen "Boxerhandschuhe"-"Flügel" sind entweder waagerecht oder ein Kleinwenig nach oben gerichtet, die kleineren hinteren (leicht) nach unten.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 18.06.12, 19:53
Verstehe, könnte gut aussehen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.06.12, 09:27
Das Design gefällt mir sehr. Das wäre wegen seiner großen Fläche auch ein ziemlich guter Träger.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.06.12, 12:38
Verstehe, könnte gut aussehen!
Danke.
Ich weiß nicht, irgendetwas stört mich noch leicht an dem Design, ich kann es aber nicht benennen; ansonsten würde ich vielleicht ein perspektivische Zeichnung machen, damit man einen vollständigeren Eindruck erhält... Mal sehen...

Das Design gefällt mir sehr. Das wäre wegen seiner großen Fläche auch ein ziemlich guter Träger.
An an Dich meinen Dank :) :)
Stimmt, von der Größe her könnte das Schiff schon als Träger dienen, aber das Layout, die (interne) Aufteilung dürfte dem im Wege stehen.

Ich habe den Antriebsaggregaten ja einen großenen Raum beigemessen, einfach weil das Gorn-Schiff in TOS sehr schnell war und ich keinen Grund sehe, warum sich die technische Ausrichtung über die Jahrzehnte geändert haben sollte; deswegen: große Antriebsflächen für große Geschwindigkeit.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.07.12, 12:11
Der M 1203

Der M 1203 ist sowas wie der böse Bruder vom M 1101; düsterer, aggressiver - und dennoch stets elegant  8)
Das ist wohl das erste Jahr, in dem ich mehr Autos als Raumschiffe entworfen habe ;)

(http://img837.imageshack.us/img837/4845/12o3display.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 21.07.12, 12:17
Nicht schlecht.
Trifft zwar nicht meinen Geschmack (also das Design des Wagens), aber eine klasse Arbeit.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.07.12, 12:18
Was stört Dich denn am Design? :)
Danke dennoch :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 21.07.12, 12:24
Hm,... es wirkt etwas zu klein für sein sportlliches Design.

Ich stehe bei Sportwagen eher auf Shelby Cobra : http://www.roadfly.com/new-cars/wp-content/uploads/gallery/2007-ford-shelby-mustang-gt500/ford-shelby-mustang-gt500.jpg (http://www.roadfly.com/new-cars/wp-content/uploads/gallery/2007-ford-shelby-mustang-gt500/ford-shelby-mustang-gt500.jpg)

Also eine eher langgezogene Form.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.07.12, 12:33
Ah, ich verstehe. Ja, stimmt, ich bin eher Fan von Sportwagen als von Muscle Cars, deswegen kommen bei mir immer schnittigere Autos heraus.
Wobei ich auch sagen muss, dass ich zuletzt Lust bekommen habe, einen Wagen à la Mustang oder Camaro zu designen. Da muss ich dann allerdings prüfen, ob ich das wieder mit einer perspektivischen Ansicht löse. Ich mag den Stil der Profilzeichnungen von Autos, aber bei einem Muscle / Pony Car wirkt die Seitenansicht meist schon erschreckend langweilig.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 21.07.12, 12:50
Also ich bin ja bekanntermaßen auch eher ein Fan der Musclecars ala Mustang. Allerdings muss ich sagen, dass ich schnittigen Sportwagen ala Aston Martin Vanquish durchaus auch etwas abgewinnen kann und genau an einen Aston Martin erinnert mich der kleine, böse ein wenig. Ich finde das Design sehr gelungen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.07.12, 12:57
Vielen Dank für Dein Feedback :)
Das hast Du sehr treffend beobachtet. Der M 1203 steht wirklich in einer Reihe mit Autos wie dem Vanquish! Im Kopf begonnen hatte ich eigentlich mit einer Hommage an den F-Type, der als Konzept vor inzwischen wohl über 10 Jahren mal vorgestellt wurde. Doch das verselbstständigte sich dann und am Ende stand wirklich eine Art kleiner, ambitionierter Bruder von Aston Martin-Modellen :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 21.07.12, 12:58
Aston Martin!!
Das war der Name.

Danke JJ.
Ich wusste, dass mich das Design des Wagens an irgendeinen Anderen erinnerte, aber ich kam einfach nicht drauf.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 21.07.12, 13:14
Ha, ich habe einfach mal ins Blaue geraten. Aber die Ähnlichkeit mit einem Aston ist nicht von der Hand zu weisen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: darett am 21.07.12, 17:51
Max mir gefällt der kleine schwarze Flitzer sehr. Aber immer nur eine Seitenansicht? Wäre schön, den Wagen auch mal von vorne und von hinten begutachten zu können. Bin halt gierig.   
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.07.12, 18:54
Danke sehr, darett :) Stimmt, bei den Autos verlege ich mich schon meistens auf die Profile. Aber Du hast mich da auf einen Gedanken gebracht: Vor allem Frontansichten können spannend sein! Vielleicht mache ich da auch bald mal was.
3D-Programme reizen mich für Autos glaube ich sogar mehr als für Raumschiffe. Vielleicht sollte ich auch mal Bemühungen in diese Richtigun machen.

PS: Den M 1201 gibt es in einer perspektivischen Ansicht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Neir am 22.07.12, 11:19
Wow, ich habe mir jetzt ein wenig Zeit genommen und bin deine Designs von Vorne bis Hinten durchgegangen.
Obwohl ich nicht mehr ein richtiger Star Trek Fan bin, gefallen mir die Designs von deinen Schiffen doch sehr. (Bis auf die Ausnahmen USS Valdez und USS Thin, ich mag dieses "Hammer-Design" eher nicht so, aber ausgearbeitet sind sie trotzdem super!) Die  USS Cœur de Marie, die Fano- und die Brans-Klasse und das Runabout gefallen mir von der Gestaltung her wirklich gut. Vorallem die schematische Darstellung der "Cœur de Marie" hat es mir angetan.

Zu deinen Sportwagen ist zu sagen, dass sie vom Design her alle sehr gut aussehen und auch technisch sauber ausgearbeitet sind, nur sind moderne Sportwagen nicht so das meine. Trotzdem Hut ab!

LG
Neir
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 22.07.12, 12:52
Vielen Dank für Deinen Kommentar, Neir  :bounce
Danke für Dein Lob meiner ST-Schiffe. Ein paar Design sind wirklich etwas gewagter, deswegen verstehe ich es vollkommen, wenn einem nicht alle zusagen :)
Was die Autos anbelangt, so bin ich fast selbst ein wenig überrascht, dass ich so auf neue Modelle fixiert bin, denn viele Autos so aus des (50ern und) 60gern haben sehr viel Charme. Aber es freut mich, dass Dir auch sie in ihrer Präsentationsform gefallen :)
Titel: Ein Bewohner von Zoi-IV-D
Beitrag von: Max am 03.08.12, 12:12
Ein Bewohner von Zoi-IV-D

Wenige Dinge können so heikel sein, wie ein Erstkontakt.

Diese Erfahrung musste auch das Außenteam des Föderations-Raumschiffs "Resolution" machen.

Vom Orbit aus wirkte der Planet Zoi-IV-D wie ein Dschungel-Paradies: Das Blau und das Grün der Oberfläche ließen auf tropisch-feuchte, dichte Vegetation schließen. Ideal für Leben.
Die Crew wurde nicht wurde nicht enttäuscht.

Umweltbedingt fielen jedoch mysteriöser Weise schon nach wenigen Momenten auf der Planetenoberfläche sämtliche technischen Geräte aus!

Und es mag klischeehafte Meinungsbildungsprozesse verstärkt haben, die indigene Bevölkerung auf so wenig subtile Art und Weise jagend anzutreffen.
Ungewöhnlich aggressiv und archaisch in der Wahl ihrer Methoden machten sich die kaum noch als humanoid und dennoch von Statur so eindeutig ähnlichen Gestalten über Großlurche her.
Angesichts des Erscheinungsbilds der Jäger muss diesem Szenario durchaus ein kannibalischer Charakter zugesprochen werden, auch wenn sich die Beobachter, zwischen Faszination, blankem Entsetzen und vehementem Brechreiz wechselnd, gegen das Anwenden solcher irdischen Maßstäbe wehrten.

Eigentlich sollte das folgende Ritual zunächst friedlich gedeutet werden, doch wusste niemand aus dem Außenteam die Gesten eines der Fremden zu deuten, geschweige denn mit dem erlegten Lurch, der dabei eine Rolle zu spielen schien, etwas anzufangen. Ihn als Geschenk für sie als Gäste zu werten, erwies sich bedauerlicherweise aber als Fehleinschätzung, da es einem aus der Gruppe der Jäger gar nicht gefiel, als ein Crew-Mitglied den Lurch berühren wollte.
Objektiv muss hier festgehalten werden, dass die, vom indigenen Wesen daraufhin folgend ausgesprühte Substanz lediglich die Uniform des betroffenen Crewman in einen bedauernswerten Zustand versetzte. Der Bordarzt ließ jedoch kaum Zweifel daran, dass das Sekret durchaus wenig förderlich für die Gesundheit eines Menschen gewesen wäre.

Je länger die Kommunikationsversuche mit den Fremden erfolglos andauerten, desto eindringlicher wuchs in den Mitgliedern des Außenteams die Erkenntnis, dass auch durchschnittliche Menschen unter bestimmten Bedingungen mehr mit Riesenlurchen gemeinsam haben könnten, als man vermuten würde. Und so begannen wenig gefestigte Crewmen in den Gesichtern der Jäger weniger Bemühungen zur Aufnahme eines kultivierten Gesprächs, als vielmehr aufkeimenden Appetit auf eine kulinarische Abwechslung zu sehen.

Dass die andauernde Funkstille den befehlshabenden Offizier an Bord der "Resolution" zur Entscheidung nötigte, das Außenteam schließlich wieder zurück auf das Schiff zu holen, wird einigen also durchaus gelegen gekommen sein. Vielleicht war jedoch der Zeitpunkt unglücklich, zu dem diese Rückhol-Aktion stattfand, hatten sich die Einheimischen doch gerade in einem Ring um die Föderationscrew aufgestellt, und zogen selbigen immer enger. Womöglich wäre die neu entstandene Nähe beider unterschiedlichen Völker ja die Gelegenheit gewesen, die man für das Überwinden kultureller Gräben benötigt hätte.

Allein den Fähigkeiten des Außenteam-Mitglieds George Forster ist es zu verdanken, dass man neben Erzählungen nun doch noch einen optischen Eindruck von jenen agilen Zeitgenossen auf Zoi-IV-D bekommt. Mit einfachen Mittel gelang es ihm, den Verlust aller technischen Hilfsmittel zu kompensieren, um ein Bild dieser ungewöhnlichen, vermutlich völlig missverstandenen Kreaturen festzuhalten.

Und so bleibt es zukünftigen Raumfahrern überlassen diese Freundschaft zu schließen!

(http://img824.imageshack.us/img824/8100/zoiivds.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 03.08.12, 12:23
Awesome.
Das ist wirklich eine klasse Arbeit.

Sehr fantasievolles Alien.
Du hast wirklich Talent zum Zeichnen, Max.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.08.12, 12:30
Vielen Dank, David :)
Beim Alien hatte ich, der Name des Planeten deutet es schon an, aber ein Vorbild im Sinn ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 03.08.12, 13:16
Naja, also ihm möchte ich nicht im dunkeln begegnen
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: PercyKeys am 03.08.12, 13:30
Interessant - eine Mischung aus Dr. Zoidberg und den Scammern (https://www.google.de/search?q=futurama+scammer&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&hl=de&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=KsQbUPn0D8ftsgaVzoHQDg&biw=1164&bih=605&sei=L8QbUI-FAsnTsgby7YCgDg (https://www.google.de/search?q=futurama+scammer&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&hl=de&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=KsQbUPn0D8ftsgaVzoHQDg&biw=1164&bih=605&sei=L8QbUI-FAsnTsgby7YCgDg)).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.08.12, 13:45
Naja, also ihm möchte ich nicht im dunkeln begegnen
Och, aber deci, diese Wesen werden doch wirklich einfach nur missverstanden ;) ;) :D ;)

Interessant - eine Mischung aus Dr. Zoidberg und den Scammern
Genau an Dr. Zoidberg hatte ich damals (das Bild ist schon mehrere Jahre alt) gedacht :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 03.08.12, 13:46
Interessantes alien. und tolle Hintergrundstory.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.08.12, 13:49
Danke schön :) Ich meine mich auch noch zu erinnern, dass es damals eine Menge Spaß gemacht hat, sich die Hintergrundgeschichte so auszudenken :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 04.08.12, 00:08
Gefällt mir dein "Dr Zoidberg", ein klein bisschen zu Humanoid, aber sonst super!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.08.12, 08:27
Danke schön :)
Ja stimmt, er ist schon irgendwie humanoid, aber ich glaube, ich wollte damals auch in die Richtung.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 04.08.12, 10:12
Also die Hintergrundgeschichte und das Bild sind echt toll. Vorallem gefällt mir der Umstand, dass es die Aliens mit ihrem Verhalten gar nicht böse meinen, das aber falsch interpretiert wird. Das ist richtig trekkig. Gefällt mir. Wäre mal ein sehr guter Ansatz für eine ganze Erstkontaktgeschichte. Aber eins habe ich mich dennoch gefragt, warum beamen die überhaupt runter? Dürfen die das denn? Mir erscheint es nämlich so, dass die Zois (ich nenne sie jetzt mal so) noch eher technologisch nicht sehr weit fortgeschritten sind und hier doch die Prime Direktive greifen müsste oder?

Mein Fazit: Mehr davon.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.08.12, 18:23
Also die Hintergrundgeschichte und das Bild sind echt toll. Vorallem gefällt mir der Umstand, dass es die Aliens mit ihrem Verhalten gar nicht böse meinen, das aber falsch interpretiert wird. Das ist richtig trekkig. Gefällt mir. Wäre mal ein sehr guter Ansatz für eine ganze Erstkontaktgeschichte. Aber eins habe ich mich dennoch gefragt, warum beamen die überhaupt runter? Dürfen die das denn? Mir erscheint es nämlich so, dass die Zois (ich nenne sie jetzt mal so) noch eher technologisch nicht sehr weit fortgeschritten sind und hier doch die Prime Direktive greifen müsste oder?
Stimmt schon, diese Lebewesen sind sicherlich technologisch ganz vorne an der Entwicklungsfront ;) ;) Vieles im Text sind durchaus ironisch, also so ganz ohne sind die Typen nicht ;) Wobei eben gerade der schmale Grat, der sich hier auch offenbart, natürlich schon auch nicht ohne ist.

Mein Fazit: Mehr davon.
Danke, ja ich werde mich bemühen, auch mal wieder was in der dieser Richtung zu machen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.08.12, 11:59
@ Max

Zitat
Stimmt schon, diese Lebewesen sind sicherlich technologisch ganz vorne an der Entwicklungsfront ;) ;) Vieles im Text sind durchaus ironisch, also so ganz ohne sind die Typen nicht ;) Wobei eben gerade der schmale Grat, der sich hier auch offenbart, natürlich schon auch nicht ohne ist.

Verstehe. So gesehen ist das dann schon eine plausible Sache. Ich mag so "schmale Grat" Szenarien ja sowieso.

Zitat
Danke, ja ich werde mich bemühen, auch mal wieder was in der dieser Richtung zu machen :)

Würde mich freuen.

Gruß
J.J.

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 06.08.12, 11:03
Honeybunch of the Week (II) - U.S.S. Furgoneta

Hier ein neues Schiff - noch ohne Namen.

(http://img269.imageshack.us/img269/4398/vviiimmxiii.jpg)

Bei dem Raumschiff, das Ihr hier seht, handelt es sich um ein Versorgungsvehikel für Raumstation; darum auch die breite "Ablagefläche" vor den Shuttlerampen an der Untertasse, wo Frachtshuttles sozusagen auch schon mal parken können. Darüber hinaus sind Schiffe wie diese auch für den Schutz der jeweiligen Station verantwortlich und sollen sie im Fall der Fälle evakuieren.
Weitere Merkmale: Deflektoranlage am Bug der Untertassenoberseite, Impulsaggregate hinten an den Pylonen

Jetzt seid Ihr gefragt, den Ihr könnt dem Schiff einen Namen geben: Wie soll es heißen?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 06.08.12, 11:08
Sieht doch schick aus...

Aber mitm Namen halte ich mich zurück, außer Explorer fallen mir da eh nie welche eine ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 06.08.12, 11:10
Sieht doch schick aus...
Danke schön :)

Aber mitm Namen halte ich mich zurück, außer Explorer fallen mir da eh nie welche eine ;)
Mir fiel eben spontan "Jug Ears" ein  :Ugly ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 06.08.12, 11:37
Wie wäre es mit:
LA FURGONETA...??
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 06.08.12, 11:48
Hm,... einen Namen für Versorgungsschiffe...
Das ist schwer...

Ich halte es ja gerne so, dass die Namen der Schiffe irgendwie zu ihrer Klasse/Primäraufgabe passen sollen, statt sie willkürlich zu vergeben.

Zum Bleistift:
Forschungsschiffe tragen Namen von Wissenschaftlern
Erkundungsschiffe tragen Namen von Entdeckern und Pionieren
Schiffe der Luna Klasse die Namen von Monden unseres Sonnensystems

Da ist es bei Versorgungssschiffen schon schwierig, "passende" Namen zu finden.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.08.12, 11:33
@ Uli:
Spanisch? Warum nicht. "Furgoneta" hat zumindest einen interessanten, wenn auch für meinen Geschmack nicht soooo wunderschönen klang ;) :)

@ David:
Ja, bei Versorgungsschiffen bietet sich nicht wirklich gleich etwas an ;)

Mal sehen, vielleicht trudeln ja noch Ideen ein :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 07.08.12, 13:53
@ Uli:
Spanisch? Warum nicht. "Furgoneta" hat zumindest einen interessanten, wenn auch für meinen Geschmack nicht soooo wunderschönen klang ;) :)

Auf deutsch klingt das Wort Transporter noch weniger toll... ;)
War halt etwas Naheliegendes, da es ja ein Transporter sein soll. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 09.08.12, 12:59
Dann darf das Schiff jetzt den Namen "Furgoneta" tragen :)
Ja, wer mitmacht, hat immer die besten Chancen  8) ;D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 09.08.12, 18:45
Dann darf das Schiff jetzt den Namen "Furgoneta" tragen :)
Ja, wer mitmacht, hat immer die besten Chancen  8) ;D

Nicht vergessen, einen Keks dafür nach Hagen zu schicken... ;) :andorian
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 09.08.12, 18:56
Eher umgekehrt ;) :D
Immerhin hattes Du ja die Ehre, den Namen für das Schiff beigesteuert zu haben :D  8) :walk
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 09.08.12, 19:12
Eher umgekehrt ;) :D
Immerhin hattes Du ja die Ehre, den Namen für das Schiff beigesteuert zu haben :D  8) :walk

Dann schlage ich einen "Keks-Austausch" vor... ;) :D
Je öfter ich den Namen lese desto mehr frage ich mich, warum ich den nicht für mich selbst behalten habe... ;)

Andererseits: Beim finden interessanter Namen hatte ich bisher keine Probleme - wird also zu verkraften sein... ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 09.08.12, 19:27
Dann schlage ich einen "Keks-Austausch" vor... ;) :D
:keks ;D

Je öfter ich den Namen lese desto mehr frage ich mich, warum ich den nicht für mich selbst behalten habe... ;)

Andererseits: Beim finden interessanter Namen hatte ich bisher keine Probleme - wird also zu verkraften sein... ;)
Nun, wir könnten uns ja auch darauf einigen, dass diese "Furgoneta" in ein paar Tagen bei der heldenhaften Verteidigung einer Raumstation zerstört wird und Du dann die Furgoneta-A zur freien Verfügung über Raumschiffklasse etc. übernimmst ;) :D
Titel: Die U.S.S. Evolution
Beitrag von: Max am 21.08.12, 21:10
Nachdem wir mit ToVa eine grandiose kreative Kraft nicht mehr im Forum begrüßen können, fällt es nicht leicht, sozusagen zur künstlerischen Tagesordnung überzugehen :(
Ich möchte mein neuestes Projekt dennoch hier nicht unterschlagen:

U.S.S. Evolution, die Entstehung eines Raumschiffentwurfs

Wie wird aus dem Vorhaben, ein Raumschiff zu designen, ein tatsächlicher Raumschiffentwurf?
Nun, verallgemeinern kann man das nicht. Ich jedenfalls habe diesen Prozess beispielhaft an einem Raumschiff dokumentiert.

.: Auf dieser kleinen Site :. (http://www.lunae.eu/Evolution.html) seht Ihr...

wie aus...

(http://www.lunae.eu/Evo/pix/Gen-E1-001.jpg)

... über...

(http://www.lunae.eu/Evo/pix/Gen-E1-007.jpg)

... die U.S.S. Evolution wurde:

(http://www.lunae.eu/Evo/pix/Gen-E1-022-d.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 21.08.12, 21:52
Hammerteil.
Die Untertassensektion ist in der Form wirklich originell und mal was Anderes.

Ich bin wirklich beeindruckt, wieviel Detail du in die Zeichnung gebracht hast?

btw.: wie groß ist diese Zeichnung?
Original so wie hier abgebildet oder hast du es noch mal verkleinert vor dem posten?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 22.08.12, 05:16
Also mein Fall ist die Evlution nicht. :(

Warum eigentlich Evolution? Da hatte ich ja auch schon eine. ^^
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 22.08.12, 07:38
Mein erster Gedanke war, dass dieser Entwurf beinahe genauso aussieht wie zwei frühere.
Anfangs fand ich diese Form interessant. Jetzt denke ich mir, dass man sie vielleicht überreizt, wenn man sie für jedes weitere Schiff auch nimmt...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 22.08.12, 16:46
@oddys und Uli

Eine Evolution ist ja ein langsamer Fortschritt.

@max
Aber es stimmt schon irgendwie. Zu viel bekanntes IMO.

aber von den designs in der Form gefällt es mir am besten.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 22.08.12, 17:31
Geht eher darum, dass ich auch eine Evolution Klasse hatte und mich fragrte warum Max auch eine entworfen hat.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 22.08.12, 19:41
Hammerteil.
Die Untertassensektion ist in der Form wirklich originell und mal was Anderes.
Danke schön. Ich habe irgendwie für die Schwünge dieser Bögen (das Wort ist auf der Site wahrscheinlich das Häufigste ;) ) auch was übrig.

Ich bin wirklich beeindruckt, wieviel Detail du in die Zeichnung gebracht hast
Auch hierfür: Danke! Mit den Details ist das so eine Sache... Bei einer Bleistiftzeichnung ist das durchaus schon mal heikel, weil es manchmal wirklich etwas überbordend wirken kann; ich empfinde das manchmal so und schiebe es der schwierigen Gewichtung zu, weil man auf eine Farbe (wenn auch mit Schattierungen) reduziert ist und am ehesten noch mit der Liniendicke variieren könnte.
Bei der "Evolution" hätte ich mir noch mehr Einzelheiten vorstellen können, aber das wäre schlicht von der Optik her vielleicht zu viel geworden.

btw.: wie groß ist diese Zeichnung?
Original so wie hier abgebildet oder hast du es noch mal verkleinert vor dem posten?
Ja, ich habe sie etwas verkleinert glaube ich, weil ich ja die Verwertung in einer Website im Sinn hatte und da ein wenig auf die Größe achten wollte.
Die "Höhe" beträgt auf dem Papier ungefähr 11 Zentimeter.

Also mein Fall ist die Evlution nicht. :(
Schade, aber ich freue mich tortzdem über das Feedback. Das ist ja Geschmackssache, es muss ja auch nicht allen gefallen :)

Wobei es bei der "Evolution" auch noch um etwas anderes ging und zwar nicht nur darum: "Tolles Design" versus "Blödes Design".
Ich wollte mal ein Beispiel dafür geben, wie sich so ein Zeichenprozess bei mir verhält - über ein Bild als Ergebnis oder die drei hier geposteten hinaus.

Warum eigentlich Evolution? Da hatte ich ja auch schon eine. ^^
Oha, das hatte ich gar nicht auf der Rechnung. Ich wollte da nicht im Namesrevier wildern. Sorry, ich hoffe, Du nimmst das nicht übel.
Der Name erklärt sich aus der Idee im Hintergrund, die ich eben ausgeführt habe: Eine Evolution, einen Veränderungsprozess (hin zu einem Ergebnis), zeigen.
Die Alternative wäre "Genesis" gewesen, aber ich wollte die religiösen Implikationen vermeiden.
An sich gebe ich den Schiffe ja immer gerne einen Namen, der zum Motiv - zur Motivation - passt.

Aber es stimmt schon irgendwie. Zu viel bekanntes IMO.
Das ist schon richtig. Aber im Moment finde ich es ganz interessant, so einem Trend, der sich da ein wenig herausgebildet hat, zu folgen. Das Experimentieren ist nichts weniger als spannend, aber ich freue mich auch ein wenig, eine "durchgängige Linie" weiterzuführen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es in der Sternenflotte sozusagen Entwicklergruppen und Design-Wellen gibt und für eine Zeit nach VOY sind Schiffe wie die "Evolution" so ein bisschen, der Weg, den ich dafür gehe, weil ich - so genial die Ent-E ist - nicht nur von der Sovereign-Richtung aus klonen will.

aber von den designs in der Form gefällt es mir am besten.
Das freut mich! Danke :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 22.08.12, 19:50
@oddys und Uli

Eine Evolution ist ja ein langsamer Fortschritt.

Das stimmt natürlich.
Es gibt ja auch zig Schiffe mit runder Primärhülle.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 22.08.12, 20:27
Nein nehme ich dir nicht übel. Hatte ich fast vermutet, dass du das nicht mehr auf dem Schirm hast, ist inzwischen ja auch schon mehr als ein jahr her das ich was dazu gepostet habe.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Lairis77 am 23.08.12, 08:36
Mir gefällt das Design. Ist mal was Anderes.  :thumb
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: ulimann644 am 23.08.12, 10:47
Mir gefällt das Design. Ist mal was Anderes.  :thumb

Mir gefällt dieses Grunddesign auch. Ich hatte nur eine etwas sichbarere Evolution erhofft.

Da dies aber nicht der letzte Entwurf sein wird - denke ich - wird das vielleicht noch kommen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 23.08.12, 12:40
Ja, es wird auch wieder etwas anderes kommen ;)
Aber wie gesagt, es ging auch darum, mal den zeichenprozess zu zeigen - ich hoffe, Ihr habt die Website dazu wahrgenommen, denn die zeigt den Verlauf nicht in 3, sondern in 22 Bildern.

@ Lairis:
Danke :) Cool, dass das Design bei Dir so ankommt!
Titel: "Emissary"-Klasse
Beitrag von: Max am 02.09.12, 21:17
Tja, leider konnte der Entstehungprozess eines Raumschiffsentwurfs wohl nicht so viel Interesse wecken ;)
Nun mal wieder eine Corel Draw-Grafik.

Die "Emissary"-Klasse

Die Sternenflotte braucht wieder Schiffe mit "Hals" :D  8)
Die "Emissary" ist eine Schiffsklasse, die so ein wenig einen Missing Link zwischen der Galaxy- und der Intrepid-/Sovereign-Klasse darstellt.

Die Länge beträgt 592 Meter, die Breite 292 Meter und die Höhe 94 Meter. Schiffe der Klasse verfügen über 30 Decks, die Besatzung beträgt 460 Crewmen. Eine Jacht ist ähnlich wie bei der "Voyager" in einem Deckbereich unterhalb der Untertasse integriert. Die Bewaffnung besteht aus 9 Phasern und 2 Torpedorampen.

Schiffe der Klasse:
USS EMISSARYNX-73301 /ab 2371 NCC-73301
USS KOLLOSNCC-73303Benannt nach einem Botschafter der Medusen
USS SHRASNCC-73304Benannt nach einem andorianischen Botschafter des 23. Jahrhunderts
USS SOVALNCC-73306Benannt nach einem vulkanischen Botschafter des 22. Jahrhunderts
USS TALBOTNCC-73307Benannt nach dem menschlichen Gesandten auf Nimbus III
USS THORISNCC-73308Benannt nach einem andorianischen Botschafter des 22. Jahrhunderts

(http://img255.imageshack.us/img255/6383/emissaryprofilpinxit.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 02.09.12, 21:20
Ist ein geniales schiff, sieht etwas aus wie ein Nachfolger der Ambassador Klasse.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 02.09.12, 21:20
Wirklich sehr gelungen.
Du müsstest aber unbedingt mal irgendwo ne Erklärung sschreiben, was die einzelnen  Grafiken bedeuten ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.09.12, 21:29
Ist ein geniales schiff, sieht etwas aus wie ein Nachfolger der Ambassador Klasse.
Vielen Dank. Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar.

Ja, irgendwas an der "Ambassador"-Klasse schwebte mir auch vor; der Name der Klasse gilbt davon auch ein wenig Zeugnis ab. Ich fand irgendwie, die Linienführungen von Schiffen wie der "Ambassador"-Klasse war noch nicht ganz ausgereizt.

Wirklich sehr gelungen.
Du müsstest aber unbedingt mal irgendwo ne Erklärung sschreiben, was die einzelnen  Grafiken bedeuten ;)
Danke schön, David :)
Ja bei Elementen wie Transporteremitter oder Rettungskapseln liegen intuitive Piktogramme nicht wirklich auf der Hand ;) ;) Bei welchen konkreten Grafiken fehlt Dir denn die Bedeutung?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 02.09.12, 21:46
Hm, eigentlich nahezu bei allen  :whistle
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 03.09.12, 05:10
Schöne Idee mit dem Missing Link.

Einziger kritikpunkt ist das ich sie Emissary dafür als zu groß finde. das ist aber ansichtssache.

Die Emmissary ist ein sehr schönes schiff.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 03.09.12, 05:58
Ja, wirklich schick. Einzig die Nase ist seltsam, fügt sich aber doch recht gut ins Design.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.09.12, 20:38
Hm, eigentlich nahezu bei allen  :whistle
Oha ;) :D
Na gut, ich bereite da mal was vor.

Schöne Idee mit dem Missing Link.

Einziger kritikpunkt ist das ich sie Emissary dafür als zu groß finde. das ist aber ansichtssache.

Die Emmissary ist ein sehr schönes schiff.
Vielen Dank, Alex :)

Bei der Größe habe ich lange hin und her überlegt! Das Problem ist, dass das Schiff von der Silhouette doch relativ schlank ist und eine geringere Größe irgendwie unvernünftig aussah.
Von der Größe her liegt das Schiff jetzt zwischen "Ambassador"- und "Galaxy"-Klasse. Letztlich könnte man sagen, dass sie wirklich für eine Verbindung zur "Intrepid"-Klasse zu groß, für eine Verbindung zur "Sovereign"-Klasse zu klein ist.

Ja, wirklich schick. Einzig die Nase ist seltsam, fügt sich aber doch recht gut ins Design.
Danke sehr, deci :)
Ironischerweise sorgt diese "Nase" für eine optische Nähe zur "Solaris"! Aber sie ergab sich wie von selbst, weil ich etwas sozusagen unterhalb der Untertasse wollte. Bei der Voyager sieht dieser Teil (zumindest im Profil) ja etwas merkwürdig aus. Die Gefahr bestand hier auch, aber ich habe diese Struktur dann deswegen nach vorne gesetzt, weil es harmonischer aussah: Sie ist jetzt wie eine Spiegelung des "Halses".
Titel: Antw:"Emissary"-Klasse
Beitrag von: Max am 04.09.12, 18:33
Exkurs: Die Piktogramme mit ihren genauen Bedeutungen.

Hier auf Nachfrage eine Grafik, die die Piktogramme, die ich bei so mancher Grafik verwende, etwas aufschlüsselt.

(http://img809.imageshack.us/img809/3315/piktogrammerklaerung.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.09.12, 11:42
Ein wahrlich schönes Schiff. Ich bin auch der Meinung, dass Sternenflottenschiffe wieder Hälse haben sollten.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.09.12, 13:50
Danke Belar :) Ich bin eben auch der Meinung, dass die Sternenflotte wieder mehr "Hälse" benötigt.
Die "Thoris", ein Schiff der "Emissary"-Klasse, ist für eine meiner Figuren aus der Satyr-Reihe vorgesehen; da wollte ich ein hübsches Schiff, dass aber dann doch irgendwie eine Liga unterhalb eines Schiffs der "Galaxy"-Klasse spielt.
Aber ich will mich eigentlich auch mal wieder hinsetzen, um ein Schiff der Zeit nach der "Sovereign"-Klasse zu entwerfen.
Titel: Raumschiff Kazou
Beitrag von: Max am 16.09.12, 14:02
Die U.S.S. Kazuo

Das Raumschiff aus dem frühen 25. Jahrhundert ist nach Kazuo Kashio benannt.
Es verfügt über 14 Phaser-Bänke und 15 Torpedorampen und besitzt 3 Shuttlehangars.

(http://imageshack.us/a/img577/3985/kazuoskizzenzusammenste.jpg)
Titel: Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.10.12, 21:26
Mal wieder ein Traumwagen :D
Der M 1204


Vor allem David und Belar dürften sich für den M 1204 wohl interessieren. Denn anders als bei den anderen Modellen ist dieser Wagen ein Muscle Car, mit um die 380 PS und einem Preis von ungefähr 36.000 Euro ;)

(http://imageshack.us/a/img38/646/mm12o4pinxit.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.10.12, 22:09
Ich nehm einen.

Bin ja - hoffentlich - bald mit der Fahrschule fertig und dann brauche ich ein gefährt. ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 03.10.12, 01:28
Erinnert an der Seite etwas an den Audi TT und von vorne an die modernen Ferrari! Gefällt mir!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.10.12, 18:38
Ich nehm einen.

Bin ja - hoffentlich - bald mit der Fahrschule fertig und dann brauche ich ein gefährt. ;)
Das freut mich! Ich setze Dich auf die Liste, mit meinen Standard-Konditionen: 36000 Monatsraten à 1 Euro ;) :D ;) :D

Erinnert an der Seite etwas an den Audi TT und von vorne an die modernen Ferrari! Gefällt mir!
Danke sehr, Ronny :)
Die Vergleiche, die Du ziehst, verwirren mich allerdings ein wenig. Den TT mag ich ja nicht sooo sehr ;); bei den modernen Ferraris dominieren ja eigentlich die, hmm, wie beschreibe ich es, "schlitzförmigen" Scheinwerfer und beim 1204 habe ich die Front höher gezogen als bei einem Ferrari, damit ich die zwei etwas bulligeren großen Kühlergrills.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 03.10.12, 19:05
Mein Fehler, ich meinte nicht den TT sondern der RS8, die Tür Form sieht sehr nach RS8 aus!
Die Kühlerhaube erinnert aber sehr an den Ferrari California, obwohl du recht hast, das der doppelte Grill eher zu einem US Muscle Car passt!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 04.10.12, 15:30
Also ich würde ihn fahren. Cool gezeichnet. Das würde ich auch gerne können.  :thumbup
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.10.12, 18:07
Mein Fehler, ich meinte nicht den TT sondern der RS8, die Tür Form sieht sehr nach RS8 aus!
Die Kühlerhaube erinnert aber sehr an den Ferrari California, obwohl du recht hast, das der doppelte Grill eher zu einem US Muscle Car passt!
Ah, verstehe. Ja der RS8 - der ist schon hübscher :D Beim Ferrari California gebe ich Dir Recht: Der untere Grill vom 1204 erweckt so vom Feeling her den gleichen Eindruck eines "breiten Maul" :) :D

Also ich würde ihn fahren.
Ich auch :D Jetzt müsste er nur noch den "Schritt" vom Papier auf den Parkplatz schaffen :D ;) :)

Cool gezeichnet. Das würde ich auch gerne können.  :thumbup
Vielen Dank für das Kompliment, Belar :)  :bounce
Titel: P-Series
Beitrag von: Max am 06.10.12, 20:46
Lange hat es gedauert, endlich kann ich Euch mal eine Basis vorstellen.

Eine Sternenflotten Raumstation des P-Typs

Die Grafik enthält ja auch einen Info-Block, dennoch sei dazu geschrieben:

(http://imageshack.us/a/img35/1624/pseriesdisplay.jpg)

Titel: Antw:P-Series
Beitrag von: Crewman Koljakowa am 06.10.12, 20:55
Lange hat es gedauert, endlich kann ich Euch mal eine Basis vorstellen.

Eine Sternenflotten Raumstation des P-Typs

Die Grafik enthält ja auch einen Info-Block, dennoch sei dazu geschrieben:
  • Vier der acht großen Andockschleusen befinden sich an den Ende von flexiblen Verbindungsröhren
  • Die Station kann Schiffe bis zu einer Größe der "Intrepid"-Klasse problemlos in ihre obere Sektion aufnehmen
  • Drei Schiffe der "Defiant"-Klasse sind jeder Station dieses Typs dauerhaft zum Schutz zugewiesen

([url]http://imageshack.us/a/img35/1624/pseriesdisplay.jpg[/url])

Das ist ja mal ein riesiges Teil...
Dagegen ist ja selbst die Galaxy Class klein ....
:D richtig gut gemacht :thumb
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Trib am 06.10.12, 21:48
Die sieht richtig, richtig Geil aus ... max, komm mir aber jetzt nicht mit dem Baujahr anfang des 25. Jahrhunderts. die sieht weit aus fortgeschrittener aus.

Einzige Kritische Frage, wie soll das mit den flexiblen auslegern funktionieren, bei künstlicher schwerkraft?
Oder sind die Personen in den Auslegern der Schwerelosigkeit ausgesetzt?

Gruß Trib.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.10.12, 00:38
Das wäre auch meine Frage an Max gewesen. Die Funktionsweise der flexiblen Andockschleusen interessiert mich sehr und vorallem wo die Vorteile gegenüber statischen Andockschleusen liegen. Wie dem auch sei, das Design ist der Hammer. Eine 3D Variante wäre interessant. Ich liebe deinen Stil, vorallem die obere Sektion der Station trifft voll meinen Geschmack. Mehr solcher Designs bitte.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 07.10.12, 09:42
Das design gefällt mir sehr gut.

Bei den Fragen schließe ich mich meinen Vorrednern an.

auch wenn ich etwas bedenken haben bezüglich des Platzes im Innenberecih. Passen da die ganzen shuttles rein?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 07.10.12, 11:55
Ein kann man auf den ersten Blick schon sagen:
Es ist sehr erfrischend, vom statischen Design der "PIlzform" der Orunal-Klasse wegzukommen.

Dein Entwurf erinnert eher an erinnerte mich da eher an eine Qualle oder vergleichbares.

Sehr gelungenes Design.
Titel: Antw:P-Series
Beitrag von: Max am 07.10.12, 12:50
Das ist ja mal ein riesiges Teil...
Dagegen ist ja selbst die Galaxy Class klein ....
:D richtig gut gemacht :thumb
Vielen Dank :) Ja, klein ist die Station nicht gerade. Eine gewisse Größe muss so eine Station wohl haben, aber ich wollte die P-Serie weniger klobig gestalten als das die klassische Pilzstation.


Die sieht richtig, richtig Geil aus ... max, komm mir aber jetzt nicht mit dem Baujahr anfang des 25. Jahrhunderts. die sieht weit aus fortgeschrittener aus.
Danke für das Kompliment, darüber freue ich mich sehr :)
Was den zeitlichen Rahmen angeht: Da bin ich ja sogar von einem Zeitpunkt im späten 24. Jahrhundert, um 2380, ausgegangen ;) :D :duck
Was erweckt denn für Dich den noch fortschrittlicheren Eindruck?

Einzige Kritische Frage, wie soll das mit den flexiblen auslegern funktionieren, bei künstlicher schwerkraft?
Oder sind die Personen in den Auslegern der Schwerelosigkeit ausgesetzt?
Das wäre auch meine Frage an Max gewesen. Die Funktionsweise der flexiblen Andockschleusen interessiert mich sehr und vorallem wo die Vorteile gegenüber statischen Andockschleusen liegen.
Zu diesen flexiblen Andock-Röhren wird noch eine eigene Grafik kommen, um so ein wenig den Aufbau zu veranschaulichen.
Ich glaube, dass ich sie noch heute fertig bekommen werden und würde Euch dementsprechend um Geduld bitten, weil sich dann die Fragen (hoffentlich zufriedenstellend ;)) klären werden :)


Wie dem auch sei, das Design ist der Hammer. Eine 3D Variante wäre interessant. Ich liebe deinen Stil, vorallem die obere Sektion der Station trifft voll meinen Geschmack. Mehr solcher Designs bitte.
Vielen herzlichen Dank :) Stimmt, eine 3D-Version wäre interessant; obwohl das Design sozusagen regelmäßiger ist als das eines Raumschiffs, will man doch irgendwie eine perspektivische Ansicht haben.
Und ich werde mich bemühen, mehr Designs dieser Art zu machen :)


Das design gefällt mir sehr gut.

[...]

auch wenn ich etwas bedenken haben bezüglich des Platzes im Innenberecih. Passen da die ganzen shuttles rein?
Danke, es freut mich, dass Dir das Design gefällt :)

Bezüglich des Platzes besteht glaube ich kein Grund zur Sorge. Schon ein Schiff der "Galaxy"-Klasse hat keine Schwierigkeiten, um die 30 Shuttles aufzunehmen. Damit hat die Station nur die vierfache Anzahl (plus die Runabouts) aufzunehmen - und sie hat ja auch mehrere Hangars: Vier befinden sich in den großen Pylonen, vorne an der schrägen Oberkante (während die Unterkante Dockbereiche sind) und weitere im Inneren. Shuttles sind ja so klein, dass sie auf der oben gezeigten Grafik nicht viel mehr als ein Pixel sein dürften. Insofern sollte die schon alle unterkommen.


Ein kann man auf den ersten Blick schon sagen:
Es ist sehr erfrischend, vom statischen Design der "PIlzform" der Orunal-Klasse wegzukommen.

Dein Entwurf erinnert eher an erinnerte mich da eher an eine Qualle oder vergleichbares.

Sehr gelungenes Design.
Auch an Dich: herzlichen Dank :)
Das Lustige ist, dass die großen Pylonen ja an sich noch so ein wenig die grundsätzliche Form eines "Pilzkopfes" nachzeichnet. Aber so ist das Design irgendwie "luftiger" und ich wollte die Station auch nicht zu mächtig erscheinen lassen.
Deswegen sollen auch nicht die ganz großen Raumschiffe ins Innere fliege können, sondern nur Schiffe in der Liga der "Intrepid"-Klasse oder der drei der Station zugewiesenen "Defiants".




Also, bald folgt die Grafik zu den flexiblen Verbindungsröhren plus Erläuterungen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 07.10.12, 12:51
Ja, auf die Erklärung bin ich auch gespannt.
Titel: P-Series FDA
Beitrag von: Max am 07.10.12, 13:57
Die flexiblen Andockarme einer Raumstation des P-Typs

Wie schon beschrieben, besitzen die Raumstationen der P-Serie 8 größere Andockschleusen, von denen 4 an der Spitze von flexiblene Andockarmen mehrerer Kilometer Länge.
Diese semitransparente "Schleuche" stellen eine Besonderheit dar, die für die Besucher durch die einzigartige Perspektive auf die Station bereits bei der "Anreise" ein Highlight darstellen.

Diese flexiblen Andockarmen ermöglichen in erster Linie, dass Vehikel jeder Größe in jeder Position an die Station anlegen können. Bislang war es ja so, dass sich alle Schiffe beim Anflug auf die Station einstellen (ausrichten) müssen, mit diesem neuen System kann man jetzt auch den Schiffen quasi entgegenkommen. Ein weiterer Vorteil liegt auch dabei, die angedockten Schiffe gewissermaßen ein wenig auf Abstand zu halten, was dann bedeutend werden kann, wenn dort Gefahren erwartet werden. Bei einem voll ausgestreckten Arm liegt der Dockbereich so weit außen, dass er bei einer speziellen Schildeinstellung jeseits des durch Schutzschirme gesicherten Innenbereichs liegen kann.
Da die Frequenz bei dieser Dockanlage recht gering ist, wird aber zu meist auf die klassischen Schleusen an den Plyonenenden zurückgegriffen.

Die flexiblen Andockarme erinnern in ihrem Aufbau an Adern. Der spezielle Werkstoff des "Schlauchs" kann sich etwas auseinander- bzw. zusammenziehen. Diese Veränderung wird durch Steuermodule in einem Abstand von etwa 20 Metern initiiert und kontrolliert.
Im Inneren der Röhre verkehren mehrere Liftkapseln; ihre durchschnittliche Geschwindigkeit beträgt etwa 20 Kilometer pro Stunde. Diese Kugeln können sich entlang aller Achsen frei im "Schlauch" bewegen. Das ist auch notwendig, weil die Ausrichtung der Standarddecks der Raumstation nicht mit der Ausrichtung des angedockten Raumschiffs identisch sein muss. In dem in der Grafik benutzten Beispiel stünde der Passagier, der den Lift bei der Schleuse der "Galaxy"-Klasse betreten hatte, am Ende bei der Station sonst auf dem Kopf. Jede Kapsel verfügt über leistungsstarke Gravitationsgeneratoren und Trägheitsdämpfern, die dafür sorgen, dass der Besucher von den Neuausrichtungen nicht viel mitbekommt.

In einem Anbau nahe der Spitze des "Arms" befinden sich mehrere Ort-zu-Ort-Transporter, die Gäste von dort direkt zu der Station beamen können. Nur im Notfall (bei durchtrennter Leitung) geschieht das auf gewohntem Wege via Beam-Strahl, die Übertragung des Musters läuft über Datenbahnen im "Schlauch".

(http://imageshack.us/a/img825/462/pseriesdocking.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 07.10.12, 15:38
So cool das aussieht, so seltsam sind die auch.

Die Dinger sind eher ein Rückschritt, statt ein Vortschritt.

Statt direkt das Schiff zu betreten, muss man erst ein mal in einen Lift und vor sich her tuckern. Zudem man, auf grund der Größe, auch nicht wirklich viele auf einmal transportieren kann, geschweige denn von Sperrigem Zeug (Ja, ich weiß, es gibt noch Transporter)

Trotzdem ne nette Idee, aber noch nicht ganz ausgereift.

Vom Design her natürlich erste Sahne.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 07.10.12, 16:02
Also ich sehe nicht dass das Konzept ein Rückschritt wäre.

a) hat man mehr andockplätze für größere schiffe.

b) gibt es leute die den Transporter nicht mögen, bzw. geräte die nicht gebeamt werden können.

Einzig der schlauch ist imo etwa szu lang. die Hälfte der länge reicht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.10.12, 16:35
So cool das aussieht, so seltsam sind die auch.

Die Dinger sind eher ein Rückschritt, statt ein Vortschritt.

Statt direkt das Schiff zu betreten, muss man erst ein mal in einen Lift und vor sich her tuckern. Zudem man, auf grund der Größe, auch nicht wirklich viele auf einmal transportieren kann, geschweige denn von Sperrigem Zeug (Ja, ich weiß, es gibt noch Transporter)

Trotzdem ne nette Idee, aber noch nicht ganz ausgereift.

Vom Design her natürlich erste Sahne.
Nun, das Design hat natürlich auch aufgrund der Optik seine Daseinsberechtigung erhalten, das möchte ich nicht bestreiten :D

Was die Funktion betrifft - ich weiß nicht, ob man sagen kann, es sei ein Fort- oder ein Rückschritt. Es geht ja damit los, dass dieses System nicht das einzige ist, mit dem ein Raumschiff an der Station festmachen kann; es gibt ja noch die vier direkten Andockstellen an den Pylonen oben und kleinere Schiffe können ja auch im Inneren der Station andocken. Hätte man keine Alternativen zu den "Armen" müsste man die Sache schon nochmal anders überdenken.
Für den Gütertransport sind die wenigsten klassischen Andockschleusen geeignet (man denke an die Pylonen von DS9).

Die Liftfahrt ist wirklich nicht kurz, aber das ist ein generelles Problem auf Raumstation, weil da die Abstände häufig groß sind. Einen Ausweg dafür habe ich natürlich zu beschreiben wieder vergessen. Folgendes gehört oben noch rein:

In einem Anbau nahe der Spitze des "Arms" befinden sich mehrere Ort-zu-Ort-Transporter, die Gäste von dort direkt zu der Station beamen können. Nur im Notfall (bei durchtrennter Leitung) geschieht das auf gewohntem Wege via Beam-Strahl, die Übertragung des Musters läuft über Datenbahnen im "Schlauch".


Also ich sehe nicht dass das Konzept ein Rückschritt wäre.

a) hat man mehr andockplätze für größere schiffe.

b) gibt es leute die den Transporter nicht mögen, bzw. geräte die nicht gebeamt werden können.

Einzig der schlauch ist imo etwa szu lang. die Hälfte der länge reicht.
Punkt a) sehe ich genauso: Es ist eine zusätzliche Möglichkeit, anzudocken. Für b) gibt es bei dieser Station halt noch andere Alternativen, die wahrscheinlich besser sind (andere Andockplätze, ZUhilfenahme von Shuttleschiffen); aber völlig nutzlos wird diese Dockverbindung wahrlich nicht sein.
Dass der "Schlauch" etwas zu lang ist, stimmt sicherlich. Aber jenseits der Begründung, dass man dann ein Schiff außerhalb der Standardschilde halten kann, ging es hier natürlich schlicht und ergreifend um die Optik ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 07.10.12, 17:05
Warum sollte man ein alliertes Schiff außerhalb der schilde halten wollen?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.10.12, 13:18
Einige Andeutungen zu den Gründen dafür habe ich ja schon gemacht. Gerade für FF-Autoren ist da ja einiges denkbar.
- Sind Gefahrenstoffe an Bord ist diese Sicherheitsmaßnahme vorteilhaft, weil eine Explosion so geringere Schäden hervorruft.
- Dockt gar eine potenziell feindliche Macht (wie weiland ein Dominion-Schiff an DS9) etwa bei Verhandlungen können weder Waffen dieses Schiffs bei einen Überraschungsangriff unternehmen, noch können feindliche Truppen auf die Station gebeamt werden.
Ich bin mir sicher, es gibt noch weitere Gründe :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 13.10.12, 02:27
Würde der Schild nicht auch durch den Schlauch gehen?
Wobei die Idee finde ich vom Prinzip her sehr Gut nur hätte ich generell nie ein Feindliches Schiff auch nur in die Nähe meiner Station gelassen.
Die sollen mal schön abstand halten und ein kleines Shuttle schicken.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 13.10.12, 13:22
Danke für Deinen Kommentar, Sven :)

Was den Schlauch anbelangt, kommt es wahrscheinlich auf die Schildtechnologie in Verbindung mit dem Schlauchaufbau an; ich stelle mir das (sozusagen momentan) so vor, dass die Schildblase die Station wie eine Nussschale schützt, der Schlauch aber wie eine Kanüle von außen nach innen wirkt.

Dass Du ein feindliches Schiff auf Abstand halten würde, finde ich mehr als nur verständlich; ich würde es wohl auch so machen :D
Aber mit trat dieses Bild vor Augen, wie das Dominion-Schlachtschiff an DS9 angedockt war, als Weyoun mal zu Besuch kam.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 13.10.12, 13:46
Einen Canon Beweis für das mit der Schildtechnologie fällt mir spontan ein.
Star Trek 7
http://movies.trekcore.com/gallery/albums/generations/ch12/gen0695.jpg (http://movies.trekcore.com/gallery/albums/generations/ch12/gen0695.jpg)
Der Energieschild hat bei dem Stein eine lücke gelassen durch die Picard schlüpfen konnte.

BTW bei dem Dominion Schlachtschiff habe ich mir damals schon gedacht das es deppert war.
Sie waren zwar nicht offiziel im Krieg aber es gab Massive Spannungen und wenn sie es gewollt hätten, hätten sie die OPS und danach die Station in Klump schießen können oder Tausende Jem Hadar den Laden stürmen lassen um die Kontrolle zu übernehmen.
Aber gut, alles Theorie.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 13.10.12, 22:18
Na das ist doch eine sehr beeindruckende Raumstation mit einem tollen Design - und natürlich super umgesetzt, wie üblich. Ich finde es bemerkenswert, dass deine Schiffe und Stationen immer unverkennbar der Sternenflotte zuzuordnen sind, obwohl du es gleichzeitig schaffst, sie technologisch weit fortgeschrittener als gewöhnlich aussehen zu lassen. Vielleicht liegt es an der Farbgestaltung - dass man den Schiffen der verschiedenen Spezies je eine eigene Farbe gegeben hat (Grün für Klingonen, Ocker für Cardassanier, usw).

Die Details sind auch wieder sehr schön eingearbeitet - vor allem die Sternenflotten-Deltas oben gefallen mir. Ein wenig erinnert die Station an die Markierungsdrohnen aus "Der Aufstand". Die Andockschläuche sind eine besonders coole Idee. In Aktion bekommt die Station dadurch sicher einen sehr organischen look, da die Schläuche ein wenig Greifarmen oder Tentakeln ähneln, und ich mir vorstelle, dass sie sich auch so bewegen? Den Ansatz finde ich jedenfalls sehr gut. Wie man letztendlich durch die Schläuche transportiert wird, hat mich aber auch überrascht. Ich hätte mit einem Materietransport durch den Schlauch gerechnet. Man dürfte während der Reise in der Kugel aber zumindest eine sehr schöne Aussicht haben. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Marie-Kristin am 14.10.12, 00:18
Ein wirklich beeindruckendes Design.
Mir gefällt, dass es eigenständig und weniger bullig ist, als die Originalbasen, aber dennoch auch ein Wiedererkennungswert feststellbar ist.


Dieses Design überzeugt mich, bis auf diese langen flexiblen Röhren. Die sind mir stilistisch etwas too much.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.10.12, 13:41
Einen Canon Beweis für das mit der Schildtechnologie fällt mir spontan ein.
Star Trek 7
[url]http://movies.trekcore.com/gallery/albums/generations/ch12/gen0695.jpg[/url] ([url]http://movies.trekcore.com/gallery/albums/generations/ch12/gen0695.jpg[/url])
Der Energieschild hat bei dem Stein eine lücke gelassen durch die Picard schlüpfen konnte.

Und ich glaube, die Situation bei der Station ist schon irgendwie vergleichbar: Sie selbst ist geschützt, aber es gibt ein gewolltes "Schlupfloch" - das indes auch schnell gestopft werden kann, wenn man das will. Klar, durch den Schlauch könnte man an sich auch beamen, aber wozu gibt es Transporterstörsender?

BTW bei dem Dominion Schlachtschiff habe ich mir damals schon gedacht das es deppert war.

Ja, ich habe mich auch ein wenig gewundert. Aber gut ;) :D


Na das ist doch eine sehr beeindruckende Raumstation mit einem tollen Design - und natürlich super umgesetzt, wie üblich. Ich finde es bemerkenswert, dass deine Schiffe und Stationen immer unverkennbar der Sternenflotte zuzuordnen sind, obwohl du es gleichzeitig schaffst, sie technologisch weit fortgeschrittener als gewöhnlich aussehen zu lassen. Vielleicht liegt es an der Farbgestaltung - dass man den Schiffen der verschiedenen Spezies je eine eigene Farbe gegeben hat (Grün für Klingonen, Ocker für Cardassanier, usw).

Die Details sind auch wieder sehr schön eingearbeitet - vor allem die Sternenflotten-Deltas oben gefallen mir. Ein wenig erinnert die Station an die Markierungsdrohnen aus "Der Aufstand". Die Andockschläuche sind eine besonders coole Idee. In Aktion bekommt die Station dadurch sicher einen sehr organischen look, da die Schläuche ein wenig Greifarmen oder Tentakeln ähneln, und ich mir vorstelle, dass sie sich auch so bewegen? Den Ansatz finde ich jedenfalls sehr gut. Wie man letztendlich durch die Schläuche transportiert wird, hat mich aber auch überrascht. Ich hätte mit einem Materietransport durch den Schlauch gerechnet. Man dürfte während der Reise in der Kugel aber zumindest eine sehr schöne Aussicht haben. :)

Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Lob, Star  :ebounce
Bei Sternenflottendesigns gibt es glaube ich immer einen ganz bestimmten Stil, der mir jedenfalls relativ leicht von der Hand zu gehen scheint. Aber es stimmt auch, dass man über die Farbe viel erreicht kann. Für fremde Stationen würde ich dann aber auch auf gewagtere Formen zurückgreifen.
Die Schläuche machen das Design wirklich recht organisch; schon interessant, wie sich so kleine Elemente auswirken. Aber mir gefällt dieser Effekt - obwohl ich an die Marsmaschinen aus der Neuverfilmung von "Krieg der Welten" denken muss, wenn ich mir diese Tentakeln anschaue :D Deine Idee mit dem "Materiestrom" - so nenne ich das jetzt mal; wenn ich Dich richtig verstehe, bedeutet das, dass man sozusagen durch ein Tor tritt und auf der anderen Seite rauskommt - finde ich genial! Wenn ich darf, adaptiere ich diesen Einfall vielleicht für ein zukünftiges Konzept. Außer dem Lift gibt es noch einen Transporterraum, der gewohnt beamt, allerdings mit einer "Standleitung".


Ein wirklich beeindruckendes Design.
Mir gefällt, dass es eigenständig und weniger bullig ist, als die Originalbasen, aber dennoch auch ein Wiedererkennungswert feststellbar ist.


Dieses Design überzeugt mich, bis auf diese langen flexiblen Röhren. Die sind mir stilistisch etwas too much.

Vielen Dank, Marie-Krisitin :) :)
Im Zweifelsfall versuche ich immer eher, bullige Designs zu vermeiden, wobei die auch manchmal was für sich haben können.
Die flexiblen Röhren sind wirklich etwas gewagt, aber ich hatte das gefühl, dass sie ein interessanter Fortschritt eben auch für die Optik sind. Es ist nicht immer leicht, sich zu entscheiden, welcher Entwickungsschritt wie weit geht...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Marie-Kristin am 14.10.12, 13:51
Vielen Dank, Marie-Krisitin :) :)
Im Zweifelsfall versuche ich immer eher, bullige Designs zu vermeiden, wobei die auch manchmal was für sich haben können.
Die flexiblen Röhren sind wirklich etwas gewagt, aber ich hatte das gefühl, dass sie ein interessanter Fortschritt eben auch für die Optik sind. Es ist nicht immer leicht, sich zu entscheiden, welcher Entwickungsschritt wie weit geht...

Ja, warum sollte man so etwas nicht mal probieren. Nur dann sieht man, ob so etwas funktionieren kann.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 14.10.12, 17:08
Zitat
Die Schläuche machen das Design wirklich recht organisch; schon interessant, wie sich so kleine Elemente auswirken. Aber mir gefällt dieser Effekt - obwohl ich an die Marsmaschinen aus der Neuverfilmung von "Krieg der Welten" denken muss, wenn ich mir diese Tentakeln anschaue :D Deine Idee mit dem "Materiestrom" - so nenne ich das jetzt mal; wenn ich Dich richtig verstehe, bedeutet das, dass man sozusagen durch ein Tor tritt und auf der anderen Seite rauskommt - finde ich genial! Wenn ich darf, adaptiere ich diesen Einfall vielleicht für ein zukünftiges Konzept. Außer dem Lift gibt es noch einen Transporterraum, der gewohnt beamt, allerdings mit einer "Standleitung".

Mir gefällt der Effekt auch sehr gut. Ich musste selbst an die Maschinen aus "Krieg der Welten" denken, aber in positiver Form. Ist doch schön, wenn es etwas organischer wirkt. Das mit dem Materiestrom hast du richtig verstanden. Der Vorteil wäre hier natürlich, dass man sogar zwei parallele Ströme in solch dicken Schläuchen zulassen könnte - einen vom Schiff zur Station, einen von der Station zum Schiff, sodass es keinen "Stau" gibt. Auf die Art könnten Leute/Güter/Energieressourcen direkt zeitgleich hin und hergesandt werden.

Natürlich kannst du das verwenden. Ist ja nicht so, als ob die Idee neu wäre - das Stargate funktioniert ja ganz ähnlich :)

Übrigens wollte ich auch noch ein Lob für die gute Übersicht auf Seite 1 des Thread aussprechen. Das macht es sehr einfach, sich zurechtzufinden. Ich hoffe es ist okay, wenn ich in den nächsten Tagen öfters mal einen älteren Beitrag hervorhole und kommentiere :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 15.10.12, 02:32
Also ich finde das Design echt atemberaubend, besonders die Station und auch das Konzept dieses "mobilen" Andockschlauches...

Bei einer Sache habe ich mich allerdings etwas  gefragt muss ich zugeben, liegt vielleicht an den vielen spitzohrigen Damen in meinem Kopf: Ein so langer Schlauch wird durch eine Kapsel ja ... verstopft. Und die Kapseln sind ja auch nicht so gigantisch schnell unterwegs das der Weg in Sekunden zurückgelegt wird. Würde also eine Ingenieur die Kapsel tatsächlich in oder eher auf den Schlauch setzen? Ich dachte mir, wenn der Schlauch eher eine Art dicke Pipeline ist... eben für Versorgungsgüter... könnten doch die Kapseln wie auf einer Art Schiene oben drauf entlang rasen. Das hätte den Vorteil das mehrere Kapseln zugleich... vielleicht sogar über magnetische Halterungen über die Trasse geschickt werden könnten. Sie könnten sich sogar ausweichen (eine Entgegenkommende Kapsel könnte zB nach unten kippen, so fahren zwei Kapseln in entgegengesetzte Richtungen aneinander vorbei). Also mehr Kapseln, auch in entegengesetzte Richtngen... die Aussicht bleibe ja diesselbe... das spukte mir nur im Kopf herum als ich den Schlauch sah.

Aber wie dem auch sei, eine tolle Idee und auch technisch sehr schön umgesetzt. Ich bin schon gespannt auf Deine nächsten Ideen. =)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.10.12, 18:15
Mir gefällt der Effekt auch sehr gut. Ich musste selbst an die Maschinen aus "Krieg der Welten" denken, aber in positiver Form. Ist doch schön, wenn es etwas organischer wirkt.
Ich dachte mir irgendwie auch, dass das Organische eine Erweiterung, ein "Fortschritt" für das Design wäre, denn mit der Galaxy-Klasse wurden die Formen der Sternenflotte gegenüber Vergangenem ja schon einmal runder, organischer; und zum anderen ist dieser Weg, weg von der starren, harten Technik ja nach meinem Gefühl auch bei heutigen Ingenieuren en vogue für Neuentwicklungen.

Das mit dem Materiestrom hast du richtig verstanden. Der Vorteil wäre hier natürlich, dass man sogar zwei parallele Ströme in solch dicken Schläuchen zulassen könnte - einen vom Schiff zur Station, einen von der Station zum Schiff, sodass es keinen "Stau" gibt. Auf die Art könnten Leute/Güter/Energieressourcen direkt zeitgleich hin und hergesandt werden.

Natürlich kannst du das verwenden. Ist ja nicht so, als ob die Idee neu wäre - das Stargate funktioniert ja ganz ähnlich :)
Joah, aber nur ähnlich ;) :D
In Anbetracht der Vorteile, die so ein Konzept hat, kann ich mir gut vorstellen, dass (fiktionintern gesprochen :D) die Konstrukteuere der Station das jetztige Liftsystem vielleicht austauschen, sobald der "Materiestrom" serienreif ist. Die Station stammt so von 2380, einen Umbau dieser Art könnte ich mir dann so für 2390 vorstellen.

Übrigens wollte ich auch noch ein Lob für die gute Übersicht auf Seite 1 des Thread aussprechen. Das macht es sehr einfach, sich zurechtzufinden.
Vielen Dank für das Lob.

Ich hoffe es ist okay, wenn ich in den nächsten Tagen öfters mal einen älteren Beitrag hervorhole und kommentiere :)
Machst Du Witze? Es würde mich sehr über weitere Kommentare freuen :) :)

Also ich finde das Design echt atemberaubend, besonders die Station und auch das Konzept dieses "mobilen" Andockschlauches...
Vielen Dank  :bounce

Bei einer Sache habe ich mich allerdings etwas  gefragt muss ich zugeben, liegt vielleicht an den vielen spitzohrigen Damen in meinem Kopf: Ein so langer Schlauch wird durch eine Kapsel ja ... verstopft. Und die Kapseln sind ja auch nicht so gigantisch schnell unterwegs das der Weg in Sekunden zurückgelegt wird. Würde also eine Ingenieur die Kapsel tatsächlich in oder eher auf den Schlauch setzen? Ich dachte mir, wenn der Schlauch eher eine Art dicke Pipeline ist... eben für Versorgungsgüter... könnten doch die Kapseln wie auf einer Art Schiene oben drauf entlang rasen. Das hätte den Vorteil das mehrere Kapseln zugleich... vielleicht sogar über magnetische Halterungen über die Trasse geschickt werden könnten. Sie könnten sich sogar ausweichen (eine entgegenkommende Kapsel könnte zB nach unten kippen, so fahren zwei Kapseln in entgegengesetzte Richtungen aneinander vorbei). Also mehr Kapseln, auch in entegengesetzte Richtngen... die Aussicht bleibe ja diesselbe... das spukte mir nur im Kopf herum als ich den Schlauch sah.
Du hast vollkommen Recht, das jetzige System ist nicht dazu geeignet, sonderlich viele Personen oder viel Ausrüstung zu transportieren. Die größere Grafik zeigt eine Seitenansicht des "Schlauchs", von oben gesehen könnte zwei parallele Bahnen geben, also einen Tunnel für den Hin- und einen für den Rückweg.
Dennoch, auch das ist nicht ideal, wenn man an das denkt, was im 24. Jahrhundert so möglich oder manchmal auch nötig sein müsste.
Deswegen gefällt mir auch Stars Idee für eine Erweiterung des Schlaukonzepts sehr gut.

Aber wie dem auch sei, eine tolle Idee und auch technisch sehr schön umgesetzt. Ich bin schon gespannt auf Deine nächsten Ideen. =)
Vielen Dank :) :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 21.10.12, 13:04
Zitat
Ich dachte mir irgendwie auch, dass das Organische eine Erweiterung, ein "Fortschritt" für das Design wäre, denn mit der Galaxy-Klasse wurden die Formen der Sternenflotte gegenüber Vergangenem ja schon einmal runder, organischer

Genau. Und mit der Voyager hat man durch die Gel-Packs im Innern den nächsten Schritt Richtung organischer Technologie gemacht. Die Sternenflotteningenieure scheinen entsprechenden Einflüssen also schon einmal nicht abgeneigt zu sein :)

Zitat
Die Station stammt so von 2380, einen Umbau dieser Art könnte ich mir dann so für 2390 vorstellen.

Ah. Sie sieht sehr viel moderner aus, weshalb ich automatisch von einer späteren Jahreszahl ausgegangen bin.

Ich wühle mich noch immer durch den Thread, aber ein paar Sachen sind mir direkt so positiv aufgefallen, dass ich sie schon mal ansprechen will. Da ist zum Einen das Frachtschiff Valdez. Das ist nicht nur ein wirklich tolles Design, sondern auch hervorragend durchdacht! Die Idee mit der Musterspeicherung ist sehr kreativ und ein glaubwürdiger nächster Schritt. Wirklich toll, gefällt mir ausgesprochen gut!

Dann der Phaser des Typs Echo. Wiedermal ein sehr interessantes und mutiges Design. Die Griffform stört mich dabei nicht, eher die allgemeine Klobigkeit der Waffe. So stelle ich mir vor, dass sie schwer in einem Halfter zu tragen ist. Wenn man den Griff einklappen könnte, wäre das kein Problem. Da fällt mir ein, dass - um den verschiedenen außerirdischen Trägern gerecht zu werden -, ein knetartig zurechtbiegsamer Griff vielleicht die cleverste Lösung wäre. Weshalb mir der Phaser aber vor allem ins Auge gestochen ist, ist die gelungene Zeichnung der Handhabung. Eine Hand zu zeichnen - auch wenn sie etwas umschließt -, ist ausgesprochen schwer, aber diese Prüfung hast du hervorragend gemeistert. Ich bin beeindruckt!

Den Entwurf für eine Uniform vom Ende des 24. Jahrhunderts finde ich auch ganz cool. Ist das ein tatsächlicher Entwurf für Satyr? Die Figur selbst ist zwar noch etwas unproportional, aber man erkennt gut, worauf du hinaus wolltest. Die (aus menschlicher Sicht) edle und unschuldige Farbe Weiß zu verwenden spricht eine klare Sprache, was die neue Richtung dieser (deiner?) Sternenflotte angeht. Vor einer Weile habe ich ein Konzept für eine neue Enterprise-Serie begonnen, und auch weiße Elemente in die Uniform miteinfließen lassen, wenn auch nicht in dieser Größenordnung.

Ich habe allerdings so meine Probleme mit dem zweigeteilten Unterhemd. Das würde ich entweder komplett weiß, oder komplett rot lassen. Oder eben nur den oberen Schulterteil einfärben, wie man es von den bisherigen Uniformen gewohnt ist. Und ist es Absicht, dass die Jacke vorne komplett offen ist? Vielleicht sollte man sie an der Stelle, wo sich die beiden Seiten zueinander hin verjüngen, mit einem Knopf schließen können, damit die Jacke bei schnellen Bewegungen des Trägers nicht in der Gegend herumflattert.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.10.12, 16:29
Zitat
Die Station stammt so von 2380, einen Umbau dieser Art könnte ich mir dann so für 2390 vorstellen.

Ah. Sie sieht sehr viel moderner aus, weshalb ich automatisch von einer späteren Jahreszahl ausgegangen bin.
Joah, vielleicht war 2380 schon ein klein wenig früh angesetzt.
Aber ich muss auch gestehen, dass mir ein noch moderneres Design schon vorschwebt und das ist vielleicht so gewagt, dass die P-Serie für mich locker für 2380 durchging ;)

Ich wühle mich noch immer durch den Thread, aber ein paar Sachen sind mir direkt so positiv aufgefallen, dass ich sie schon mal ansprechen will. Da ist zum Einen das Frachtschiff Valdez. Das ist nicht nur ein wirklich tolles Design, sondern auch hervorragend durchdacht! Die Idee mit der Musterspeicherung ist sehr kreativ und ein glaubwürdiger nächster Schritt. Wirklich toll, gefällt mir ausgesprochen gut!
Danke schön :) Ich dachte mir, dass man den Transporter (sozusagen im wahrsten Sinne des Wortes) für ein Frachtschiff so einsetzen kann, um Fracht wirklich "zu speichern". Unsicher bin ich mir allerdings, ob so ein Konzept nicht schnell zu übertrieben tollen Ergebnissen führt - auf der anderen Seite: Ein Stromausfall oder Überspannung unter schlechten Bedingungen und die Frachtmuster könnten verloren gehen ;) :D

Dann der Phaser des Typs Echo. Wiedermal ein sehr interessantes und mutiges Design. Die Griffform stört mich dabei nicht, eher die allgemeine Klobigkeit der Waffe. So stelle ich mir vor, dass sie schwer in einem Halfter zu tragen ist. Wenn man den Griff einklappen könnte, wäre das kein Problem. Da fällt mir ein, dass - um den verschiedenen außerirdischen Trägern gerecht zu werden -, ein knetartig zurechtbiegsamer Griff vielleicht die cleverste Lösung wäre. Weshalb mir der Phaser aber vor allem ins Auge gestochen ist, ist die gelungene Zeichnung der Handhabung. Eine Hand zu zeichnen - auch wenn sie etwas umschließt -, ist ausgesprochen schwer, aber diese Prüfung hast du hervorragend gemeistert. Ich bin beeindruckt!
Vielen herzlichen Dank :) Es freut mich sehr, dass Dir das aufgefallen ist  :bounce Ich muss auch sagen, dass ich mit dieser Zeichnung ziemlich zufrieden bin :)
Die Idee mit dem biegsamen Griff ist super! Die verschiedenen Formen dürften sich auch sicher leicht arretieren lassen, um zu verhindern, dass sich der Griff in einer heiklen Situation verformt :D Die jetzige Version liegt sicherlich nicht leicht im halfter, auf der anderen Seite könnte die gebogene Form am Ende sogar dafür sorgen, dass die Waffe beim laufen nicht so leicht verloren geht... na ja, vielleicht ist auch das Gegenteil der Fall; das hängt vom Halfter ab, das ich mir ehrlich gesagt nicht genau überlegt habe ;)

Den Entwurf für eine Uniform vom Ende des 24. Jahrhunderts finde ich auch ganz cool. Ist das ein tatsächlicher Entwurf für Satyr? Die Figur selbst ist zwar noch etwas unproportional, aber man erkennt gut, worauf du hinaus wolltest. Die (aus menschlicher Sicht) edle und unschuldige Farbe Weiß zu verwenden spricht eine klare Sprache, was die neue Richtung dieser (deiner?) Sternenflotte angeht. Vor einer Weile habe ich ein Konzept für eine neue Enterprise-Serie begonnen, und auch weiße Elemente in die Uniform miteinfließen lassen, wenn auch nicht in dieser Größenordnung.

Ich habe allerdings so meine Probleme mit dem zweigeteilten Unterhemd. Das würde ich entweder komplett weiß, oder komplett rot lassen. Oder eben nur den oberen Schulterteil einfärben, wie man es von den bisherigen Uniformen gewohnt ist. Und ist es Absicht, dass die Jacke vorne komplett offen ist? Vielleicht sollte man sie an der Stelle, wo sich die beiden Seiten zueinander hin verjüngen, mit einem Knopf schließen können, damit die Jacke bei schnellen Bewegungen des Trägers nicht in der Gegend herumflattert.
Bei Uniformen habe ich sogar das Problem, dass ich da immer der Meinung bin, da müsste noch mehr rauszuholen sein. Ja, eigentlich sollte diese helle Uniform für die Satyr-Reihe sein. Ich bin mir ziemlich sicher, da in den Folgen (so von bzw. über Hunter) nur vage Andeutungen gemacht zu haben, sodass da noch einiges möglich ist. Aber ich freue mich, dass sie Dir grundsätzlich gefällt! An der Ausrichtung mit hellen, freundlichen Farben möchte ich in jedem Fall festhalten.
was die Proportionen der Figur angeht, kommt mir jetzt nachträglich vor allem der (von uns aus) linke Arm komisch vor ;)
Das geteilte Unterhemd ist durchaus etwas gewagt ;) Aber ich fand, es hat was. Es war der Versuch, das gewohnte Schulterteil in etwas Neues zu übertragen. Die Jacke sollte ursprünglich schon offen bleiben.

Hach, ich habe jetzt wieder richtig Lust bekommen, was zu zeichnen. Danke, Star :) :) :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 21.10.12, 17:48
Also ich würde das Design sich nicht so schnell in so gewagte Richtungen entwickeln, denn sonst hat man kaum noch Luft für zukünftige Jahrhunderte.
Die Raumstation mit den "Tentakeln" würde ich eher ab 2480 in den Dienst stellen (was den Beginn der Entwicklung 100 Jahre früher nicht ausschließen würde).

Andererseits haben wir im aktuellen Film die Narada, die sogar noch tentakelbehafteter ist - was ich aber für ein romulanisches Bergbauschiff des späten 24. Jahrhunderts reichlich unpassend finde, daran ändert auch die im Comic gegebene Erklärung mit der Aufrüstung mittels Borg-Technologie nichts (denn wo haben die Borg schon Tentakel in diesem Stil eingesetzt?).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.10.12, 20:17
Andererseits haben wir im aktuellen Film die Narada, die sogar noch tentakelbehafteter ist - was ich aber für ein romulanisches Bergbauschiff des späten 24. Jahrhunderts reichlich unpassend finde, daran ändert auch die im Comic gegebene Erklärung mit der Aufrüstung mittels Borg-Technologie nichts (denn wo haben die Borg schon Tentakel in diesem Stil eingesetzt?).
Na ja gut, ich muss ich zugeben, dass ich mich so ziemlich in keinster Weise an JJA und seinem Star Trek orientieren (obwohl ich die für mich fast schon gefühl gummihafteren Züge der Formensprache der "Enterprise" nicht uninteressant finde).

Also ich würde das Design sich nicht so schnell in so gewagte Richtungen entwickeln, denn sonst hat man kaum noch Luft für zukünftige Jahrhunderte.
Die Raumstation mit den "Tentakeln" würde ich eher ab 2480 in den Dienst stellen (was den Beginn der Entwicklung 100 Jahre früher nicht ausschließen würde).
Also 2480 empfinde ich ehrlich gesagt als zu weit in die Zukunft versetzt. Natürlich trägt die Station Züge, die sie eher modern aussehen lassen, aber an sich halte ich viele ihre "Zutaten" für die Sternenflotte typisch, die wir aus der Zeit der Ent-E kennen. Und das in meinen Augen gewagteste Element - die "Schläuche" - prägt den Gesamteindruck nicht so enorm in eine Richtung.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 30.12.12, 22:05
Eine kleine Fingerübung zwischendurch, als netter kleiner Spaß gedacht..

Ein "Werfer", die Waffe, die die Astronauten in Stanislaw Lems Roman "Eden" verwenden.

([url]http://img594.imageshack.us/img594/5130/werferscanimage002.jpg[/url])

([url]http://img38.imageshack.us/img38/442/werferdisplay2.jpg[/url])



Ich wühle mich weiterhin durch den Thread und dabei möchte ich auch diese "Fingerübung" nicht ganz unkommentiert lassen. Die Werke, die in diesem Forum "nur zum Spaß" und "Nebenbei LeelaTM" entstehen sind schon wirklich erstaunlich. Der Werfer sieht interessant aus - etwas zerbrechlich zwar, aber ich kenne die Vorlage nicht. Was mir aber mal wieder sehr gefällt ist die technische Umsetzung von dir. Die iest gewohnt toll und besonders die Bleistiftzeichnung weist ein kleines Highlight auf, das es leider nicht in die Endversion des Bildes geschafft hat: nämlich der Tragegurt. Ich weiß nicht, ob du nach Vorlage, oder aus dem Kopf gezeichnet hast, aber die Windungen und Dreher des Gurtes sind in jedem Falle super gelungen! Es mag lächerlich klingen, ausgerechnet von so einem kleinen Detail begeistert zu sein, aber so einen Gurt umzusetzen ist schwerer, als man meint. Das ist mir neulich auch erst wieder aufgefallen. Ist dir aber prima gelungen. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 31.12.12, 00:10
Irgendwie muss mir der tolle Ballermann entgangen sein.
Wie auch immer, ich finde ihn toll. Ich mag den Teil mit dem Glaskorpus, wobei ich mir denken könnte, dass dieser in der Hitze des Gefechts schnell mal kaputt gehen kann oder handelt es sich dabei um Spezialglas?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.01.13, 19:01
Ich wühle mich weiterhin durch den Thread und dabei möchte ich auch diese "Fingerübung" nicht ganz unkommentiert lassen.
Danke schön. Ich freue mich, dass die alten Machwerke noch angeschaut werden :)

Der Werfer sieht interessant aus - etwas zerbrechlich zwar, aber ich kenne die Vorlage nicht. Was mir aber mal wieder sehr gefällt ist die technische Umsetzung von dir.
Danke. Nun, die Vorlage kenne ich auch nicht ;) Damals, als ich den Werfer gemalt habe, lag die Lektüre von "Eden" noch nicht lange zurück; die Informationen habe ich relativ frei interpretiert, denn solche Gerätschaften werden von Lem selten detailreich beschrieben, aber von einem Glaskolben war meiner Erinnerung nach schon die Rede.

Was mir aber mal wieder sehr gefällt ist die technische Umsetzung von dir. Die iest gewohnt toll und besonders die Bleistiftzeichnung weist ein kleines Highlight auf, das es leider nicht in die Endversion des Bildes geschafft hat: nämlich der Tragegurt. Ich weiß nicht, ob du nach Vorlage, oder aus dem Kopf gezeichnet hast, aber die Windungen und Dreher des Gurtes sind in jedem Falle super gelungen! Es mag lächerlich klingen, ausgerechnet von so einem kleinen Detail begeistert zu sein, aber so einen Gurt umzusetzen ist schwerer, als man meint. Das ist mir neulich auch erst wieder aufgefallen. Ist dir aber prima gelungen. :)
Danke sehr, Star :) Details wie der Tragegurt sind für mich immer die Dinge, die ich mir bei meinen eigenen Bildern beim späteren Hervorholen länger anschaue, als das große Ganze ;) :D Bei der Bleistiftzeichnung - der Gurt entstand ohne Vorlage - machen mir solche Details auch Spaß, aber bei der Computerdarstellung finde ich ihre Umsetzung immer sehr anstrengend. Nicht, dass es wohl nicht auch mit meiner Corel Draw-Version möglich wäre, aber da war ich halt ein wenig zu faul, wobei das wirklich schade ist, weil es wirklich ein netter Bildbestandteil ist.

Irgendwie muss mir der tolle Ballermann entgangen sein.
Wie auch immer, ich finde ihn toll.
Danke schön, Belar :)

Ich mag den Teil mit dem Glaskorpus, wobei ich mir denken könnte, dass dieser in der Hitze des Gefechts schnell mal kaputt gehen kann oder handelt es sich dabei um Spezialglas?
Hmm, also wie gesagt: Dass Glas Teil der Apparatur war, steht glaube ich schon im Roman. Ich bin mir sicher, dass es ein Spezialglas sein muss, denn sonst kann es im Notfall schon recht unangenehm werden ;) :D



Ich hoffe übrigens, bereits morgen ein neues kleines Bildchen vorführen zu können :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 01.01.13, 19:31
Cooles Teil, vielleicht bau ich den mal in 3D! Wenn ich darf!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.01.13, 19:45
Cool! Also ich wäre auf das Ergebnis gespannt. Wenn Du mal Zeit und Gelegenheit hast, fänd' ich es toll, wenn Du den "Werfer" in 3D umsetzen würdest :)
Titel: M 1205
Beitrag von: Max am 02.01.13, 13:42
Der M 1205 px

Wieder einmal eine automobile Seitenansicht.
Der M 1205 ist ein weiterer Schritt auf meiner Suche nach der perfekten Sportwagenform. Hier habe ich mich wieder ein paar Elemente vor allem von zwei Herstellern bedient und sie nach meinem Geschmack weiterentwickelt. Herausgekommen ist ein Auto mit klassischen, glatten Formen, unterstrichen durch den hellsilbernen Lack.

(http://imageshack.us/a/img839/1580/mm1205.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 02.01.13, 21:39
Fette reifen ;) Sieht ein bisschen aus wie eine Mischung aus einem Porsche und einem hochmodernen Elektroauto, wie dem PE-1 oder so. Ist wieder eine sehr schöne Grafik. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 02.01.13, 22:05
Gefällt mir! Ist der Auspuff echt so weit oben angebracht? Sieht cool aus, ich weiß allerdings nicht wie Praktikabel das ist!?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 03.01.13, 02:02
Awesome.
Kriegst du sowas auch mit einem Manta GTE oder einer Shelby Cobra hin?

Wirklich tolle Zeichnung
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.01.13, 14:10
Fette reifen ;) Sieht ein bisschen aus wie eine Mischung aus einem Porsche und einem hochmodernen Elektroauto, wie dem PE-1 oder so. Ist wieder eine sehr schöne Grafik. :)
Danke. Den Porsche-Einfluss hast Du ganz richtig erkannt :D In Anbetracht der Auspuffanlage würde ich allerdings nicht annehmen, dass der 1205 das naturverträgliche Image eines Elektroautos hat ;) :D Gut, vielleicht noch ein Hybrid ;)

Gefällt mir! Ist der Auspuff echt so weit oben angebracht? Sieht cool aus, ich weiß allerdings nicht wie Praktikabel das ist!?
Es freut mich, dass Dir der Wagen gefällt :) Der Auspuff wird vielleicht etwas unangenehm für das Auto, das hinter dem 1205 fährt :D Allerdings: Die Ausrichtung ist ja eher ein wenig nach unten und als ein Sportwagen ist der 1205 auch nicht sonderlich hoch. (Das F-Type-Konzept von Jaguar von 2000 war nur etwas höher als ein Meter). Mal sehen, was TÜV und Dekra dazu sagen werden ;)

Awesome.
Kriegst du sowas auch mit einem Manta GTE oder einer Shelby Cobra hin?

Wirklich tolle Zeichnung
Danke, David :)
Wegen Manta und Cobra: Meinst Du eine Computergrafik der Seitenansicht solcher Autos oder gar eine "Synthese" der Entwürfe?
An sich wäre es wirklich auch mal lustig, nicht neue Autos zu gestalten, sondern Klassiker so umzusetzen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 03.01.13, 14:11
Am besten auf die Art, wie du den M1205 gemacht hast, ebenso wie deine Schiffe.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.01.13, 16:00
Wäre die Corvette C1 von '58 auch ein Angebot? Da wäre ich nämlich am meisten in Versuchung!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.01.13, 12:54
Irgendwie sehe ich immer einen Aston Martin in deinen Zeichnungen. Auch dieses neue Auto, würde ich kaufen und fahren. Mir gefällt sogar die Lackierung. Gute Arbeit.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.01.13, 13:22
Sehr späte Antwort; entschuldige, Belar!
Danke für Deinen Kommentar. Ja, so ein bisschen Aston Martin kommt irgendwie schnell hinein, wenn man so eine Seitenlinie zeichnet. Eigentlich ziemlich gut für diese Automarke, dass sie eine gewissen Formgebung fast schon gepachtet haben :D
Titel: Ein "Laserstrahler"
Beitrag von: Max am 23.01.13, 11:27
Ein "Laserstrahler" aus Kosers "Der letzte Detektiv"


(http://img6.imageshack.us/img6/2216/laserstrahlerdisplay.jpg)
(http://www.lunae.eu/files/Jonas-Laser-N.JPG)

Wahrscheinlich wird der Erläuterungstext länger als es für eine einfache Grafik angemessen ist ;) Denn wie der grafischen Umsetzung vom "Werfer" aus Lems "Eden" handelt es sich hierbei auch um eine kleine Fingerüberung aus Spaß.

Die Science Fiction-Krimireihe "Der letzte Detektiv" von Michael Koser, die vom Bayerischen Rundfunk von 1984 bis 2001 produizert wurde, habe ich ja schon öfter hier erwähnt. Sie zeichnet sich durch die spannende Synthese klassischer Detektivgeschichten mit Science Fiction-Elementen aus, ist dabei schonungslos und auch nicht frei von Gewaltdarstellungen, spricht allerdings auch gesellschaftlich relevante Themen an und verfügt durch den überdrehten Computer des Protagonisten Jonas auch über sehr viel Humor.

Als großer Fan der Reihe höre ich mir die Hörspiele natürlich immer wieder an und da bin ich auf die Idee gekommen, mal eine Waffe aus der Serie nachzustellen. natürlich wurde Sendezeit nicht damit verschwendet, das genaue Design zu beschreiben, aber gesprochen wurde mal von einer Mündung und davon, dass der Abzug rot ist. (Auch ja: und, dass man ihn aufladen konnte ;)). Ansonsten konnte ich mich austoben.
Entstanden sind vier Entwürfe, von dem ich bislang nur diesen einen etwas mehr ausgearbeitet habe. Der erste sah aus wie das Endstück eines Wasserschlauchs, der zweite wie eine Adaption des Varon-T-Disrupters, und der vierte wie eine kitschige Laserpistole aus Sci Fi-Filmen der 50ger. An diesem gefiel mit er absolut schlichte Stil: Ganz reduziert und kompromisslos, wie die technische Welt, wie sie beim letzten Detektiv häufig beschrieben wird.


EDIT: Nach dem Verlust der ImageShack-Bilder Grafik wiederhergestellt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 25.01.13, 17:52
Joa, das ist in der Tat ein recht simples Design. Ich weiß nicht, ob sich die Waffe so gut in der Hand halten lässt, aber davon abgesehen, finde ich deine Version von dem Laserstrahler sehr nett. Ist doch schön zu sehen, was sich jemand unter einer rein wörtlichen Beschreibung vorstellt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.01.13, 13:09
Danke für Deinen Kommentar, Star :) Nun, es wird wie bei heutigen Pistolen auch bei solchen Lasern verschiedene Versionen geben, aber die von mir erstellte kam mir in den Sinn, weil sie so unprätentiös ist.
Ich könnte mir vorstellen, dass der Laserstrahler ganz gut in der Hand liegt. Ich war sogar schon in der Versuchung, ihn aus Holz nachzubauen; aber noch ist ja nicht mal die "Solaris" ganz fertig ;) Allerdings könnte es sein, dass der Abzug etwas zu nah am Griff ist.
(Durch Anhören einer weiteren Folge kam übrigens noch ein Sicherungsknopf dazu, aber der ist auf der anderen Seite. Vielleicht ist das Modell in der Grafik auch die Linkshändervariante ;)).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 27.01.13, 14:10
Ich denke es wird schwer sein, ihn bei dem Griff grade nach vorne aus zu richten. Aber das Design mag ich!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 27.01.13, 14:16
Ich finde das Design auch sehr gut. Nur habe ich die selben Bedenken wie Ronny.
Titel: Antw:Ein "Laserstrahler"
Beitrag von: sven1310 am 27.01.13, 15:12
Ein "Laserstrahler" aus Kosers "Der letzte Detektiv"


([url]http://img6.imageshack.us/img6/2216/laserstrahlerdisplay.jpg[/url])

Wahrscheinlich wird der Erläuterungstext länger als es für eine einfache Grafik angemessen ist ;) Denn wie der grafischen Umsetzung vom "Werfer" aus Lems "Eden" handelt es sich hierbei auch um eine kleine Fingerüberung aus Spaß.

Die Science Fiction-Krimireihe "Der letzte Detektiv" von Michael Koser, die vom Bayerischen Rundfunk von 1984 bis 2001 produizert wurde, habe ich ja schon öfter hier erwähnt. Sie zeichnet sich durch die spannende Synthese klassischer Detektivgeschichten mit Science Fiction-Elementen aus, ist dabei schonungslos und auch nicht frei von Gewaltdarstellungen, spricht allerdings auch gesellschaftlich relevante Themen an und verfügt durch den überdrehten Computer des Protagonisten Jonas auch über sehr viel Humor.

Als großer Fan der Reihe höre ich mir die Hörspiele natürlich immer wieder an und da bin ich auf die Idee gekommen, mal eine Waffe aus der Serie nachzustellen. natürlich wurde Sendezeit nicht damit verschwendet, das genaue Design zu beschreiben, aber gesprochen wurde mal von einer Mündung und davon, dass der Abzug rot ist. (Auch ja: und, dass man ihn aufladen konnte ;)). Ansonsten konnte ich mich austoben.
Entstanden sind vier Entwürfe, von dem ich bislang nur diesen einen etwas mehr ausgearbeitet habe. Der erste sah aus wie das Endstück eines Wasserschlauchs, der zweite wie eine Adaption des Varon-T-Disrupters, und der vierte wie eine kitschige Laserpistole aus Sci Fi-Filmen der 50ger. An diesem gefiel mit er absolut schlichte Stil: Ganz reduziert und kompromisslos, wie die technische Welt, wie sie beim letzten Detektiv häufig beschrieben wird


Nette Zeichung und ein sehr nettes, wenn auch einfaches Design. 
Irgendwie Oldschool aber hat was.  :)
Nur hätte ich keine Sorge wegem dem Ausrichten sondern ehr das ich mir ausversehen selber in den Fuß schieße wenn ich sie in den Holster schiebe, oder ähnliches.
Ich traue keinen Waffen wo der Abzug so ungeschützt und locker sitzt.

Mein Bester Freund hat mir schon mehrfach gesagt das Jonas der letzte Detektiv sehr gut sein und das ich es mir mal anhören soll.
Wird wohl tatsächlich mal Zeit das ich das mache. Immerhin bin ich ein kleiner Fan von Van Dusen.
Was ja auch von Michael Koser ist.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.01.13, 19:45
Ich denke es wird schwer sein, ihn bei dem Griff grade nach vorne aus zu richten.
Nur habe ich die selben Bedenken wie Ronny.
Echt? Aber wieso denn? Ich glaube, das Zielen ist mit ihm nicht schwerer als mit einem TOS-Phaser.

Ich denke es wird schwer sein, ihn bei dem Griff grade nach vorne aus zu richten. Aber das Design mag ich!
Ich finde das Design auch sehr gut.
Danke schön, Euch beiden  :bounce


Nette Zeichung und ein sehr nettes, wenn auch einfaches Design. 
Irgendwie Oldschool aber hat was.  :)
Ich mochte eben auch diesen einfachen Ansatz. Ich hatte ja noch ein paar andere Idee, aber die wirkten allesamt nicht passend.
In vielen Belangen ist "Der letzte Detektiv" ja auch Old-School - kein Wunder, wenn die Serie mit ihrem Sci-Fi-Realismus auf die 80er zurückgeht.

Nur hätte ich keine Sorge wegem dem Ausrichten sondern ehr das ich mir ausversehen selber in den Fuß schieße wenn ich sie in den Holster schiebe, oder ähnliches.
Ich traue keinen Waffen wo der Abzug so ungeschützt und locker sitzt.
Ja, in der Serie sitzt der Laserstrahler schon mal lockerer ;) Aber nicht bei Jonas, der ist ja fast so was wie eine letzte moralische Instanz.
Aber es stimmt schon, der Abzug ist schon sehr exponiert - um nicht zu sagen: völlig frei :D Vielleicht kommt da wieder der zuletzt angesprochene Sicherungsschalter ins Spiel. Oder der Hersteller vertraut auf die Fähigkeiten des Besitzers ;) :D

Mein Bester Freund hat mir schon mehrfach gesagt das Jonas der letzte Detektiv sehr gut sein und das ich es mir mal anhören soll.
Wird wohl tatsächlich mal Zeit das ich das mache. Immerhin bin ich ein kleiner Fan von Van Dusen.
Was ja auch von Michael Koser ist.
Ich wiederum kenne van Dusen nicht (oder eben nur durch Anspielungen in Jonas).
Aber "Der letzte Detektiv" kann ich eigentlich wirklich nur empfehlen. Die Kompromislosigkeit der Fälle hat es schon in sich, finde ich, aber Sammy macht seine Sache für den comic relief dann schon wieder gut :) (Gibt es bei Prof. van Dusen eigentlich auch so eine humoristische Komponente?)
Jonas begleitet mich schon ziemlich lange, mindestens so lange wie ST.
Also wenn Du mal eine Folge gehört haben solltest, dann musst Du mir unbedingt Deine Meinung mitteilen. Dann lohnt sich auch ein "Der letzte Detektiv"-Thread!

Hat Dir Dein Freund schon eine Folge empfohlen? Ich bin selbst am überlegen, welche da für den Einstieg ideal ist. Natürlich der Pilot "Testmarkt", wobei da der Computer noch in einem ziemlich anderen Stil gesprochen wird.
Meine Lieblingsfolge ist in jedem Fall "Ufo".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 27.01.13, 21:08
Er hat die Serie empfohlen, wohlwissend das ich da selten halbe Sachen mache und als Jäger und Sammler (meistens) Komplett alles höre.
Ich habe eine recht umfangreiche Hörbuch und Hörspielsammlung. Hat mir viele Stunden in Bus und Bahn auf den Weg zur Arbeit erleichtert.
Aber wenn ich die Serie mal anfange werde ich meine 2 Cents in dem passenden Thread gerne posten.  :)

Zu Van Dusen: Es ist mit einer meiner Lieblingshörspielserien die ich auch immer wieder hören kann.
Ich kann jetzt natürlich keinen vergleich ziehen zu Jonas und weiß auch nicht in welchem Rahmen sich der Humor bewegt aber Van Dusen hat auch seine lustigen Momente. Ich sage mal frech wenn man z.b. Sherlock Holmes mag dürfte man mit Prof. Van Dusen auch seinen Spaß haben.
Titel: Computergrafik der U.S.S. Progress
Beitrag von: Max am 11.03.13, 11:46
Computergrafik der U.S.S. Progress, einem Schiff der "Evolution"-Klasse

Ihr erinnert Euch an die U.S.S. Evolution (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg143494.html#msg143494)? Der Witz an dem Konzept damals war ja, dass ich den kompletten Entstehungsverlauf von der ersten ovalen Bleistiftführung bis zum fertigen Raumschiff dokumentiert habe. Eine Weile ist hier im Thread schon nichts geschehen, deswegen wollte ich mal den letzten Entwicklungsstand, der schon so um Weihnachten / Neujahr weit gediehen war, vorführen.

(http://img14.imageshack.us/img14/742/progressdisplaypinxit.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 11.03.13, 11:59
Wow.
Ein wirklich futuristisches Design.

Zeichnest du die ganzen Details selbst? Oder hast du dafür eine besondere Technik.

Das is wirklich beeindruckend und erreicht das Niveau eines John Eaves.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.03.13, 13:55
Vielen Dank, David :) :bounce
In puncto Ideenreichtum und Darstellungsniveau in die Liga von John Eaves zu kommen, wäre natürlich ein Traum; nach dem Aufwachen versuche ich weiter in diese Richtung zu arbeiten :D :)
Die Details muss ich grundsätzlich alle neu zeichnen. Immerhin: Kopieren und Spiegeln erleichtert zum Beispiel die Erstellung einer Fensterseite erheblich.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 11.03.13, 13:57
Mein Fall ist das Design nicht, ich mag es da doch klassischer. :) Nichts destotrotz ist die Grafik erste Sahne. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.03.13, 13:59
Mein Fall ist das Design nicht, ich mag es da doch klassischer. :) Nichts destotrotz ist die Grafik erste Sahne. :)
Stimmt, ich glaube Du mochtest diese Klasse schon als Bleistiftzeichnung nicht ;) :) Aber deswegen freue mich natürlich umso über das Lob in Bezug auf den "handwerklichen Teil" :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.03.13, 14:41
Ich schließe mich der Meinung von Oddys an.

das design ist nicht so klasse. Mich stört besonders der Bug.

wobei de Gondel was für sich haben.

Und von handwerklichen sowieso toll.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.03.13, 15:03
Also dieses Design ist durchaus sehr gewöhnungsbedürftig und meinen Geschmack trifft es auch nicht so ganz. Allerdings bringen mich die großen nach vorne gerichteten Hangare auf die Idee, dass man das Schiff sehr gut als Trägerschiff einsetzen kann. Was die Zeichnung ansich angeht bin ich allerdings begeistert. Ich bin normalerweise eigentlich ein Fan von eigenwilligen Designs. Hier kann der Funke allerdings nicht so überspringen, was die Qualität der Arbeit allerdings nicht im geringsten schmälert.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 11.03.13, 18:33
Auch wenn das Design etwas gewöhnungsbedürftig ist (ich glaube, wenn die Gondeln näher am Schiffsrumpf lägen, wäre es schnittiger), freue ich mich dennoch, mal wieder eine Grafik von dir zu sehen. Die technische Ausführung ist auch wieder hervorragend gelungen. Die Oberflächenstrukturen und die vielen Details gefallen mir besonders gut. Aufgrund der vielen Fenster handelt es sich wohl wieder um ein sehr großes Schiff und der vorgesreckte Deflektor ist ein schöner Wink Richtung Enterprise-J. Der Schiffs- und Klassenname ist auch sehr passend gewählt :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.03.13, 11:48
Ich schließe mich der Meinung von Oddys an.

das design ist nicht so klasse. Mich stört besonders der Bug.

wobei de Gondel was für sich haben.

Und von handwerklichen sowieso toll.
Ich kann mir nicht helfen, aber ich finde das Design irgendwie so gelungen, wie nicht viele in letzter Zeit; ich merke einfach, dass ich das Layout auch dann noch gut finde, wenn ich nach Wochen oder Monaten drauf schaue, was etwa bei den Gondeln der "Causality" nicht der Fall war.
An der "Evolution"-Klasse schätze ich besonders, dass sie das Konzept eines breiten Hauptrumpfs (ähnlich wie bei der Ent-D) in die Zeit der Ent-E überträgt.
Natürlich polarisieren ein paar "Zutaten" des Schiffs, das verstehe ich schon :)

Also dieses Design ist durchaus sehr gewöhnungsbedürftig und meinen Geschmack trifft es auch nicht so ganz. Allerdings bringen mich die großen nach vorne gerichteten Hangare auf die Idee, dass man das Schiff sehr gut als Trägerschiff einsetzen kann. Was die Zeichnung ansich angeht bin ich allerdings begeistert. Ich bin normalerweise eigentlich ein Fan von eigenwilligen Designs. Hier kann der Funke allerdings nicht so überspringen, was die Qualität der Arbeit allerdings nicht im geringsten schmälert.
Hmm, dass die "Evolution"-Klasse so schlecht ankommt ;) :D Danke dennoch für Deinen Kommentar :)
Ja, die großen vorne liegenden Hangars können eine Nutzung als Trägerschiff durchaus sinnvoll erscheinen lassen. Ich dachte auch so in Richtung Kolonie- oder Versorgungsschiff.

Auch wenn das Design etwas gewöhnungsbedürftig ist (ich glaube, wenn die Gondeln näher am Schiffsrumpf lägen, wäre es schnittiger), freue ich mich dennoch, mal wieder eine Grafik von dir zu sehen. Die technische Ausführung ist auch wieder hervorragend gelungen. Die Oberflächenstrukturen und die vielen Details gefallen mir besonders gut. Aufgrund der vielen Fenster handelt es sich wohl wieder um ein sehr großes Schiff und der vorgesreckte Deflektor ist ein schöner Wink Richtung Enterprise-J. Der Schiffs- und Klassenname ist auch sehr passend gewählt :D
Auch danke für Dein Feedback, Star :) Ja, lägen die Gondeln näher am Rumpf, könnte das vielleicht schon noch dynamischer sein, aber ich hätte dann die Sorge, dass es etwas unausgewogen wirkt, wenn die Front, der Primärrumpf, so breit ist und das Heck "so" schmal.
Mit der Größe hast Du Recht. Fenster sind da also wirklich keine schlechte Methode, um einen Größeneindruck zu vermitteln, obwohl einen das Zeichnen der vielen Fensterchen schon immer halb wahnsinnig macht ;) :D



Aber ich habe noch eine Frage, die sich mir seit der Vorstellung der "Evolution"-Klasse stellt. Ob des etwas polarisierenden Designs habe ich nämlich fast die Befürchtung, die Website, die den Prozeß zum fertigen Entwurf in mehr als 20 Bildern dokumentiert etwas untergegangen ist.
Hat sich jemand die Website angeschaut? :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 18.03.13, 17:57
Huch. Die Webseite habe ich tatsächlich total aus den Augen verloren. Das liegt aber nicht an dem polarisierenden Design, denn so eine Dokumentation des Arbeitsprozesses ist immer interessant. (Für alle denen es ähnlich geht, noch einmal der Link: "http://www.lunae.eu/Evolution.html)

Deswegen habe ich das Versäumnis auch schnell nachgeholt und noch einmal reingeschaut. Ich bin erstaunt, wie viel du auf dem Weg zum finalen Design herumrobiert hast. Ich weiß nicht, ob du deine Bilder immer in den Scanner legst, bevor du etwas ausradierst, aber ich würde es glatt hoffen, da du mit den Ideen, die hier wieder verworfen wurden fast wieder drei oder vier andere Schiffsklassen füttern kannst. Die Keilstruktur in Bild 7 gefällt mir beispielsweise recht gut und auch der Brückenbogen in Bild 10 ist recht interessant.

Zeichnest du eigentlich immer nur eine Hälfte und die andere gar nicht? Das mit dem Spiegeln mache ich bei Draufsichten auch. Die andere Hälfte zeichne ich aber dennoch meist noch einmal grob mit, einfach um ein besseres Gefühl für das Endprodukt zu bekommen.

Cool, dass du die Fenster tatsächlich alle einzeln gezeichnet hast. Ich habe gerade zwei romulanische Uniformen gezeichnet, was bedeutete, unzählige Quadrate zu machen. Daher kann ich dir wirklich nachfühlen, wie nervig machne Detailarbeit sein kann. Aber es lohnt sich dennoch immer :)

Auf jeden Fall ein interessanter Einblick in deinen Arbeitsprozess. Da passen Namen von Schiff und Klasse ja wie die Faust aufs Auge :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 18.03.13, 18:03
Geil.
Die Seite ist schön schlicht und konzentriert sich voll auf die Entwurfskizzen.

Sehr schön, wie man sich durch jeden Zeichenschritt klicken kann.
Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, wie toll und authentisch du Raumschiffe zeichnen kannst.

Ästhetisch, Eigensinnig und doch kann man sie alle klar der Sternenflotte zuordnen.

Sehr kreativ.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.03.13, 11:39
Deswegen habe ich das Versäumnis auch schnell nachgeholt und noch einmal reingeschaut. Ich bin erstaunt, wie viel du auf dem Weg zum finalen Design herumrobiert hast. Ich weiß nicht, ob du deine Bilder immer in den Scanner legst, bevor du etwas ausradierst, aber ich würde es glatt hoffen, da du mit den Ideen, die hier wieder verworfen wurden fast wieder drei oder vier andere Schiffsklassen füttern kannst. Die Keilstruktur in Bild 7 gefällt mir beispielsweise recht gut und auch der Brückenbogen in Bild 10 ist recht interessant.

Zeichnest du eigentlich immer nur eine Hälfte und die andere gar nicht? Das mit dem Spiegeln mache ich bei Draufsichten auch. Die andere Hälfte zeichne ich aber dennoch meist noch einmal grob mit, einfach um ein besseres Gefühl für das Endprodukt zu bekommen.

Cool, dass du die Fenster tatsächlich alle einzeln gezeichnet hast. Ich habe gerade zwei romulanische Uniformen gezeichnet, was bedeutete, unzählige Quadrate zu machen. Daher kann ich dir wirklich nachfühlen, wie nervig machne Detailarbeit sein kann. Aber es lohnt sich dennoch immer :)

Auf jeden Fall ein interessanter Einblick in deinen Arbeitsprozess. Da passen Namen von Schiff und Klasse ja wie die Faust aufs Auge :)
Danke für Dein Feedback :)

In diesem Fall habe ich mich wirklich mal speziell hingesetzt und das Design nach jeder nennenswerten Veränderung eingescannt. Normalerweise mache ich das nicht oder nur, wenn ich so das Gefühl habe, der Entwurf befände sich an einer Art Scheideweg. Aber hin und wieder habe ich mich auch echt geärgert, weil ich etwas wegradiert hatte, das ich am Ende sozusagen rekonstruieren musste, weil ich keinen Scan hatte. Aber das Scannen ist halt auch immer ein ziemlicher Aufwand.
Ab und an finden dann auch verworfene Idee doch irgendwann noch ihren Weg zu einem fertig, zu einem anderen Design.

Ich bin dazu übergangen, wirklich nur immer eine Seite zu zeichnen. Aber es stimmt schon: Um einen ordentlichen Eindruck vom Gesamtdesign zu erhalten, reicht das nicht. Kennst Du in den Drogeriemärkten diese Brillenaufsteller? Die haben ja auch immer so kleine Flächen mit Spiegelfolie - und so ein Ding habe ich mal abgestaubt. Und das ist wirklich praktisch, weil ich diesen Spiegel dann immer auf die Symmetrieachse legen kann. Das hat auch den Vorteil, dass ich die andere Seite dann gleich (platzsparend :D) für die Unterseite nutzen kann.

Details zeichnen, kann manchmal schon ekelhaft sein. Per Hand ist das irgendwie noch besser als am PC, denn auch wenn man hier copy&paste ab und an verwenden kann, ist man im Umgang mit dem Stift doch irgendwie gewandter. Ganz schlimm finde ich aber, wenn ich beim Zeichnen auf dem Papier schon weiß, wie anstrengend das wird, wenn ich es auf den Puter übertragen muss ;) :( :D!
Respekt für die Leistung mit der romulanischen Uniform. Vielleicht wäre ich so faul gewesen, und dem Romulaner eine "einfachere", neue Uniform verpasst ;)


Geil.
Die Seite ist schön schlicht und konzentriert sich voll auf die Entwurfskizzen.

Sehr schön, wie man sich durch jeden Zeichenschritt klicken kann.
Ich bin immer wieder schwer beeindruckt, wie toll und authentisch du Raumschiffe zeichnen kannst.

Ästhetisch, Eigensinnig und doch kann man sie alle klar der Sternenflotte zuordnen.

Sehr kreativ.
Vielen lieben Dank, David, erstmal für das Lob für das Design. Es freut mich aber auch, dass Dir die Site zusagt :) Ich dachte mir halt, es wäre wirklich mal lustig, diesen Prozeß ganz einfach hintereinander geschaltet beobachten zu können. (Beim Durchschauen habe ich aber viiiiiiiele Rechtschreibfehler entdeckt :( Da müsste ich die Seite echt noch mal überarbeiten).
Titel: Antw:Computergrafik der U.S.S. Progress
Beitrag von: Mr Ronsfield am 20.03.13, 20:13
Computergrafik der U.S.S. Progress, einem Schiff der "Evolution"-Klasse

Ihr erinnert Euch an die U.S.S. Evolution ([url]http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg143494.html#msg143494[/url])? Der Witz an dem Konzept damals war ja, dass ich den kompletten Entstehungsverlauf von der ersten ovalen Bleistiftführung bis zum fertigen Raumschiff dokumentiert habe. Eine Weile ist hier im Thread schon nichts geschehen, deswegen wollte ich mal den letzten Entwicklungsstand, der schon so um Weihnachten / Neujahr weit gediehen war, vorführen.

([url]http://img14.imageshack.us/img14/742/progressdisplaypinxit.jpg[/url])


Ein abgefahrenes Design! Das Schiff würde ich gerne in 3D sehen, aber Bauen möchte ich es nicht wirklich! :D Soooo viele schiefe Flächen. :dpanik
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.03.13, 10:11
Stimmt, da sind schon einige "schiefe Flächen" dabei ;) Wenn ich mir das Design so anschaue, finde ich, es hat fast was chinesisches, bei denen ja die Schriftzeichen eine ähnliche Formensprache haben :)
Titel: "You are concerned about the captain?"
Beitrag von: Max am 24.05.13, 18:15
"You are concerned about the captain?"

(http://img593.imageshack.us/img593/8530/youareconcernedaboutthe.jpg)

Sherry Jackson als Andrea in "What are little girls made of?"/"Der alte Traum".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 24.05.13, 18:46
Yay, mal wieder eine Zeichnung von dir! Und dann auch noch eine so gute! :) Aufgrund des ziemlich... ikonischen (nennen wir es mal so) Fummels erkennt man auch sofort, wer es sein soll. Das Gesicht trägt natürlich ebenso dazu bei, ich finde du hast sie sehr gut getroffen. Beim Spiel mit Licht und Schatten in den Haaren bist du mir sogar voraus.

Also keine Kritik oder Verbesserungsvorschläge von meiner Seite. Finde das ist ein ungeheuer gelungenes Portrait. Ich würde dir empfehlen noch ein Datum dazuzuschreiben (oder auf die Rückseite). Und dann schön in einen Rahmen und an die Wand damit :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 24.05.13, 20:08
super!

ich will auch so zeichnen können :|

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.05.13, 11:14
Das war damals eine der hübscheren Mädels, die Kirk umgarnt hat.
Gelungene Zeichnung. Solltest du öfter machen. Charakterbilder kennt man von dir ja weniger.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 25.05.13, 11:20
Mäxchen ist am zeichnen.

Richtig süss die Kleine.

A.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.05.13, 12:25
Yay, mal wieder eine Zeichnung von dir! Und dann auch noch eine so gute! :) Aufgrund des ziemlich... ikonischen (nennen wir es mal so) Fummels erkennt man auch sofort, wer es sein soll. Das Gesicht trägt natürlich ebenso dazu bei, ich finde du hast sie sehr gut getroffen. Beim Spiel mit Licht und Schatten in den Haaren bist du mir sogar voraus.

Also keine Kritik oder Verbesserungsvorschläge von meiner Seite. Finde das ist ein ungeheuer gelungenes Portrait. Ich würde dir empfehlen noch ein Datum dazuzuschreiben (oder auf die Rückseite). Und dann schön in einen Rahmen und an die Wand damit :)
Danke sehr, Star :)
Ja, also Datum sollte ich wirklich drauf schreiben ;) :D
Es freut mich, dass man sie erkennen kann, wobei ich nicht vollkommen zufrieden bin, aber das Bild ist auch nicht viel mehr als handtellergroß und da gelingt es mir noch nicht so ganz, wirklich die Essenz einhunderprozent zu treffen.
Bei den Haaren ist es halt einfach von Vorteil, dass ich mit Bleistift gezeichnet habe, denn da läßt sich leichter mit den Haaren umgehen; ich glaube also nicht, dass ich Dir da voraus bin, sondern dass das nur ein Resultat des momentanen Zeichenmittels ist.

super!

ich will auch so zeichnen können :|
Vielen Dank für das Lob, deci.
Aber Du hast ja auch eine künstlerische Ader und schaffst tolle Werke, vielleicht steckt ja auch ein Zeichner in Dir :)

Das war damals eine der hübscheren Mädels, die Kirk umgarnt hat.
Gelungene Zeichnung. Solltest du öfter machen. Charakterbilder kennt man von dir ja weniger.
Danke, Belar :)
Ja, also Sherry Jackson / Andrea gefil mir auch besonders gut und da ist es dann nur eine Frage der Zeit gewesen, bis ich sie mal zeichne. In letzter Zeit habe ich mich tatsächlich öfter mit Papier und Bleistift hingesetzt und das macht auch wirklich Spaß :)

Richtig süss die Kleine.
Nicht wahr? :) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 26.05.13, 13:23
Gelungene Zeichnung, Max.

DU hast wirklich Talent dafür.
Gern mehr davon ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 26.05.13, 13:39
Da kommt wieder Max Vorliebe für Technik durch. Von allen TOS-Damen zeichnet er, welche? Genau! Den Roboter. ;)
Ist wirklich eine sehr gelungene Zeichnung, ich habe sie sofort erkannt. =)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.05.13, 13:42
Gelungene Zeichnung, Max.

DU hast wirklich Talent dafür.
Gern mehr davon ;)
Danke, David :)
Neue Zeichnungen in Richtung Portrait werden sicherlich folgen, zunächst werde ich nach Ablauf des Phaser-Contest jetzt dann mal aber die technischen Zeichnungn, die Outtakes anderer möglicher Entwürfe vorführen :)

Da kommt wieder Max Vorliebe für Technik durch. Von allen TOS-Damen zeichnet er, welche? Genau! Den Roboter. ;)
Hey! Am Ende war sie mehr als das ;) ;) ;) ;) :D :D Da war ja soooo viel Liebe im Spiel :D

Ist wirklich eine sehr gelungene Zeichnung, ich habe sie sofort erkannt. =)
Vielen Danke, Leela, das freut mich sehr  :bounce
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 26.05.13, 13:48
Gern mehr davon ;)

Diesen Antrag unterstütze ich :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 26.05.13, 13:54
Dachte das sei schon einstimmig beschlossen?! :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 26.05.13, 15:18
Echt tolle Zeihnung, schöne Frau.

Nur rechts vom Scheitel fehlen ein paar Haare. Es sieht etwas so aus als würde ihr halber kopf fehlen!
Titel: Outtakes Phaser-Gewehre I
Beitrag von: Max am 26.05.13, 19:59
Echt tolle Zeihnung, schöne Frau.

Danke für Dein Feedback, Ronny :) :)

Nur rechts vom Scheitel fehlen ein paar Haare. Es sieht etwas so aus als würde ihr halber kopf fehlen!

Ich finde irgendwie, dass es eher so wirkt, als einen, nun, hmm, hohen Hinterkopf. Aber ich glaube, beide Ansichten sind Resultat der ein wenig merkwüdrigen Frisuren in den 60gern, in denen ja gerne mal hochtoupiert wurde :D In der Szene sah Jackson nämlich wirklich so aus...  ??? ;)

Gern mehr davon ;)


Diesen Antrag unterstütze ich :)

Dachte das sei schon einstimmig beschlossen?! :)

In Ordnung :) Mal sehen, wann das nächste Bild kommen wird - und wer es sein wird! Vielleicht ja Zlata Ognevich oder ja 'Deanna Troi'... oder... Es gibt so viele Möglichkeiten  :dpanik 8)





Nachdem nun der Wettbewerb mit den TOS-Phasergewehren beendet ist, führe ich Euch die "Outtakes" vor: Skizzen von den Entwürfen, die es nicht geschafft, sowie die drei, die ich dann umgesetzt und eingereicht habe.

Outtakes, TOS-Phasergewehr, I

(http://imageshack.us/a/img836/2610/proutt01.jpg)


Titel: Outtakes Phaser-Gewehre II
Beitrag von: Max am 27.05.13, 10:52
Neuer Tag, neue Outtakes.

Outtakes, TOS-Phasergewehr, II

(http://imageshack.us/a/img547/4484/proutt02.jpg)


Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Thunderchild am 27.05.13, 11:14
Da sind ein paar sehr schöne Entwürfe dabei.
Ohne die Schulterstütze ist das 2285er ja fast schon identisch mit meinem.

Die 77 und 78er gefallen mir nicht so. Mit diesem riesigen Kolben als Schulterstütze wirken sie so altmodisch und unhandlich.

Das 69er ist der beste Entwurf, wenn es darum geht sie sofort als Star Trek Waffe auszumachen. Das Design erinnert den Classic Fan gleich an die bekannte Pistole. Ich persönlich hätte warscheinlich entweder den Lauf kürzer gemacht, ähnlich wie bei der Pistole, oder an deren Ende so eine kleine Schüssel angebracht, wie beim Vorgängergewehr von Kirk.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 27.05.13, 15:38
Das sind wundervolle Outtakes, Max, danke für's Zeigen! Die machen ja fast noch mehr Spaß, als die fertigen Zeichnungen, vor allem wegen der Kommentare. Du hast übrigens eine sehr schöne Schreibschrift. :)

Outtakes 1: Das von 2285 gefällt mir sehr gut, ebenso wie das von 2276. Die hättest du auch beide locker ins Rennen schicken können!
Outtakes 2: Hier finde ich das "Leider ohne TOS-Bezug" sehr hübsch, genau wie das von 2280.

Das von 2278 sieht aus wie die Schrotflinte des Farmer Moore :)

Aber im Prinzip können sich all deine Entwürfe sehen lassen!  :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.05.13, 19:19
Da sind ein paar sehr schöne Entwürfe dabei.
Ohne die Schulterstütze ist das 2285er ja fast schon identisch mit meinem.
Danke :)
Später kommt sogar noch eine Skizze, wo wir meiner Wahrnehmung nach sogar noch eher in eine Richtung gedacht haben. Die Zusammenstellung, wo eben dieser Entwurf dabei ist, folgt auch noch :)

Die 77 und 78er gefallen mir nicht so. Mit diesem riesigen Kolben als Schulterstütze wirken sie so altmodisch und unhandlich.
Ja, diese Entwürfe scheinen nur dann sinnvoll, wenn der Rückstoß wirklich enorm ist :D ;) Bei einer TOS-Waffe fand ich das Prädikat altmodisch gar nicht so verkehrt, wobei mir dann auch klar war, dass die Optik nicht zu rückwärtsgewandt sein darf. Aber bei den Skizzen habe ich versucht, mir möglichst wenig "Denkverbote" aufzuerlegen.

Das 69er ist der beste Entwurf, wenn es darum geht sie sofort als Star Trek Waffe auszumachen. Das Design erinnert den Classic Fan gleich an die bekannte Pistole. Ich persönlich hätte warscheinlich entweder den Lauf kürzer gemacht, ähnlich wie bei der Pistole, oder an deren Ende so eine kleine Schüssel angebracht, wie beim Vorgängergewehr von Kirk.
Die "Schüssel" ist wirklich eine besondere TOS-Zutat, die ich aber irgendwie wohl nicht überstrapazieren wollte. Der Lauf musste mMn unbedingt lang sein, denn ich wollte hier, dass die Botschaft "Das ist ein Phaser-Gewehr" gleich rüberkommt.

Das sind wundervolle Outtakes, Max, danke für's Zeigen! Die machen ja fast noch mehr Spaß, als die fertigen Zeichnungen, vor allem wegen der Kommentare. Du hast übrigens eine sehr schöne Schreibschrift. :)
Da gleich mal ein doppeltes Dankeschön :) :)
Ich finde auch, dass so Skizzen und Entwürfe was haben; ich habe da auch einfach mal locker drauf los gezeichnet, während ich "saubere" Zeichnungen oder PC-Grafiken nur bei den Konzepten gemacht habe bzw. machen würde, wenn ich wirklich vollkommen überzeugt von ihnen bin. Entsprechend sorgt das natürlich auch für den ein oder anderen, nun, "relativierenden" Kommentar zu dem ein oder anderen Entwurf :D Da wird noch was kommen :D ;)...

Outtakes 1: Das von 2285 gefällt mir sehr gut, ebenso wie das von 2276. Die hättest du auch beide locker ins Rennen schicken können!
Outtakes 2: Hier finde ich das "Leider ohne TOS-Bezug" sehr hübsch, genau wie das von 2280.

Das von 2278 sieht aus wie die Schrotflinte des Farmer Moore :)
Danke für das Feedback! Bei dem für 2285 hatte ich mir ursprünglich überlegt, ob ich es wirklich einreichen soll, aber am Ende gefielen mir doch zwei oder drei (und das von 2269 war früh gesetzt) besser und so kam es nur auf die Ersatzbank :) Ähnlich sah es mit dem von 2276 aus; aber wäre die Aufgabenstellung gewesen, ein Gewehr für TMP zu entwickeln, wäre das mein Kandidat gewesen.
Und: Stimmt, bei dem von 2278 hatte ich das Design besagter Flinte auch irgendwie im Kopf :D

Aber im Prinzip können sich all deine Entwürfe sehen lassen!  :respect :respect
Danke schön. Ich hoffe, bei den noch folgenden wird Dir vielleicht auch noch was zusagen :)
Titel: Outtakes Phaser-Gewehre III
Beitrag von: Max am 28.05.13, 11:04
Outtakes, TOS-Phasergewehr, III

(http://imageshack.us/a/img7/8587/proutt03.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 28.05.13, 12:02
Das 2268 mit dem Untertitel lustige Idee, wäre IMO was für ein Post FC Granatgewehr.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 28.05.13, 18:36
Echt? Wie gelangst Du zu dem Eindruck? Ich finde irgendwie, gerade dieses Gewehr hat für Science Fiction-Verhältnisse auch eine sehr altmodische Ausstrahlung...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 28.05.13, 18:39
Na ich rede von dem mittleren in der rechten Spalte.

Ich finde das desihn ist diurch diese Zylinder in dem Mizzleren Segment durchaus eienn Grantwerfer eindruck.

Und allein von der Form her ist ein Granatwerfer immer ein gewisser anachronismuss.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 28.05.13, 18:46
Hmm, ich scheine auf dem Schlauch zu stehen.
Gut, von welchem Entwurf Du redest, war mir klar. Aber wo sollte da eine Granate rauskommen können?
Der rest der Waffe ist für mich trotz allem irgendwie zu viel TOS, aber Post-TNG-Elemente wären sicher auch leicht dazuzudenken.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 28.05.13, 19:50
Also die Entwürfe zu 2286 und 2280 sagen mir nicht besonders zu. Das von 2259 könnte prima zu den Klingonen passen und das von 2282 hat irgendwie etwas andorianisches. Vor diesen Hintergründen funktionieren diese beiden Entwürfe ausgezeichnet. Das von 2268 ist tatsächlich eine lustige Idee, aber der Aufsatz ist dann doch etwas zu protzig und unpassend. Aber hör mal... der Entwurf, wo du dazu geschrieben hast "Keine Offenbarung", der weiß mich momentan richtig zu begeistern. Nicht unbedingt als Phasergewehr für die angestrebte Zeit, aber ich finde das würde prima ins 25. Jahrhundert passen! Die Schulterstütze macht sich nicht so gut, aber der Rest der Waffe gefällt mir von Form und Stil wirklich sehr gut!  :w00t
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 28.05.13, 20:16
Ich mag das 2268er, ist eine schöne klassische retro Form, es könnte auch gut ein einen 50er Jahre Sci-Fi Film passen. Und das 2259er, dafür hättest du ne stimme von mir bekommen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 29.05.13, 01:51
Aber hör mal... der Entwurf, wo du dazu geschrieben hast "Keine Offenbarung", der weiß mich momentan richtig zu begeistern. Nicht unbedingt als Phasergewehr für die angestrebte Zeit, aber ich finde das würde prima ins 25. Jahrhundert passen! Die Schulterstütze macht sich nicht so gut, aber der Rest der Waffe gefällt mir von Form und Stil wirklich sehr gut!  :w00t


Denk Dir den Griff und die Schulterstütze weg und Du hast einen auf links gedrehten romulanischen Warbird. ;)
Was den Entwurf wahrscheinlich wortwörtlich abrunden könnte, wäre den Bogen den die Oberseite des Gewehrs formt konsequent bis zum Schluterstützenendstück(?) durchzuführen und dann mit dem gleichen Schwung unten zurück an den Griff anzuschliessen. So dass die Schulterstütze eine fester geschwungener (natürlich innen hohler) Bogen ist (klingt.. komisch?).

Ich lese fleissig mit... und sag sicher noch was mehr zu den ganzen Super Entwürfen. Bin gerade aber etwas in Eile. Sorry.
Titel: Outtakes Phaser-Gewehre IV
Beitrag von: Max am 29.05.13, 13:36
@ Star:
Es ist schon immer wieder interessant, wie die Geschmäcker so sind, ich finde nämlich wirklich, dass das rechts unten keine wirkliche Offenbarung ist ;) Dafür finde ich den 2286-Entwurf recht ansehnlich, wobei ich ihn auch nicht sooo toll fand, als dass ich ihn noch weiter ausbauen hätte wollen. Toll finde ich auch Deine Völkerassoziationen zu den anderen Waffen  :thumbup

@ Mr Ronsfield:
Nicht wahr, das 2268er ist schon sehr retro? :D Es freut mich auch, dass das von 2259 Dir gefällt, ich finde auch, der Entwurf hat was.

@ Leela:
Danke fürs Mitlesen, Leela :) Ich hoffe, Du nimmst es mir nicht übel, wenn ich derweil noch weitere Outtakes poste... :)
Mir gefällt es immer, wenn Du Formen aufgreifst und sie in einen anderen Zusammenhäng stellst: Hier die Sache mit dem Warbird  :thumbup Stimmt, den Bogen oben zu schließen, wäre eine gute Verfahrensweise gewesen; aber ich denke ich hatte mit diesem Entwurf irgendwie schon abgeschlossen, weil er auch nicht sooo TOSig war und die Zielsetzung ja schon irgendwie noch bestand...








Outtakes, TOS-Phasergewehr, IV

(http://imageshack.us/a/img541/2999/proutt04.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 30.05.13, 00:09
Das 2273er ist echt cool Retro! Mir gefällt das 2281 ausgesprochen gut, sieht wie die "moderne" Version eines Bajoranischen Phasers aus!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Thunderchild am 30.05.13, 09:59
Das 2281 ist der Hammer. Es hat zwar für mich nichts Sternenflotten-mäßiges, aber das Design an sich ist sehr gelungen. Als Alien Waffe sehr gut geeignet. Es hat ein paar Anleien an das Andorianische Gewehr aus Enterprise.

Mit deiner Erlaubnis werde ich mir den Entwurf mal abspeichern und zurücklegen. Wenn ich mit meinen anderen Projekten fertig bin, könnt' ich mir vorstellen, es mal nachzubauen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 30.05.13, 11:10
Das 2262 finde ich ganz okay. Sieht für mich nicht unbedingt nach Sternenflotte aus, ist aber dennoch ein nettes Design. Das von 2273 ist dagegen herrlich retro, ich kann mir wunderbar Captain Kirk damit vorstellen. Das 2288 ist gar nicht mein Fall. Das 2254 sieht eher nach Pistole aus, nicht nach Gewehr. Dafür bin ich wieder recht begeistert vom 2281, auch wenn ich das auch wieder eher mit 25. Jahrhundert oder so verbinde. Aber es ist wirklich ein tolles Design, da kann ich mich Thunderchild nur anschließen! Wenn ich für Infinity irgendwann neue Phasergewehre brauche, weiß ich, wen ich fragen muss :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 30.05.13, 11:25
Also ich mag das 2262... wäre ich Infanteristo zu der Zeit hätte ich auch schon nen Spitznamen für das Ding "Nasty Duckface"... denn durch den Bügel wirkt das Gewehr seitlich wie das Profil (Halsansatz + Kopf) einer Ente (oder Schwan) mit etwas langem Schnabel.

Das 2273 ist ... eigentlich nicht schlecht, allerdings verbinde ich das im Kopf mit der grausigen Vorstellung dies sei m/ein Föhn der vorne einen Mix-Rührer ausfährt als ich nur versuche meine Haare trocken zu kriegen. Kurzum; da Ding macht mir Angst vor Haushaltgeräten!

Bei dem 2288... habe sich auch Schwierigkeiten. Es sieht aus wie ein cardassianischen Gewehr Marke "Suizid", da verkehrt herum und wirkt nicht so ganz wie aus einem Stück.

Das 2281 finde ich extrem elegant... und wie aus einem Guss. Und ich finde eigentlich schon das es flottrig genug aussieht.

Das 2254... sieht sehr stark aus wie ein Luftdruckpistole für Kids aus den 5oern. Die waren so gerade. :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 30.05.13, 11:50
Ich hätte das 2254er jetzt am ehesten als eine Spulen-betriebene Projektilschleuder eingeordnet, nicht aber als Phaser und auch nicht wirklich als Gewehr.

Die anderen Entwürfe sind zum größten Teil aber wirklich fantastisch, auch wenn einige davon tatsächlich sogar moderner als aus dem 24. Jahrhundert aussehen.
Titel: Outtakes Phaser-Gewehre V
Beitrag von: Max am 30.05.13, 12:22
Danke für das viele Feedback  :ebounce

@ Ronny:
Ja, das 2273er ist wirklich recht altmodisch - hoffentlich feuert es wirklich Phaserstrahlen und nicht, wie Leela da vielleicht ganz richtig vermutet, nur heiße Luft? ;) Das 2281 gefällt mir auch irgendwie; ich mochte schon beim Zeichnen die klare Linienführung und habe deswegen gar nicht mehr viel dazugesetzt.

@ Thunderchild:
Hmm, an das andorianscieh Gewehr aus ENT kann ich mich gar nicht erinnern!
Any way: Erlaubnis natürlich erteilt :) Ich fände es sehr cool, einen Nachbau dieses Entwurfs zu sehen.

@ Star:
Die 2260er sehe ich noch so ein wenig als "zeitliche Wundertüte": Man weiß ja von der Zeit nicht so viel, und deswegen konnte ich mich da so ein wenig austoben. Das Gewehr von 2283 ist in meinen Augen optisch ein wenig zu wild, aber ich wollte man etwas experimentieren, nachdem ich glaube ich sonst dazu neige, mich mit zu wenigen, mit zu einfachen Formen zu begnügen.
Bei Entwürfen denke ich gerne in die moderne Richtung, vielleicht sehen deswegen selbst TOS-Entwürfe schneller mal modern aus. Ich wäre natürlich sehr geehrt, wenn ich das ein oder andere Designelement für eine "Infinity"-Waffe beisteuern könnte (da mache ich dann sicher 120 Skizzen ;)), wenngleich ich weiß, dass Du Meister aller Klassen bist und deswegen egal ob um technische Geräte, Raumschiffe, Landschaften, Tiere oder Personen geht ein zeichnerischer Selbstversorger bist :)

@ Leela:
"Nasty Duckface" - das merke ich mir; schade beinahe, dass ich diesen Entwurf nicht ausgearbeitet habe, denn diese Bezeichnung wäre genial :D
Das 2273er passt dann vielleicht gut zu "Raumpatrouille Orion": ein wiederverwerteter Föhn :D
Das 2281 scheint gut anzukommen; ich finde eigentlich auch, dass es gut in die Flotte passen würde.

@Toly:
Stimmt, das 2254er könnte mehr eine klassische Projektilwaffe als ein Phaser sein..! Danke für das Lob zu den Entwürfen, und wie schon geschrieben, irgendwie kann ich wohl nicht nur in den Kategorien der Vergangenheit der Zukunft denken ;)





Outtakes, TOS-Phasergewehr, V

(http://imageshack.us/a/img11/5643/proutt05.jpg)


Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 30.05.13, 12:28
Wow, da sind ja einige Gewehre dabei, die ich wahnsinnig toll finde. Unter anderem zum Beispiel das 2281 - 82er Modell. Ich denke, für Moddler und eventuell Realbastler wie Thunderchild sind solche Zeichnungen sehr interessant.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.05.13, 12:30
Danke, Belar :) Es hat irgendwie auch Spaß gemacht, die Entwürfe zu zeichnen. Zwar ist viel "Ausschuss" dabei, aber manchmal braucht man gerade auch diese Freiheit, damit die ein oder andere lohnende Idee auch ihren Weg aufs Papier findet :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 30.05.13, 13:07
Das sehe ich allerdings auch so.
Titel: Outtakes Phaser-Gewehre VI
Beitrag von: Max am 01.06.13, 12:11
Outtakes, TOS-Phasergewehr, VI

(http://imageshack.us/a/img849/5820/proutt06.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 01.06.13, 12:32
Mensch, du warst ungeheuer fleißig. Der Contest scheint dir eine Menge Spaß gemacht zu haben bei so vielen Outtakes.

Das 2270 finde ich in Ordnung. Nicht sonderlich hübsch, aber durchaus glaubwürdig.
"nichts besonderes" finde ich mal wieder recht kreativ, auch wenn ich es mir eher als Pistole vorstelle.
2275 ist auch nicht so mein Fall - sieht mehr nach Alien denn nach Sternenflotte aus.
Das 2283 erinnert mit der geschwungenen Form und dem Loch im Schulterteil an deine Raumschiffdesigns :) Prinzipiell finde ich es recht gut, aber durch den nach vorn gerichteten Griff dürfte das Ding enorm schlecht in der Hand liegen.
Das 2287 gefällt mir noch sehr gut. Es sieht ein bisschen zerbrechlich aus, passt aber wunderbar zu den "Auf der Suche nach Spock"-Phasern.
Das 2273 ist eine nette Idee. Die hatte ich auch, hab sie aber wieder verworfen :P
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 01.06.13, 16:32
Coole Entwürfe.  :respect
Da läßt sich wirklich drauf aufbauen finde ich.  :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 02.06.13, 10:27
Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ich bin begeistert. Tolle Entwürfe, wobei mein Favorit aus diesem Bild das 2287er ist. Die geschwungene Form hat es mir hier besonders angetan.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.06.13, 13:04
Mensch, du warst ungeheuer fleißig. Der Contest scheint dir eine Menge Spaß gemacht zu haben bei so vielen Outtakes.
Ja, irgendwie lief es dann aber einem gewissen Moment und ein paar Ideen wollten einfach raus ;) Jetzt nähern wir uns aber schon dem Ende an Outtakes...

Das 2270 finde ich in Ordnung. Nicht sonderlich hübsch, aber durchaus glaubwürdig.
Das ist wahrscheinlich eines von den Gewehren, die der Benutzer aus Einzelteilen zusammenbauen kann ;)

Das 2283 erinnert mit der geschwungenen Form und dem Loch im Schulterteil an deine Raumschiffdesigns :) Prinzipiell finde ich es recht gut, aber durch den nach vorn gerichteten Griff dürfte das Ding enorm schlecht in der Hand liegen.
Ja, nicht wahr? Das hat von der Linienführung wirklich etwas von meinen Raumschiffentwürfen ;) :D Vielleicht finde ich es deswegen so "faszinierend" ;) Und: Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie ein Alien aussehen müsste, damit das Gewehr bei ihm gut in der Hand liegt ;)

Das 2287 gefällt mir noch sehr gut. Es sieht ein bisschen zerbrechlich aus, passt aber wunderbar zu den "Auf der Suche nach Spock"-Phasern.
Ja ich würde einfach mal hoffen, dass die Schulterstütze mit Strebe einfach aus einem neuartigen, stabilen Werkstoff besteht und deswegen die ein oder andere Belastung schon aushält.

Das 2273 ist eine nette Idee. Die hatte ich auch, hab sie aber wieder verworfen :P
Es ist aber sehr schade, dass Du sie verworfen hast! Ich wäre sehr gespannt auf einen Entwurf von Dir gewesen!

Coole Entwürfe.  :respect
Da läßt sich wirklich drauf aufbauen finde ich.  :)
Vielen herzlichen Dank für das Lob, sven  :bounce

Dem ist nichts hinzuzufügen.
Ich bin begeistert. Tolle Entwürfe, wobei mein Favorit aus diesem Bild das 2287er ist. Die geschwungene Form hat es mir hier besonders angetan.
Auch an Dich: vielen Dank :) :) Das 2287er gefällt mir auch gut, von der Serie am besten und ziehe ich alle Outtakes heran, dürfte es auch noch unter meine Top 10 kommen.
Titel: Outtakes Phaser-Gewehre VII
Beitrag von: Max am 02.06.13, 18:54
So, bald ist es vorüber mit den Outtakes...

Outtakes, TOS-Phasergewehr, VII

(http://imageshack.us/a/img833/7149/proutt07.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 02.06.13, 19:28
Das 2284 find ich ziemlich gut! Sieht etwas aus wie ne Schrootflinte!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.06.13, 19:46
Danke :)
Joah, vielleicht hat es ja auch eine Streu-Phaserstrahl-Funktion ;)
Titel: Outtakes Phaser-Gewehre VIII
Beitrag von: Max am 03.06.13, 12:40
Die letzten drei...

Outtakes, TOS-Phasergewehr, VIII

(http://imageshack.us/a/img802/8593/proutt08.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Thunderchild am 03.06.13, 13:36
Das 88er hat was.
Das spricht mich als Modellbauer auf jeden Fall an.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.06.13, 13:47
Danke.
Ja, mir geht es auch häufig so, dass ich Entwürfe - eigene und fremde - auch mit dem Auge des Modellbauers betrachte, vor allem aber bei Raumschiffen. (Da denke ich immer: "Wie würdest Du das bauen?")
Beim 2288 glaube ich, dass das wiederum eher eine Waffen für einen Gegner von Kirk, vielleicht aber auch schon von Sisko & Co. sein könnte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 03.06.13, 21:55
Danke :)
Joah, vielleicht hat es ja auch eine Streu-Phaserstrahl-Funktion ;)

Oder als starkes Pulsphaser gewehr.

Das 88er ist wirklich eher Alien wie Sternenflotte. Sieht etwas mehr nach Bajor Waffen Design aus!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.06.13, 11:04
Ja, im Nachhinein erinnert mich das Gewehr auch an einen bajoranischen Typen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 06.06.13, 21:34
Ja, im Nachhinein erinnert mich das Gewehr auch an einen bajoranischen Typen.

Liegt vermutlich an dem Griff.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.06.13, 11:49
Vielleicht haben sich die Bajoraner für ihre Waffen ja bei (m)einem alten TOS-Gewehr mehr oder weniger direkt bedient ;) ;) :D
Titel: Antw:Outtakes Phaser-Gewehre VIII
Beitrag von: Star am 08.06.13, 10:55
Die letzten drei...

Outtakes, TOS-Phasergewehr, VIII

([url]http://imageshack.us/a/img802/8593/proutt08.jpg[/url])


Bei dem 2288 kam mir auch als erstes "Bajoranisch" in den Sinn. Es liegt wohl wirklich am Griff. So ist der Entwurft eine perfekte Weiterentwicklung für das bajoranische Gewehr. Finde ich super! Ich schreibe ja gerade an einer Geschichte, die im 25. Jahrhundert und auf Bajor spielt. Da würde dieses Gewehr gut reinpassen :)

Das 2275 ist mir zu klobig und abstrakt.

Das 2272 hingegen besitzt wieder ein tolles Design und gefällt mir sehr gut :)
Titel: Before the Encounter
Beitrag von: Max am 17.06.13, 10:26
'Before the Encounter'

Anläßlich des Forumsgeburtstags möchte da wohl jemand gratulieren! ;)
Wer die Abgebildete als Erster erkennt, bekommt einen Forumsgeburtstagskeks :D

Ich muss gestehen, dass ich mit dem Scan-Ergebnis nicht zufrieden bin; zwar besteht eine große Ähnlichkeit zwischen der Zeichnung und dem Scan ;) Dasselbe ist es aber nicht :( Aber ich habe derzeit Probleme mit meinem Desktop-Rechner, an dem der Scaner hängt (und mit dem Notebook ist er gleich gar nicht kompatibel). Ich hoffe dennoch, dass man dem Bild etwas abgewinnen kann :)

(http://imageshack.us/a/img835/1083/qd2m.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Kontikinx1404 am 17.06.13, 10:48
Das Bild sieht sehr gut aus. Die gute ist bestimmt Counselor Troi.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.06.13, 10:50
Danke - und ja, Du hast Recht: Sie ist es :) :)
Der (oder heißt es das?) Keks geht an Dich :)  :keks
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 17.06.13, 14:03
Deanna kamm man sehr gut erkennen.

Ist klasse geworden.


"Ich fühleeee ..... einen Geburtstag." ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.06.13, 16:37
Deanna kamm man sehr gut erkennen.

Ist klasse geworden.
Vielen Dank.
Da bin ich wirklich erleichtert, dass man sie (bei der Scan-Qualität) erkennen kann :)

"Ich fühleeee ..... einen Geburtstag." ;)
:thumbup :] ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 17.06.13, 17:28
Eine einwandfreie Zeichnung, Max, die mich mal wieder rundum zu begeistern weiß. Man kann nicht nur Deanna problemlos erkennen, sondern sogar, dass es sich um Deanna aus einer der ersten Folgen handelt. Du hast ihre Züge super getroffen, für eine schöne Schattierung gesorgt, und sogar das lockige Haar prima hinbekommen. Und die Spange ist auch sehr hübsch. Deine Lernkurve ist bemerkenswert. Ich ziehe meinen Hut und kann nur sagen: weiter so und bitte mehr davon! :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.06.13, 17:39
Eine einwandfreie Zeichnung, Max, die mich mal wieder rundum zu begeistern weiß. Man kann nicht nur Deanna problemlos erkennen, sondern sogar, dass es sich um Deanna aus einer der ersten Folgen handelt. Du hast ihre Züge super getroffen, für eine schöne Schattierung gesorgt, und sogar das lockige Haar prima hinbekommen. Und die Spange ist auch sehr hübsch. Deine Lernkurve ist bemerkenswert. Ich ziehe meinen Hut und kann nur sagen: weiter so und bitte mehr davon! :)
:ebounce :ebounce
Das Lob macht mich stolz :)
Ja, es ist die junge Deanna. Es ist zwar immer noch viel harte Arbeit, das Ergebnis am Ende macht einem dann aber doch viel Freude. Allerdings wird es noch sehr lange dauern, bis ich einfach so loslegen und eine Person portraitieren kann, ohne mich an bestehenden Filmaufnahmen orientieren zu müssen. Aber ich glaube auch Künstler wie damals Franz von Lenbach haben zu ihren Zeiten von Fotos abgemalt (was natürlich auch für die Modelle besser war als stundenlang still sitzen zu müssen ;)).
Im Moment versuche ich mal wieder ein Raumschiff zu designen, aber ich bin zuversichtlich, dass das nicht die letzte Zeichnung geblieben ist :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 17.06.13, 18:09
Du gehst ja auch ganz anders an die Sache heran. Mich selbst würde ich beispielsweise eher als Techniker bezeichnen, weil ich ein Bild von unten nach oben aufbaue (einfache geometrische Formen, Drahtgittersystem, etc). Als Portraitzeichner arbeitest du im Grunde genau anders herum. Also nicht, dass du denkst, deine Arbeiten wären irgendwie weniger wert, nur weil du nach Vorlage zeichnest. Im Gegenteil, ich finde sogar, dass Portraits ungemein schwerer sind. Das was ich mache, kann bis zu einem gewissen Grad jeder erlernen, das ist nur gewusst wie. Zum Zeichnen von Portraits hingegen ist eine unfassbar gute Hand Augen-Koordination erforderlich, und die hast du anscheinend. Und wenn man jetzt noch bedenkt, dass das erst dein drittes oder viertes Portrait ist... Wie gesagt, ich find's super. Ich kann da nur staunen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.06.13, 00:33
Ich bin erstaunt, warum du so etwas nicht öfter zeichnest.
Deanna ist dir prima gelungen. Vorallem ihre schönen Augen, welche sie imo immer ausgezeichnet haben und sicher nicht einfach zu zeichnen waren.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.06.13, 19:36
Du gehst ja auch ganz anders an die Sache heran. Mich selbst würde ich beispielsweise eher als Techniker bezeichnen, weil ich ein Bild von unten nach oben aufbaue (einfache geometrische Formen, Drahtgittersystem, etc). Als Portraitzeichner arbeitest du im Grunde genau anders herum. Also nicht, dass du denkst, deine Arbeiten wären irgendwie weniger wert, nur weil du nach Vorlage zeichnest. Im Gegenteil, ich finde sogar, dass Portraits ungemein schwerer sind. Das was ich mache, kann bis zu einem gewissen Grad jeder erlernen, das ist nur gewusst wie. Zum Zeichnen von Portraits hingegen ist eine unfassbar gute Hand Augen-Koordination erforderlich, und die hast du anscheinend. Und wenn man jetzt noch bedenkt, dass das erst dein drittes oder viertes Portrait ist... Wie gesagt, ich find's super. Ich kann da nur staunen :)
Danke für Deine Worte :)
Nun, bei der Hand-Augen-Koordination hat meine eine Hand wohl Glück, dass die andere sie nicht ganz so häufig schlägt, weil sie wieder was nicht so gezeichnet hat, wie das Hirn es wollte ;) :D ;)
Aber im Ernst: Bei dieser Art des Zeichnens - gegenüber dem vom Raumschiffen beispielsweise - ist mir erst aufgefallen, wie wichtig das genaue Hinschauen sein kann. Inzwischen glaube ich langsam herauszubekommen, worauf es ankommt, wenn man ein ordentliches Bild erreichen will (wobei ich es schon spannend finde, dass man einige "Effekte" / "Phänomene" auf einem Foto oder einem Gemälde gar nicht wirklich auf eine Bleistiftzeichnung übertragen kann). Ich fürchte aber, die "Essenz" eines Ausdrucks - um das Wort Mensch zu vermeiden; eher vielleicht: was das Wesen eines Menschen in optischer Hinsicht ausmacht - noch nicht ganz so leicht an den entsprechenden Merkmalen festmachen zu können. Das ist eine der Fähigkeiten, die ich bei Deinen Zeichnungen so bewundere, weil es Dir gerade mit wenigen Linien so gut gelingt, eine Person unverwechsbar wiedererkennbar abzubilden.

Ich bin erstaunt, warum du so etwas nicht öfter zeichnest.
Deanna ist dir prima gelungen. Vorallem ihre schönen Augen, welche sie imo immer ausgezeichnet haben und sicher nicht einfach zu zeichnen waren.
Danke für das Kompliment, Belar :) So vollkommen zufrieden mit dem Augen gar nicht mal, aber ich glaube, ich werde fast nie mit einer Portraitzeichnung zufrieden sein ;) Das ist vielleicht auch der Grund dafür, warum ich noch nicht so viele Zeichnungen dieser Art angefertigt habe. Aber die Entwicklung geht momentan - gut, momentan sitze ich dann doch wieder an einem Raumschiff-Konzept - doch schon in diese Richtung.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 18.06.13, 20:30
Wirklich toll gezeichnet, nur die Nase ist dir meiner meinung nach nicht so ganz gelungen. Die ist beim Original etwas markannter.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.06.13, 10:37
Danke für Dein Feedback.
Ich bin so ein wenig am Überlegen, ob es bei Zeichnungen nicht nötig ist, nun, wie soll ich das ausdrücken? ein paar Dinge "bigger than life" darzustellen! Natürlich wäre das kein grobes Überzeichnen, denn sonst würde das Bild wie eine Karikatur aussehen; aber so ein wenig mehr als eigentlich nötig, um etwas sozusagen korrekt abzuzeichnen. Vielleicht ist auch Deannas Nase so ein Fall?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 20.06.13, 19:31
Danke für Deine Worte :)
Nun, bei der Hand-Augen-Koordination hat meine eine Hand wohl Glück, dass die andere sie nicht ganz so häufig schlägt, weil sie wieder was nicht so gezeichnet hat, wie das Hirn es wollte ;) :D ;)


Sind deinefertigen Zeichnungen am Ende eigentlich immer etwa gleich groß, oder ist es dir egal, ob du nun auf einem kleinen Zettel, oder einem riesen Blatt zeichnest? Ich habe bei mir nämlich festgestellt, dass meine Zeichnungen Fehleranfälliger sind, je größer ich zu zeichnen versuche. Also DINA4 scheint für mich perfekt zu sein. Ich finde es immer interessant, solche Sachen rauszufinden. :)

Zitat
Aber im Ernst: Bei dieser Art des Zeichnens - gegenüber dem vom Raumschiffen beispielsweise - ist mir erst aufgefallen, wie wichtig das genaue Hinschauen sein kann. Inzwischen glaube ich langsam herauszubekommen, worauf es ankommt, wenn man ein ordentliches Bild erreichen will


Den besten Tipp, den ich diesbezüglich je gehört habe, war: "Wenn es korrekt gezeichnet ist, aber verkehrt aussieht, ist es auch verkehrt. Wenn es verkehrt gezeichnet ist, aber korrekt aussieht, ist es auch korrekt." Das heißt, dass man sich nicht immer sklavisch an die Realität, oder beispielsweise eine Vorlage halten sollte, weil in der Realität auch vieles schlicht schief ist, was wir aber gar nicht bemerken. Ein gutes Beispiel dafür, sind Gesichter. Eine Gesichtshälfte gleicht kaum der anderen - bei manchen Menschen ist die Divergenz nur gering, bei anderen (Roy Scheider fällt mir beispielsweise direkt ein), ist sie aber ganz enorm. Nur meistens "sehen" wir das nicht richtig. Unser Gehirn ist darauf programmiert, sich solche Sachen gradezurechnen (es sei denn, man weiß, worauf man achten muss). Wir begegnen einen Menschen und wissen: Der ist real. Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, also wird meist auch keine genauere "Abtastung" durchgeführt, zumindest nicht bewusst. Anders hingegen bei einer 2D-Zeichnung. Wenn da was schief ist, fällt das schnell auf; und zwar negativ. Zumindest, wenn man - wie ich - minimalistisch, also mit wenigen Strichen und Farben arbeitet. Je präziser der Schattenwurf, desto eher akzeptiert das Hirn eine Zeichnung wieder. 

Von daher ist es oft ratsam, erst gar nicht zu versuchen, hundertprozentig realistisch zu zeichnen, sondern eher... naturalistisch. Die Zeichnung muss die Realität nur interpretieren, oder einfangen, aber sie muss sie nicht kopieren. :)

Zitat
(wobei ich es schon spannend finde, dass man einige "Effekte" / "Phänomene" auf einem Foto oder einem Gemälde gar nicht wirklich auf eine Bleistiftzeichnung übertragen kann).


Ach, ich weiß nicht. Ich habe Bleistiftzeichnungen gesehen, die sahen so ungeheuer echt aus, dass ich nicht gedacht hätte, dass es sich überhaupt um Zeichnungen handelt. Ich glaube ich habe davon mal eine im Deviantart-Thread gezeigt. Ungeheuer eindrucksvoll. Ich glaube es gibt keine Grenzen, wenn man gut ist.

Zitat
Ich fürchte aber, die "Essenz" eines Ausdrucks - um das Wort Mensch zu vermeiden; eher vielleicht: was das Wesen eines Menschen in optischer Hinsicht ausmacht - noch nicht ganz so leicht an den entsprechenden Merkmalen festmachen zu können. Das ist eine der Fähigkeiten, die ich bei Deinen Zeichnungen so bewundere, weil es Dir gerade mit wenigen Linien so gut gelingt, eine Person unverwechsbar wiedererkennbar abzubilden.


Hier hilft es vielleicht, doch noch einmal ein paar Schritte zurückzugehen und sich beispielsweise die Grundlagen über den Aufbau eines Gesichts anzusehen. Das folgt nämlich immer dem gleichen "technischen" Muster, nur die Variablen ändern sich ein wenig. Beispielsweise sitzt das Ohr immer genau zwischen Nasenflügel und Brauenspitze. Das ist bei jedem Menschen gleich, auch bei solchen mit großen Ohren. Bei denen ist dann einfach der Abstand zwischen Nasenflügel und brauenspitze auch entsprechend größer. Oder die Augen. Egal wie groß oder klein Augen sind, sie sitzen immer gleich - zwischen ihnen passt ein Auge der gleichen Größe, und die Entfernung vom Augenrand zum Gesichtsrand beträgt immer ein halbes Auge.

Daher bin ich auch so beeindruckt, dass dir solche Portraits ganz ohne Hilfslinien gelingen. Du scheinst das alles schon unterbewusst richtig zu erfassen und zu sehen, bist dir vielleicht nur selbst noch nicht darüber bewusst. Auf jeden Fall bist du auf einem ungeheuer guten und richtigen Weg! Ich würde es nicht so sagen, wenn es nicht so wäre. :)

Zitat
Danke für das Kompliment, Belar :) So vollkommen zufrieden mit dem Augen gar nicht mal, aber ich glaube, ich werde fast nie mit einer Portraitzeichnung zufrieden sein ;)


Solltest du aber! Augen sind ungeheuer schwer, und du fängst ja im Prinzip gerade erst an, das alles zu lernen, also sei nicht so streng zu dir selbst. Ich weiß, das ist einfacher gesagt. Ich bin auch meist unzufrieden. Das kann auch ein sehr guter Ansporn sein, solange herumzutüfteln, bis "es" gelingt. Gleichzeitig kann ich dir aber auch sagen, dass es so ungeheuer viele Baustellen gibt (warte mal, bis du Hände zeichnen musst/willst), dass man sich hin und wieder auch für die Dinge auf die Schulter klopfen sollte, die klappen. Sonst wird es frustrierend :)

Hier ist übrigens ein ganz hübsches "How to draw Eyes"-Videotutorial vom Großmeister Adam Hughes. Ich fand das recht nett. Vielleicht hilft es dir ein bisschen: How to Draw Eyes with Adam Hughes (http://www.youtube.com/watch?v=ChuZZR_fqQ4#ws)

Danke für Dein Feedback.
Ich bin so ein wenig am Überlegen, ob es bei Zeichnungen nicht nötig ist, nun, wie soll ich das ausdrücken? ein paar Dinge "bigger than life" darzustellen! Natürlich wäre das kein grobes Überzeichnen, denn sonst würde das Bild wie eine Karikatur aussehen; aber so ein wenig mehr als eigentlich nötig, um etwas sozusagen korrekt abzuzeichnen. Vielleicht ist auch Deannas Nase so ein Fall?


Nein, ich würde nicht sagen, dass ihre Nase so ein Fall wäre, da du sie eigentlich wunderbar getroffen hast, meiner Meinung. Nasenflügel und Löcher sehen jedenfalls eindeutig nach Marina Sirtis aus und beim Rest hast du ja gekonnt mit eher weniger als mehr gearbeitet und Dinge nur angedeutet, was wirklich toll aussieht. Ansonsten, ja, wie oben bereits erwähnt, manche Dinge sollte man... nun, vielleicht nicht "bigger than life", sondern einfach nur korrekter als im Leben machen. Aber da ist von Fall zu Fall verschieden.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.07.13, 14:01
So, jetzt muss ich aber wirklich endlich mal antworten :)

Sind deinefertigen Zeichnungen am Ende eigentlich immer etwa gleich groß, oder ist es dir egal, ob du nun auf einem kleinen Zettel, oder einem riesen Blatt zeichnest? Ich habe bei mir nämlich festgestellt, dass meine Zeichnungen Fehleranfälliger sind, je größer ich zu zeichnen versuche. Also DINA4 scheint für mich perfekt zu sein. Ich finde es immer interessant, solche Sachen rauszufinden. :)
Meine Bilder sind praktisch immer auf einem DIN A4-Blatt. Das hat unterschiedliche Auswirkungen. "Andrea" (vor allem ihr Gesicht) hat im Grunde ein wenig darunter gelitten, dass sie im Querformat auf einem normalen Blatt landete. Umgekehrt finde ich das Format für so ein Portrait à la Troi sehr geeignet. Zu groß ist glaube ich auch problematisch. Im Moment mag ich mir die Herausforderung aber gar nicht ausmalen, wie ein alter Meister eine Kirchendecke (oder auch eine Nummer kleiner ;)) zu gestalten :D

Den besten Tipp, den ich diesbezüglich je gehört habe, war: "Wenn es korrekt gezeichnet ist, aber verkehrt aussieht, ist es auch verkehrt. Wenn es verkehrt gezeichnet ist, aber korrekt aussieht, ist es auch korrekt." Das heißt, dass man sich nicht immer sklavisch an die Realität, oder beispielsweise eine Vorlage halten sollte,
Ich glaube, dass ist das, was ich etwas unglücklich mit "bigger than life" ausgedrückt habe; "überzeichnen" sozusagen, ohne es natürlich so weit zu treiben, dass es eine Karikatur wird.
Bei meine neuesten Bild habe ich es auch genauso gehandhabt, wie es Dein Tipp besagt :)

Das heißt, dass man sich nicht immer sklavisch an die Realität, oder beispielsweise eine Vorlage halten sollte, weil in der Realität auch vieles schlicht schief ist, was wir aber gar nicht bemerken. Ein gutes Beispiel dafür, sind Gesichter. Eine Gesichtshälfte gleicht kaum der anderen - bei manchen Menschen ist die Divergenz nur gering, bei anderen (Roy Scheider fällt mir beispielsweise direkt ein), ist sie aber ganz enorm. Nur meistens "sehen" wir das nicht richtig. Unser Gehirn ist darauf programmiert, sich solche Sachen gradezurechnen (es sei denn, man weiß, worauf man achten muss). Wir begegnen einen Menschen und wissen: Der ist real. Es gibt keinen Grund daran zu zweifeln, also wird meist auch keine genauere "Abtastung" durchgeführt, zumindest nicht bewusst. Anders hingegen bei einer 2D-Zeichnung. Wenn da was schief ist, fällt das schnell auf; und zwar negativ. Zumindest, wenn man - wie ich - minimalistisch, also mit wenigen Strichen und Farben arbeitet. Je präziser der Schattenwurf, desto eher akzeptiert das Hirn eine Zeichnung wieder.
Ja, das denke ich auch. Ich wäre deswegen bei meinen Zeichnungen an sich auch eher geneigt, die Asymmetrie herauszustreichen, statt das Gesicht zu beschönigen, weil ich nämlich trotz der dann entstehenden Auffälligkeit damit rechnen würde, dass es gerade dieses Ungewöhnliche ist, dass das menschliche Auge (oder Hirn) braucht, um die Person wirklich erkennen zu können. Aber es stimmt schon: Je mehr man mit Schattierungen arbeiten kann, desto besser ist das "Unharmonische" als echt zu akzeptieren.

Von daher ist es oft ratsam, erst gar nicht zu versuchen, hundertprozentig realistisch zu zeichnen, sondern eher... naturalistisch. Die Zeichnung muss die Realität nur interpretieren, oder einfangen, aber sie muss sie nicht kopieren. :)
Ja und das zu erreichen, wird für mich noch ein beschwerlicher Weg sein, aber man muss ja mal anfangen und wenn ich zwischendurch mit dem ein oder anderen Bild in dem Sinne zufrieden sein kann, dass ich es mir gerne immer wieder anschaue, kann ich ja eigentlich froh sein :)

Zitat
(wobei ich es schon spannend finde, dass man einige "Effekte" / "Phänomene" auf einem Foto oder einem Gemälde gar nicht wirklich auf eine Bleistiftzeichnung übertragen kann).


Ach, ich weiß nicht. Ich habe Bleistiftzeichnungen gesehen, die sahen so ungeheuer echt aus, dass ich nicht gedacht hätte, dass es sich überhaupt um Zeichnungen handelt. Ich glaube ich habe davon mal eine im Deviantart-Thread gezeigt. Ungeheuer eindrucksvoll. Ich glaube es gibt keine Grenzen, wenn man gut ist.
Na ja, sagen wir mal so: Da ist sicherlich sehr viel zu erreichen. Aber vielleicht nicht, wenn man wie ich derzeit so "investionsfaul" ist, nur mit einem Bleistifthärtegrad, vielleicht auch nicht ganz idealem Papier zu arbeiten und dann auch noch mit dem Scaner Schwierigkeiten zu haben ;)
Trotzdem glaube ich aber, dass jede Methode ihre ganz eigene Ausdruckskraft hat. Ich kann also das Motiv erfassen, Schatten, "Höhen" und "Tiefen". Aber so ein Pinselduktus und sozusagen fettige Ölfarben auf Leinwand ist halt doch etwas anderes als Bleistift auf Papier. Vielleicht wird das deutlicher, wenn ich das nächste Bild vorführe.

Hier hilft es vielleicht, doch noch einmal ein paar Schritte zurückzugehen und sich beispielsweise die Grundlagen über den Aufbau eines Gesichts anzusehen. Das folgt nämlich immer dem gleichen "technischen" Muster, nur die Variablen ändern sich ein wenig. Beispielsweise sitzt das Ohr immer genau zwischen Nasenflügel und Brauenspitze. Das ist bei jedem Menschen gleich, auch bei solchen mit großen Ohren. Bei denen ist dann einfach der Abstand zwischen Nasenflügel und brauenspitze auch entsprechend größer. Oder die Augen. Egal wie groß oder klein Augen sind, sie sitzen immer gleich - zwischen ihnen passt ein Auge der gleichen Größe, und die Entfernung vom Augenrand zum Gesichtsrand beträgt immer ein halbes Auge.

Daher bin ich auch so beeindruckt, dass dir solche Portraits ganz ohne Hilfslinien gelingen. Du scheinst das alles schon unterbewusst richtig zu erfassen und zu sehen, bist dir vielleicht nur selbst noch nicht darüber bewusst. Auf jeden Fall bist du auf einem ungeheuer guten und richtigen Weg! Ich würde es nicht so sagen, wenn es nicht so wäre. :)
Vielen herzlichen Dank :)  :bounce
Hilfskonstruktionen benutze ich an sich schon auch. Ich stehe (na ja, sitze) zum Beispiel nicht selten auch wie diese klischeehaften Maler da, die sozusagen mit einem zugedrückten Augen ihren ausgestreckten Daumen gen Motiv halten  :Paint ;)

Augen sind ungeheuer schwer, und du fängst ja im Prinzip gerade erst an, das alles zu lernen, also sei nicht so streng zu dir selbst. Ich weiß, das ist einfacher gesagt. Ich bin auch meist unzufrieden. Das kann auch ein sehr guter Ansporn sein, solange herumzutüfteln, bis "es" gelingt. Gleichzeitig kann ich dir aber auch sagen, dass es so ungeheuer viele Baustellen gibt (warte mal, bis du Hände zeichnen musst/willst), dass man sich hin und wieder auch für die Dinge auf die Schulter klopfen sollte, die klappen. Sonst wird es frustrierend :)

Hier ist übrigens ein ganz hübsches "How to draw Eyes"-Videotutorial vom Großmeister Adam Hughes. Ich fand das recht nett.
Ein super Video! (Ich liebe auch diese Stifte; ich sollte vielleicht auch nicht so am Bleistift kleben ;)) Ich glaube, es würde mir auch viel helfen, mir einzelne Bildelemente ("Körperteile" ;) :D) herauszugreifen und sie ohne den rest zu zeichnen. Das Auge ist vielleicht kein schlechtes Beispiel und hier sind wir wieder beim Bildformat: Kann ich es größer zeichnen, lerne und verstehe ich besser, worauf es für den Ausdruck ankommt, als wenn ich mich durch das gewählte Motiv darauf festgelegt bin, sie gleich klein ausdrucksstark hinbekommen zu sollen.
Mit den Händen versuche ich mir jetzt mal noch keine Sorgen zu machen. Erstens hat ein kluger Mensch mal den Fäustling erfunden ;) Zweitens habe ich ja auch schon mal bei dem einen Phaser eine Hand dazugesetzt und weiß nicht, ob ich wirklich kein Trauma davongetragen habe, oder es vielleicht dann doch nur verdrängt habe ;) ;)?


Ach, kleiner Nachtrag noch zum Troi-Bild:
Kennt sonst noch jemand diese Kindersuchbilder, wo sich in Gekrakel eine kleine Maus versteckt hatte? Ich bin voll Nostalgie immer dabei in den Troischen Locken nach eben diesem Suchbildziel zu suchen :D :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 06.07.13, 13:03
Im Moment mag ich mir die Herausforderung aber gar nicht ausmalen, wie ein alter Meister eine Kirchendecke (oder auch eine Nummer kleiner ;)) zu gestalten :D

Einem ähnlichen Problem werde ich mich bald wohl selbst stellen müssen. Meine Schwester hätte gerne, dass ich demnächst bei ihnen eine Wand im Hof mit Zeichnungen ihrer Katzen verschönere. Weiß auch noch nicht so recht, wie ich das machen soll. Ich hatte mir vorgestellt, vielleicht eine Vorzeichnung normal zu erstellen und dann einen Projektor zu Hilfe zu nehmen, damit wenigstens die Proportionen stimmen. Wird sicher lustig :Ugly

Zitat
Ja, das denke ich auch. Ich wäre deswegen bei meinen Zeichnungen an sich auch eher geneigt, die Asymmetrie herauszustreichen, statt das Gesicht zu beschönigen, weil ich nämlich trotz der dann entstehenden Auffälligkeit damit rechnen würde, dass es gerade dieses Ungewöhnliche ist, dass das menschliche Auge (oder Hirn) braucht, um die Person wirklich erkennen zu können. Aber es stimmt schon: Je mehr man mit Schattierungen arbeiten kann, desto besser ist das "Unharmonische" als echt zu akzeptieren.

Der einfachste Trick ist natürlich, ein Gesicht nicht direkt von vorne zu zeichnen, sondern leicht schräg. Dann fällt Asymmetrie auch nicht so auf :)

Zitat
Na ja, sagen wir mal so: Da ist sicherlich sehr viel zu erreichen. Aber vielleicht nicht, wenn man wie ich derzeit so "investionsfaul" ist, nur mit einem Bleistifthärtegrad, vielleicht auch nicht ganz idealem Papier zu arbeiten und dann auch noch mit dem Scaner Schwierigkeiten zu haben ;)
Trotzdem glaube ich aber, dass jede Methode ihre ganz eigene Ausdruckskraft hat. Ich kann also das Motiv erfassen, Schatten, "Höhen" und "Tiefen". Aber so ein Pinselduktus und sozusagen fettige Ölfarben auf Leinwand ist halt doch etwas anderes als Bleistift auf Papier. Vielleicht wird das deutlicher, wenn ich das nächste Bild vorführe.

Ja, das kenne ich irgendwoher. Ich habe mir auch immer einen Spaß daraus gemacht, dass "billiges" Werkzeug zu benutzen. Also auch nur einen stumpfen Bleistift (mit Didelmaus-Aufsatz :Ugly), einen Stift, mit dem man normalerweise DVDs beschriftet (bin anscheinend der einzige, der die nutzt) und ein mieser Scanner + eine eine uralte Photoshop-Version. Dadurch sind meine Zeichnungen aber im Grunde auch wieder unverkennbar und das ist auch eine schöne Sache. :)

Die Eigenartigen, die du pflegst, werden sich alle zu deinem Stil und deinen Markenzeichen entwickeln. Natürlich befindet sich beides immer im Fluss, sodass sich der Stil immer ändert. Aber generell würde ich inzwischen sagen, dass es egal ist, welches Werkzeug man nutzt. Solange man Freude daran hat, wird man auch immer das best mögliche Ergebnis rausholen.

Während dem Studium habe ich oft im Bus gezeichnet. Da der Untergrund ständig wackelte, habe ich damals einfach keine langen Linien gemacht, sondern immer ganz kurze. Dadurch haben die Zeichnungen auch immer einen ganz eigenen Flair gehabt. Du siehst also, man kann vermeintliche Benachteiligungen auch ganz schnell in etwas besonderes umwandeln. :)


Zitat
Vielen herzlichen Dank :)  :bounce
Hilfskonstruktionen benutze ich an sich schon auch. Ich stehe (na ja, sitze) zum Beispiel nicht selten auch wie diese klischeehaften Maler da, die sozusagen mit einem zugedrückten Augen ihren ausgestreckten Daumen gen Motiv halten  :Paint ;)

Hihi. :P Die nächste Stufe der Verrücktheit wirst du erreicht haben, wenn du beim Zeichnen noch einen Spiegel benutzt, und Grimassen ziehst, um zu sehen, wie sich Brauen Nase oder Mundwinkel bei bestimmten Emotionen verhalten :Ugly

Ich glaube, es würde mir auch viel helfen, mir einzelne Bildelemente ("Körperteile" ;) :D) herauszugreifen und sie ohne den rest zu zeichnen.

Ja, so lernt man "es" tatsächlich am besten. Zuerst zeichnet man ein paar hundert oder tausend "Eierköpfe" - also die grobe Form des Schädels, aus allen möglichen Perspektiven, so lange, bis es gut aussieht. Dann das Auge - mal von vorn, von der Seite, von oben unten, etc, die Nase, der Mund, und am Ende setzt man alles zusammen. :)

Solltest du bei etwas Hilfe brauchen, sag bescheid. Dann mache ich ein paar Tutorials :)

Zitat
Mit den Händen versuche ich mir jetzt mal noch keine Sorgen zu machen. Erstens hat ein kluger Mensch mal den Fäustling erfunden ;) Zweitens habe ich ja auch schon mal bei dem einen Phaser eine Hand dazugesetzt und weiß nicht, ob ich wirklich kein Trauma davongetragen habe, oder es vielleicht dann doch nur verdrängt habe ;) ;)?

Stimmt, ich erinnere mich. Die Hand ist dir auch bemerkenswert gut gelungen. Überhaupt startest du immer auf einem recht hohen Niveau. Einzig bei dem Uniform-Konzept für Satyr hat man noch ein paar Fehlerchen gesehen ;) :P

Zitat
Ach, kleiner Nachtrag noch zum Troi-Bild:
Kennt sonst noch jemand diese Kindersuchbilder, wo sich in Gekrakel eine kleine Maus versteckt hatte? Ich bin voll Nostalgie immer dabei in den Troischen Locken nach eben diesem Suchbildziel zu suchen :D :D

Ich glaube ich weiß was du meinst, habe aber keinen Schimmer, wo man das finden könnte. Ich kenne einen Zeichner der versteckt immer den Namen seiner Tochter in den Haaren seiner gezeichneten Figuren :Ugly
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.07.13, 17:31
Im Moment mag ich mir die Herausforderung aber gar nicht ausmalen, wie ein alter Meister eine Kirchendecke (oder auch eine Nummer kleiner ;)) zu gestalten :D


Einem ähnlichen Problem werde ich mich bald wohl selbst stellen müssen. Meine Schwester hätte gerne, dass ich demnächst bei ihnen eine Wand im Hof mit Zeichnungen ihrer Katzen verschönere. Weiß auch noch nicht so recht, wie ich das machen soll. Ich hatte mir vorgestellt, vielleicht eine Vorzeichnung normal zu erstellen und dann einen Projektor zu Hilfe zu nehmen, damit wenigstens die Proportionen stimmen. Wird sicher lustig :Ugly

Oder der Klassiker: Ein Raster über die Vorzeichnung auf dem Papier liegen und das Bild damit in Felder unterteilen, und die Felder dann je nach Wandgröße verdoppelt, verdreifacht, verxfacht auf die große Fläche übertragen.
Du musst unbedingt ein Foto von dem fertigen Werk machen!

Der einfachste Trick ist natürlich, ein Gesicht nicht direkt von vorne zu zeichnen, sondern leicht schräg. Dann fällt Asymmetrie auch nicht so auf :)

Das stimmt. Aber weil es vielleicht auch aus diesem Grund nicht so viele Portraits direkt von vorne gibt, wäre das vielleicht eine Art Alleinstellungsmerkmal ;) :D

Ja, das kenne ich irgendwoher. Ich habe mir auch immer einen Spaß daraus gemacht, dass "billiges" Werkzeug zu benutzen. Also auch nur einen stumpfen Bleistift (mit Didelmaus-Aufsatz :Ugly), einen Stift, mit dem man normalerweise DVDs beschriftet (bin anscheinend der einzige, der die nutzt) und ein mieser Scanner + eine eine uralte Photoshop-Version. Dadurch sind meine Zeichnungen aber im Grunde auch wieder unverkennbar und das ist auch eine schöne Sache. :)

Die Eigenartigen, die du pflegst, werden sich alle zu deinem Stil und deinen Markenzeichen entwickeln. Natürlich befindet sich beides immer im Fluss, sodass sich der Stil immer ändert. Aber generell würde ich inzwischen sagen, dass es egal ist, welches Werkzeug man nutzt. Solange man Freude daran hat, wird man auch immer das best mögliche Ergebnis rausholen.

Während dem Studium habe ich oft im Bus gezeichnet. Da der Untergrund ständig wackelte, habe ich damals einfach keine langen Linien gemacht, sondern immer ganz kurze. Dadurch haben die Zeichnungen auch immer einen ganz eigenen Flair gehabt. Du siehst also, man kann vermeintliche Benachteiligungen auch ganz schnell in etwas besonderes umwandeln. :)

Oha, das Zeichnen im Bus ist ja wirklich arbeiten unter erschwerten Bedingungen!
Ich werde in jedem Fall ein wenig experimentieren (das Malen mit Acrylfarben greife ich auch mal wieder auf), ansonsten aber einfach mal schauen, wo mich der Weg hinführt :)

Zitat
Vielen herzlichen Dank :)  :bounce
Hilfskonstruktionen benutze ich an sich schon auch. Ich stehe (na ja, sitze) zum Beispiel nicht selten auch wie diese klischeehaften Maler da, die sozusagen mit einem zugedrückten Augen ihren ausgestreckten Daumen gen Motiv halten  :Paint ;)


Hihi. :P Die nächste Stufe der Verrücktheit wirst du erreicht haben, wenn du beim Zeichnen noch einen Spiegel benutzt, und Grimassen ziehst, um zu sehen, wie sich Brauen Nase oder Mundwinkel bei bestimmten Emotionen verhalten :Ugly

Ich sage bescheid, wenn es soweit ist :D Aber ich muss sagen, die Idee gefällt mir. So gesehen hat man ja als Zeichner immer eine Referenzperson zur Hand(, wobei ich auch gestehen muss, dass Frauen als Motive auch in Hinsicht auf das zugehörige Model Vorteile haben).

Zeichnen bzw. Malen mit Spiegel - das erinnert mich an was...
... nämlich an ein Gemälde, dass spätestens seit Foucault zu einem der berühmtesten der Welt zählt... Der Spiegel (http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Hoffr%C3%A4ulein#Der_Spiegel) bzw. die Spiegelbildthese zu "Die Hoffräulein" von Diego Velázquez (http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Hoffr%C3%A4ulein#Die_Spiegelbildthese).

Ja, so lernt man "es" tatsächlich am besten. Zuerst zeichnet man ein paar hundert oder tausend "Eierköpfe" - also die grobe Form des Schädels, aus allen möglichen Perspektiven, so lange, bis es gut aussieht. Dann das Auge - mal von vorn, von der Seite, von oben unten, etc, die Nase, der Mund, und am Ende setzt man alles zusammen. :)

Solltest du bei etwas Hilfe brauchen, sag bescheid. Dann mache ich ein paar Tutorials :)

Cool :) Vielen Dank! Gut möglich, dass ich darauf zurückkommen werden :)

Stimmt, ich erinnere mich. Die Hand ist dir auch bemerkenswert gut gelungen. Überhaupt startest du immer auf einem recht hohen Niveau. Einzig bei dem Uniform-Konzept für Satyr hat man noch ein paar Fehlerchen gesehen ;) :P

Das siehst Du falsch: Der Uniformträger war natüüüürlich ein nach menschlichen Körpermaßstäben deformiertes Alien  :Ugly ;)
Nein, nein, Du hast schon Recht, das ein oder andere Detail wirkte wohl schon etwas merkwürdig :D

Ich glaube ich weiß was du meinst, habe aber keinen Schimmer, wo man das finden könnte. Ich kenne einen Zeichner der versteckt immer den Namen seiner Tochter in den Haaren seiner gezeichneten Figuren :Ugly

Das ist auch gut :) (und wird die Tochter sicher sehr freuen!)
Titel: Aristide Maillols Renoir-Büste
Beitrag von: Max am 11.07.13, 10:54
Aristide Maillols Renoir-Büste

Mal wieder eine Zeichnung, aber diesmal eine ohne Star Trek-Bezug, aber ich hoffe, Ihr seid bereit dafür ;) :)

Im Grunde handelt es sich erst um den zweiten Mann, den ich in der "Neuzeit" meiner Zeichentätigkeit gemalt habe:
Die vom französischen Bildhauer Aristide Maillol um 1908 gemachte Büste des Malers Pierre-Auguste Renoir.

(http://imageshack.us/a/img401/2108/uisc.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 13.07.13, 11:21
Wiedermal ein ganz tolles Werk, das man sich auch problemlos an die Wand hängen kann. Schattierungen und Schraffur sind perfekt umgesetzt, um dem Bild die nötige Plastizität zu verpassen und wissen mich daher erneut zu begeistern. Das ausgesuchte Motiv ist sehr markant von der Form und daher sicher eine super Übung. Die Details stimmen auch alle. Ich wollte schon das Ohr kritisieren, das nicht zum Anschlusspunkt des Hutes passt, dann habe ich aber gesehen, dass es in der Original-Büste genauso aussieht. Von daher: keine Kritik. Daumen hoch, das ist mal wieder ein rundum gelunges Werk :)  :respect :respect :respect

Wie lange hast du dafür gebraucht? Und wer war noch gleich der erste Mann, den du gezeichnet hast? :)
Titel: Antw:Aristide Maillols Renoir-Büste
Beitrag von: sven1310 am 13.07.13, 12:01
Aristide Maillols Renoir-Büste

Mal wieder eine Zeichnung, aber diesmal eine ohne Star Trek-Bezug, aber ich hoffe, Ihr seid bereit dafür ;) :)

Im Grunde handelt es sich erst um den zweiten Mann, den ich in der "Neuzeit" meiner Zeichentätigkeit gemalt habe:
Die vom französischen Bildhauer Aristide Maillol um 1908 gemachte Büste des Malers Pierre-Auguste Renoir.

([url]http://imageshack.us/a/img401/2108/uisc.jpg[/url])


Ich kann mich Star nur anschließen. Echt eine sauber Arbeit. Du hast echt Talent.  :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 13.07.13, 12:33
Ich kenne den guten Mann zwar nicht. Aber die Zeichnung finde ich sehr gelungen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 20.07.13, 03:27
Ich schliess mich Star auch an, die Zeichnung ist klasse geworden. Und das Motiv finde ich besonders gut gewählt und... getroffen. =)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.07.13, 20:43
Ich antworte in letzter Zeit immer so spät. Tut mir leid :(

Wiedermal ein ganz tolles Werk, das man sich auch problemlos an die Wand hängen kann. Schattierungen und Schraffur sind perfekt umgesetzt, um dem Bild die nötige Plastizität zu verpassen und wissen mich daher erneut zu begeistern. Das ausgesuchte Motiv ist sehr markant von der Form und daher sicher eine super Übung. Die Details stimmen auch alle. Ich wollte schon das Ohr kritisieren, das nicht zum Anschlusspunkt des Hutes passt, dann habe ich aber gesehen, dass es in der Original-Büste genauso aussieht. Von daher: keine Kritik. Daumen hoch, das ist mal wieder ein rundum gelunges Werk :)  :respect :respect :respect
Vielen Dank!!! Ich überlege wirklich, ob ich mir dieses Bild aufhängen soll. So wie Leela gefällt mir dieses Motiv, Maillol hat da war sehr aussdrucksstarkes zuwege gebracht (auch wenn das Ohr wirklich merkwürdig ist, aber quoi faire ;)).
Solche markante Motive, das ist mir nämlich auch aufgefallen, sind auch sehr reizvoll, wobei ich nicht ganz darauf verzichten werde können, hübsche Mädls zu malen ;)

Wie lange hast du dafür gebraucht? Und wer war noch gleich der erste Mann, den du gezeichnet hast? :)
Hmm, eine gute Frage! Ich habe da leider keinen Überblick. Soooo lang dauert das aber auch nicht, sobald der "Rahmen" stimmt, ich also die Proportionen etc. zufriedenstellend aufs Bild gebannt habe.
Den ersten Mann habe ich noch nicht vorgeführt. Man könnte höchstens indirekt durch bestimmte frühe Äußerungen - ich glaube sogar in diesem Thread - darauf kommen ;) :D Ich glaube, da werde ich vielleicht noch etwas nachbessern.

Ich kann mich Star nur anschließen. Echt eine sauber Arbeit. Du hast echt Talent.  :respect :respect :respect
Danke schön, Sven. Deine Worte freuen mich :)

Ich kenne den guten Mann zwar nicht. Aber die Zeichnung finde ich sehr gelungen.
Danke, Belar. Maillol sagte mir eigentlich auch nichts und ich sehe das für mich auch immer wieder als Aufforderung, dann doch noch öfter als ohnehin ins Museum zu gehen, weil nicht nur Bilder, sondern auch Skulpturen oder Inszenierungen sehr spannend sein können.

Ich schliess mich Star auch an, die Zeichnung ist klasse geworden. Und das Motiv finde ich besonders gut gewählt und... getroffen. =)
Danke schön, Leela :) Dein Feedback ist mir auch sehr wichtig.
Ja, das Motiv an sich war schon sehr bestechend; da zuckte es mir sozusagen schon in den Sehnen.


Danke für Eure Kommentare. Zuerst hatte ich doch befürchtet, es könnte zu "fachfremd" sein ;)
Titel: FB-171
Beitrag von: Max am 19.08.13, 18:58
Die FB-171

Hier mal Grafiken, die schon länger auf der Festplatte liegen.
Entstanden ist dieses Konzept eines Überschall-Jagdbombers nach der Lektüre von SSJKamuis "Dimensional Prophecy of Zohar Redux The Novelization: Layer 1: Essence", in der Flugzeuge mit einem vergleichbaren Einsatzgebietes vorkommt.

Das Flugzeug ist 36 Meter lang und 26 Meter breit. Das Cockpit kann im Notfall als ganzes Abgesprengt werden und gleitet an Fallschirmen zu Boden.

(http://imageshack.us/a/img545/6004/7oup.jpg)
(http://imageshack.us/a/img716/1310/9atw.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.08.13, 19:01
Sehr schönes futuristisches design.

Nur finde ich die flügelfläche zu klein. Müsste imo 100 - 150% mehr haben.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 19.08.13, 19:06
Hat was.
Eine wirklich tolle Zeichnung, wobei mir das hellere Design am besten gefällt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 19.08.13, 19:08
Sehr schönes futuristisches design.

Nur finde ich die flügelfläche zu klein. Müsste imo 100 - 150% mehr haben.

Danke, Alex :)

Die Flügelfläche - ja, groß ist sie nicht :D Da muss das Flugzeug schon stark den Charakter einer Rakete haben ;)
Aber denke ich an die Grumman X-29 (http://de.wikipedia.org/wiki/Grumman_X-29) oder an die Su-47 (http://de.wikipedia.org/wiki/Suchoi_Su-47) - oder ganz extrem, an den Starfighter - könnte man schon annehmen, dass auch die FB-171 keine Schwierigkeiten bekommen sollte.

Hat was.
Eine wirklich tolle Zeichnung, wobei mir das hellere Design am besten gefällt.

Danke, David :)
Das hellere Design gefällt mir an sich auch besser, aber die USAF-Flugzeuge haben ja (in ihrer Frühphase) gerne auch schon mal dunkelgraue Lackierungen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.08.13, 19:25
Sicher sind das gute Beispiele.

Aber da ist die Konstruktion kürzer und damit auch leichter.
Hier kann man wieder das argument der leichteren werkstoffe verwenden.

Ich hatte bei meienr Kritik auch eher die F 22 im Sinn. Oder den Eurofighter.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.08.13, 18:28
Ja, deren Konzept ist ein wenig anders. Bei Flugzeugen mit negativer Pfeilung scheint es - obwohl ich das spontan nicht gedacht hätte - aber gar nicht mal notwendig zu sein, eine große Flügelfläche zu habe, damit sie gut manövrieren können.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 21.08.13, 19:16
Sieht fast identisch mit dem Firehawk Jagdbomber (http://cnc.wikia.com/wiki/Firehawk_%28Tiberium_Wars%29) aus Command & Conquer 3 Tiberium Wars aus.

Command & Conquer 3 Tiberium Wars:
(http://www.papercraftsquare.com/wp-content/uploads/2011/12/Fullscreen-capture-362009-41133-PM_bmp.jpg?9d7bd4)

Command & Conquer 4 Tiberian Twillight:
(http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20100427112225/cnc/images/d/d1/Firehawk.png)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.08.13, 19:21
Hmm, wenn ich ehrlich bin, mag ich da die FB-171 doch lieber ;) Ich bin gewöhnlich eher für das elegante, auch wenn die rabiate Art dieses Entwurfs auch nicht reizlos ist.
Titel: Antw:FB-171
Beitrag von: Star am 21.08.13, 19:31
([url]http://imageshack.us/a/img545/6004/7oup.jpg[/url])
([url]http://imageshack.us/a/img716/1310/9atw.jpg[/url])


Cooles Design Max, und - wie üblich - super umgesetzt. Toll, dass du dir die Mühe mit den verschiedenen Ansichten und sogar Farben gemacht hast. Das Design hat auch eine Kindheits-Erinnerung getriggert. Es gab mal eine Spielzeug-Reihe namens Ring Raiders. (http://i4.minus.com/ibljkE.png (http://i4.minus.com/ibljkE.png)) Ich weiß zwar selber nicht mehr, welchen Sinn die hatten, aber da waren ein paar verrückte Designs dabei - beispielsweise eines mit nach vorn gerichteten Flügeln. Umso überraschter war ich jetzt, als ich gesehen habe, dass es dieses Ding wohl wirklich gibt :Ugly. Wusste ich gar nicht. Wieder was gelernt :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 23.08.13, 16:18
Das ist ohne Zweifel wieder ein sehr gelungener Entwurf.
Sehr elegant umgesetzt... ich finde solche (langen) Jets ja seit X-Men II (http://www.fantastic-plastic.com/X-JetMain.jpg (http://www.fantastic-plastic.com/X-JetMain.jpg))  recht... interessant und schön für Sci Fi Szenen.

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.08.13, 20:02
Irgendwas hat mich an Flugzeugen mit negativer Pfeilung immer gestört. Ich weiss aber nicht was. Meine Augen können sich daran einfach nicht gewöhnen, dennoch finde ich deine Interpretation sehr gelungen.
Titel: Antw:FB-171
Beitrag von: Max am 23.08.13, 23:19
Cooles Design Max, und - wie üblich - super umgesetzt. Toll, dass du dir die Mühe mit den verschiedenen Ansichten und sogar Farben gemacht hast. Das Design hat auch eine Kindheits-Erinnerung getriggert. Es gab mal eine Spielzeug-Reihe namens Ring Raiders. ([url]http://i4.minus.com/ibljkE.png[/url] ([url]http://i4.minus.com/ibljkE.png[/url])) Ich weiß zwar selber nicht mehr, welchen Sinn die hatten, aber da waren ein paar verrückte Designs dabei - beispielsweise eines mit nach vorn gerichteten Flügeln. Umso überraschter war ich jetzt, als ich gesehen habe, dass es dieses Ding wohl wirklich gibt :Ugly. Wusste ich gar nicht. Wieder was gelernt :D

Danke, Star. Viele Erinnerungen an die Kindheit sind irgendwie verschüttet, aber nur so wenig, dass man schnell wieder an sie herankommt, und sich freut.
Die verschiedenen Ansichten wollte ich, weil ein paar Merkmale sonst untergegangen wären. Außerdem bin ich wohl durch das Bauen von Modellbausätzen darauf geeicht bin ;)

Das ist ohne Zweifel wieder ein sehr gelungener Entwurf.
Sehr elegant umgesetzt... ich finde solche (langen) Jets ja seit X-Men II ([url]http://www.fantastic-plastic.com/X-JetMain.jpg[/url] ([url]http://www.fantastic-plastic.com/X-JetMain.jpg[/url]))  recht... interessant und schön für Sci Fi Szenen.

Danke, Leela!
Der X-Men-Jet ist aber auch richtig genial. Ich habe den Film (trotz Stewart) nie gesehen.

Irgendwas hat mich an Flugzeugen mit negativer Pfeilung immer gestört. Ich weiss aber nicht was. Meine Augen können sich daran einfach nicht gewöhnen, dennoch finde ich deine Interpretation sehr gelungen.

Auch an Dich: Danke, Belar. Ich kann Deine Vorbehalte gegen diese Pfeilung an sich gut nachvollziehen :) Es sieht irgendwie, ja, fast schon "falsch" aus. Man kann irgendwie nicht glauben, dass solche Flugzeuge wirklich stabil fliegen können.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 23.08.13, 23:39
Stabil fliegen tun sie auch nicht ohne Computer könnte sowas gar nicht fliegen. ^^

Das mit dem Forehawk war übrigens keine Kritik sonder eher als Lob gdacht weil mir der Firehawk vom Design her sehr gut gefallen hat.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 24.08.13, 09:05
Zitat
Auch an Dich: Danke, Belar. Ich kann Deine Vorbehalte gegen diese Pfeilung an sich gut nachvollziehen :) Es sieht irgendwie, ja, fast schon "falsch" aus. Man kann irgendwie nicht glauben, dass solche Flugzeuge wirklich stabil fliegen können.

Ich glaube, das ist genau das richtige Wort dafür, wie sich meine Augen fühlen. Es sieht "falsch" aus. Wie wenn man im Deutschunterricht ein Wort geschrieben hast und irgendwas daran nicht gestimmt hat und man nicht wusste, was genau nicht stimmte.
Titel: Honeybunch of the Week
Beitrag von: Max am 14.09.13, 19:20
Vorläufig: Honeybunch of the Week (III)

Inspiriert durch ein Schiff von Astrid und durch den sogenannten PEST-Roboter aus dem Spiel "Descent 2" hier ein neuer Raumschiffentwurf.

Derzeit firmiert das Design noch unter dem Label "Honeybunch of the Week", ich suche noch nach passenden Namen.
Ich möchte für die Schiffe dieser Klasse Komposita als Namen, wobei der erste Teil eine Rohstoffbezeichnung sein sollte.

Eckpunkte des Konzepts:
Länge etwa 220 Meter.
Aufgabe: Scannen nach (seltenen) Rohstoffen. Zu diesem Zweck hat das Schiff in der Untertassenoberseite an jeder Seite einen starken Deflektor mit Sensoreneinheiten, die die gesuchten Ressourcen aus vielen Lichtjahren Entfernung entdecken können. Damit leistet die Klasse in gewisser Weise Pionierarbeit.
Dank des CEACh-Systems (http://de.trekspace.wikia.com/wiki/Central_Emission_Allocation_Chamber) ist das Schiff wendiger als ein Raumschiff der "Defiant"-Klasse. Damit ist es gut geeignet, um in dichten, dynamischen Asteroidenfeldern seiner Aufgabe nachzugehen.

(http://img17.imageshack.us/img17/9759/wt3m.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 14.09.13, 19:27
Wow, das Design ist ja mal wieder super geworden - aber ich sehe da einen kleinen logischen Fehler in deinem Text:

Zitat
[...]die die gesuchten Ressourcen aus vielen Lichtjahren Entfernung entdecken können.

Zitat
Dank des CEACh-Systems ist das Schiff wendiger als ein Raumschiff der "Defiant"-Klasse. Damit ist es gut geeignet, um in dichten, dynamischen Asteroidenfeldern seiner Aufgabe nachzugehen.

Wieso sollte das Schiff da noch hineinfliegen, wenn die Sensoren so toll sind?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 14.09.13, 19:28
Geniales Design... Falls Du wirklich noch nach einem Namen(steil) suchst, durch die nach vorne ausgerichteten Triebwerke und das spitze zulaufen, hat das Schiff was von einem Skorpion. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.09.13, 19:37
Wow, das Design ist ja mal wieder super geworden
Danke, Visitor :) :)

aber ich sehe da einen kleinen logischen Fehler in deinem Text:

Zitat
[...]die die gesuchten Ressourcen aus vielen Lichtjahren Entfernung entdecken können.

Zitat
Dank des CEACh-Systems ist das Schiff wendiger als ein Raumschiff der "Defiant"-Klasse. Damit ist es gut geeignet, um in dichten, dynamischen Asteroidenfeldern seiner Aufgabe nachzugehen.

Wieso sollte das Schiff da noch hineinfliegen, wenn die Sensoren so toll sind?
Nun, das Schiff hat zumindest die Möglichkeit hineinzufliegen, unabhängig davon, wie oft es nötig ist. Schon heute können wir auf LJ die Existenz bestimmter Elemente nachweisen. Für bestimmte Atome oder Moleküle ist das also gar nicht so schwer. Allerdings dürfte es auch eine ganze Reihe von Verbindungen geben, die nicht so leicht entdeckt werden können - deren Entdeckung für unseren gegenwärtigen Stand unmöglich ist. Dieses Raumschiff kann diesbezüglich dann halt sehr viel leisten, hat aber dann halt auch Grenzen. Vielleicht kann ein Raumschiff der "Sovereign"-Klasse Dilithium auf eine Entfernung von 2 Lichtjahren orten - dann kann es dieses Schiff ein Dilithiumvorkommen vielleicht 10 Lichtjahre entfernt feststellen.
Und dann gibt es Stoffe, die noch viel schwerer aufzuspüren sind und es gibt Stoffe, die Interferenzen verursachen und sowas kann in einem Asteroidenfeld ja durchaus schon mal der Fall sein. Dann erkennen die Sensoren, dass ein gewisser Stoff in so einem Feld vorhanden ist, aber um die genaue Verteilung in Erfahrung zu bringen, muss man vielleicht doch hineinfliegen, um die Interferenzen gering zu halten...

Geniales Design... Falls Du wirklich noch nach einem Namen(steil) suchst, durch die nach vorne ausgerichteten Triebwerke und das spitze zulaufen, hat das Schiff was von einem Skorpion. :)
Danke, Leela :) :) Ah! "Skorpion" :D Das hat was, ist aber doch auch etwas aggressiv :D Ich setze es auf die Liste; wir müssen dann schauen, wie das klingt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 14.09.13, 19:53
schönes kleines schiff.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.09.13, 19:55
Danke, Alex :) Normalerweise sind meine Schiffe ja immer etwas größer, aber hier habe ich mich mal inspirieren lassen und kleine Entwürfe haben auch viel für sich.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 14.09.13, 20:01
Ich bin sehr begeistert von dem Entwurf! Das Design ist wirklich mal was anderes, funktioniert aber enorm gut und die technische Umsetzung ist auch wieder beispiellos. Ganz große Klasse! Das würde ich glatt Boiled geben, der ja mal ein Sternenflotten-Schiff in 3D basteln wollte. :)

Als Name würde mir spontan nur "Seeker-Klasse" einfallen. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 14.09.13, 21:27
Das ist mal ein richtig windschnittiges und kompakted Desing. Gefällt mir richtig.
Da hätte ich wirklich nichts dagegen das Ding in 3D zu sehen.
Der Schuss ist dur gut gelungen.

A.
Titel: Antw:Honeybunch of the Week
Beitrag von: sven1310 am 14.09.13, 22:07
Vorläufig: Honeybunch of the Week (III)

Inspiriert durch ein Schiff von Astrid und durch den sogenannten PEST-Roboter aus dem Spiel "Descent 2" hier ein neuer Raumschiffentwurf.

Derzeit firmiert das Design noch unter dem Label "Honeybunch of the Week", ich suche noch nach passenden Namen.
Ich möchte für die Schiffe dieser Klasse Komposita als Namen, wobei der erste Teil eine Rohstoffbezeichnung sein sollte.

Eckpunkte des Konzepts:
Länge etwa 220 Meter.
Aufgabe: Scannen nach (seltenen) Rohstoffen. Zu diesem Zweck hat das Schiff in der Untertassenoberseite an jeder Seite einen starken Deflektor mit Sensoreneinheiten, die die gesuchten Ressourcen aus vielen Lichtjahren Entfernung entdecken können. Damit leistet die Klasse in gewisser Weise Pionierarbeit.
Dank des CEACh-Systems ([url]http://de.trekspace.wikia.com/wiki/Central_Emission_Allocation_Chamber[/url]) ist das Schiff wendiger als ein Raumschiff der "Defiant"-Klasse. Damit ist es gut geeignet, um in dichten, dynamischen Asteroidenfeldern seiner Aufgabe nachzugehen.

([url]http://img17.imageshack.us/img17/9759/wt3m.jpg[/url])


WOW ist der richtige Ausdruck.  :w00t
Sowohl das Design wie auch die Handwerkliche Umsetzung sind echt Klasse.
Du solltest das Bild Colorieren.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.09.13, 20:03
Ich bin sehr begeistert von dem Entwurf! Das Design ist wirklich mal was anderes, funktioniert aber enorm gut und die technische Umsetzung ist auch wieder beispiellos. Ganz große Klasse! Das würde ich glatt Boiled geben, der ja mal ein Sternenflotten-Schiff in 3D basteln wollte. :)

Als Name würde mir spontan nur "Seeker-Klasse" einfallen. :)
Danke, Star :) Ich mag das Design auch irgendwie. Es ist schon komisch, kennt Ihr das? Da macht man was und ist danach regelrecht ein wenig euphorisch und hält das aktuelle Projekt so mit für das gelungenste - bis das nächste kommt (und man manchmal die Begeisterung, die man seinem Vorgängerprojekt zugute kommen ließ, kaum mehr nachvollziehen kann ;)).
Es fände es genial, wenn boiled (oder auch jemand anderes ;) :D) sich bereit erklären würde, das Schiff umzusetzen. Da würde ich natürlich gleich die entsprechenden Pläne erstellen.

"Seeker" gefällt mir sehr gut, vielleicht kann ich es in Verbindung mit dem angedachten "Grundmotiv" bringen? Sowas wie "Element seeker" Hmm :( "Seeker" klingt gut, aber die Kombi schwächt das schon wieder ab, schätze ich.


Das ist mal ein richtig windschnittiges und kompakted Desing. Gefällt mir richtig.
Da hätte ich wirklich nichts dagegen das Ding in 3D zu sehen.
Der Schuss ist dur gut gelungen.
Das freut und ehrt mich sehr, Astrid, weil es ja auch Dein Entwurf war, der bei mir die Idee mit ausgelöst hat :)
Und, hmm, was die 3D-Umsetzung anbelangt: Wir können ja eine Petition initiieren ;) :D ;)


WOW ist der richtige Ausdruck.  :w00t
Sowohl das Design wie auch die Handwerkliche Umsetzung sind echt Klasse.
Du solltest das Bild Colorieren.
Vielen Dank, sven, ein Lob aus Deinem Munde ist mir sehr viel wert :)
Ich sähe das Bild auch gerne in Farbe! Leider hatte ich bei meinen bisherigen Bemühungen in diese Richtung - obwohl ich da auch mal in eigentlich recht gute Stifte investiert hatte - nicht den gewünschten Erfolg :(
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 15.09.13, 21:21
Ich find den Entwurf auch echt klasse! Ein schönes kleines Schiff.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.09.13, 18:41
Danke Ronny  :) Sehr cool, dass es Dir gefällt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.09.13, 18:44
Kleine Anmerkung meinerseits. Auf meinem Notebook kann ich kaum was erkennen. Erst als ich den Bildschirm etwas gekippt habe. Aber was ich dann sah, war toll. Ich mag die Form sehr, das Schiff wirkt durch sein Design unglaublich schnell. Aber die Manschaftsstärke kann auch nicht sehr groß sein oder? Echt mal wieder ein tolles Design von dir. Mein Kompliment.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 16.09.13, 18:52
Kleine Anmerkung meinerseits. Auf meinem Notebook kann ich kaum was erkennen. Erst als ich den Bildschirm etwas gekippt habe. Aber was ich dann sah, war toll.

Das Problem hatte ich auch, wollte aber erst nix sagen und heilt es für eine Einstellungsgeschichte bei mir.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 16.09.13, 19:48
WOW ist der richtige Ausdruck.  :w00t
Sowohl das Design wie auch die Handwerkliche Umsetzung sind echt Klasse.
Du solltest das Bild Colorieren.
Vielen Dank, sven, ein Lob aus Deinem Munde ist mir sehr viel wert :)
Ich sähe das Bild auch gerne in Farbe! Leider hatte ich bei meinen bisherigen Bemühungen in diese Richtung - obwohl ich da auch mal in eigentlich recht gute Stifte investiert hatte - nicht den gewünschten Erfolg :(

Verdient, verdient sage ich mal.  ;)

Die einzigen Kritikpunkte sind die kleine Auflösung und wie Belar angesprochen hat der zu helle Hintergrund. Das macht einen das Anschauen des schönen Schiffchens leider etwas schwerer.
Aber sowohl das Schiff wie auch die Zeichnung als solche sind Klasse.  :respect

Zum Colorieren: Ich dachte auch ehr daran es digital nachzucolorieren. Damit hat man eh bessere möglichkeiten IMO.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.09.13, 20:37
Kleine Anmerkung meinerseits. Auf meinem Notebook kann ich kaum was erkennen. Erst als ich den Bildschirm etwas gekippt habe.
Das Problem hatte ich auch, wollte aber erst nix sagen und heilt es für eine Einstellungsgeschichte bei mir.
Die einzigen Kritikpunkte sind die kleine Auflösung und wie Belar angesprochen hat der zu helle Hintergrund.
Hmm, ich verstehe. Ich kann das auch nachfühlen, wobei ich auf meinem Notebook-Bildschirm gerade diese Grafik recht gut sehen kann. Ich scanne die Bilder immer mit meinem Desktop-Rechner ein und nehme auch den Bildschirm von Desktop-Rechner als Maßstab, wenn es um Helligkeiten, Kontraste und Farbwerte geht, weil der einfach besser und näher an den Verhältnissen ist, die ich eigentlich haben möchte. Aber natürlich ist es dann nicht schön, wenn die Grafik mit den Endgeräten, die mittlerweile wohl eher Standard sind, nicht gut erkennbar ist :(
Ich habe es noch einmal in den Anhang gelegt.

Aber was ich dann sah, war toll. Ich mag die Form sehr, das Schiff wirkt durch sein Design unglaublich schnell. Aber die Manschaftsstärke kann auch nicht sehr groß sein oder? Echt mal wieder ein tolles Design von dir. Mein Kompliment.
Herzlichen Dank, Belar :) Schnell wird das Schiff wahrscheinlich trotz der Optik gar nicht werden ;) Wahrscheinlich liegt die Maximalgeschwindigkeit bei so etwa Warp 9. Ich dachte man, dass nicht jedes Schiff sonderlich schnell sein muss und bei einer Klasse, die "nur" Rohstoffe sucht, kann man wahrscheinlich auf Topwerte verzichten. Bei den Besatzungsmitgliedern bin ich mir noch unsicher, aber Du hast in jedem Fall Recht: Viel werden es nicht sein. Vielleicht so um die 40?

Zitat von: sven1310 link=topic=2291.msg165510#ms
Verdient, verdient sage ich mal.  ;)

[...
Aber sowohl das Schiff wie auch die Zeichnung als solche sind Klasse.  :respect

Zum Colorieren: Ich dachte auch ehr daran es digital nachzucolorieren. Damit hat man eh bessere möglichkeiten IMO.
Abermals: Danke :) :) Ich freue mich sehr, dass das Schiff so gut ankommt.
Das digitale Nachfärben ist für mich auch recht schwierig. Bisher habe ich keine guten Ergebnisse erzielt. Mit einem Grafiktablett mit Stift könnte ich hier sicherlich mehr ausrichten, aber noch habe ich diese Investition nicht getätigt...



Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.09.13, 21:44
@ Max

Zitat
Herzlichen Dank, Belar :) Schnell wird das Schiff wahrscheinlich trotz der Optik gar nicht werden ;) Wahrscheinlich liegt die Maximalgeschwindigkeit bei so etwa Warp 9. Ich dachte man, dass nicht jedes Schiff sonderlich schnell sein muss und bei einer Klasse, die "nur" Rohstoffe sucht, kann man wahrscheinlich auf Topwerte verzichten. Bei den Besatzungsmitgliedern bin ich mir noch unsicher, aber Du hast in jedem Fall Recht: Viel werden es nicht sein. Vielleicht so um die 40?

Gerngeschehen. Viel schneller als Warp 9 kann es ja nicht werden, denn sonst hättest du amphibische Crewmen zu befürchten. Ich meinte ja nur ein das schnittige Design, das ein schnelles Schiff impliziert. Ich denke, bei einem Golddigger Schiff ist die Besatzungsstärke imo angemessen. Viel Höher könnte ich mir nicht vorstellen. Was braucht man zum Schiffsbetrieb? Eine Kommandocrew, wobei einige auch 2 Positionen besetzen können. Also nicht die magischen 7 wie bei anderen Flottenschiffen, einige Wissenschaftler für Geologie, etc. Ingenieure (Bergbau etc.), Mediziner und eher weniger Sicherheitspersonal. Ich denke, mit 40 ist man da gut bedient.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.09.13, 12:09
Viel schneller als Warp 9 kann es ja nicht werden, denn sonst hättest du amphibische Crewmen zu befürchten.
Nein, das will ich der Crew wirklich nicht zumuten ;) :D :D

Ich denke, bei einem Golddigger Schiff ist die Besatzungsstärke imo angemessen. Viel Höher könnte ich mir nicht vorstellen. Was braucht man zum Schiffsbetrieb? Eine Kommandocrew, wobei einige auch 2 Positionen besetzen können. Also nicht die magischen 7 wie bei anderen Flottenschiffen, einige Wissenschaftler für Geologie, etc. Ingenieure (Bergbau etc.), Mediziner und eher weniger Sicherheitspersonal. Ich denke, mit 40 ist man da gut bedient.
Da das Schiff wirklich in erster Linie Informationen sammelt und die Schätze nicht selber helbt, glaube ich auch, dass unsere Überlegungen, die ja in dieselbe Richtung gehen, plausibel sind :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 17.09.13, 18:19
Zitat von: sven1310 link=topic=2291.msg165510#ms
Verdient, verdient sage ich mal.  ;)

[...
Aber sowohl das Schiff wie auch die Zeichnung als solche sind Klasse.  :respect

Zum Colorieren: Ich dachte auch ehr daran es digital nachzucolorieren. Damit hat man eh bessere möglichkeiten IMO.
Abermals: Danke :) :) Ich freue mich sehr, dass das Schiff so gut ankommt.
Das digitale Nachfärben ist für mich auch recht schwierig. Bisher habe ich keine guten Ergebnisse erzielt. Mit einem Grafiktablett mit Stift könnte ich hier sicherlich mehr ausrichten, aber noch habe ich diese Investition nicht getätigt...

Erlaubst Du das ich mich mal versuche? Allerdings nur ganz grob.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.09.13, 19:04
Erlaubst Du das ich mich mal versuche? Allerdings nur ganz grob.
Sehr gerne!
Ich habe ein ungefähres Farbschema in den Anhang zu diesen Beitrag gelegt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 17.09.13, 19:18
Wie sagte da jemand mal so schön: Ich habe da mal was vorbereitet. :D
Ich habe vorhin schon etwas daran herumgepinselt noch bevor du dein Farbschema gepostet hast. Ich hoffe es trifft das was Du dir in etwa vorgestellt hast.

Alles mit meiner, leicht kaputten, Maus. Sprich kein Tablett.
Aber auch alles sehr Oberflächlich Wie gesagt nur mal ganz grob um zu zeigen das selbst mit einfachen Mitteln ein paar Sachen möglich sind.
(http://imageshack.us/a/img571/2813/w9q4.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.09.13, 19:25
Wie sagte da jemand mal so schön: Ich habe da mal was vorbereitet. :D
Wie die Fernsehköche ;) :D Dein Ergebnis ist auch, nun, "lecker" :D

Ich hoffe es trifft das was Du dir in etwa vorgestellt hast.
Doch, das trifft es in den meisten Teilen schon sehr gut. Nur die beiden Navigationsdeflektoren leuchten halt nicht blau, der Hintergrund zwischen dem einen Pylonen und dem Rumpf fehlt, aber der Rest macht mMn einen sehr guten Eindruck. Danke :)

Alles mit meiner, leicht kaputten, Maus. Sprich kein Tablett.
Aber auch alles sehr Oberflächlich Wie gesagt nur mal ganz grob um zu zeigen das selbst mit einfachen Mitteln ein paar Sachen möglich sind.
Mit welchem Programm hast Du die Nachfärbung denn gemacht?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 17.09.13, 19:38
Ich hoffe es trifft das was Du dir in etwa vorgestellt hast.

Doch, das trifft es in den meisten Teilen schon sehr gut. Nur die beiden Navigationsdeflektoren leuchten halt nicht blau, der Hintergrund zwischen dem einen Pylonen und dem Rumpf fehlt, aber der Rest macht mMn einen sehr guten Eindruck. Danke :)


Hoppala...  ?(
Wie ist denn das mit dem Pylon passiert....??
(http://imageshack.us/a/img163/9595/571b.jpg)

Alles mit meiner, leicht kaputten, Maus. Sprich kein Tablett.
Aber auch alles sehr Oberflächlich Wie gesagt nur mal ganz grob um zu zeigen das selbst mit einfachen Mitteln ein paar Sachen möglich sind.

Mit welchem Programm hast Du die Nachfärbung denn gemacht?


Ich arbeite mit Photoshop. Ich bin mir aber sicher mit anderen Programmen dürfte man es auch hinbekommen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.09.13, 11:15
In Farbe finde ich das Teil nochmal eine Spur toller.  :thumbup
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 19.09.13, 11:41
Ich arbeite mit Photoshop. Ich bin mir aber sicher mit anderen Programmen dürfte man es auch hinbekommen.
Danke für die Info. Photoshop habe ich nicht, aber ich habe ein wenig mit MyPaint experimentiert. Aber wichtig ist wahrscheinlich, dass man um bestimmte Formen Masken legen kann, oder? Weil sonst bekommt man eine klare Farbabgrenzung wahrscheinlich nicht hin.

In Farbe finde ich das Teil nochmal eine Spur toller.  :thumbup
Ja, ich finde auch, dass svens Beispieleinfärbung sehr gelungen ist :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 22.09.13, 14:53
Ich finde das in Farbe echt gut! Ist ein nettes kleines Schiff!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Thunderchild am 23.09.13, 06:39
Sieht klasse aus! Mit einem Cockpit in der Mitte könnte man daraus auch gut und gerne einen kleinen Kampfjäger draus machen.

Lediglich die Triebwerke würde ich ein klein wenig nach hinten setzen. Einfach wegen der strukturellen Integrität.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 23.09.13, 09:55
Da Warptriebwerke das Schiff nicht wie Sublichttriebwerke nach vorne shcieben mache ich mir was die Integrität angeht
eigentlich weniger Sorgen. Da finde ich dieses Desing hier schon besser eben weil es eine eher seltenere Wahl ist.

Die Idee da ein Cockpit rein zu setzen ist aber sehr interessant. Entweder ein kleines Cockpit an der Spitze und man
macht damit ein Runabout mit hochgezüchteten Triebwerke draus oder ein grosses Cockpit in der Mitte um einen
Ein-Mann-Jäger draus zu machen.

Wie man's dreht und wendet, ich mag das Desing.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 23.09.13, 12:08
Danke, Mr Ronsfield, Thunderchild und auch noch einmal Astrid für Euere Kommentare :)
Die Idee eines Fighters oder Runabouts ist nicht uninteressant, allerdings bin ich da sozusagen gedanklich blockiert, weil sich das Schiff in seiner jetzigen Konfiguration in meinen Augen schon recht stimmtig stimmig präsentiert.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 23.09.13, 12:10
eine Ein Mann jäger anpassung des Designs wäre imo recht schnell.

die seitlichen  sensorphalanzen eventuell weg und die Doppeldeflektor durchglatt mit den Rahmen gehende Cockpitfesnter erstzen.

wäre dann aber auch eher ein zwei Mann Jäger, vielleicht ein kleiner Scout.

Titel: Seismosaurus
Beitrag von: Max am 29.09.13, 15:00
Mal etwas ganz anderes, weil mir danach war :)

Ein juveniler Seismosaurus-Bulle durchquert ein Wadi

Mit dem Bleistift hatte ich bei diesem Bild auf Anhieb keinen Erfolg, sie "fluffig" darzustellen. Ich werde da man weiter dranbleiben. Eine Nachbearbeitung am PC hat das ganz schon ein wenig schöner aussehen lassen, aber am Ende fand ich es merkwürdig, dass das Bild dann als Grafik dann auf diese Weise anders als auf dem Papier aussehen sollte.

(http://www.lunae.eu/files/Seismosaurus-Wadi.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 29.09.13, 16:14
Das ist ein echt schönes Bild. :)

Du solltest aufjedenfall weiter machen mit solchen Zeichnungen. Zum Thema Digitale Zeichnungen. Ja es ist schon anders als auf dem Papier. Das liegt nunmal in der Natur der Sache. Aber es hat auch viele Vorteile. Vielleicht währe ja, neben einen Stifttablett, das Programm "Corel Painter" etwas für dich.
Dort werden alle möglichen Stifte, Pinsel und Papiersorten Immitiert damit es so echt wie möglich nach Zeichnung aussieht ohne auf die Vorteile des Digitalen Mediums zu verzichten.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 29.09.13, 18:17
Wirklich schön gezeichnet, ich überlege auch schon länger mal einen Dino in 3D zu bauen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 29.09.13, 20:22
Und einmal mehr präsentierst du ein Bild, dem ich nur applaudieren kann. Motiv und Ausführung gefallen mir wirklich sehr! Hier hast du ganz intensiv mit Schraffuren gearbeitet, etwas, vor dem ich mich nach wie vor eher drücke, aber bei dir klappt das ja anscheinend wunderbar! Da kann ich mir ja noch was abgucken :)

Der Wald ist super geworden, die Bäume sind schlicht gehalten, aber gerade deswegen wirkungsvoll. Der Himmel erscheint fast bedrohlich, die Landschaft karg aber zweckmäßig. Der Seismosaurus ist auch sehr schön geworden, wobei er etwas kopf-, beziehungweise halslastig erscheint. Der Übergang vom Rumpf zum Schwanz sollte sich nicht so schnell verjüngen, sonst sieht es aus, als würde der Dino leicht vornüber kippen, da der Schwanz das Gewicht des dickeren Halses nicht kompensieren kann. Das ist aber nur eine kleine Kritik, fällt auch kaum auf. Auf jeden Fall ist das Endergebnis wieder sehr gelungen. Weiter so!  :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.09.13, 19:00
Das ist ein echt schönes Bild. :)

Du solltest aufjedenfall weiter machen mit solchen Zeichnungen. Zum Thema Digitale Zeichnungen. Ja es ist schon anders als auf dem Papier. Das liegt nunmal in der Natur der Sache. Aber es hat auch viele Vorteile. Vielleicht währe ja, neben einen Stifttablett, das Programm "Corel Painter" etwas für dich.
Dort werden alle möglichen Stifte, Pinsel und Papiersorten Immitiert damit es so echt wie möglich nach Zeichnung aussieht ohne auf die Vorteile des Digitalen Mediums zu verzichten.
Danke, sven :)
Corel Painter scheint ein wirklich tolles Programm zu sein. Vielleicht finde ich ja auch eine etwas ältere - und damit auch preiswerte ;) :D - Version! Ein Zeichentablett mit Stift ist aber glaube ich der erste Schritt, weil ich gemerkt habe, dass es ein himmelweiter Unterschied ist, eine Linie per Hand oder mit der Maus zu ziehen.

Wirklich schön gezeichnet, ich überlege auch schon länger mal einen Dino in 3D zu bauen.
Danke Ronny! Ein Dinosaurier als PC-Modell wäre ein super Projekt, aber auch ambitioniert, schätze ich; denn so ein Dinosaurer hat eine komplexe organische Form.

Und einmal mehr präsentierst du ein Bild, dem ich nur applaudieren kann. Motiv und Ausführung gefallen mir wirklich sehr! Hier hast du ganz intensiv mit Schraffuren gearbeitet, etwas, vor dem ich mich nach wie vor eher drücke, aber bei dir klappt das ja anscheinend wunderbar! Da kann ich mir ja noch was abgucken :)
Danke sehr, Star :) Das Schraffieren ist einfach ein Ergebnis der "Zeichenmittelwahl": Mit dem Bleistift ist das halt schon eine Methode, um unterschiedliche Nuancen zu erreichen. Wie gesagt, über die Maßen weiche Formen sind damit auch nicht immer möglich. Ich glaube, mit einem Bleistift kannst Du ganz bestimmt nicht weniger ausrichten als ich :)

Der Wald ist super geworden, die Bäume sind schlicht gehalten, aber gerade deswegen wirkungsvoll. Der Himmel erscheint fast bedrohlich, die Landschaft karg aber zweckmäßig. Der Seismosaurus ist auch sehr schön geworden, wobei er etwas kopf-, beziehungweise halslastig erscheint. Der Übergang vom Rumpf zum Schwanz sollte sich nicht so schnell verjüngen, sonst sieht es aus, als würde der Dino leicht vornüber kippen, da der Schwanz das Gewicht des dickeren Halses nicht kompensieren kann. Das ist aber nur eine kleine Kritik, fällt auch kaum auf. Auf jeden Fall ist das Endergebnis wieder sehr gelungen. Weiter so!  :respect
Diesen Kontrast aus karger Landschaft und durchaus bedrohlichen Himmel wollte ich haben, weil ich das irgendwie passend fand. Vielleicht, weil ich nicht mal unbedingt nur dies Unheilvolle, sondern vor allem das Ursprüngliche der Natur zeigen wollte, die in jede Richtung ihre Kraft zur Schau tragen kann.
Bei Seismosaurus ist der Übergang zum Schwanz schon wirklich sehr extrem geworden :D Das stimmt. Ich wollte es aber irgendwie schon so haben, weil der hohe Ansatz irgendwie graziler wirkt. Ähnliches gilt für den Hals. Mir gefallen die Dinosaurierdarstellungen ganz gut, die den Hals etwas, nun, selbstbewusst in den Vordergrund rücken. Unter dieser Prämisse wäre es sicherlich sinnvoller gewesen, einen Mamenchisaurus zu portraitieren, der ja im Vergleich zum restlichen Körper einen fast schon irrwitzig langen Hals gehabt haben soll. Aber ich weiß noch, wie ich als Kind allein schon vom Namen "Seismosaurus" beeindruckt war und mir dachte, dass das dann wirklich eines der größten Tiere der Weltgeschichte gewesen sein muss :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 30.09.13, 19:06

Wirklich schön gezeichnet, ich überlege auch schon länger mal einen Dino in 3D zu bauen.

Danke Ronny! Ein Dinosaurier als PC-Modell wäre ein super Projekt, aber auch ambitioniert, schätze ich; denn so ein Dinosaurer hat eine komplexe organische Form.


Da hast du recht, organische Formen sind immer schwer und Dinos haben ja einen Körper der in einem Stück ist, das macht das ganze sehr schwierig, aber nicht unmöglich, wie man hier sieht:
http://www.deviantart.com/art/Psittacosaurus-Dino-Dan-349845982 (http://www.deviantart.com/art/Psittacosaurus-Dino-Dan-349845982)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.09.13, 19:28
Da hast du recht, organische Formen sind immer schwer und Dinos haben ja einen Körper der in einem Stück ist, das macht das ganze sehr schwierig, aber nicht unmöglich, wie man hier sieht:
[url]http://www.deviantart.com/art/Psittacosaurus-Dino-Dan-349845982[/url] ([url]http://www.deviantart.com/art/Psittacosaurus-Dino-Dan-349845982[/url])

Ja, also die Bilder dieses Künstlers sind da auch wirklich ein Anreiz, es zu versuchen! Besonders genial finde ich (von den "Händen" abgesehen) den Allosaurus fragilis!
Titel: M 1301
Beitrag von: Max am 15.12.13, 20:50
Bevor das Jahr zuende geht, wollte ich eigentlich noch ein paar "Altlasten" los werden. Zunächst einmal...

Der M 1301

Ich habe ihn eine Weile als M 1206 geführt, aber ich glaube, so alt ist das Bild nun auch wieder nicht ;)

(http://imageshack.us/a/img545/4443/cupc.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 15.12.13, 20:59
Okay... dat is ja ein flotter Flitzer.

Wie wäre es mal mit einem "Sportshuttle" für die Sternenflotte?
Irgendwas, dass nicht so klobig wirkt.

Das wäre doch sicher eine interessante Herausforderung ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 15.12.13, 21:02
Gefällt mir gut, besonders die Heck Partie ist dir sehr gut gelungen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.12.13, 21:05
Okay... dat is ja ein flotter Flitzer.

Wie wäre es mal mit einem "Sportshuttle" für die Sternenflotte?
Irgendwas, dass nicht so klobig wirkt.

Das wäre doch sicher eine interessante Herausforderung ;)
Danke, David :)

Ein sportliches Shuttle für die Sternenflotte - joah, das wäre wirklich was! Ich weiß, dass ich in jedem Fall eine doch sehr, sehr lange Front wählen würde, so als müsse das Gefährt einen unglaublich kleinen cw-Wert erreichen ;) Das wäre bloß bloß leider, hmm, viel verlorener Platz :( ;) Aber vielleicht überlege ich mir da mal was!

Gefällt mir gut, besonders die Heck Partie ist dir sehr gut gelungen.
Danke Dir, Ronny :) Gerade beim Heck war ich mir nich ganz sicher, weil ich ein paar Aspekte daran sehr mag - und andere dann wieder nicht so recht ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 15.12.13, 21:07
mit einem kleine Spoiler würde sie dir vielleicht besser gefallen. das könnte das ganze Design abrunden.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.12.13, 21:09
sehr schnittig.

btw zum Thema Sportshuttle

In den langen Bug könnte man die ganzen sensoren verstecken. oder ein paar ausfahrbare waffen. Oder einen navigationsdeflektor der genau an die Hülle angepasst ist.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.12.13, 21:12
mit einem kleine Spoiler würde sie dir vielleicht besser gefallen. das könnte das ganze Design abrunden.
Ah, interessant! Beim Spoilern bin ich immer so ein wenig vorsichtig, weil ich immer Angst habe, dass der die elegante Linie, die ich ja fast immer unterzubringen versuche, stört. Irgendwie gehört auch kein Sportwagen mit Spoiler zu meinen Lieblingen. Aber das mal in ein Konzept einzubauen, wäre auch eine spannende Herausforderung.

sehr schnittig.

btw zum Thema Sportshuttle

In den langen Bug könnte man die ganzen sensoren verstecken. oder ein paar ausfahrbare waffen. Oder einen navigationsdeflektor der genau an die Hülle angepasst ist.
Danke, Alex :)

Stimmt, vor allem den Deflektor könnte ich mir da gut vorstellen! Wenn man bedenkt, dass ein "Sportshuttle" ja auch besonders schnell sein sollte, bräuchte es da auch einen Deflektor, der rechtzeitig und sicher alles im Weg liegende wegschafft :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 15.12.13, 21:22
mit einem kleine Spoiler würde sie dir vielleicht besser gefallen. das könnte das ganze Design abrunden.

Ah, interessant! Beim Spoilern bin ich immer so ein wenig vorsichtig, weil ich immer Angst habe, dass der die elegante Linie, die ich ja fast immer unterzubringen versuche, stört. Irgendwie gehört auch kein Sportwagen mit Spoiler zu meinen Lieblingen. Aber das mal in ein Konzept einzubauen, wäre auch eine spannende Herausforderung.



Ja, Spoiler sehen schnell Albern aus. Sie müssen einfach zu Wagen passen, wie z.B. beim Porsche GT2:
http://wallpaperswide.com/download/porsche_911_gt2_rs_speed-wallpaper-1600x900.jpg (http://wallpaperswide.com/download/porsche_911_gt2_rs_speed-wallpaper-1600x900.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.12.13, 21:25
Hmm, ja, ich glaube mein Problem ist, dass ich eben irgendwie bei keinem Auto so wirklich den Eindruck habe, es würde mit Spoiler besser als ohne aussehen ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 15.12.13, 21:31
Sehr nette "Altlast".  :thumb

Zum Thema Spoiler, recht haste Max. In 99% der Fälle sehen spoiler, milde ausgedrückt, sehr ungünstig aus.
Aber bei dem Sportshuttle lasse ich mich überraschen. :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.12.13, 21:36
Sehr nette "Altlast".  :thumb

Zum Thema Spoiler, recht haste Max. In 99% der Fälle sehen spoiler, milde ausgedrückt, sehr ungünstig aus.
Danke schön, sven :)

Ja, mit den Spoilern ist das schon so eine Sache. Wobei man nicht vergessen darf, dass sie natürlich technisch ihre Berechtigung haben. Ich glaube, das würde ich eben viel zu oft vergessen ;) :D

Ich glaube, es gab einen japanischen Wagen in GT5, bei dem ich den Spoiler optisch zuträglich fand. Es geht also schon, aber ich würde es vielleicht auch fast so auf die Minderheit von einem Prozent schieben :D

Aber bei dem Sportshuttle lasse ich mich überraschen. :D
Ich bin gerade hin und her gerissen, ob ich an meinem aktuellen Bild weitermalen soll, oder das Sportshuttle anpacken will :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.12.13, 20:23
Jetzt habe ich doch zuerst ein paar Skizzen zu einem "Sportshuttle" gemacht - und was musste ich feststellen? Es sähe alles viel besser aus, wenn man keine Warp-Gondeln braucht. ;) :(
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 20.12.13, 20:25
Dann lass sie weg. Ein klingonischer Bird of Prey hat auch keine Warpgondeln. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.12.13, 20:30
Ja, ich muss auch sagen, ich bin sehr versucht, sie weg zu lassen. Allerdings wirkt so ein Schiffchen dann sehr exotisch ;) Mit der Farbgebung kann man natürlich auch noch viel bewegen. Naja, ich werde man noch ein wenig rumprobieren :-\
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.12.13, 10:50
Eine paar Skizzen zu einem möglichen Konzept eines "Express-Shuttles".

(http://imageshack.us/a/img842/1333/2cj4.jpg)

(http://imageshack.us/a/img96/2712/fgap.jpg)

Die Bildqualität ist nicht überragend, aber es sind ja wie gesagt auch nur Skizzen.
Dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass Entwurf 5 fehlt - den mag ich besonders und halte ich deswegen zurück, weil ich ihn etwas weiter ausbauen möchte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 21.12.13, 10:56
Ich würde Messer, Schwalbe und Speer als persönliche Favoriten in die Engere Wahl ziehen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.12.13, 11:00
Ich würde Messer, Schwalbe und Speer als persönliche Favoriten in die Engere Wahl ziehen.
Danke für Deinen Kommentar, Astrid  :bounce

"Messer" hat finde ich auch was! Es ist aber auch ein sehr kantiger Entwurf, und ich glaube, der passt nur in die etwas fernere Zukunft, so um 2420 oder so.
Die "Schwalbe" gefiel mir irgendwie auch. Eigentlich ist der Entwurf ganz konsequent, auch wenn er nicht so recht zur Sternenflotte passen will.
Mit dem "Speer" bin ich nicht ganz so zufrieden. Der Entwurf sieht meiner Meinung nach ein wenig, ähh, behäbig aus ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 21.12.13, 11:12
Rein Rechnerich gesehen offeriert Speer den besten Platz für schwere Triebwerke/Kern
und oder Fracht.

Als krasses gegenbeispiel dazu wird die Schwalbe wohl ein echtes Leichtgewicht sein.
Die Messer Variante dürfte dazwichen liegen.

Allgemein wäre ich vorsichtig ein bestimmtes Desing auf eine bestimmte Zeit zuzischieben.
erst recht wenn es ein Privatschiff ist, da wäre solch ein Thema sowieso vom Tisch. ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.12.13, 11:19
Was die Raumfahrt anbelangt, denke ich, das muss ich zugeben, bei Star Trek immer in den Kategorien der Sternenflotte; so entstanden diese Entwürfe auch eher vor diesem Hintergrund als vor dem, es handle sich um ein Privatshuttle. Sicherlich muss es aber auch das in der ST-Zukunft geben, aber irgendwie würde mich diese Erkenntnis kreativ eher blockieren, vielleicht, weil die Optik dann so gut wie keinen Regeln mehr unterliegen würde. Auf der anderen Seite entzieht sich ja ein Entwurf wie die "Schwalbe" genau den klassischen Sternenflotten-Shuttle-Regeln, sodass ich mir selbst widerspreche ;) :D
Sieht man die Shuttles unter der Maßgabe, dass sie zur Sternenflotte gehören, oder doch zumindest passen sollen, wäre es für mein Dafühalten schon wieder möglich, eine zeitliche Einordnung vorzunehmen.

Der "Speer" ist wahrscheinlich wirklich noch am praktischsten, will man eine längere Reise machen. Manch anderer Entwurf dürfte wahrscheinlich nicht einmal eine "Rückbank" haben ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 21.12.13, 11:35
Miene Favoriten sind Hase und sperr.

Hai wäre etwas für ein Aquashuttle.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.12.13, 11:40
Danke für Deine Einschätzung :)
Interessant, dass der "Speer" so beliebt zu sein scheint :D
Den "Hase"-Entwurf finde ich eigentlich auch recht flott - das würde dann wieder zur Sternenflotte passen ;) Er ist nicht ganz so elegant wie das Voy-Shuttle, aber ich habe schon den Eindruck, als könne das ein schnelles und robustes kleines Schiff sein.
Der "Hai" ist ein wenig extrem, aber ich wollte unbedingt ausprobieren, wie sich so ein paar Formen machen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 21.12.13, 11:51
Yay, der Meister entwirft wieder \o/
Mit "Bogen" kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen.
"Delfin" gefällt mir hingegen sehr gut. Ich bin noch nicht sicher, ob der Schwanz diesen Bogen nach unten machen sollte. Vielleicht sähe es besser aus, wenn er gerade verläuft. "Stehen" könnte das Shuttle dank Antigravitationstechnologie ja dennoch. Ich glaube, wenn du dieses Shuttle etwas kompakter gestaltest, dann würde das schon recht cool aussehen.
"Messer" ist auch nicht so ganz mein fall. Wenn du es verkehrtherum fliegen lässt, könnte es aber gut zu den Son'a passen.
"Schwalbe" sieht recht flott aus, wenn auch nicht unbedingt.... hübsch *duck*
"Hase" hat von allen Entwürfen wohl den klassischsten Sternenflotten-Touch. Mit dem Kamm hinten erinnert es mich mehr an einen Drachen als an einen Hasen.
"Speer" ist bestimmt schnell. Ich weiß noch nicht, ob mir das langezogene Design gefällt oder nicht, hm.
"Hai hat auch ewas.

Schöne Entwürfe bisher :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: boiled am 21.12.13, 14:18
Endlich mal wieder was neues von dir :). Und das "Zeugs" gefällt mir bis jetzt ganz gut. Meine Favoriten sind Messer, Speer und zum Schluss noch Bogen. Bin mal gespannt welcher am Ende das Rennen macht neben der fehlenden  Nummer 5 natürlich.

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Thunderchild am 21.12.13, 14:32
Also, Haase ist mein Favorit, erinnert mich aber zu sehr an die Aeon und die Zeitschiffe.
So würde ich sagen Speer sieht am elegantesten aus.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 21.12.13, 19:12
Geht mir genauso. Ich finde auch Haase und Speer am Besten. Nr.9 ist aber auch sehr schick.  :)
Da sind echt ein paar Tollte Entwürfe dabei.  :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 21.12.13, 19:44
Ich finde die "übertrieben" kurvigen Modelle nicht so gut, sie müssen ja wenigstens etwas Praktisch sein. Ich finde Speer am besten.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 21.12.13, 20:05
Ich sehe es so das es zum einem ein Kulturellen Style Aspekt gibt, siehe z.b. die Minbari aus B5, und auch einen Angeber Faktor.
Im Sinne von: "Könnt Ihr so Leistungsfähige Schiffe bauen mit solchen Formen? Wir schon! Wir bauen alles was wir wollen, ihr nur das was Ihre gerade so könnt ohne das es abschmiert!".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 22.12.13, 11:59
Also ich tendiere klar zu "Speer" und "Hase".
Bei den anderen Designs erkennt man kaum noch, dass es sich dabei um ein Shuttle handelt.
Teilweise wäre das auch gute Phaserdesigns, wie zum Beispiel "Bogen", "Messer" und "Hai".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 23.12.13, 11:45
Danke für Eure Kommentare :) :)

Yay, der Meister entwirft wieder \o/
Zu viel der Ehre, Star :)  :O

Mit "Bogen" kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen.
Das ist auch ein wenig ein extremer Entwurf, weil er auch recht abstrakt wirkt. Vielleicht würde es besser werden, wenn er in Farbe wäre, grundsätzlich bricht er aber mit vielem, vielleicht mit zu vielem.

"Delfin" gefällt mir hingegen sehr gut. Ich bin noch nicht sicher, ob der Schwanz diesen Bogen nach unten machen sollte. Vielleicht sähe es besser aus, wenn er gerade verläuft. "Stehen" könnte das Shuttle dank Antigravitationstechnologie ja dennoch. Ich glaube, wenn du dieses Shuttle etwas kompakter gestaltest, dann würde das schon recht cool aussehen.
Das ist ein interessanter Gedanke. Ich bin oft versucht, einen Entwurf dann nicht praktisch werden zu lassen, wenn mir dadurch das Ergebnis nicht mehr gefällt. Wenn das Schiff nur über eine Antigravitationstechnik funktionieren könnte, wäre das so ein Fall, in dem es in der Praxis - bei Stromausfall - eng werden könnte ;)

"Messer" ist auch nicht so ganz mein fall. Wenn du es verkehrtherum fliegen lässt, könnte es aber gut zu den Son'a passen.
Für eine Sternenflotte des 25. Jahrhunderts ist eine Vorstellung, ein möglicher Weg also, den sie in der Formensprache gehen könnte nach meinen Spekulationen, dass alles kantiger wird. Hier denke ich, dass der Schritt im Vergleich zu bekannten Shuttles wieder zu groß ist, als dass er ohne Farben so wirken kann, wie ich ihn mir vielleicht gedacht habe. Aber die Idee mit dem Son'a-Shuttle bzw. -Schiff ist sehr schön :D Ich mochte den Ansatz, den Eaves für sie damals gewählt hat.

"Schwalbe" sieht recht flott aus, wenn auch nicht unbedingt.... hübsch *duck*
Och ;) :D Ich könnte mir die "Schwalbe" eigentlich doch ganz hübsch vorstellen, jedenfalls dann, wenn man zum Beispiel das Konzept der Xindi-Insektoiden-Schiffe mag :) Es ist nicht gut, dass die Zeichnung so klein ist, das schadet meiner Meinung nach fast allen Skizzen aus dieser Serie.

"Hase" hat von allen Entwürfen wohl den klassischsten Sternenflotten-Touch. Mit dem Kamm hinten erinnert es mich mehr an einen Drachen als an einen Hasen.
Stimmt! "Drache" wäre ein passender Name gewesen. Aber vielleicht habe ich jetzt noch einen Grund, ein Shuttle zu gestalten, dass dann diese Bezeichnung verdient! Nach den exotischeren Entwürfen wollte ich hier wirklich mal wieder einen klassischeren Ansatz wählen. Das Schwierige ist glaube ich, die richtige Mischung aus Altem und Neuen zu finden und ich bin noch dabei, mich hier besseren Ergebnissen anzunähern.

"Speer" ist bestimmt schnell. Ich weiß noch nicht, ob mir das langezogene Design gefällt oder nicht, hm.
Wenn ich ehrlich bin: Mir gefällt der Entwurf inzwischen kaum noch. Der Gedanke war so ein: "Hey, das Layout musst Du eigentlich ausprobieren, um zu sehen, ob es etwas taugt".

"Hai hat auch ewas.
Ich mag irgendwie die Form - obwohl das auch zu klein ist, um wirklich etwas damit anzufangen. Vielleicht brächten mehr Detail nämlich etwas, ansonsten ist es so nicht mehr als nur so das Spiel mit Formen...

Schöne Entwürfe bisher :)
Danke schön!
Ein paar weitere Skizzen sind inzwischen noch dazu gekommen und ich muss sagen, alles in allem gefallen sie mir besser als das, was ich bisher vorgezeigt habe.


Endlich mal wieder was neues von dir :). Und das "Zeugs" gefällt mir bis jetzt ganz gut. Meine Favoriten sind Messer, Speer und zum Schluss noch Bogen. Bin mal gespannt welcher am Ende das Rennen macht neben der fehlenden  Nummer 5 natürlich.
Danke, boiled :)
Nummer 5 - lebt...
...fast jedenfalls. Von den bisherigen so 15 Skizzen hat bisher nur einer den Sprung zu Corel Draw geschafft. Jetzt muss ich ein wenig daran rumfeilen und dann gibt es was zu sehen. Na ja, die Frage nach dem Wann? kann ich aber nicht beantworten ;)
Ich finde es cool, dass Du den Entwurf "Messer" magst :) ...Und staune immer noch über den Erfolg vom "Speer"! :D


Also, Haase ist mein Favorit, erinnert mich aber zu sehr an die Aeon und die Zeitschiffe.
So würde ich sagen Speer sieht am elegantesten aus.
An die "Aeon" habe ich beim Zeichnen nicht gedacht, wobei sie den "freigeistigen Vorteil" hat, sich nicht an das Schema mit Gondeln als separatem Teil hält.
Ich bin fasziniert von der Wirkung, die "Speer" auszustrahlen scheint :) Gut, unelegant ist auch in meinen Augen nicht, ich sehe in ihm aber eher sowas wie den Reisebus des 24. Jahrhunderts ;) :D


Geht mir genauso. Ich finde auch Haase und Speer am Besten. Nr.9 ist aber auch sehr schick.  :)
Da sind echt ein paar Tollte Entwürfe dabei.  :respect
Danke :)
Ich hoffe, Dir werden bei den neuen auch ein paar gefallen, sobald ich sie gepostet habe.
Nummer 9 hat auch irgendwas - ich weiß nur nicht was ;) Aber ich bin ja ein großer Anhänger der Idee von Rumpfdurchbrüchen (was ja hier nicht ganz die richtige Beschreibung ist) und ich finde die Trennung zwischen Kabine und Antriebshalterung eigentlich ganz interessant.


Ich finde die "übertrieben" kurvigen Modelle nicht so gut, sie müssen ja wenigstens etwas Praktisch sein. Ich finde Speer am besten.
Die sehr geschwungenen Entwürfe passen zum einen nicht hundertprozentig zur Sternenflotte und sind zum anderen - jedenfalls dann, wenn die Schiffe nicht sehr groß sind - schnell unpraktisch, weil sie einfach keinen gut nutzbaren Innenraum bieten. Das stimmt wirklich!
Aber...

Ich sehe es so das es zum einem ein Kulturellen Style Aspekt gibt, siehe z.b. die Minbari aus B5, und auch einen Angeber Faktor.
... so in der Art sehe ich das auch.
Ich habe mir - auch im Vergleich zu früher - ein wenig die Freiheit gegönnt, das Design in den Vordergrund zu stellen und die andere Logik ein wenig hinten an zu stellen. Das sieht man zum Beispiel auch daran, dass der "Delfin" schon sehr, sehr groß sein müsste, damit man im vorderen Rückteil als Pilot bequem Platz finden kann, wobei dann das Einsteigen schon wieder zum Problem wird. Das sind sozusagen Studien wie bei Automobilherstellern für Messen, bei denen am Ende die Serienproduktion alltagstauglicher sind. Die neuen Entwürfe schaffen den Kompromiss glaube ich fast durch die Bank besser.
Aber es ist auch spannend, einfach mal den Formen freien Lauf zu lassen und gerade so wie ich die Sternenflotte und ST-Zukunft sehe, besteht zum Beispiel mit Blick auf das Material kein Zwang zu starkem Rationalismus; da darf ein Zwei-Mann-Schiff vielleicht auch schon mal mit geschwungeneren Formen fünfzehn Meter lang sein ;) :D


Also ich tendiere klar zu "Speer" und "Hase".
Bei den anderen Designs erkennt man kaum noch, dass es sich dabei um ein Shuttle handelt.
Teilweise wäre das auch gute Phaserdesigns, wie zum Beispiel "Bogen", "Messer" und "Hai".
Das verstehe ich sehr gut! Ein paar Entwürfe haben sich schon sehr vom klassischen Layout entfernt und können an sich schon recht schwer als Shuttles identifiziert werden. Wenn ich ein paar Entwürfe in einigen Jahren wieder zur Hand nehme, ohne den Kontext parat zu haben, wüsste ich wahrscheinlich auch nicht, was das darstellen soll  :)) Aber mir war es auch wichtig, etwas zu experimentieren, weil ich glaube, dass im Grunde nur daraus wirklich Spannendes entstehen kann.
Titel: Zwei Varianten des Shuttles vom Typ 16
Beitrag von: Max am 28.12.13, 20:35
Hier das (erste?) Ergebnis meiner Skizzenstudien zu "Express"- oder "Sport-Shuttles".
So hat die "Satyr" also schon mal zwei neue Shuttle-Schiffe bekommen.

Hier zwei Varianten des Shuttles vom Typ 16.

Der fiktive Hintergrund ist noch nicht sehr umfangreich.
Bislang steht für mich nur fest, dass es ein Shuttle für drei Personen ist und dieser Typ vom ungefährigen Zeitraum 2390 bis 2395 der leistungsfähigste in der Sternenflotte war bzw. sein wird ;)

Das ist der Haupttyp:

(http://www.lunae.eu/files/Typ-16-Vi-g.jpg)

Und hier eine Untervariante:

(http://www.lunae.eu/files/Typ-16-Su-g.jpg)

Vielleicht errät ja jemand die Anspielungen, die sich in den Versionsbezeichnungen verbergen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 28.12.13, 21:49
Gefallen mir beide.

Nur frage ich mich gerade, was du da entfernt hast.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 28.12.13, 22:06
Uii, also das nenne ich mal schnittig.
Aber irgendwie scheint mir der Cockpitbereich doch sehr flach zu sein.
Liegen die Piloten da drinnen oder kommt mir das nur so vor?

Vielleicht sollte der Bereich ein paar Zentimeter Tiefer (also Größer) sein.
Ansonsten - geilo.

Eine Anregung darf ich doch noch machen, oder?
Die Warpgondeln gehören zwar zu einem Sternenflottenschiff, aber mit dem "DeltaFlyer" wurde ja bewiesen, dass man die Gondeln auch in den Primärrumpf integrieren kann.
Wie wäre es damit?
Es würde das Schiff noch schnittiger erscheinen lassen - nicht, dass mir dieser Entwuf von dir nicht gefällt - keinesfalls.
Es ist toll.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 29.12.13, 00:07
Und ich dachte immer Pinguine währen Windschnittig. :D
Das sieht aus wie die Formel 1 Version eines Sternenflottenshuttles.

Sehr nettes Design. Hat was von einem Messer. Speziel das Erste erinnert mich an ein Messer aus einem Film oder einer Serie aber ich komme nicht darauf woher.......vielleicht eine Elbenklinge?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 29.12.13, 00:12
Das Design find ich echt klasse! Allerdings hab ich den gleichen Einwand wie David, ist da noch platz für nen Piloten?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 29.12.13, 12:38
Holla, ich stelle mir gerade vor, wie so ein Shuttle bei voller Impulsgeschwindigkeit einen Nebel durchpflügt.
Tolles Design.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: boiled am 29.12.13, 17:13
Ein wirklich schön schnittiges Design :). Gefällt mir. Nur die Spitze vorne finde ich etwas zu übertrieben. Da muss man ja Angst haben beim vorbeilaufen sich die Uniform auf zu schlitzen ;) :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 29.12.13, 20:16
Danke Euch :) :) :)

Gefallen mir beide.

Nur frage ich mich gerade, was du da entfernt hast.
Das unter dem eigentlichen Rumpf bei der "Vi"? Nun, ich bin mir selbst nicht hundertprozentig im Klaren darüber. "Jet Intake" könnte man es nennen ;) Es könnte in der Tat der Einlass zu einer Art Turbine sein, die dem Schiff im Atmosphärenflug Vorteile bringt. Die Alternative eines Deflektors ist eigentlich keine, weil die "Su"-Variante den ja auch bräuchte. Er muss also irgendwie in der Spitze untergebracht sein, wenn gleich auch nicht ohne weiteres sichtbar. Eine weitere Möglichkeit wäre, dass dieses Gehäuse einen Bussard-Kollektor beherbergt.

Uii, also das nenne ich mal schnittig.
Aber irgendwie scheint mir der Cockpitbereich doch sehr flach zu sein.
Liegen die Piloten da drinnen oder kommt mir das nur so vor?

Vielleicht sollte der Bereich ein paar Zentimeter Tiefer (also Größer) sein.
Ansonsten - geilo.
Danke und der Hinweis mit dem Cockpit-Bereich ist an sich schon berechtigt.
Die eigentliche Kabine ist sehr flach, es ist jedenfalls kein Shuttle, in dem man bequem stehen kann.
Die Piloten werden nicht direkt liegen, aber auch nicht so aufrecht wie gewohnt in ihren Stühlen sitzen.
Eine Größenrelation habe ich weggelassen. Das Shuttle ist immerhin nicht weniger als 17 Meter lang. Ein bisschen Platz ist schon, ich wollte aber den besonders schnittigen Eindruck, deswegen habe ich das Seitenfenster auch so weit nach unten gezogen. Sie dürfte bis zu den Knien reichen.

Eine Anregung darf ich doch noch machen, oder?
Die Warpgondeln gehören zwar zu einem Sternenflottenschiff, aber mit dem "DeltaFlyer" wurde ja bewiesen, dass man die Gondeln auch in den Primärrumpf integrieren kann.
Wie wäre es damit?
Es würde das Schiff noch schnittiger erscheinen lassen - nicht, dass mir dieser Entwuf von dir nicht gefällt - keinesfalls.
Es ist toll.
Anregungen sind immer willkommen :)
Die Idee mit den im Rumpf des Schiffs integrierten Gondeln bringt einem viele Freiheiten.
Der "Delta Flyer" ist für mich persönlich ein Negativbeispiel, weil das Schiff fast rundum, nun, äh, "nicht hübsch" finde :( Das heißt aber nicht, dass sich aus so einem "Gondellosen" Konzept nichts machen ließe. Der "Delfin" ging ja schon in die Richtung, aber es ist schon auch ein heikles Layout. Meine Skizzen habe ich noch nicht beendet, vielleicht probiere ich da noch was aus.

Bei diesen beiden Entwürfen war es enorm schwierig, die richtige Gondelform zu finden. In den Rumpf zu integrieren, hätte sich schwierig gestaltet, weil ich dann gleich die Namengeber (16, Vi bzw. Su) abzeichnen hätte können ;)
Mit dem Ergebnis bin ich jetzt recht zufrieden, weil das - vor allem auch durch die "Landeschiene" - auch ein neues Konzept war.

Und ich dachte immer Pinguine währen Windschnittig. :D
Das sieht aus wie die Formel 1 Version eines Sternenflottenshuttles.

Sehr nettes Design. Hat was von einem Messer. Speziel das Erste erinnert mich an ein Messer aus einem Film oder einer Serie aber ich komme nicht darauf woher.......vielleicht eine Elbenklinge?
Die Messer-Assoziation ist auch spannend. Dass das Shuttle - im wahrsten Sinne des Wortes - schnittig aussieht, freut mich, weil das ja auch eines der Hauptziele für die Entwürfe war.

Das Design find ich echt klasse! Allerdings hab ich den gleichen Einwand wie David, ist da noch platz für nen Piloten?
Ja, ein bisschen Platz ist schon ;) Die Relationen sind allerdings nicht sonderlich praktisch, das gebe ich zu :D Das Shuttle ist recht groß und bietet dabei doch nicht viel Raum für Passagiere, einfach wegen der schnittigen Form. Aber um den praktischen Nutzen wollte ich mir keine großen Gedanken machen ;) :D

Holla, ich stelle mir gerade vor, wie so ein Shuttle bei voller Impulsgeschwindigkeit einen Nebel durchpflügt.
Tolles Design.
Danke. Ja, das gäbe sicher einen tollen Anblick :D

Ein wirklich schön schnittiges Design :). Gefällt mir. Nur die Spitze vorne finde ich etwas zu übertrieben. Da muss man ja Angst haben beim vorbeilaufen sich die Uniform auf zu schlitzen ;) :)
Stimmt, da ist nicht nur die Uniform in Gefahr: Vielleicht hat das Shuttle Sicherheitskraftfelder im Bug, die verhindern, dass man sich diesem Teil des Schiffs nähert ;) :D
Im Moment bin ich ganz happy darüber, dass ich manche Entwürfe wieder etwas ins Extreme treibe, ohne damit den Gesamteindruck zugefährden.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 29.12.13, 22:13
Ein Größenvergleich wäre schön dann könnte man in etwa die Dimensionen abschätzen!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 31.12.13, 12:45
Das ist natürlich wahr. Ich schaue mal, was ich da dazu herstellen kann.
Eine Übersicht, die das Shuttle in eine Reihe mit bekannten Typen stellt, habe ich glaube ich auch schon begonnen; daran könnte man auch schon die Größe erkennen.
Titel: Weitere Skizzen zu einem möglichen Konzept eines "Express-Shuttles"
Beitrag von: Max am 01.01.14, 15:41
Weitere Skizzen zu einem möglichen Konzept eines "Express-Shuttles".

(http://img11.imageshack.us/img11/1931/fvoq.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 01.01.14, 15:51
Also die Designs 1, 2 und 5 gefallen mir wirklich gut.
Wirkt sehr schnittig.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.01.14, 15:56
Danke, aber 1, 2 und 5 gibt es gar nicht ;) ;) 10, 13 und 12?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 01.01.14, 15:58
Ah so.
Na ja, dann sind es 10,12 und 13. ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.01.14, 16:20
Da sind paar schicke designs drunter.

"Großer Tümmler" und "Manta" sind tolle designs für ein High warp shuttle.

"Brotkasten" wäre eine tolle runabout Version.

Die MG 11 wäre aber ein tolles design für Atmophären Kampfschiff.
Titel: Antw:Weitere Skizzen zu einem möglichen Konzept eines "Express-Shuttles"
Beitrag von: Star am 01.01.14, 16:28
Weitere Skizzen zu einem möglichen Konzept eines "Express-Shuttles".

([url]http://img11.imageshack.us/img11/1931/fvoq.jpg[/url])


Wieder ganz tolle Designs!

10 würde ich aus irgendeinem Grund eher mit TOS in Verbindung setzen - frag mich nicht warum. Aber das könnte die schnittige, sportliche Variante der normalen Shuttles sein.
11 und 13 gefallen mir am besten. 11 ist ein sehr interessantes Design, das aber nicht unbedingt schnell aussieht. Den Tümmler finde ich allerdings sehr sehr cool! Könnte ich mir auch prima als Captains Yacht vorstellen :)
14... hm, finde ich nicht so gelungen. Da hat das "Drachen-Shuttle" aus einem der vorigen Entwurfsblätter irgendwie mehr Persönlichkeit.
12 wirkt auf mich auch etwas generisch. Kein schlechtes Design. Aber es ragt auch nicht hervor.


Für mich macht ganz klar der große Tümmler das Rennen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 01.01.14, 19:34
Also ich habe zwei klare Favoriten, die anderen finde ich zwar auch gut, aber diese beiden stechen imo heraus. Zum einen finde ich den "großen Tümmler" sehr gut, wobei dieser allerdings durch den "Manta" geschlagen wird. Gäbe es eine Wahl, würde ich den "Manta" wählen, da dieser mir am praktischsten und schönsten erscheint.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.01.14, 13:39
Ah so.
Na ja, dann sind es 10,12 und 13. ;)
Ah! 10 ist so ein Entwurf, an dem ich gar nicht recht weiterarbeiten könnte. Irgendwie habe ich wenig Bezug dazu, obwohl die Form gefällig ist.
Die "Mamba" - der Kommentar an der Seite zeigt es ja irgendwie schon an ;) - gefällt mir auch sehr, wobei ich da jetzt nicht mehr so euphorisch bin ;) Aber ich finde, der Entwurf ist einerseits klassisch, hat aber andererseits auch einen dynamischen Charme.
Den "großen Tümmler" mag ich eigentlich auch :)

Da sind paar schicke designs drunter.

"Großer Tümmler" und "Manta" sind tolle designs für ein High warp shuttle.

"Brotkasten" wäre eine tolle runabout Version.

Die MG 11 wäre aber ein tolles design für Atmophären Kampfschiff.
Danke, Alex-
Der Scan ist da etwas unglücklich: Bei 12 soll es "Mamba" heißen, wobei der "Delfin" wahrscheinlich auch "Manta" hätte heißen können ;)
Der "Tümmler" und die "Mamba" sind bei diesem Blatt eigentlich auch meine Favoriten :) Der "Brotkasten" ist ein wenig rustikal. Das kann auch interessant sein, aber besonders schön finde ich ihn eigentlich nicht, fürchte ich.
Die "MiG" gefällt mir eigentlich, weil sie so eine andere optische Herangehensweise hat: Diesmal eben nicht stromlinienförmig.

Wieder ganz tolle Designs!

10 würde ich aus irgendeinem Grund eher mit TOS in Verbindung setzen - frag mich nicht warum. Aber das könnte die schnittige, sportliche Variante der normalen Shuttles sein.
11 und 13 gefallen mir am besten. 11 ist ein sehr interessantes Design, das aber nicht unbedingt schnell aussieht. Den Tümmler finde ich allerdings sehr sehr cool! Könnte ich mir auch prima als Captains Yacht vorstellen :)
14... hm, finde ich nicht so gelungen. Da hat das "Drachen-Shuttle" aus einem der vorigen Entwurfsblätter irgendwie mehr Persönlichkeit.
12 wirkt auf mich auch etwas generisch. Kein schlechtes Design. Aber es ragt auch nicht hervor.


Für mich macht ganz klar der große Tümmler das Rennen :)
Danke, Star :)
Ja, 10 hat schon was von einem TOS-Design. Und ich kann es nicht erklären, aber ich war mehr als einmal versucht, ihm den Namen "Aqua......." zu geben.
Das "Mikojan-Gurewitsch"-Shuttle steht wirklich so ein wenig für sich, jedenfalls, wenn man es mit den anderen Schiffen vergleicht. Ja, schnell sieht es nicht unbedingt aus, dafür kraftvoll und das kann ja auch zum "Sport"-Motto passen.
Mit dem "großen Tümmler" - am Anfang überlegte ich auch, ob ich den Entwurf wegen der "Schnauze" "Raptor" nennen soll - bin ich eigentlich auch sehr zufrieden. Nur hatte ich hier das Gefühl, ich bräuchte hier ein "Stützbein" an der Unterseite. Ob das dem Design schadet, weiß ich noch immer nicht so recht.
Ja, Nummer 14, der "Brotkasten", ist nicht wirklich das Highlight der Reihe. Hier aber denke ich auch gleich an ein TOS-Shuttle, denn für meinen Geschmack hat das Design fast nur was im 23. Jahrhundert zu suchen.
An der "Mamba" schätze ich die klaren Formen. Ich finde das auf eine simple Weise bestechend, wenn das Design dynamisch ist und doch der Sternenflotten klar zuordbar ist. Natürlich geht der Entwurf dabei nicht sehr weit, aber dafür habe ich andere Skizzen :D

Also ich habe zwei klare Favoriten, die anderen finde ich zwar auch gut, aber diese beiden stechen imo heraus. Zum einen finde ich den "großen Tümmler" sehr gut, wobei dieser allerdings durch den "Manta" geschlagen wird. Gäbe es eine Wahl, würde ich den "Manta" wählen, da dieser mir am praktischsten und schönsten erscheint.
Danke, Belar :)
Wie gesagt: Durch den Scan wird die "Mamba" schnell zum "Manta" ;) :D Der "Tümmler" scheint durch die Bank beliebt zu sein :) Aber ich mag ihn auch. Und was die "Mamba" angeht, freut es mich auch, dass sie Dir gefällt. Es war für mich auch mal wichtig, ein, joah, glaubwürdiges Design zu gestalten, weil andere - so viel Spaß das Experimentieren auch macht - ja eher unpraktisch ausfallen können ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 02.01.14, 14:10
Mit dem "großen Tümmler" - am Anfang überlegte ich auch, ob ich den Entwurf wegen der "Schnauze" "Raptor" nennen soll - bin ich eigentlich auch sehr zufrieden. Nur hatte ich hier das Gefühl, ich bräuchte hier ein "Stützbein" an der Unterseite. Ob das dem Design schadet, weiß ich noch immer nicht so recht.

Ah, ein Stützbein. Ich hatte zuerst gedacht, dass es sich um eine Einstiegsrampe/Treppe handelt :D
Ich würde aber auch ein Stützbein ganz und gar nicht als störend empfinden - sofern es sich im Flugmodus einklappen lässt. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 03.01.14, 13:50
Einklappbar ist das Stützbein schon :)
Wo eingestiegen wird, ist ohnehin so eine Frage ;) Die meisten Shuttles der Skizzen haben Hecktüren oder "Kabinenhauben".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 05.01.14, 14:19
Einklappbar ist das Stützbein schon :)
Wo eingestiegen wird, ist ohnehin so eine Frage ;) Die meisten Shuttles der Skizzen haben Hecktüren oder "Kabinenhauben".

Die stützbeine haben ja Tradition, die Alte Galileo klasse hat ja auch eins.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.01.14, 20:46
Ja stimmt :D Als ich das damals bemerkt habe, konnte ich es zuerst gar nicht verstehen, aber an sich ist das ja eigentlich die sinnvollere Herangehensweise: So ist die Warp-Gondel einfach geschützter, weil das Shuttle nicht direkt auf ihnen landet, sondern Stütz"teller" hat.
Aus diesem Sicherheitsaspekt heraus hat mein 16er Typ auch Kufen bekommen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 05.01.14, 20:52
Ja stimmt :D Als ich das damals bemerkt habe, konnte ich es zuerst gar nicht verstehen, aber an sich ist das ja eigentlich die sinnvollere Herangehensweise: So ist die Warp-Gondel einfach geschützter, weil das Shuttle nicht direkt auf ihnen landet, sondern Stütz"teller" hat.
Aus diesem Sicherheitsaspekt heraus hat mein 16er Typ auch Kufen bekommen :)

Wobei es bei der Galileo so ist das sie zwei Landekufen unter den Triebwerken hat und noch eine hintere zu Stabilisierung.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 05.01.14, 20:55
Oh, das war ein Stützbein? Ich dachte immer, das wäre so eine Art futuristischer Fangseilhaken. Wieder was gelernt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.01.14, 20:58
Ja stimmt :D Als ich das damals bemerkt habe, konnte ich es zuerst gar nicht verstehen, aber an sich ist das ja eigentlich die sinnvollere Herangehensweise: So ist die Warp-Gondel einfach geschützter, weil das Shuttle nicht direkt auf ihnen landet, sondern Stütz"teller" hat.
Aus diesem Sicherheitsaspekt heraus hat mein 16er Typ auch Kufen bekommen :)

Wobei es bei der Galileo so ist das sie zwei Landekufen unter den Triebwerken hat und noch eine hintere zu Stabilisierung.
Ja, das weiß ich - aber ich habe damals erst über die weiteren Stützteller, wie ich sie genannt habe, nachgedacht, als mit dieses hintere Stützbein aufgefallen war. Ein wenig merkwürdig sah das Design damals aber schon aus und ich hatte nichts dagegen, dass es das bei dem Film-Nachfolgemodell nicht mehr gab ;) :D

Oh, das war ein Stützbein? Ich dachte immer, das wäre so eine Art futuristischer Fangseilhaken. Wieder was gelernt :)
Das mit dem Fangseilhaken ist auch ein interessanter Gedanke! Das alte Schiffchen wirkte aber nicht soooo dynamisch, als ob das nötig gewesen wäre ;) Aber das Shuttle vom Typ 16 könnte das vielleicht brauchen. Wer weiß...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 05.01.14, 21:00
Oh, das war ein Stützbein? Ich dachte immer, das wäre so eine Art futuristischer Fangseilhaken. Wieder was gelernt :)

Wäre vermutlich möglich aber eher unnötig. Mir kommt aber gerade ne Fanfiction Idee über ein Galileo Shuttle in Not! :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.01.14, 21:02
Nach Kirks Aktion ins ST:V müsste man das dann aber sicherlich für alle Shuttles in Erwägung gezogen haben :D
Titel: Ein digitales Portrait von Anna Fenninger
Beitrag von: Max am 06.01.14, 20:28
Wen könnte der Max nicht malen, wenn er frisch ein Zeichentablett bekommen hat!

Stanislaw Lem, Theodor Fontane, Umberto Eco, William Turner, Lovis Corinth, James oder Patrick Stewart - oder auch Fred Feuerstein oder auf viele andere mehr. Also kurz: einen Mann.
Aber nein! Er entscheidet sich natürlich wieder, eine außergewöhnliche Frau zu malen.

Ein digitales Portrait von Anna Fenninger.

(http://img5.imageshack.us/img5/6789/vko1.jpg)

Ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden.
Leider hat das durchaus viel Zeit in Anspruch genommen. (Aber immerhin: Es lebe Strg+Z! Ein echter Vorteil gegenüber dem Papier und Bleistift oder Acryl).
Und leider brauche ich immer noch eine Fotografie als direkte Anleihe, auch wenn ich nach einigen Zeichnungen inzwischen hoffentlich immer mehr ein Gefühl für Proportionen bekomme. Für den Start wollte ich jetzt aber auch nicht zu viel von mir fordern, deswegen habe ich mich da genauer an Positionen orientiert als bei nicht digalen Bildern. Im Moment kann ich mir nicht vorstellen, dass ich dauerhaft gleich mit dem Zeichentablett anfange; wahrscheinlich werde ich mir in Zukunft häufiger Bleistiftvorzeichnungen machen und die dann "ausmalen".
Und vielleicht sollte ich mich mal hinsetzen und mir das Gesicht von einer sehr markanten Persönlichkeit vornehmen und es auch noch mit Vorlagen aus verschiedenen Blickwinkeln so lange zeichnen bzw. malen, bis ich wirklich begriffen habe, wie exakt so ein Gesicht definiert wird oder besser: wie sich markante Gesichtszüge aus verschiedenen Perspektiven verhalten. Vielleicht kann ich dann auch irgendwann freier zeichnen!
Na ja, aber wie gesagt, das war jetzt mal für den Einstieg und ich wollte die Zeit nutzen, um mich mit der Materie ein wenig auseinander zu setzen.


Vielleicht interessieren sich ja Star und Leela für das Bild, deswegen habe ich es gepostet :) :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Thunderchild am 06.01.14, 20:54
Ui, das ist schick!!!
Wirklich gelungen. Mir sagt zwar das Mädel nichts, aber dennoch ganz großes Kino!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 06.01.14, 20:57
Danke schön, Thunderchild! :)
Joa, Anna Fenninger (Wiki-Artikel (http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Fenninger)) dürfte nicht soooooo vielen Leuten ein Begriff sein. Sie ist eine nicht unerfolgreiche österreichische Skirennfahrerin.
Titel: Antw:Ein digitales Portrait von Anna Fenninger
Beitrag von: Star am 06.01.14, 21:03
Ein digitales Portrait von Anna Fenninger.
([url]http://img5.imageshack.us/img5/6789/vko1.jpg[/url])


Umwerfend Max! Ich bin mal wieder völlig baff und sehr begeistert. Wenn das deine ersten Schritte in Sachen Digi-Painting sind, dann bist du schon jetzt weiter gekommen als ich. Gerade die Augen, die nicht einfach sind, hast du wunderbar hinbekommen. Das Bild kann sich wirklich sehen lassen - das Motiv ist aber auch ausgesprochen hübsch :) Da hoffe ich doch glatt, dass du auch deine weiteren Versuche mit uns teilst! So etwas sehe ich immer gerne. Ganz toll!  :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 06.01.14, 21:14
Das Bild ist klasse! Ist echt ein schöner Zeichen Stil, ich hoffe du zeigst uns noch mehr davon!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 06.01.14, 23:22
Gratulation zum neuen Tablett und  :jaw :jaw :jaw

Das Bild ist schlicht Wunderschön. Ich glaube jede Frau der Du so ein Bild malen würdest als Geschenk hätte ganz viel Pipi in den Augen vor Freude.
Echt eine Wunderschöne Arbeit.  :respect :respect :respect
SO kann das neue Jahr starten.  :thumb
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 07.01.14, 06:19
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen sieht einfahc nur klasse aus. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.01.14, 10:27
Ui, danke für Eure vielen Kommentare. Ich kann sie jetzt gar nicht gleich alle beantworten, hole das aber bald gebührend nach  :bounce
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 07.01.14, 16:12
:happy2
Ich finde auch das neue Tablett hat sich mehr als gelohnt, wenn schon das beim ersten Versuch rauskommt!
Ich kann gar nicht verstehen das Du da aufs Papier zurückwillst (ich vermute nach einer Weile willst Du vielleicht auch gar nicht mehr). Absolut Klasse geworden, also ja nicht aufhören...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: boiled am 07.01.14, 17:46
Ach so viele echte Talente hier im Forum :) . Sehr Geil geworden für deine ersten Gehversuche mit einem Zeichentablet.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 07.01.14, 19:48
Welches Zeichentablet hast du denn? Ich überlege schon länger mir auch eins zu holen.
Titel: Antw:Ein digitales Portrait von Anna Fenninger
Beitrag von: Max am 09.01.14, 11:57
Umwerfend Max! Ich bin mal wieder völlig baff und sehr begeistert. Wenn das deine ersten Schritte in Sachen Digi-Painting sind, dann bist du schon jetzt weiter gekommen als ich. Gerade die Augen, die nicht einfach sind, hast du wunderbar hinbekommen. Das Bild kann sich wirklich sehen lassen - das Motiv ist aber auch ausgesprochen hübsch :) Da hoffe ich doch glatt, dass du auch deine weiteren Versuche mit uns teilst! So etwas sehe ich immer gerne. Ganz toll!  :respect :respect :respect
Vielen, vielen Dank, Star :)
Joah, es waren meine ersten Schritte, die haben dafür aber auch Stunden gedauert, also quasi so lange, bis ich in etwa mit dem Ergebnis zufrieden war. Da gibt es noch viel zu lernen und, was ich im Moment auch als Problem ausmache, das Erlernte zu verinnerlichen. Das ein oder andere Mal habe ich mich nämlich schon auch gefragt: "So, wie hast Du jetzt vorhin doch noch gleich diesen einen Teil gemalt?"
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du und das digitale Malen keine Traumkombi werdet :) Wir werden da von Dir, da habe ich keinen Zweifel, noch Dinge sehe, bei denen wir mehr denn je keine Worte mehr finden werden, um sie zu loben.
Ich bin gespannt, wie es mit mir und dem digitalen Malen weitergehen wird. Ich fahre im Moment so ein wenig eine Strategie der breiten Kreativität. Demnächst will ich mal wieder die Acrylfarben rausholen, mit dem Bleistift zeichne ich jetzt mal schon wieder ein wenig vor mich hin und beim Schreiben sitze ich immer noch an meinem bislang längsten (fiktiven) Text.
Ich traue mich fast nicht, ein weiteres Portrait anzufangen, aus der Angst vor einem Rückschritt - in doppelten Sinne übrigens: Fenninger ist auf ihre Weise so hübsch, dass ich gar nicht weiß, wen ich als nächsten portraitieren sollte ;)


Das Bild ist klasse! Ist echt ein schöner Zeichen Stil, ich hoffe du zeigst uns noch mehr davon!
Danke schön, Ronny :) :) Also wenn es etwas neues vorzuzeigen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit auch hoch, dass es hier landet :D
Allerdings müsste das vielleicht auch für alte Projekte gelten ;) So viel ist fast oder schon ganz fertig und hat den Weg noch gar nicht in den Thread gefunden  :o Na ja, dann muss ich mal wieder mit Altlasten vom letzten Jahr kommen ;)


Welches Zeichentablet hast du denn? Ich überlege schon länger mir auch eins zu holen.
Ich habe eines von Speedlink - es ist lustig: Ich habe jetzt erst festgestellt, dass ich von dieser Firma so viele Geräte habe! Na gut, sie bieten halt wohl recht günstige Hardware an und bei vielen Dingen will ich halt eher sparen.
Das Tablett heißt Speedlink SL-6700-SBK Arcus Graphik Tablet.
Die Welt dürfte es nicht gekostet haben, denn auch wenn es ein Geschenk war, habe ich mich vorher ein wenig informiert, um der Schenkerin behilflich zu sein. Ich glaube, es handelt sich um ein Einstiegsmodell, aber das ist ja auch völlig in Ordnung, weil ich glaube, dass es für meine kleinen Zwecke schon reichen wird. Die Zeichenfläche ist nicht riesig, aber das sind nicht die Probleme, die ich damit habe; und die, die ich habe, würde ein andere Tablett wahrscheinlich auch nicht lösen können. Der Stift liegt ausreichend gut in der Hand; da wäre eine bessere Ergonomie meiner Meinung nach denkbar, aber ich möchte explizit, dass das nicht als Kritik empfunden wird, weil so ein Produkt natürlich nicht für jedes Individuum gleich gut sein kann. Ich mag die Einstellungsarten für den Stift, der über drei Tasten verfügt (die Spitze selbst, eine Taste mit linkem und rechten Teil). Die Empfindlichkeit für die Spitze habe ich für den Start gleich ausgeschaltet, weil ich anders als beim Zeichnen mit der Hand hier kein Gefühl habe und deswegen nur möchte, dass der Stift anschlägt, wenn ich die Taste drücke. Ich weiß nicht, ob man das doch nicht einstellen kann oder ich diese Option einfach noch nicht gefunden habe, aber schön wäre es gewesen, wenn die "Übersetzung" so steuerbar wäre, dass der Cursor so 300 Pixel wandert, wenn ich den Stft einen Zentimeter über das Brett ziehe. Vielleicht ist das aber auch etwas, das ich bei den Maus-Einstellungen ändern kann.


Gratulation zum neuen Tablett und  :jaw :jaw :jaw

Das Bild ist schlicht Wunderschön. Ich glaube jede Frau der Du so ein Bild malen würdest als Geschenk hätte ganz viel Pipi in den Augen vor Freude.
Echt eine Wunderschöne Arbeit.  :respect :respect :respect
SO kann das neue Jahr starten.  :thumb
Danke für die Komplimente, sven :) :) :)

Joah, es gäbe da in meinem Umfeld schon ein Mädchen, das ich da zeichnen könnte, um ihr das Bild zu schenken. Aber ich bin mir sicher, dass sie sich nicht schön genug fände ;) Und was nützt es, wenn nur ich da von ihrer Attraktivtät schwärme? Schade ist so was eigentlich schon :(
Vielleicht würde sich ja aber Anna Fenninger über ihr Bild freuen ;)


Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen sieht einfahc nur klasse aus. :)
Danke für Dein Kommentar, Oddys :)


:happy2
Ich finde auch das neue Tablett hat sich mehr als gelohnt, wenn schon das beim ersten Versuch rauskommt!
Ich kann gar nicht verstehen das Du da aufs Papier zurückwillst (ich vermute nach einer Weile willst Du vielleicht auch gar nicht mehr). Absolut Klasse geworden, also ja nicht aufhören...
Danke, Leela :) Ein Kompliment von einem meiner Vorbilder, erst recht wenn es um digitales Zeichnen geht, freut mich natürlich extrem :) :)
Ich weiß nicht, wie sich das entwickelt: Joah, vielleicht möchte ich bald nicht mehr zum Papier zurück, aber im Moment glaube ich das eigentlich nicht sooooo sehr. Das hat wohl mehrere Gründe:
Zum einen einen ganz "greifbaren": Wenn der PC aus ist, ist auch das Bild weg ;) Nicht nur im Entstehungsprozeß, sondern auch danach werfe ich immer wieder gerne Blicke auf die gemachten Bilder, entweder als Inspirationsquelle oder einfach, weil man das Motiv ja nicht deswegen gewählt hat, weil man es blöd findet :D
Zum anderen fühlt sich der Malprozess noch fremd an: Ich merke zum Beispiel, dass ich beim Zeichnen mancher Bildteile das Papier schräg lege. Das versuch mal mit nem Tablett! ;) :D Gut, vielleicht gibt es Luxusspitzengeräte, die diese Ausrichtung dann an das Ausgabegerät weiterleiten..? Und dann ist es für mich eben grundsätzlich (noch?) ungewohnt, dass der Kontakt Stift/"Oberfläche" nicht gleichbedeutend mit der "Farbfixierung auf dem Medium" ist: Ich sehe nicht auf Stift und Papier, sondern trenne Hand und Auge. Eine interessante Erfahrung - und sicherlich auch gut, um das Hirn fit zu halten ;)  :)) Aber das macht es für mich doch schon schwierig, mich sozusagen einfach zum Zeichnen hinzusetzen.


Ach so viele echte Talente hier im Forum :) . Sehr Geil geworden für deine ersten Gehversuche mit einem Zeichentablet.
Danke sehr, boiled :) Ich hatte gehofft, dass das Zeichentablett was bringt und Spaß macht und ich hoffe, die Euphorie hält auf einem normalen Niveau zurückgefahren an :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 11.01.14, 00:38
Das Gesicht,... einfach nur  :eek
Wie schon im anderen Post zuvor gesagt,... diese Detailtreue, das Gesicht so lebensecht zu machen, ihm quasi den gewissen "Funken" einzuhauchen,... das ist etwas, was mir nie gelungen ist.

Eine ganz tolle Arbeit, Max.
Respekt!!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.01.14, 18:11
Hui,

ist schon ein paar Tage her, dass ich das Bild erstmals gesehen habe und bin immer noch begeistert. Ich finde, für einen ersten Versuch hast du das ausgezeichnet gemacht. Du scheinst dafür ein Talent zu haben. Ich hoffe, wir sehen künftig mehr solche Arbeiten von dir.
Zuerst hat mich die Dame allerdings ein wenig an Christina Stürmer erinnert: https://www.google.de/search?q=christina+st%C3%BCrmer&newwindow=1&client=firefox-a&hs=dyj&rls=org.mozilla:de:official&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=E4nRUtaBLKjU4wSrt4HIBw&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=1600&bih=745 (https://www.google.de/search?q=christina+st%C3%BCrmer&newwindow=1&client=firefox-a&hs=dyj&rls=org.mozilla:de:official&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=E4nRUtaBLKjU4wSrt4HIBw&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=1600&bih=745)

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 25.01.14, 11:22
Das Gesicht,... einfach nur  :eek
Wie schon im anderen Post zuvor gesagt,... diese Detailtreue, das Gesicht so lebensecht zu machen, ihm quasi den gewissen "Funken" einzuhauchen,... das ist etwas, was mir nie gelungen ist.

Eine ganz tolle Arbeit, Max.
Respekt!!
Danke, David :)
Wenn ich etws zeichne, versuche ich ja immer, möglichst genau darauf zu achten, was wodurch bewirkt wird. Mit dem ein oder anderen Ergebnis bin ich dann auch zufrieden, weil ich dann meine, ein wenig begriffen zu haben, was beim Malen wichtig sein könnte. Aber da befinde ich mich noch immer auf einem (langen) Weg, bis das Ziel in Sicht ist.

Hui,

ist schon ein paar Tage her, dass ich das Bild erstmals gesehen habe und bin immer noch begeistert. Ich finde, für einen ersten Versuch hast du das ausgezeichnet gemacht. Du scheinst dafür ein Talent zu haben. Ich hoffe, wir sehen künftig mehr solche Arbeiten von dir.
Zuerst hat mich die Dame allerdings ein wenig an Christina Stürmer erinnert: https://www.google.de/search?q=christina+st%C3%BCrmer&newwindow=1&client=firefox-a&hs=dyj&rls=org.mozilla:de:official&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=E4nRUtaBLKjU4wSrt4HIBw&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=1600&bih=745 (https://www.google.de/search?q=christina+st%C3%BCrmer&newwindow=1&client=firefox-a&hs=dyj&rls=org.mozilla:de:official&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=E4nRUtaBLKjU4wSrt4HIBw&ved=0CAkQ_AUoAQ&biw=1600&bih=745)

Gruß
J.J.
Auch an Dich mein Dankeschön, Belar :) Ja, inzwischen glaube ich fast auch, dass ich nicht ganz talentfrei bin :) ;) :)
Christina Stürmer ist ganz nett, aber die Anna ist mir da schön lieber :D
Es war gut, dass ich das Teblett zu Weihnachten bekommen habe, weil ich inzwischen so wenig Zeit habe, dass ich gar nicht mehr richtig Muse zum Zeichnen habe. Mal sehen, was das nächste "digitale Gemälde" kommen wird :(
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.01.14, 12:06
@ Max

Zitat
Auch an Dich mein Dankeschön, Belar :) Ja, inzwischen glaube ich fast auch, dass ich nicht ganz talentfrei bin :) ;) :)
Christina Stürmer ist ganz nett, aber die Anna ist mir da schön lieber :D
Es war gut, dass ich das Teblett zu Weihnachten bekommen habe, weil ich inzwischen so wenig Zeit habe, dass ich gar nicht mehr richtig Muse zum Zeichnen habe. Mal sehen, was das nächste "digitale Gemälde" kommen wird :(

Gerngeschehen.
Talentfrei bist du gaaaaanz sicher nicht. Und jeder der was anderes behauptet, hat keine Ahnung wie ich finde.
Sind beides hübsche Mädels.
Was die Zeit angeht, weiß ich genau wovon du redest. Auch ich habe wenig Zeit, meine kreative Ader so auszuleben wie ich es gerne möchte. Aber sobald ich Zeit habe, sitze ich immer dahinter. Ohne das würde mir was fehlen.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.01.14, 12:21
Ja, das geht mir genauso. Selbst wenn ich kaputt bin und wenig Zeit habe, versuche ich dennoch nach Möglichkeit irgendwas kreatives zu machen, auch wenn es nichts spektakuläres wird.

Bald werde ich wohl wieder was neues vorzeigen können; nichts so außergewöhnliches, aber immerhin doch einen schönen, modernen Raumschiffentwurf.
Titel: Quiz: Der Raum
Beitrag von: Max am 24.02.14, 21:48
Ich habe da eine Art Spiel für Euch... ;)

"Der Raum"

Die Anhanggrafik zeigt einen nicht eben kleinen Raum.
Die Frage ist nur: Wozu ist er da?
Da ist jetzt auch Eure Phantasie gefragt :) Ich habe so zwei Ideen, welche Bestimmung was haben könnte und wozu man diesen Raum folglich benutzen könnte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.02.14, 09:55
Auf den ersten Blick würde ich sagen.

Shuttlerampe.

Das hintere Teil könnte eine Art Scanner oder auch Dekon -  einheit sein für Shuttles die aus einen Gebeit mit höherer Strahlenbelastung kommen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 25.02.14, 12:20
Das ist eine tolle Idee, Alex :)

So ein wenig in die Richtung (Shuttle)Hangar habe ich auch schon gedacht, nur frage ich mich dann, wie ich auf die Idee kommen konnte, den "Hauptboden" gekrümmt zu gestalten  :face ;)
Na ja, vielleicht gibt es noch andere mögliche Nutzungsarten..?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 25.02.14, 13:09
Für mich sieht das nach einer Sporthalle/Arena für ein Spiel mit geringen oder anderweitig veränderten Schwerkraftverhältnissen aus. Ziel könnte es sein, einen Ball oder was auch immer in das Gelbe Feld der Mittelskulptur zu schlagen, während der andere Spieler, oder die andere Mannschaft genau das verhindern soll. Und alle zehn Minuten gibt es eine Multiball-Session, wo ganz viele Bälle aus den Seitenschächten aufs Spielfeld fallen, die alle genutzt werden dürfen. Die Angreifer dürfen dabei vielleicht nicht die blauen Linien überschreiten und müssen geschickt, wie beim Pool, den Ball per Anprall und unter Hilfenahme der merkwürdigen Architektur ins Ziel befördern.

Entweder das, oder ein gewisser Herr Ligeti hat sich eines Nachts ins Planungsbüro der Flottenwerft geschlichen, und sich einen kleinen Scherz beim Entwurf eines der neuen Schiffe erlaubt :deli
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 25.02.14, 13:30
Ihr seid gut :) :)

Für mich sieht das nach einer Sporthalle/Arena für ein Spiel mit geringen oder anderweitig veränderten Schwerkraftverhältnissen aus. Ziel könnte es sein, einen Ball oder was auch immer in das Gelbe Feld der Mittelskulptur zu schlagen, während der andere Spieler, oder die andere Mannschaft genau das verhindern soll. Und alle zehn Minuten gibt es eine Multiball-Session, wo ganz viele Bälle aus den Seitenschächten aufs Spielfeld fallen, die alle genutzt werden dürfen. Die Angreifer dürfen dabei vielleicht nicht die blauen Linien überschreiten und müssen geschickt, wie beim Pool, den Ball per Anprall und unter Hilfenahme der merkwürdigen Architektur ins Ziel befördern.
Eine Sporthalle war meine zweite Annahme :) :)
Ich finde es cool, wie Du da gleich eine Sportart dazu entwickelt hast :) Allerdings gerate ich da gleich in Versuchung weitere merkwürdige Innenräume zu konzipieren, in der Hoffnung, Du würdest Dir dann gleich weitere Sportarten ausdenken. Das ist ja auch eine spannende sicht auf die Zukunft: Welche Spiele werden dort durch die neuen Möglichkeiten gespielt?

Entweder das, oder ein gewisser Herr Ligeti hat sich eines Nachts ins Planungsbüro der Flottenwerft geschlichen, und sich einen kleinen Scherz beim Entwurf eines der neuen Schiffe erlaubt :deli
Allerdings ist auch das eine sehr charmante Idee. Vielleicht war das ganze zunächst als Hangar gedacht gewesen, dann kam Ligeti und hat den Boden gekrümmt ;)

Letztlich kann die Halle auch eine einzige große Kunstinstallation sein.

Der gebogene Boden kann der Beckenbereich für Wasser sein; das wäre dann eine Art steriler Park ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.02.14, 14:15
Ich könnte mir auch einen futuristischen Wellnessbereich mit Lichttherapie und verschiedenen Dampfsimulationen vorstellen, wo man quasi das ganze Paket in einem Raum hat.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 25.02.14, 14:21
Eine Sporthalle war meine zweite Annahme :) :)
Ich finde es cool, wie Du da gleich eine Sportart dazu entwickelt hast :) Allerdings gerate ich da gleich in Versuchung weitere merkwürdige Innenräume zu konzipieren, in der Hoffnung, Du würdest Dir dann gleich weitere Sportarten ausdenken. Das ist ja auch eine spannende sicht auf die Zukunft: Welche Spiele werden dort durch die neuen Möglichkeiten gespielt?

Von mir wirst du keine Ablehnung hören, ich würde mich freuen weitere "merkwürdige" Räume von dir zu sehen. Ich glaube, das kann auch ganz schön herausfordernd sein. Das ist eine Sache, die noch vergessen habe, zu erwähnen: die technische Umsetzung des Bildes ist mal wieder sehr beeindruckend. Einen "schiefen" Raum perspektivisch richtig umzusetzen erfordert zweifellos einiges an Skill. Aber den scheinst du zu haben :)

Was zukünftige Sportarten angeht, habe ich eher nur zwei anzubieten. Zum einen habe ich versucht dem oft angesprochenen "Parrises Squares" einen Hintergrund zu geben, so richtig mit Regeln und allem, weil ich mal eine Starfleet Academy-Geschichte schreiben wollte, die sich damit beschäftigt. Und zum anderen ein Spiel mit niedriger Gravitation, das eine Mischung aus Völkerball und Velocity darstellte. Dafür habe ich aber kein Regelwerk.

Zitat
Allerdings ist auch das eine sehr charmante Idee. Vielleicht war das ganze zunächst als Hangar gedacht gewesen, dann kam Ligeti und hat den Boden gekrümmt ;)
Letztlich kann die Halle auch eine einzige große Kunstinstallation sein.

Es würde zu ihm passen. Die Halle scheint sehr groß zu sein. Auf einem gewöhnlichen Sternenflotten-Schiff, wird das als Kunstinstallation vielleicht nicht gerade akzeptiert, aber auf einer großen Raumbasis... (oder direkt in einem Musuem)? Warum nicht.

Zitat
Der gebogene Boden kann der Beckenbereich für Wasser sein; das wäre dann eine Art steriler Park ;)

Wo du schon Wasser ansprichst... eine weitere Idee wäre, dass es sich hierbei tatsächlich um einen großen Wassertank handelt. Laut den Deckplänen der Enterprise-D hat das Schiff einige Meeressäuger an Bord, anscheinend zur Navigation? Das hier könnte so ein (leerer) Wassertank sein. Die besondere Architektur wirkt auf Meeressäuger vielleicht entspannend. Das Mittelkonstrukt könnte eine Art große Konsole sein, und das Tastfeld wird mit der Nase bedient.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.02.14, 16:32
Das ist eine tolle Idee, Alex :)

So ein wenig in die Richtung (Shuttle)Hangar habe ich auch schon gedacht, nur frage ich mich dann, wie ich auf die Idee kommen konnte, den "Hauptboden" gekrümmt zu gestalten  :face ;)
Na ja, vielleicht gibt es noch andere mögliche Nutzungsarten..?

Der könnte für wartungszwecke so gestaltet sein. Damit die Ingenieure an die Unterseite des Shuttles kommen.

aber die anderen Vorschläge sind auch toll.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.02.14, 11:39
Ich könnte mir auch einen futuristischen Wellnessbereich mit Lichttherapie und verschiedenen Dampfsimulationen vorstellen, wo man quasi das ganze Paket in einem Raum hat.
Das gefällt mir auch gut! Raumschiffpersonal hat viel Stress, da können die einen Wellness-Tempel schon gebrauchen :)

Von mir wirst du keine Ablehnung hören, ich würde mich freuen weitere "merkwürdige" Räume von dir zu sehen. Ich glaube, das kann auch ganz schön herausfordernd sein. Das ist eine Sache, die noch vergessen habe, zu erwähnen: die technische Umsetzung des Bildes ist mal wieder sehr beeindruckend. Einen "schiefen" Raum perspektivisch richtig umzusetzen erfordert zweifellos einiges an Skill. Aber den scheinst du zu haben :)
Danke, Star. Aber ich muss zugeben, so kompliziert war es nicht. Grundebene und einen Fluchtpunkt gewählt und der Rest läuft (fast) wie von selbst, obwohl immer noch Fehlerchen drin sind.
Und weil Du es nicht anders gewollt hast: Weitere merkwürdige Räume werden zukünftig folgen :D

Was zukünftige Sportarten angeht, habe ich eher nur zwei anzubieten. Zum einen habe ich versucht dem oft angesprochenen "Parrises Squares" einen Hintergrund zu geben, so richtig mit Regeln und allem, weil ich mal eine Starfleet Academy-Geschichte schreiben wollte, die sich damit beschäftigt. Und zum anderen ein Spiel mit niedriger Gravitation, das eine Mischung aus Völkerball und Velocity darstellte. Dafür habe ich aber kein Regelwerk.
Na ja, das ist doch was :) Manchmal ist es ja ganz reizvoll, keine Details zu kennen, weil das das ganze so ein wenig im positiven Sinne rätselhaft macht. Aber beim Sport hat das auch klare Grenzen! Man merkt es ja auch, wenn man im Fernsehen eine Sportart verfolgt, die man nicht richtig durchschaut ;)

Es würde zu ihm passen. Die Halle scheint sehr groß zu sein. Auf einem gewöhnlichen Sternenflotten-Schiff, wird das als Kunstinstallation vielleicht nicht gerade akzeptiert, aber auf einer großen Raumbasis... (oder direkt in einem Musuem)? Warum nicht.
Ja, das könnte ich mir auch gut vorstellen. Ich meine, wenn man die "Pilz"-Stationen anschaut, dann hat man ja fast denn Eindruck, dass das derart viel an Raumangebot ist, dass man sich überhaupt fragen muss, wie die den füllen wollen!

Wo du schon Wasser ansprichst... eine weitere Idee wäre, dass es sich hierbei tatsächlich um einen großen Wassertank handelt. Laut den Deckplänen der Enterprise-D hat das Schiff einige Meeressäuger an Bord, anscheinend zur Navigation? Das hier könnte so ein (leerer) Wassertank sein. Die besondere Architektur wirkt auf Meeressäuger vielleicht entspannend. Das Mittelkonstrukt könnte eine Art große Konsole sein, und das Tastfeld wird mit der Nase bedient.
Das gefällt mir auch sehr, sehr gut! Eine tolle Idee, vor allem mit dem Interface!

Der könnte für wartungszwecke so gestaltet sein. Damit die Ingenieure an die Unterseite des Shuttles kommen.
Stimmt! An die Unterseite eines Shuttles muss man ja auch kommen können. Wobei dann eine andere Architektur dieser Arbeitsphase dann doch noch besser entgegenkommen könnte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 28.02.14, 18:03
@ Max

Zitat
Das gefällt mir auch gut! Raumschiffpersonal hat viel Stress, da können die einen Wellness-Tempel schon gebrauchen :)

Genau das war auch mein Gedanke.
Titel: Das Experimental-Schiff U.S.S. Mariposa
Beitrag von: Max am 16.03.14, 18:00
Das Experimental-Schiff  U.S.S. Mariposa.

Archie Medes mochte das neue Eingabesystem. Die leicht raue, helle Oberfläche war etwas Neues. Er schätzte neue Dinge, sonst, so konstatierte er, würde er sich wahrscheinlich kaum mit experimentellen Technologien beschäftigen. Mit fast spielerischen Gesten verschob Medes Skalen auf dem Display und betrachtete sich die Konseuqnzen, die der Computer dafür berechnete.
In der Simulation schien alles einwandrei zu funktionieren. Aber Medes musste nur einen Blick auf die ungewöhnliche Form seines Raumschiffs "Mariposa" werfen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sehr sich die Wirklichkeit von diesen theoretischen Überlegungen unterscheiden konnte. Sollte das neue Antriebskonzept ein Erfolg sein, wo würden die Crew des Prototypen vielleicht zur Legende. Am liebsten aber hätte Medes das Raumschiff unbemannt auf den Weg geschickt. Denn auch wenn alle Daten vielversprechend waren, so konnte niemand ausschließen, dass die "Mariposa" in einer gewaltigen Antriebsexplosion vergehen würde.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 16.03.14, 20:12
Da ist wirklich ein sehr besonderes Design! Da würde mich eine 3D Ansicht wirklich Interessieren.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.03.14, 20:17
Danke für Dein Feedback :)
Ja, das Design ist speziell. Es hat zwar Elemente von früheren Entwürfen von mir, ist aber schon recht ungewöhnlich.

Eine 3D-Ansicht wäre etwas spannendes, aber ich habe es mir da natürlich leicht gemacht, indem ich es bei einer Ansicht belassen habe :D
Hmm, und ich weiß ja noch nicht mal so recht, wo vorne und wo hinten ist ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 16.03.14, 20:23

Hmm, und ich weiß ja noch nicht mal so recht, wo vorne und wo hinten ist ;)

Das geht nicht nur dir so.  :what
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.03.14, 20:25

Hmm, und ich weiß ja noch nicht mal so recht, wo vorne und wo hinten ist ;)

Das geht nicht nur dir so.  :what
Manche Dinge müssen ja vielleicht auch nicht entschieden werden - jedenfalls nicht von uns, sondern von Sternenflotten-Ingenieuren.
Oooooder aber es ist beides möglich ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 16.03.14, 21:10
Ich hab mal etwas gebaut, ich hoffe das stimmt mit deinen Vorstellungen überein. Ist noch nicht ganz perfekt.

(http://imagizer.imageshack.us/v2/800x600q90/69/q8zv.jpg) (https://imageshack.com/i/1xq8zvj)

Vollbild:
http://imageshack.com/a/img69/4324/q8zv.jpg (http://imageshack.com/a/img69/4324/q8zv.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.03.14, 10:45
Wow, das ist hammerg**l!  :o :thumbup
Toll, was Du da gezauberst hast. Ich hatte ursprünglich ein wenig zweidimensionaler gedacht, aber dass sich die "Warp-Antennen" nach unten biegen, ist brillant. Ich finde, dass macht die Optik noch organischer und hat auch seine ganz eigene Dynamik.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 17.03.14, 11:12
Hmmmm, die Form des Designs gefällt mir sehr, nur ist mir für ein Sternenflottenschiff ein wenig zu unsternenflottig, ich weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll. Aber die Form würde sich imo auch gut für eine im Weltraum lebende, Lebensform eignen, die ähnlich wie ein Manta ist.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 17.03.14, 18:54
Wow, das ist hammerg**l!  :o :thumbup
Toll, was Du da gezauberst hast. Ich hatte ursprünglich ein wenig zweidimensionaler gedacht, aber dass sich die "Warp-Antennen" nach unten biegen, ist brillant. Ich finde, dass macht die Optik noch organischer und hat auch seine ganz eigene Dynamik.

Schön das es dir gefällt, ich denke ich werd das schiff Fertig bauen, wenn das OK ist!

Hmmmm, die Form des Designs gefällt mir sehr, nur ist mir für ein Sternenflottenschiff ein wenig zu unsternenflottig, ich weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll. Aber die Form würde sich imo auch gut für eine im Weltraum lebende, Lebensform eignen, die ähnlich wie ein Manta ist.

Ich denke wenn ein paar Sternenflottige Details dran sind kann man das Schiff wohl zuordnen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: PercyKeys am 17.03.14, 18:58
Bei allem Verständnis, aber ich persönlich finde die Form weder schön noch sinnvoll.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Oddys am 17.03.14, 20:35
Ganz ehrlich, mir geht es genauso. :(
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.03.14, 10:55
Hmmmm, die Form des Designs gefällt mir sehr, nur ist mir für ein Sternenflottenschiff ein wenig zu unsternenflottig, ich weiß nicht wie ich es anders ausdrücken soll. Aber die Form würde sich imo auch gut für eine im Weltraum lebende, Lebensform eignen, die ähnlich wie ein Manta ist.
Ja, stimmt, letztlich kann das schon auch als Weltraum-Lebensform durchgehen :), gerade wegen der geschwungen-organischen Anteile. Ein gutes Stückweit macht das das Schiff auch "unsternenflottig", wie Du schreibst. Auf der anderen Seite: MMn passt auch die "Defiant" von der Form her nicht zur Sternenflotte und die ist nun ja doch akzeptierter Teil davon. Für mich ist eine filigranere Formensprache oft Mittel der Wahl gewesen, wenn es darum geht, die Fortschrittlichkeit zu "untermauern", weil man spontan ja sagen würde, dass solche Strukturen eigentlich schwacher aussehen.

Schön das es dir gefällt, ich denke ich werd das schiff Fertig bauen, wenn das OK ist!
Es gefällt mir sehr und ich hätte nicht mal zu träumen gewagt, dass Du den Entwurf in die dritte Dimension übertragen würdest :) Ich fände es toll, wenn Du weitermachen würdest :)
Wären dazu noch ein paar Informationen zu den (vorhandenen und verdeckten) Deckaufbauten hilfreich für Dich?

Ich denke wenn ein paar Sternenflottige Details dran sind kann man das Schiff wohl zuordnen.
Ja ich glaube auch, dass eine graue Rumpffarbe, blaue Nacelles, rote Ramcoops etc. auch schon einiges bewirken können.

Bei allem Verständnis, aber ich persönlich finde die Form weder schön noch sinnvoll.
Ganz ehrlich, mir geht es genauso. :(
;) :) Ich glaube, wir kämen nicht weit, wenn alle den gleichen Geschmack hätten.

Ich bin da an sich breit aufgestellt: Behutsam modernisierende "Klassiker" wie die "Carolina" stehen auf der einen Seite, gewagte Entwürfe wie die "Mariposa" auf der anderen. Beides macht Spaß und beides bringt mich voran, hält mich, wenn ich es so ausdrücken darf, auch kreativ.

Übrigens hatte diese Grafik für mich noch einen anderen Sinn, nämlich den, mit Präsentationsformen zu experimentieren - also Ansordung von Informationen und (freilich pseudo)technischen Aspekten, und auch die Verbindung von Bleistiftzeichnung und Corel Draw.


Eine nicht-reale Technik ist natürlich immer spekulativ. Hier, bei der "Mariposa", war die Überlegung, dass mehrere Warpfelder ineinander verschaltet werden, miteinander interagieren und das Schiff deswegen womöglich schneller als der Rest der Flotte ist. Deswegen die zweiten Warp-Feldgeneratoren, die "Warp-Antennen".

Dass Mr Ronsfield das so erweitert hat, dass diese Antennen nach unten weisen, ist einfach genial, weil das das Konzept der Verschachtelung der Warpfelder noch komplexer macht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 18.03.14, 18:16
Mir gefällt das Design. Hat was von einem Schmetterling :) "Sternenflottig" wird es spätestens wenn Details und Farbe dazu kommen :) Auch die technische Präsentation ist sehr hübsch - die Warpfeld-Darstellung ist wunderbar gelungen. Mir gefällt nur nicht so ganz, dass die Texte ein bisschen... hm, schief sind und praktisch mit den Kurven "mitgehen". Aber das ist sicher nur eine Frage des ästhetischen Empfindes.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.03.14, 20:51
Mir gefällt das Design. Hat was von einem Schmetterling :) "Sternenflottig" wird es spätestens wenn Details und Farbe dazu kommen :) Auch die technische Präsentation ist sehr hübsch - die Warpfeld-Darstellung ist wunderbar gelungen. Mir gefällt nur nicht so ganz, dass die Texte ein bisschen... hm, schief sind und praktisch mit den Kurven "mitgehen". Aber das ist sicher nur eine Frage des ästhetischen Empfindes.
Danke, Star :) Der Name Mariposa kam auch erst, nachdem ich gesehen habe, was die Umrisse da wirklich für eine Form hergeben :)
Dass die Schrift so wirr-dynamisch rumsteht, ist wirklich nicht immer, nun, "benutzerfreundlich" ;) :)) Aber ich mochte auch irgendwie den Ansatz, dass die Textvermittlung nicht mehr so statisch ist, wie wir es (nicht grundlos) gewohnt sind.
Titel: Carnivoren-Weibchen
Beitrag von: Max am 22.03.14, 13:18
Ein Carnivoren-Weibchen des Oberen Juras bemerkt, wie sich Nesträuber ihrem Gelege nähern
 
Mal wieder kein Blick in die Zukunft, sondern in die ferne Vergangenheit: Eine Bleistiftzeichnung eines Dinosauriers :)

(http://www.lunae.eu/files/Carnivore-2-ScanImage004c-ooo-sized-k.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 22.03.14, 13:26
Zum fürchten.
Ich bin begeistert. Der Dino, vorallem der Körperbau und die ganzen Details sind dir sehr gut gelungen.  :thumbup
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 22.03.14, 13:29
Danke schön, Belar :)
Gut, dass der Saurier zum Fürchten aussieht: Vielleicht vertreibt das die Nesträuber - man will ja immer ein Happy Ending :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 22.03.14, 13:58
Genial.
Das ist eine rundum gelungene Zeichnung.
Kriegst du sowas auch mit Menschen hin?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 22.03.14, 23:34
Da möchte man nicht im Weg sein. Sieht gefährlich aus.
Titel: Antw:Carnivoren-Weibchen
Beitrag von: Star am 23.03.14, 11:22
Ein Carnivoren-Weibchen des Oberen Juras bemerkt, wie sich Nesträuber ihrem Gelege nähern
 
Mal wieder kein Blick in die Zukunft, sondern in die ferne Vergangenheit: Eine Bleistiftzeichnung eines Dinosauriers :)

([url]http://www.lunae.eu/files/Carnivore-2-ScanImage004c-ooo-sized-k.jpg[/url])


Ich weiß gar nicht, was du willst. Das Bild ist richtig richtig gut geworden - die Details sind einfach fantastisch! Man sieht, das hier eine Menge Arbeit drin steckt! Alleine das Muster der Haut und die schönen Schattierungen wissen zu begeistern. Da steckt viel Liebe drin. Und zum Glück hast du die Federn weggelassen :)

Der Dromaeosauride weckt jedenfalls schon ordentlich Vorfreude auf Jurassic Park 4 =)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 23.03.14, 16:22
Genial.
Das ist eine rundum gelungene Zeichnung.
Kriegst du sowas auch mit Menschen hin?
Danke, David :) :)
Joah... Zu Zeichnungen, die Menschen darstellen, besteht ja schon ein Unterschied. An Portaits übe ich mich ja bereits (siehe Fenninger-Bild). Aber was Darstellungen von wirklichen Szenen anbelangt, bin ich noch zurückhaltend. Einerseits hat das technische Gründe; auf einen einfachen Nenner gebracht: Ich glaube, das habe ich zeichnerisch einfach noch nicht drauf. Andererseits habe ich derzeit auch gar nicht groß das Verlangen, solche Motive zu zeichnen (was hier beispielsweis ein Läufer sein könnte).

Da möchte man nicht im Weg sein. Sieht gefährlich aus.
Danke für Deinen Kommentar. Ja, im Weg stehen wäre vielleicht wirklich nicht die beste Idee :D

Ich weiß gar nicht, was du willst. Das Bild ist richtig richtig gut geworden - die Details sind einfach fantastisch! Man sieht, das hier eine Menge Arbeit drin steckt! Alleine das Muster der Haut und die schönen Schattierungen wissen zu begeistern. Da steckt viel Liebe drin. Und zum Glück hast du die Federn weggelassen :)

Der Dromaeosauride weckt jedenfalls schon ordentlich Vorfreude auf Jurassic Park 4 =)
Danke schön, Star :) :)
Die Krallen, na ja, der "Fuß" des gehobenen, "hinteren" Beins gefällt mir irgendwie nicht. Ich glaube, mit dem Rest bin ich inzwischen schon zufrieden. Oft kommt mir das aber auch - wie soll ich das sagen? - gezeichnet und nicht "konstruiert" vor, was bei Objekten, die eine Anatomie haben, aber nicht verkehrt wäre. Am Ende wird natürlich auch eine Anatomie übermalt.
Ich bin ganz froh, dass mit die Haut mit dem Muster gelungen ist. Sowas ist ja immer spannend, weil man sich da in Ermangelung vieler Fakten austoben kann. Diese Musterung kam mir ganz gut vor, weil ich sie schön finde, sie aber vielleicht auch ihren Tarnzweck erfüllt haben könnte.
Übrigens bin ich mir gar nicht so sicher, was für eine Art von Dinosaurier ist, deswegen habe ich es so allgemein gehalten. Ich dachte ein wenig in die Richtung Allosauridae, also im Grunde sogar eine Nummer größer.
Tja, die Sache mit den Federn ;) :)) Das ist jetzt wirklich ein Trend geworden, praktisch jedem Dinosaurer Federn zu verpassen. Gut, einige Fossilfunde scheinen da halt viel herzugeben. Einerseits ist das schon nicht ohne Reiz, andererseits halt auch sehr ungewohnt.

Auf JP:IV habe ich auch schon große Lust. Ich habe da mal eine Website verfolgt, die Informationen auflistet. Aber dauert ja leider noch sehr, sehr lange, bis der Film herauskommt.
Aber ich bin schon sehr auf die Saurier gespannt, die dort auftauchen werden (und ich hoffe auch noch ein wenig auf eine ansprechende Story).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 25.03.14, 17:25
Die Krallen, na ja, der "Fuß" des gehobenen, "hinteren" Beins gefällt mir irgendwie nicht.

Der Fuß ist ein bisschen weit nach hinten gekrümmt, das stimmt, aber... schlimm ist das eigentlich nicht. Sind höchtens ein paar Grad zuviel. Ich würde sogar sagen, es hilft, um der Darstellung etwas Geschwindigkeit zu verleihen :)

Zitat
Ich glaube, mit dem Rest bin ich inzwischen schon zufrieden. Oft kommt mir das aber auch - wie soll ich das sagen? - gezeichnet und nicht "konstruiert" vor, was bei Objekten, die eine Anatomie haben, aber nicht verkehrt wäre.

Nun ja, dafür müsste man bei einem (recht groben) Skelett anfangen, also eine Zeichnung wirklich von ganz simpel hinaufzeichnen, und wissen, wie die verschiedenen Muskelgruppen miteinander in Bewegung interagieren. Das kostet viel Zeit und artet auch schnell in Sisyphusarbeit aus. Ich finde aber wirklich nicht, dass deine Zeichnung konstruiert wirkt, im Gegenteil. Auf mich wirkt sie sehr plastisch und echt. Du kannst stolz drauf sein. Ich könnte mir die Zeichnung durchaus gut in einem Dinosaurier-Magazin vorstellen. :)

Zitat
Übrigens bin ich mir gar nicht so sicher, was für eine Art von Dinosaurier ist, deswegen habe ich es so allgemein gehalten. Ich dachte ein wenig in die Richtung Allosauridae, also im Grunde sogar eine Nummer größer.

Ah, okay. Ich fühlte mich direkt an einen Raptor erinnert, auch wenn die Raubkralle fehlt. Vielleicht ist es ja ein Szechuanosaurus. Der lebte, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, im Juras :).

Zitat
Auf JP:IV habe ich auch schon große Lust. Ich habe da mal eine Website verfolgt, die Informationen auflistet. Aber dauert ja leider noch sehr, sehr lange, bis der Film herauskommt.
Aber ich bin schon sehr auf die Saurier gespannt, die dort auftauchen werden (und ich hoffe auch noch ein wenig auf eine ansprechende Story).

Set-Bauten haben ja schon begonnen und der Cast steht auch schon größtenteils (Doktor Wu kehrt zurück \o/). Soo lange wird es also gar nicht mehr dauern. Ich kann den ersten Trailer aber auch kaum erwarten. :)
Titel: Der Maler Lovis Corinth im zweiundvierzigsten Lebensjahr
Beitrag von: Max am 30.03.14, 22:46
Wen könnte der Max nicht malen, wenn er frisch ein Zeichentablett bekommen hat!

Stanislaw Lem, Theodor Fontane, Umberto Eco, William Turner, Lovis Corinth, James oder Patrick Stewart - oder auch Fred Feuerstein oder auf viele andere mehr. Also kurz: einen Mann.
Aber nein! Er entscheidet sich natürlich wieder, eine außergewöhnliche Frau zu malen.

Und was macht er jetzt?
Wieder eine Frau? Nein, diesmal nicht. Diesmal trifft es einen Herren aus der Liste :))
Wieder digital? Nein, diesmal nicht.
Impressionistisch...

Der Maler Lovis Corinth im zweiundvierzigsten Lebensjahr
Acryl auf Papier
.

(http://www.lunae.eu/files/Corinth-Acryl.jpg)







Der Fuß ist ein bisschen weit nach hinten gekrümmt, das stimmt, aber... schlimm ist das eigentlich nicht. Sind höchtens ein paar Grad zuviel. Ich würde sogar sagen, es hilft, um der Darstellung etwas Geschwindigkeit zu verleihen :)

Ja, da so ein wenig Geschwindigkeit rein zu bringen, war mir schon wichtig. Mal sehen, ob ich es in Zukunft schaffe, so eine Dynamik mit letzter anatomischer Richtigkeit zu verbinden :)

Nun ja, dafür müsste man bei einem (recht groben) Skelett anfangen, also eine Zeichnung wirklich von ganz simpel hinaufzeichnen, und wissen, wie die verschiedenen Muskelgruppen miteinander in Bewegung interagieren. Das kostet viel Zeit und artet auch schnell in Sisyphusarbeit aus. Ich finde aber wirklich nicht, dass deine Zeichnung konstruiert wirkt, im Gegenteil. Auf mich wirkt sie sehr plastisch und echt. Du kannst stolz drauf sein. Ich könnte mir die Zeichnung durchaus gut in einem Dinosaurier-Magazin vorstellen. :)

Danke schön, Star :) Es beruhigt mich, dass das Tier dann doch ein wenig wie aus einem Guss erscheint.
Bei Deiner Tyrannosaurus-Skizze gefiel mir gerade dieser kontruierte Ansatz. Sobald Du die Zeichnung weiter ausgeführt hättest, wäre der Eindruck entstanden, etwas Plastisches, Echtes vor Augen zu haben. Aber schon in der Skizze spürt man finde ich einfach die körperlichen Zusammenhänge - das macht die Sache also dreidimensional.

Ah, okay. Ich fühlte mich direkt an einen Raptor erinnert, auch wenn die Raubkralle fehlt. Vielleicht ist es ja ein Szechuanosaurus. Der lebte, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, im Juras :).

Ich seh' schon, wir brauchen einen Dinosaurier-Thread :D

Set-Bauten haben ja schon begonnen und der Cast steht auch schon größtenteils (Doktor Wu kehrt zurück \o/). Soo lange wird es also gar nicht mehr dauern. Ich kann den ersten Trailer aber auch kaum erwarten. :)

Ich seh' schon, wir brauchen einen JP-Thread :D
... wenn es ihn nicht schon bereits gibt. Hmm. Aber ich habe es ja leider immer noch nicht hinbekommen, ordentlich im "Indiana Jones"-Thread zu antworten ;) :(
Titel: Antw:Der Maler Lovis Corinth im zweiundvierzigsten Lebensjahr
Beitrag von: Star am 31.03.14, 18:17
Und was macht er jetzt?
Wieder eine Frau? Nein, diesmal nicht. Diesmal trifft es einen Herren aus der Liste :))
Wieder digital? Nein, diesmal nicht.
Impressionistisch...

:D Also zunächst einmal finde ich es ganz bemerkenswert, dass du jetzt den Schritt hin zur Acrylzeichnung gemacht hast - wobei man ja gar nicht mehr von einer Zeichnung sprechen kann, sondern von einem Gemälde! Ganz ganz dicken Respekt dafür! Du kannst immer wieder mit einer tollen Bandbreite an Fähigkeiten überzeugen - Modellbau, Portraits, technische Zeichnungen -, und dass du nach wie vor Experimentirfreudig bist, und dich gerne an neuen Sachen ausprobierst, finde ich ganz große Klasse!

Und dann sieht das Endergebnis meist auch noch richtig gut aus - so auch in diesem Falle wieder! Außer Lob habe gar nicht viel zu sagen, Max. Mir gefällt das impressionistische Portrait einfach. Und natürlich hätte ich auch nichts dagegen, weitere Versuche bestaunen zu dürfen!  :respect :respect :respect

Zitat
Ich seh' schon, wir brauchen einen Dinosaurier-Thread :D
[...]
Ich seh' schon, wir brauchen einen JP-Thread :D

Na das kann man ja unter einen Hut bringen. Ich werde mich die Tage mal drum kümmern :)
Titel: Antw:Der Maler Lovis Corinth im zweiundvierzigsten Lebensjahr
Beitrag von: Max am 03.04.14, 13:48
:D Also zunächst einmal finde ich es ganz bemerkenswert, dass du jetzt den Schritt hin zur Acrylzeichnung gemacht hast - wobei man ja gar nicht mehr von einer Zeichnung sprechen kann, sondern von einem Gemälde! Ganz ganz dicken Respekt dafür! Du kannst immer wieder mit einer tollen Bandbreite an Fähigkeiten überzeugen - Modellbau, Portraits, technische Zeichnungen -, und dass du nach wie vor Experimentirfreudig bist, und dich gerne an neuen Sachen ausprobierst, finde ich ganz große Klasse!

Und dann sieht das Endergebnis meist auch noch richtig gut aus - so auch in diesem Falle wieder! Außer Lob habe gar nicht viel zu sagen, Max. Mir gefällt das impressionistische Portrait einfach. Und natürlich hätte ich auch nichts dagegen, weitere Versuche bestaunen zu dürfen!  :respect :respect :respect
Vielen lieben Dank, Star, dass Du dem Bild Beachtung schenkst und es so wohlwollend kommentierst :) :) :)
Das Malen mit Acrylfarben macht Spaß und ich glaube, ich schaue mir das Ergebnis auch lieber (sprich: länger) an als meine digitalen Werke. (Übertragen lässt es sich aber nicht so gut, weil so ein Gemälde gescannt einen anderen, nicht besseren Eindruck macht, als wenn es real betrachtet). Natürlich ist der Prozess nicht nur spaßig, weil es schwerer fällt, Fehler zu korrigieren. Ironischer Weise macht das das Malen dann wieder weniger experimentell, weil ich dann weniger riskieren möchte ;)
Aber eigentlich ist das Experimentieren mit den verschiedensten Ausdrucksmitteln schon sowas wie ein Vorhaben von mir geworden. Mal sehen, wie es weitergeht :)

Na das kann man ja unter einen Hut bringen. Ich werde mich die Tage mal drum kümmern :)
:thumbup :)
Titel: Giraffatitan
Beitrag von: Max am 23.05.14, 20:24
Ob Digitales breiten Zuspruch findet?

Ein Giraffatitan vor dem Äsen

(http://www.lunae.eu/art/012-gt-g.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 23.05.14, 23:14
Ich würde die Sträucher rechts weglassen aber ansonsten ein echt schickes Bild.  :respect :respect
Irgendwie erinnert es mich an ein Bild aus einem Lehrbuch. Was nichts schlechtes heißen muss.  :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 24.05.14, 09:25
Gefällt mir sehr.
Er schaut aber sehr nach einem Brachiosaurus aus.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 24.05.14, 19:49
Gefällt mir sehr.
Er schaut aber sehr nach einem Brachiosaurus aus.
Danke, Belar.
Ja, im Grunde ist es ja auch ein Brachiosaurus. Wenn ich mich nicht irre, hat man erst so in den 1990ern herausbekommen, dass das, was man gemeinhin Brachiosaurus genannt hat, eigentlich aus zwei etwas verschiedenen Gattungen besteht. Ein Unterschied ist glaube ich, dass der Giraffatitan ein wenig filigraner, schlanker als ein Brachiosaurus aussieht.

Ich würde die Sträucher rechts weglassen aber ansonsten ein echt schickes Bild.  :respect :respect
Irgendwie erinnert es mich an ein Bild aus einem Lehrbuch. Was nichts schlechtes heißen muss.  :)
Danke für Deinen Kommentar, sven.
Ja, wie aus einem Lehrbuch, aber aus einem Lehrbuch, das sich kein Vierfarbdruckverfahren leisten konnte ;) Aber das ist ja Absicht gewesen und der Vergleich gefällt mir gut.
Die Sträucher... sind eher entfernt stehende Bäume. Sie wegzulassen, fällt dank des Bildaufbaus mit einigen Ebenen äußerst leicht, nur wirkt jetzt der Hintergrund rechts etwas unsauber, weil ich diesen Bereich natürlich in Bezug auf hell und dunkel bearbeitet hatte.
Titel: Antw:Giraffatitan
Beitrag von: Star am 30.05.14, 17:25
Ob Digitales breiten Zuspruch findet?

Nun, warum denn nicht? Der Dinosaurier ist doch sehr gut gelungen, und - wo wir schon bei Lehrbuch sind - Lehrreich ist das Bild auch noch, denn ich hatte bisher vom Giraffatitan gar nichts gehört. Von der Verwechslung mit dem Brachiosaurus wusste ich auch nichts. Mir war nur bekannt, dass der Apato- und der Brontosaurus die gleichen Saurier waren. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.05.14, 19:16
Na ja, die Frage habe ich mir gestellt, weil es beim Acrylgemälde so war, als hätten nur ich und Du einen geheimen Zugangscode, der uns erlauben würde, das Bild zu sehen  ??? ;)

Es freut mich, dass Du das Saurierbild gelungen findest. Erschreckend, dass ich das Zeichentablett schon seit fast einem halben Jahr habe, das Bild mit dem Giraffatitan aber, ja, wenn ich so nachzähle, erst das dritte fertige aus diesem Medien ist.

Ich stelle mir die Arbeit eines Paläontologen super-spannend, aber auch schwierig vor: Du hast Knochen und musst diese Knochen mit früheren Fundstücken in Verbindung bringen und bei Faktoren wie Alter, geschlechterabhängigen oder ganz einfach individuellen Abweichungen entscheiden, um das jetzt Knochen eines neuen Tiers oder einer Gattung sind, die es schon gibt.
Es wundert mich nicht, wenn sich da in den Klassifikationen auch mal was ändert. Im Fall des Giraffatitan scheint es wirklich so gewesen zu sein, dass die Unterschiede so signifikant gewesen sind, dass man sozusagen aus zwei Brachiosaurier-Skeletten einen Brachiosaurus- und einen Giraffatitan-Fund machen konnte (oder musste).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.06.14, 11:57
Schreiben funktioniert während der Fußball-WM nicht - zeichnen schon :)

Deswegen sind entstanden und entstehen noch eine ganze Reihe von Raumstationen: Drei jedenfalls habe ich schon entworfen; "anderthalb" auch schon in Corel Draw übertragen.


Die erste Station ist verhätnismäßig groß, zeitlich aber eigentlich recht schwer einzuordnen. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie schon so 2370 existiert.

Die zweite Station stammt meiner Wahrnehmung nach so aus dem Jahr 2390. Eigentlich hat sie ein geradezu beschämend einfaches Design, aber ich finde diese Station einfach nur schön, als stecke mehr in ihr.

Rar gesät - das wird Euch sicher schon aufgefallen sein - sind bei mir ja TOS-Designs. Aber diesmal habe ich sogar eine Station etwa aus dem Jahr 2264 im Programm!
Star hat mir einige Bilder geschickt und das hat mich inspiriert :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 15.06.14, 12:34
Ich bin auf deine Entwürfe schon sehr gespannt und hoffe, dass du auch viel Feedback bekommen wirst! :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.06.14, 10:49
Danke Star :) :) Ja, die Hoffnung auf Feedback ist immer da :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.06.14, 16:53
Das Übertragen mit den Details dauert eine Weile - und ich bekomme nichts völlig fertig; nichts, ehe nicht schon die nächste Idee sich die Aufmerksamkeit schnappt.
Jetzt sind es schon vier Stationen ;) :D
Welche wollt ihr denn zuerst sehen? :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 20.06.14, 18:59
Alle natürlich - egal welches Arbeitsstadium :) Aber wenn es eine Reihenfolge geben muss: die M10 und S10-er interessieren mich aufgrund der Jahrszahl am meisten :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.06.14, 19:13
Ui, den Saurier habe ich ja noch gar nicht gesehen.
Ich bin ja eher ein Freund der Carnivoren ala Raptor, Allo, T-Rex etc. Aber ich mochte auch schon immer den Brachio und den Bronto. Ich finde dir ist die Zeichnung sehr gut gelungen. Was ich aber an dem Bild besonders mag sind die weichen Linien. Hat was.

Zitat
    ~2264: B 1-Serie - fast fertig
    ~2360 - 2370: NE-Serie - fast fertig
    ~2390: M 10-Serie - sehr weit
    ~2410: S 10-Serie - noch nichts digital

Ich kann mit den Abkürzungen grad nix anfangen. Was ist damit gemeint?

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 20.06.14, 19:14
Ich stimme Star zu.

ALLE.

 :haben :haben :haben :haben
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.06.14, 14:03
Ui, den Saurier habe ich ja noch gar nicht gesehen.
Ich bin ja eher ein Freund der Carnivoren ala Raptor, Allo, T-Rex etc. Aber ich mochte auch schon immer den Brachio und den Bronto. Ich finde dir ist die Zeichnung sehr gut gelungen. Was ich aber an dem Bild besonders mag sind die weichen Linien. Hat was.
Den Saurier dürftest Du eigentlich schon kennen; das zweite Bild (der Anhang) ist im Grunde nur das erste ohne hintere Baumreihe. Aber Kommentare, vor allem auch zum Zeichenstil, sind immer willkommen :)
An sich bin ich auch eher von Carnivoren zu beeindrucken, aber irgendwie wächst meine Faszination für Sauropoden, seitdem ich mich wieder intensiver mit Dinosauriern beschäftige, stetig. Denn schon diese schiere Größe ist einfach erstaunlich.


Alle natürlich - egal welches Arbeitsstadium :) Aber wenn es eine Reihenfolge geben muss: die M10 und S10-er interessieren mich aufgrund der Jahrszahl am meisten :)
Danke, Star :) So, Du bist also ein Freund des Fortschritts ;) :D
Bei der Station von 2390 wird sich wahrscheinlich niemand schockiert die Augen zuhalten.
Die S 10 ist da schon radikaler. Hmm von ihr werde ich dann einfach mal die Bleistiftzeichnung posten; vielleicht morgen oder am Montag :)

Zitat
    ~2264: B 1-Serie - fast fertig
    ~2360 - 2370: NE-Serie - fast fertig
    ~2390: M 10-Serie - sehr weit
    ~2410: S 10-Serie - noch nichts digital

Ich kann mit den Abkürzungen grad nix anfangen. Was ist damit gemeint?
Es sind einfach Bezeichnungen. Sternenflottenraumschiffe haben bei mir immer "normale" Namen, Raumstationen erhalten nur Buchstaben. Dabei lasse ich mich in erster Linie von Assoziationen leiten. "NE" steht beispielsweise für "Needle".

Ich stimme Star zu.

ALLE.

 :haben :haben :haben :haben
Okay :) Danke für das Interesse. Okay, Zeitplan im Moment: S 10 (als Bleistiftbild), dann die NE, die B-1 und die M 10 und dann wieder die S 10 (digital ;) :D)



Jetzt schon mal die Hintergrundgeschichte zur Raumstation der S 10-Reihe

Am Anfang des 25. Jahrhunderts formierte sich eine Gruppe Physiker verschiedener Mitgliedswelten der Föderation, die alle an einem Projekt zur Verschiebung der Grenzen der Nutzung der Elementarteilchen zu arbeiten. Ihr Ziel war dabei, Elementarteilchen in Zustände zu versetzen, in denen sich ihre Eigenschaften ändern. Dieses Projekt bot enorme Chance auf neue wissenschaftliche Erkenntnisse und technische Anwendungen, barg aber in der Forschungsphase auch enorme Risiken.
Die Sternenflotte wollte die Forscher unterstützen, eine Wissenschaftseinrichtung auf einem Planeten kam jedoch nicht infrage. Darum wurde ein neuartiger Typus von Raumstation konstruiert, die S10-Serie.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 21.06.14, 14:14
Bei der B1 habe ich aber zuerst an die einfachen Kampfdroiden aus Star war I - III gedacht, war danna ber der meinung: "max zeichnet doch keine Klappergestelle"
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 23.06.14, 11:23
Och, filigrane, hmm, Roboter haben schon auch was, schätze ich :D Die Sache ist aber schon mal die, dass ich Star Wars zu schlecht kenne, als dass das eine Anspielung hätte sein können ;) :))
B-1 verhält sich an sich von der Systematik her analog zu K-7.
Titel: S10-Series
Beitrag von: Max am 23.06.14, 20:35
Hier eine Skizze zu einer Sternenflotten Raumstation des S10-Typs

(http://www.lunae.eu/files/S10-Skizze_T.JPG)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 24.06.14, 12:34
Ein sehr interessantes Design.
Jedoch wirkt die Station auf mich recht fragil. Wie groß ist sie denn und wieviele Besatzungsmitglieder sind auf ihr stationiert? Was ist ihre Funktion / Aufgabe? Gefallen tut sie mir sehr.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 24.06.14, 17:17
Generell ein interessantes design.

aber ich finde, es ist nicht mal ansatzweise sternenflottig.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 24.06.14, 17:29
Für sich genommen ist es schon ein sehr ungewöhnliches Design. Aber es fügt sich organisch in das Bild ein, das Max von der Sternenflotte des 25. Jahrhundert - hehn - zeichnet. Vor diesem Hintergrund gefällt mir die Station auch sehr gut. Sie erinnert optisch fast an einen Compound-Bogen - was ich für einen durchaus kreativen Ansatz halte - zumal sie ja auch einen bestimmten Zweck erfüllt und wohl eher eine Sonderanfertigung darstellen dürfte, denn ein Standard-Modell. Einzig das Habitat-Modul finde ich etwas gewöhnungsbedürftig, weil es - verglichen mit dem Rest - schon recht anachronistisch wirkt. Fast wie das Hauptmodul der George Taylor.

Daumen hoch! Sven motzt TOS ordentlich auf, während Max die Zukunft formt. Mir gefällts! :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Roger van Dyke am 24.06.14, 17:46

Als ich so das Bild gesehen hab dachte ich, Hey cool eine Waffe!

Erst dann hab ich gelesen "Habitat" Ups!

Okay Das Design ist wohl eher weit fortgeschrittene Sternenflottentechnologie aber, warum nicht?
Ich würde sagen es hat was.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 25.06.14, 00:30
Danke für Eure Kommentar :)

Ein sehr interessantes Design.
Jedoch wirkt die Station auf mich recht fragil. Wie groß ist sie denn und wieviele Besatzungsmitglieder sind auf ihr stationiert? Was ist ihre Funktion / Aufgabe? Gefallen tut sie mir sehr.
Das freut mich.
Hmm, ja, die Größe... Das ist eine schwierige Frage! Eine endgültige Entscheidung ist da noch nicht gefallen. Ich schätze mal, dass das Habitat-Modul so um die 300 Meter hoch ist, dann würde die Gesamthöhe so etwa 2 Kilometer betragen, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Crew-Zahlen habe ich aber noch nicht überschlagen.
Das ist die Aufgabe der Station:
Jetzt schon mal die Hintergrundgeschichte zur Raumstation der S 10-Reihe

Am Anfang des 25. Jahrhunderts formierte sich eine Gruppe Physiker verschiedener Mitgliedswelten der Föderation, die alle an einem Projekt zur Verschiebung der Grenzen der Nutzung der Elementarteilchen zu arbeiten. Ihr Ziel war dabei, Elementarteilchen in Zustände zu versetzen, in denen sich ihre Eigenschaften ändern. Dieses Projekt bot enorme Chance auf neue wissenschaftliche Erkenntnisse und technische Anwendungen, barg aber in der Forschungsphase auch enorme Risiken.
Die Sternenflotte wollte die Forscher unterstützen, eine Wissenschaftseinrichtung auf einem Planeten kam jedoch nicht infrage. Darum wurde ein neuartiger Typus von Raumstation konstruiert, die S10-Serie.


Generell ein interessantes design.

aber ich finde, es ist nicht mal ansatzweise sternenflottig.
Ein bisschen Innovation muss mMn aber auch irgendwie sein. Klar geht das manchmal etwas weit ;) und auf der anderen Seite lande auch ich immer wieder bei ganz klassischen Stationen (wie noch zu sehen sein wird). Das Habitat-Modul ist bei dieser Station so ein wenig mein Zugeständnis an die Konventionen der Sternenflottenoptik. Beim Rest habe ich meiner Phantasie zu weiten Teilen freien Lauf gelassen, allerdings immer unter der Maßgabe, dass da Föderationsbürger auf der Station rumlaufen sollen und keine Klingonen oder Borg.


Für sich genommen ist es schon ein sehr ungewöhnliches Design. Aber es fügt sich organisch in das Bild ein, das Max von der Sternenflotte des 25. Jahrhundert - hehn - zeichnet. Vor diesem Hintergrund gefällt mir die Station auch sehr gut. Sie erinnert optisch fast an einen Compound-Bogen - was ich für einen durchaus kreativen Ansatz halte - zumal sie ja auch einen bestimmten Zweck erfüllt und wohl eher eine Sonderanfertigung darstellen dürfte, denn ein Standard-Modell. Einzig das Habitat-Modul finde ich etwas gewöhnungsbedürftig, weil es - verglichen mit dem Rest - schon recht anachronistisch wirkt. Fast wie das Hauptmodul der George Taylor.

Daumen hoch! Sven motzt TOS ordentlich auf, während Max die Zukunft formt. Mir gefällts! :)
Na, das freut mich aber :) Es macht Spaß, sich über das Design "der Zukunft der Zukunft" Gedanken zu machen, aber seit ich sie als dritte gezeichnet habe, ist die TOS-Station mein persönlicher Favorit und ich kann Sven immer mehr verstehen, was so toll daran ist, TOS-Entwürfe zu machen.
Bei der S10 sind mir auch einige Assoziationen schon während des Zeichnens gekommen. Die des Bogens war lustiger Weise auch dabei - insgesamt eigentlich auch viele leicht aggressive (ein Drache, eine Kobra) und doch sollte die Funktion ja der Forschung dienen.
Das Modul sollte die Station wieder ein Stück weit erden, stellt aber irgendwie optisch auch einen Bruch dar. Trotzdem mag ich die Idee einer Kombination, zumal sie ja auch austauschbar ist. Den Vergleich mit der "George Taylor" finde ich hochinteressant.


Als ich so das Bild gesehen hab dachte ich, Hey cool eine Waffe!

Erst dann hab ich gelesen "Habitat" Ups!

Okay Das Design ist wohl eher weit fortgeschrittene Sternenflottentechnologie aber, warum nicht?
Ich würde sagen es hat was.
Danke. Ja, die Idee mit der Waffe ist so falsch grundsätzlich nicht, weil ich manchmal - vor allem bei sehr fortschrittlichen Designs - nicht (mehr) so extrem technisch an die "Arbeit" gehe. Das heißt, dass ich mich von bestimmten Formen und Ideen (die auch völlig andersartig sein können) leiten lasse, und nicht nur von der bloßen, von der offensichtlichen Funktion, die so eine Station zu erfüllen hat. Wenn man so ein Objekt anschaut, möchte ich ja auch eine, joah, Reaktion, eine Emotion auslösen. Hier ging es mir ein wenig darum, ein Stück Technik zu zeigen, das auf die ein oder andere Art auch das Signal gibt, eine gewisse Gefahr sei hier im Spiel. Es ist zwar keine Militärstation, die Experimente an Bord könnten aber schon dafür sorgen, dass die ganze Station explodiert ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 25.06.14, 08:57
Sehr.. eh. Interessant ;)

Sag mal, hättest du Lust mal einen alten Außenposten zu entwerfen der so um 2254 genutzt wird und schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat?
Titel: NE-Serie
Beitrag von: Max am 25.06.14, 20:49
Sehr.. eh. Interessant ;)

Sag mal, hättest du Lust mal einen alten Außenposten zu entwerfen der so um 2254 genutzt wird und schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat?

Danke, deci :)

Einen alten Außenposten zu entwerfen - ja liebend gerne :) Ein, zwei Ideen hätte ich schon, aber vielleicht gibt es von Deiner Seite noch ein paar 'Vorgaben'? Wobei ich mich beim JJA-Stil schwer täte.

________________________________


Es ist schon merkwürdig: Zeichnet man ein paar Entwürfe hintereinander, kann es passieren, dass einem plötzlich die erste Runde der Ideen praktisch gar nicht mehr interessieren. Die folgende Raumstation ist so ein Fall. Damals, als ich sie gezeichnet habe, mochte ich sie noch aufgrund verschiedener Details wie etwa der oben durchbrochenen Struktur. Jetzt ist mir diese Station im Grunde egal. Sie ist schon sehr gewöhnlich :(

Details (wie Erklärungen) folgen in den nächsten Tagen.

Raumstation des NE-Typs

(http://www.lunae.eu/files/NE-Display1.jpg)

(http://www.lunae.eu/files/NE-Display2.JPG)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 25.06.14, 21:12
Jung dat is ja nen Trümmer.  :w00t

Ich würde sagen schlicht aber elegant. Ein schönes Design.  :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 25.06.14, 21:19
Ich mag deine zweite Station lieber, ist ein ungewöhnliches (Das sind wir ja schon von dir gewohnt) aber auch ein cooles Design!  :thumb
Titel: Antw:NE-Serie
Beitrag von: Star am 25.06.14, 21:26
([url]http://www.lunae.eu/files/NE-Display1.jpg[/url])


Wow, das ist ja wirklich mal ein Monster von einer Station. Spannend, dass du das übliche Sternenflotten-Basen-Design genommen, und es umgedreht hast. Normalerweise ist der breite "Pilz" ja immer oben, und die schmalere Sektion unten. Umgekehrt sieht es aber auch recht interessant aus. Die lange "Antenne" (oder was immer das ist) mit dem Gitarrenkopf gefällt mir am besten. Wenn die Station über dem Pol eines Planeten schwebt, sieht das bestimmt sehr beeindruckend aus.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.06.14, 21:42
Die gefällt mir schon wesentlich mehr.

Trotz des "Borkopfes" und der "umgedrehten" Reihenfolge sieht sie mehr nach Starfleet aus.

Die größe ist auch mehr als okay.

Einzog die lange Antenne irritiert mich.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 26.06.14, 07:16
Diese lange Antenne ist cool.


@2254 Basis, ich habe keine Vorgaben, es muss nur für mich realisierbar sein daraus ein 3D Model zu bauen ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.06.14, 10:55
Jung dat is ja nen Trümmer.  :w00t

Ich würde sagen schlicht aber elegant. Ein schönes Design.  :respect :respect :respect
Vielen Dank, sven  :bounce
Ja, gerade klein ist die Station nicht ;) :D Aber durch ihren relativ einfachen Aufbau wirkt sie glaube ich auch nicht übertrieben (wuchtig oder gigantisch).


Ich mag deine zweite Station lieber, ist ein ungewöhnliches (Das sind wir ja schon von dir gewohnt) aber auch ein cooles Design!  :thumb
Auch an Dich meinen Dank, Ronny :bounce
Hmm, welche Station meinst Du jetzt mit der zweiten? Eigentlich habe ich ja die NE als zweite gepostet, ungewöhnlicher ist aber wohl sicherlich die S10 :D


Wow, das ist ja wirklich mal ein Monster von einer Station. Spannend, dass du das übliche Sternenflotten-Basen-Design genommen, und es umgedreht hast. Normalerweise ist der breite "Pilz" ja immer oben, und die schmalere Sektion unten. Umgekehrt sieht es aber auch recht interessant aus. Die lange "Antenne" (oder was immer das ist) mit dem Gitarrenkopf gefällt mir am besten. Wenn die Station über dem Pol eines Planeten schwebt, sieht das bestimmt sehr beeindruckend aus.
Vielen Dank, Star :) :)
Ja, ich wollte bei dieser Station die übliche Optik der Elemente haben, nur eben nicht in der üblichen Reihenfolge. Der "wuchtige Teil" unten soll für mich eine Art Gegengewicht zu der langen "Antenne" sein. Trotzdem finde ich inzwischen, dass das Design nur wenig Reiz besitzt.

Ach ja, der "Gitarrenkop" - eine gute Art, dieses Element zu umschreiben! - ist ein Generator für die darunterliegende "Antenne", die ein starkes Kraftfeld erzeugt.


Die gefällt mir schon wesentlich mehr.

Trotz des "Borkopfes" und der "umgedrehten" Reihenfolge sieht sie mehr nach Starfleet aus.

Die größe ist auch mehr als okay.

Einzog die lange Antenne irritiert mich.
Ja, sie soll am ehesten das darstellen, was man vielleicht eine taktische Raumbasis nennen kann und bei solchen militärischen Einrichtungen soll so ein Phallussymbol vielleicht Betrachter von der Stärke der Station überzeugen ;) :D
Danke für Deinen Kommenat. Es freut mich, dass man dieser Station eher die Zugehörigkeit zur Sternenflotte ansieht, denn das war auch beabsichtigt.


Diese lange Antenne ist cool.
:thumb

@2254 Basis, ich habe keine Vorgaben, es muss nur für mich realisierbar sein daraus ein 3D Model zu bauen ;)
Okay :) Ich habe auch schon zwei, drei Ideen und hoffe, dass sie in der Ausarbeitung auch was taugen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 27.06.14, 21:12
So, und hier habe ich noch ein Bild mit Beschriftung der einzelnen Elemente:

(http://www.lunae.eu/files/NE-Display2.JPG)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Kontikinx1404 am 28.06.14, 17:24
Schöner entwurf. Das Deck mit umgekehrter Gravitation finde ich interessant. Ist bestimmt lustig wenn man aus dem Lift kommt und
plötzlich auf die Decke ( Boden des Decks mit umgekehrter Gravitation ) fällt. Da könnte man in einer Story bestimmt eine witzige
Situation darüber schreiben.
Aber sonst guter Entwurf.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 29.06.14, 10:11
Ich denke mal eher das es dort einen entsprechenden Zugang gibt, der einen auf die andere Seite führt.
Sonst wäre das wirklich etwas, erheiternd ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 29.06.14, 14:41
Vielleicht einen Turbolift der sich Automatisch dreht wenn er auf das Deck fährt!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Kontikinx1404 am 29.06.14, 16:14
Vielleicht einen Turbolift der sich Automatisch dreht wenn er auf das Deck fährt!

Das wäre eine Möglichkeit, aber Papiertüten darin wäre von Vorteil, falls sich einer der Fahrgäste, sein Essen nochmal durch den Kopf
gehen lässt.  :sick

Um das zu vermeiden bräuchte der Lift ein eigenes Schwerkraftfeld. Und man muß die Station so bauen das der Lift durch eine
Wendevorrichtung fährt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 29.06.14, 16:44
@konti
du bis kein achterbahnfahrer oder?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 29.06.14, 17:13
Eigentlich braucht man das garnicht. Man braucht nur eine Röhre die Halbkreisförmig ist.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 29.06.14, 18:06
Eigentlich braucht man das garnicht. Man braucht nur eine Röhre die Halbkreisförmig ist.

Genau, ein umgedrehtes Fragezeichen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.06.14, 10:51
Schöner entwurf. Das Deck mit umgekehrter Gravitation finde ich interessant. Ist bestimmt lustig wenn man aus dem Lift kommt und
plötzlich auf die Decke ( Boden des Decks mit umgekehrter Gravitation ) fällt. Da könnte man in einer Story bestimmt eine witzige
Situation darüber schreiben.
Aber sonst guter Entwurf.
Danke, Kontikinx1404 :)
Ja, das mit der umgekehrten Gravitation ist das so eine Sache. Nötig wurde sie, weil ich durch das allgemeine Layout der Station eine Kuppel an der Unterseite hatte; gut, das könnte auch ein gigantischer Pool sein ;)
Aber ich sehe das so, wie hier ja auch erwähnt wurde.
Nachdem es bei Einrichtungen im Weltall ohnehin immer eine künstliche Schwerkraftquelle gibt, dürfte es auf dieser Grundlage Lösungen geben, bei denen die Personen gar nichts vom Übergang merken.





Als nächstes kommt eine Stationen, die unter den bisherigen Entwürfen mein Favorit ist (obwohl die TOS-Station, die ihr auch noch zu sehen bekommt, auch nett ist).
Hier schon mal ein Appetithappen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 30.06.14, 10:58
Der Appetithappen macht Lust auf mehr.
Ich bin gespannt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 30.06.14, 11:04
Danke, Belar :)

Hoffentlich wecke ich keine falschen Erwartungen ;) Die Station ist unspektakulär - aber ich finde sie einfach schön :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 30.06.14, 11:08
Ich harre der Dinge die da kommen.  ;D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 30.06.14, 11:27
Mäxchen ist fleissig.

Was die Basis braucht ist eine Treppe die die Basis selber mit den unteren Garten verbindet. :P
Es ist möglich, wäre nur ein.... interessantes Konstrukt. Und ein netter Blickfang für die Besucher.
Titel: Mx-Series
Beitrag von: Max am 02.07.14, 23:16
Eine Sternenflotten Raumstation des Mx-Typs



Chanterelle-Station
Mx-Typ


(http://www.lunae.eu/files/Mx-Display-1-iv-b.JPG)


Im Jahr 2370 entdeckte die U.S.S. Odyssey einen außergewöhnlichen Planeten. Auf dieser Welt vollzogen sich evolutionäre Prozesse in einer beispiellosen Geschwindigkeit und Dynamik. Die Vielzahl an Farben, Formen und Größen bei Flora und Fauna war für die Besucher atemberaubend.
Zehn Jahre sollten vergehen, ehe die Sternenflotte die Entscheidung traf, den Planeten mit einer eigenen Raumbasis im Orbit dauerhaft zu beforschen. "Chanterelle Station" des Typs Mx wurde 2390 fertig gestellt.


Technischen Spezifikationen:

Anders als bei früheren Stationen fliegen besuchende Raumschiffe nicht durch Hangartore ins Innere der Basis. Stattdessen öffnet sich bei einer Station des Mx-Typs der obere Kuppelbereich in der Art der Kamerablenden - und das entweder komplett (für mehrere oder extrem große Schiffe) oder nur teilweise (bei kleinen Schiffen oder wenn eine Patrouille starten soll).
Ein großer Raum im Inneren der Mittelsektion des Mx-Typs beherbergt normalerweise eine große Parkanlage. Bei "Chanterelle Station" wird er dazu benutzt, die unterschiedlichen klimatischen Bedingungen des Planeten zu simulieren, den sie untersucht.
Mehrere Patrouillenschiffe sind der Station zum Schutz abgestellt. Der Mx-Typ verfügt über die Möglichkeit, das untere Nebenmodul abzutrennen.

Höhe: 4782 Meter
Breite: 3605 Meter

Decks: 580

Besatzungsmitglieder (inklusive wissenschaftliches Team): 2024
Evakuierungslimit:  22000

Kuppelöffnung:
Fläche des kleinen Transitbereichs: 525.000 m²
Fläche des großen Transitbereichs: 3,7 Millionen m²

Grundfläche des Gartenareals: 146.500 m²

Fläche der Sensorenanlagen an der Unterseite des Docks: 4,6 Millionen m²

Beiboote:
Shuttles des Typs 16: 60
Shuttles der Klasse 2: 30
Shuttles des Typs 11: 20
Runabouts der "Ceratophrys"-Klasse: 16


Defensiv- und Offensivsysteme:
Torpedorampen: 8
Phaserbänke: 12




Für mich ist diese Raumstation die wahrscheinlich schönste, eleganteste, die (zumindest bisher) von mir entworfen wurde. Sie folgt einfachen, von der Sternenflotte gewohnten Formen; ich finde aber, ich habe sie konsequent schlanker gemacht.
Ohne dass es dafür besondere Anhaltspunkte gibt, erinnert mich das Design an die ein oder andere Beschreibung aus "Eden" (Link zum Review im Literatur-Thread) (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2826.msg178505.html#msg178505), wahrscheinlich besonders an die der "Kelche" und allgemein an das Gefühl, das ich von der fremdartigen Landschaft bekommen habe.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 02.07.14, 23:58
Ein sehr schönes, lineares Design, Max.

Wirklich eine sehr schöne Arbeit.

Mir gefallen besonders die Farben, die du immer wählst.
Das erinnert mich irgendwie immer an die Entwurfszeichnungen von John Eaves.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Trib am 03.07.14, 00:06
Sehr schöne Raumstationen sind das, die du uns vorsetzt.

Die S-Serie könnte auch gut ins 27. Jahrhundert zur Enterprise-J passen.
Aber auch die NE-Serie ist dir gut gelungen. Diese erinnert mich an ST:TMP an die Obertitalstation (Bürokomplex) von der Kirk und Scotty zum Raumdock aufbrechen.

Die Mx würde ich gerne noch einmal mit geöffneten Dockbereich sehen, der nur zum Teil geöffnet ist um sich es besser vorstellen zu können, wie dort ein Raumschiff docken kann.

Freu mich schon auf die nächste Raumstation.
Allerdings würd ich gerne auch wissen wie ein Runabouts der "Ceratophrys"-Klasse aussieht, falls es nicht schon mal gezeigt wurde. Oder ist es doch (tut mir leid) das normale Runabout aus TNG/DS9?

MfG Trib

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 03.07.14, 00:13
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Eine sehr schöne Station.

Das könnte wirklich eine Sternenflottenstation sein die man als Nachfolger für die Pilzstation verwendet. Wieder mal schlicht und Elegant. :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 03.07.14, 09:23
sehr schöne station. Ich finde das Konzept mit dem hangar genial.

da wäre sogar ein Alarmstart für alle Patroullenschiffe drin.

@trip
Nein ist ein design von max.

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg136855.html#msg136855 (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg136855.html#msg136855)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 03.07.14, 10:42
wow, sehr huebsch!
Titel: Antw:Mx-Series
Beitrag von: Star am 03.07.14, 14:53
Auch das ist wieder ein sehr schönes, vor allem aber elegantes Design. Mit seinen schwungvollen Linien wirkt es auch recht organisch - wie die Star Jellys (Mission Farpoint) oder eben, nun ja, die Galaxy-Klasse. Die Irisblende unterstreicht diesen neuen(?) Design-Aspekt, den man hier in der Sternenflotte zu gehen scheint; weg vom Zweckmäßigen, hin zum natürlichen.

Die Präsentation gefällt mir auch wieder sehr gut, mit dem angedeuteten Planeten als "weißes/unbeschriebenes Blatt". Und auch der kleine, etwas abgeänderte Kommunikator ist sehr hübsch. :)


Für mich ist diese Raumstation die wahrscheinlich schönste, eleganteste, die (zumindest bisher) von mir entworfen wurde. Sie folgt einfachen, von der Sternenflotte gewohnten Formen; ich finde aber, ich habe sie konsequent schlanker gemacht.

Mein persönlicher Favorit ist noch immer die Sternenbasis der P-Serie. Die ist zwar... klobiger und technischer, aber mir gefällt auch das sehr gut :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.07.14, 12:37
Was die Basis braucht ist eine Treppe die die Basis selber mit den unteren Garten verbindet. :P
Es ist möglich, wäre nur ein.... interessantes Konstrukt. Und ein netter Blickfang für die Besucher.

Entschuldige, ich wollte das nicht vergessen!
Ich habe mir nämlich auch schon Gedanken gemacht, wie so eine Treppe aussehen könnte. Ich wollte etwas Escher-haftes, aber ich fürchte, das logischste Design wäre einfach eine halbkreisförmige Treppe, die um einen runden Schwerkraftgenerator liegt...


Ein sehr schönes, lineares Design, Max.

Wirklich eine sehr schöne Arbeit.

Mir gefallen besonders die Farben, die du immer wählst.
Das erinnert mich irgendwie immer an die Entwurfszeichnungen von John Eaves.

Vielen Dank, David :) Es freut mich auch, dass Dir die Farben gefallen, weil sie für mich auch ein wichtiger Teil der Ausgestaltung so einer Präsentationsgrafik sind.


Sehr schöne Raumstationen sind das, die du uns vorsetzt.

Die S-Serie könnte auch gut ins 27. Jahrhundert zur Enterprise-J passen.
Aber auch die NE-Serie ist dir gut gelungen. Diese erinnert mich an ST:TMP an die Obertitalstation (Bürokomplex) von der Kirk und Scotty zum Raumdock aufbrechen.

Die Mx würde ich gerne noch einmal mit geöffneten Dockbereich sehen, der nur zum Teil geöffnet ist um sich es besser vorstellen zu können, wie dort ein Raumschiff docken kann.

Freu mich schon auf die nächste Raumstation.
Allerdings würd ich gerne auch wissen wie ein Runabouts der "Ceratophrys"-Klasse aussieht, falls es nicht schon mal gezeigt wurde. Oder ist es doch (tut mir leid) das normale Runabout aus TNG/DS9?

Danke schön, Trib :) :)
Stimmt, die S-Serie ist schon ein wenig moderner :D Es fällt mir hin und wieder schwer, eine gute zeitliche Einordnung zu finden (vor allem auch bei der NE-Station), aber für Stationen des 26. oder 27. Jahrhunderts würde ich mir sogar etwas noch gewagteres vorstellen können; aber dann bestünde wohldas Problem, so eine Station klar als der Sternenflotte zugehörig darzustellen. Aber gut, die "Relativity" aus VOY hatte ja auch nichts mehr von einem Sternenflotten-Schiff.

Zum Mx-Typ wird auf jeden Fall noch eine Schnittgrafik folgen. Dort wird man viel vom inneren Aufbau sehen :)

In Bezug auf das "Ceratophyrs"-Runabout danke ich gleich mal Alex, der schon den Link gepostet hat. Ja, es ist eine Eigenkreation, übrigens wie auch das Shuttle des Typs 16 (Link) (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg171003.html#msg171003) und ich dachte mir: wenn ich sowas schon "im Programm" habe, dann kann "Chanterelle Station" diese kleinen Schiffe ja auch gleich nutzen :)


Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Eine sehr schöne Station.

Das könnte wirklich eine Sternenflottenstation sein die man als Nachfolger für die Pilzstation verwendet. Wieder mal schlicht und Elegant. :respect :respect :respect

Danke für Deinen Kommentar, sven :) :)
Es freut mich, dass Du die Station schlicht und elegant nennst - das waren wirklich zwei Hauptziele des Designs :)


sehr schöne station. Ich finde das Konzept mit dem hangar genial.

da wäre sogar ein Alarmstart für alle Patroullenschiffe drin.

Danke, Alex :) Ich stelle mir dieses Kuppelöffnungssystem wirklich recht praktisch vor :)


wow, sehr huebsch!

Danke, deci :) Die 2254-Station ist übrigens nicht vergessen, dazu kommen auch in absehbarer Zeit Bilder :)


Auch das ist wieder ein sehr schönes, vor allem aber elegantes Design. Mit seinen schwungvollen Linien wirkt es auch recht organisch - wie die Star Jellys (Mission Farpoint) oder eben, nun ja, die Galaxy-Klasse. Die Irisblende unterstreicht diesen neuen(?) Design-Aspekt, den man hier in der Sternenflotte zu gehen scheint; weg vom Zweckmäßigen, hin zum natürlichen.

Wenn ich mir so das ein oder andere canon Sternenflotten-Design anschaue, fürchte ich, dass die da nie so recht zweckmäßig gebaut haben :D Aber das finde ich persönlich auch gar nicht sooo schlimm :D Cool, dass Du die Station auch elegant findest - es beruhigt mich, dass ich diesbezüglich mit meiner Ansicht wirklich nicht alleine dastehe :)

Jetzt, beim fertig Design, steht das "M" für mich so ein wenig für die Assoziation "Mushroom". Aber am Anfang hätte es auch "Medusa" heißen können, weil das erste Bild noch mehr in eine, hmm, ja, "Quallen-Richtung" ging. Da musste ich fast auch an die Wesen aus "Mission Farpoint" denken ;)

Die Präsentation gefällt mir auch wieder sehr gut, mit dem angedeuteten Planeten als "weißes/unbeschriebenes Blatt". Und auch der kleine, etwas abgeänderte Kommunikator ist sehr hübsch. :)

Danke sehr  :bounce
Früher habe ich überhaupt nicht daran gedacht, den Grafik eine Art "Rahmen" zu geben, jetzt mache ich mir aber auch immer mehr Gedanken über die kleinen unterstützenden Beigaben an der Seite bzw. im Hintergrund.

Mein persönlicher Favorit ist noch immer die Sternenbasis der P-Serie. Die ist zwar... klobiger und technischer, aber mir gefällt auch das sehr gut :)

Die P-Serie steht bei mir auch noch hoch im Kurs. Ich mag die Detailfülle und auch das, hmm, Kraftvolle, das sie hat. Dass ich "Chanterelle Station" so mag, liegt vielleicht daran, dass ich schlichte Formen so harmonisch finde. An sich bin ich aber bestrebt, möglichst vielseitig zu sein und verschiedenste Möglichkeiten auszuprobieren. Da kommt schon manchmal auch Stuss heraus ;) Aber das Experimentieren macht natürlich auch Spaß.



Bald kommt die angekündigte Schnittgrafik.
Und dann erwartet Euch ja noch die TOS-Station B-1 :) :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 04.07.14, 13:03
@max
eigentlich wäre es IMo ganz interessant egwesne, wenn du einen extrathread mit einer Umfrage zu deinen Sternenbasen aufgemacht hättest- Ähnlich wie bei deiner Raumschiff serie.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 04.07.14, 22:23
Mir gefällt die Station auch sehr. Ich mag das schlichte und stromlinienförmige Design und die mal etwas anderen Farben.
Alles in allem eine gelungene Gesamtkomposition und die Idee mit der Kuppel finde ich schlichtweg genial.  :thumbup
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.07.14, 09:50
@max
eigentlich wäre es IMo ganz interessant egwesne, wenn du einen extrathread mit einer Umfrage zu deinen Sternenbasen aufgemacht hättest- Ähnlich wie bei deiner Raumschiff serie.
Also mit der Erlaubnis der Moderatoren würde ich am Ende, wenn ich den ersten Schwung der Stationen mal durch habe, eine entsprechende Umfrage machen :) Das Resultat würde mich nämlich auch interessieren, wobei da wahrscheinlich auch eine Entscheidung nicht ganz so leicht fallen könnte, weil die Stationen einen so unterschiedlichen Charakter haben.

Gestern ist schon wieder ein Entwurf dazu gekommen; durch decis Anfrage probiere ich einiges aus. Vielleicht mache es so, dass ich nicht alle gleich digital ausarbeite, sondern erstmal als Bleistiftskizzen vorführe.

Mir gefällt die Station auch sehr. Ich mag das schlichte und stromlinienförmige Design und die mal etwas anderen Farben.
Alles in allem eine gelungene Gesamtkomposition und die Idee mit der Kuppel finde ich schlichtweg genial.  :thumbup
Danke schön, Belar :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 06.07.14, 17:32
Deine neue Station ist echt gut gelungen, da krieg ich echt lust das Ding mal in 3D zu bauen. Wolltest du die nicht eigentlich in die TOS Zeit verlegen?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 06.07.14, 19:20
@ Ronny

Ein Wort:  :haben
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.07.14, 10:51
Deine neue Station ist echt gut gelungen, da krieg ich echt lust das Ding mal in 3D zu bauen.
Da kann ich mich dem Admiral nur anschließen!!!
Das würde ich wirklich sehr, sehr gerne sehen :)  :ebounce

Wolltest du die nicht eigentlich in die TOS Zeit verlegen?
Die B-1 war für die TOS-Zeit vorgesehen :) Hmm, vielleicht ist sie am Ende der Woche bereit, vorgezeigt zu werden :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 08.07.14, 02:03
Wenn ich mal Zeit hab, werd ich mich mal dran versuchen.
Titel: Schnitt Mx-Series
Beitrag von: Max am 12.07.14, 12:36
Querschnitt durch eine Raumstation des Mx-Typs


(http://www.lunae.eu/files/Mx-Display-2i-v-c.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 12.07.14, 13:36
Schönes Teil.  :thumb

Wenn Ronny das nicht baut bin ich in Versuchung. :D

Sehe ich das richtig das die Kuppel oben in die Seiten reingleitet und der Obere Bereich dann komplett offen liegt?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 12.07.14, 13:39
Schönes Teil.  :thumb

Wenn Ronny das nicht baut bin ich in Versuchung. :D
Danke schön :) :)
Also ich wäre auf jeden Fall glücklich, die Station als 3D-Grafik zu sehen, deswegen will ich Dich aus dieser Versuchung nicht herausführen ;) :D


Sehe ich das richtig das die Kuppel oben in die Seiten reingleitet und der Obere Bereich dann komplett offen liegt?
Genau so ist es :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 12.07.14, 13:51
Eine tolle Querschnittgrafik, die auch noch einmal die beeindruckende Größe dieser Installation unterstreicht. Wenn die Andockschleusen komplett rund gehen, dann müssten dort drinnen wirklich eine ganze Menge Schiffe simultan platz finden. Toll auch, dass es wieder ein Gartenarreal gibt. Eine 3D-Umsetzung würde ich auch gerne von der Station sehen :) :thumb
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 12.07.14, 15:45
Schöner Querschnitt durch die station.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 12.07.14, 20:27
Echt klasse, ich werd mich sicher dran versuchen. Sind die Bewohnten Bereiche der Station eigentlich nur im unteren Bereich beim Habitat?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 12.07.14, 23:44
@ Max

Also das Teil ist der Hammer. Ich liebe sie und ich denke, wenn es davon eines Tages eine 3D Umsetzung geben sollte, würde diese Raumstation zu den wohl innovativsten 3D Modellen im ST Bereich zählen. Einfach brilliant.
Titel: Skizzen
Beitrag von: Max am 13.07.14, 14:00
Eine tolle Querschnittgrafik, die auch noch einmal die beeindruckende Größe dieser Installation unterstreicht. Wenn die Andockschleusen komplett rund gehen, dann müssten dort drinnen wirklich eine ganze Menge Schiffe simultan platz finden. Toll auch, dass es wieder ein Gartenarreal gibt. Eine 3D-Umsetzung würde ich auch gerne von der Station sehen :) :thumb

Danke, Star.
Einen kompletten "Ring" aus Andockschleusen gibt es zwar nicht, aber doch eine ganze Menge. Ich war nicht in der Notwendigkeit, mir eine genaue Zahl zu überlegen, zwölf werden es aber mindestens sein. Für den Garten hätte ich gerne noch einen exponierteren Platz gehabt, aber das ließ sich nicht anders als so "im Bauch" der Station einrichten.

Schöner Querschnitt durch die station.

Danke, Alex :)

Echt klasse, ich werd mich sicher dran versuchen. Sind die Bewohnten Bereiche der Station eigentlich nur im unteren Bereich beim Habitat?

Danke, cool :)
Nein, nicht nur das Habitat ist bewohnbar. Dort befinden sich halt an sich der Großteil der regulären Quartiere und auch die administrativen Einrichtungen wie die OPS. Der "Hügel" in der Mitte des "Pilzhutes" ist aber auch nicht unwichtig: Dort befindet sich natürlich die Dockkontrolle, aber auch die Gastquartiere für das Schiffspersonal. Gut, die Leute dort haben keinen Ausblick hinaus ins All, aber ich stelle es mir auch imposant vor, die großen Raumschiffe bewundern zu können.

@ Max

Also das Teil ist der Hammer. Ich liebe sie und ich denke, wenn es davon eines Tages eine 3D Umsetzung geben sollte, würde diese Raumstation zu den wohl innovativsten 3D Modellen im ST Bereich zählen. Einfach brilliant.

Vielen, vielen Dank, Belar. So ein Lob des Admirals eher mich natürlich sehr :)
Eine 3D-Umsetzung wäre natürlich ein Traum und ich könnte dann natürlich noch zusätzliche Informationen bereitstellen, falls sie gebraucht werden würden :)



____________________________________________



Hier habe ich jetzt noch ein paar Skizzen zu Raumstationen aus der TOS- und Prä-TOS-Zeit

(http://www.lunae.eu/files/Diverse-1.jpg)

TOS-Stationen zu entfernen, macht ungeheuren Spaß, auch wenn ich immer so ein déjà vu-Gefühl habe, als würde ich etwas kopieren :(
Vielleicht findet deci die ein oder andere Station ja ganz interessant, schließlich hat er mich auf den Gedanken gebracht, mich dieser Zeit noch eingehender zu widmen (obwohl mit der B-1 noch eine ausgearbeitete TOS-Station in der Warteschleife hängt).

Zu 1: Keine sehr große Station; ein eher rustikaler Aufbau. Die Tanks an der Unterseite stelle ich mir so vor, dass sie vielleicht sogar einen leicht metallischen Glanz haben. Es handelt sich um vier große "Säulen", vielleicht, weil es zu TOS gut passen könnte, rot, blau, gelb und silbern.

Zu 2: Eine in meinen Augen ganz klassische Sci-Fi-Formensprache. Der Ausleger, der lange Korridor links beinhaltet die Luftschleuse. Ich mag die Mischung aus Symmetrie und Asymmetrie und auch wenn es nicht ganz zu TOS passt, so unterstreichen die runden Bullaugen den Charakter dieser Station mMn gut.

Zu 3: Eine kantige Alternative, wobei sich der Mittel rund nach außen wölbt und große, schiefe Panoramafenster besitzt. Eine Andockschleuse befindet sich im oberen Ausleger.

Zu 4: Ein eher technischer Entwurf, bei dem Reaktor- und Tankanlagen unten liegen, die Räumlichkeiten in Form von vier "Tellern" vom Zentrum weggestreckt werden.

Zu 5: Das ist in meinen Augen wieder eine ganz klassische TOS-Form, mit simplen Formen, die aber schon irgendwie miteinander harmonieren. Von den gezeigten Skizzen ist diese Station sicherlich die größte. Links oben ist eine Hangartür zu erkennen, wobei der Innenraum für ein Schiff der "Constitution"-Klasse zu klein sein dürfte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 13.07.14, 14:02
Wow, du sprühst ja derzeit nur so vor Kreativität, Max.
So vielfältige Zeichnungen.

Das ist wirklich beeindruckend.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 13.07.14, 14:05
Danke, David :) Während dem ein oder anderen Fußballspiel kann man meiner Meinung nach ganz gut zeichnen, jedenfalls wenn man nicht mehr als ein paar Bleistiftskizzen als Ergebnis haben möchten ;) :D
Ich bin immer bemüht, unterschiedliche Formen zu entwickeln und zu experimentieren, was möglich ist und was wie aussieht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 13.07.14, 14:15
Deine technischen Details sind besonders beeindruckend.
Hast du dich eigentlich mal an Figuren versucht?
Ich bin sicher, die würden dir bei deinem Talent auch gelingen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 13.07.14, 14:21
Da muss ich nachfragen: Figuren? Wie meinst das genau?
Titel: Antw:Skizzen
Beitrag von: Star am 13.07.14, 14:21
Der "Hügel" in der Mitte des "Pilzhutes" ist aber auch nicht unwichtig: Dort befindet sich natürlich die Dockkontrolle, aber auch die Gastquartiere für das Schiffspersonal. Gut, die Leute dort haben keinen Ausblick hinaus ins All, aber ich stelle es mir auch imposant vor, die großen Raumschiffe bewundern zu können.

Ich würde sogar behaupten, dass diese Aussicht deutlich verlockender ist für Raumschiffbesatzungen. Den Weltraum sehen sie ja selbst jeden Tag, ihr eigenes Schiff hingegen nur sehr sehr selten.

Hier habe ich jetzt noch ein paar Skizzen zu Raumstationen aus der TOS- und Prä-TOS-Zeit

Ich freue mich ja immer, wenn ich solche Bleistiftzeichnungen von dir sehe. Die sind eigentlich jedesmal so reich an guten Ideen und schönen Designs, dass es ruhig mehr davon geben darf :)

1 ist in der Tat ein sehr rustikaler Entwurf der einer, ja, sehr industriellen Ausrichtung folgen zu scheint. Eigentlich wirkt es mehr wie eine gewaltige Parabolantenne als eine Raumstation. Vielleicht ein Horchposten

2 ist ein sehr cooles Design, wie ein Kegel im All. Ich weiß noch nicht so ganz was ich von der Asymmetrie halten soll, aber der grundlegende Aufbau hat schon etwas eindeutig TOSiges. Schon alleine die Fenster tragen dazu bei, weil sie der Station auch etwas von einem UFO geben. Mir gefällt auch das Detail mit der Antenne oben drauf.

3 erinnert meiner Meinung nach ein bisschen zu sehr an die Sonde der Kataan. Kein schlechtes Design, aber für die Sternenflotte doch sehr untypisch.

4 fügt sich dann wieder recht gut ein, wobei ich die Station zur Zeit von "Star Trek: Der Film" einordnen würde. Die hätte da auch problemlos im Erdorbit herumschwirren können, ohne, dass es unpassend gewesen wäre.

5 ist bisher mein Favorit. Eine sehr typische Station, die als Vorläufer der Pilzstation dienen könnte. Die enorm lange Antenne oben ist vielleicht ein bisschen too much, aber ansonsten finde ich das Design super.

:)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 13.07.14, 14:30
Da muss ich nachfragen: Figuren? Wie meinst das genau?

Also, humanoide Figuren.
Personen. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 13.07.14, 15:32
Ein paar schöne Stationen dabei :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 13.07.14, 16:27
Schöne Entwürfe. Mir gefällt 1 und 4 am Besten.  :thumb
Star hat recht, auch mich, erinnert die Nr. 3 an die Sonde. Für eine Sternenflotenstation ehr untypisch.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Lairis77 am 13.07.14, 16:57
Wow, das sind sehr schöne und kreative Entwürfe! :respect
Mir gefällt Nr. 3 am besten, das hat wirklich Style.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 14.07.14, 19:10

Danke, cool :)
Nein, nicht nur das Habitat ist bewohnbar. Dort befinden sich halt an sich der Großteil der regulären Quartiere und auch die administrativen Einrichtungen wie die OPS. Der "Hügel" in der Mitte des "Pilzhutes" ist aber auch nicht unwichtig: Dort befindet sich natürlich die Dockkontrolle, aber auch die Gastquartiere für das Schiffspersonal. Gut, die Leute dort haben keinen Ausblick hinaus ins All, aber ich stelle es mir auch imposant vor, die großen Raumschiffe bewundern zu können.

Danke für die Info!

Deine neuen TOS Stationen find ich klasse, besonders Nummer 2 find ich als Design sehr gut gelungen. Könnte gut als nicht Föd Station durchgehen.
Nummer 4 hat auch ein klasse Design, fügt sich gut in die bekannten Stationen ein.
Titel: Antw:Skizzen
Beitrag von: Max am 15.07.14, 23:14
Ich würde sogar behaupten, dass diese Aussicht deutlich verlockender ist für Raumschiffbesatzungen. Den Weltraum sehen sie ja selbst jeden Tag, ihr eigenes Schiff hingegen nur sehr sehr selten.
Stimmt, das ist wirklich eine ungewöhnliche und interessante Perspektive für ein Crewmitglied, die mit einfachen Ausblicken auf den Teppich der Sterne vor schwarzem Grund wird konkurrieren können; aber ein exotischer Planet könnte schon auch ein spannender Anblick sein.

Ich würde sogar behaupten, dass diese Aussicht deutlich verlockender ist für Raumschiffbesatzungen. Den Weltraum sehen sie ja selbst jeden Tag, ihr eigenes Schiff hingegen nur sehr sehr selten.
danke. Ich werde versuchen, es zu beherzigen, obwohl bei manchen Zeichnungen auf solchen Blättern auch viel Geschmiere dabei ist ;) :D


1 ist in der Tat ein sehr rustikaler Entwurf der einer, ja, sehr industriellen Ausrichtung folgen zu scheint. Eigentlich wirkt es mehr wie eine gewaltige Parabolantenne als eine Raumstation. Vielleicht ein Horchposten
So gesehen... ;) :D So könnte es eigentlich auch eine Sonde sein. Ich mag bei der Station (wie bei der ein oder anderen aus der Reihe auch), dass sie eigentlich überschaubar groß ist. Dieser obere Teil besteht ja eigentlich offensichtlich nur aus ein paar Räumen.

2 ist ein sehr cooles Design, wie ein Kegel im All. Ich weiß noch nicht so ganz was ich von der Asymmetrie halten soll, aber der grundlegende Aufbau hat schon etwas eindeutig TOSiges. Schon alleine die Fenster tragen dazu bei, weil sie der Station auch etwas von einem UFO geben. Mir gefällt auch das Detail mit der Antenne oben drauf.
Stimmt, das hat auch was von einem klassischen UFO. Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich den Entwurf eigentlich gar nicht mal soooo extrem TOSig finde.

3 erinnert meiner Meinung nach ein bisschen zu sehr an die Sonde der Kataan. Kein schlechtes Design, aber für die Sternenflotte doch sehr untypisch.
Ja, auch hier gebe ich Dir recht. Es ist gut möglich, dass da unbewusst bekannte Fremdformen reinflossen. Ein bisschen "zur Menschheit" könnte die Station vielleicht doch passen, weil sie mich ein wenig an das Auftreten irdischer Design aus ENT (wie dem Schiff der Frachterflotte) anschließt.

4 fügt sich dann wieder recht gut ein, wobei ich die Station zur Zeit von "Star Trek: Der Film" einordnen würde. Die hätte da auch problemlos im Erdorbit herumschwirren können, ohne, dass es unpassend gewesen wäre.
Ja, ich glaube auch, dass sie optisch eher später als die TOS-Serie einzusortieren wäre. TMP passt wahrscheinlich sehr gut.

5 ist bisher mein Favorit. Eine sehr typische Station, die als Vorläufer der Pilzstation dienen könnte. Die enorm lange Antenne oben ist vielleicht ein bisschen too much, aber ansonsten finde ich das Design super.
Extreme Antennen müssen irgendwie sein ;) Das unterstreicht für mich irgendwie eine Art klassisch-technische Funktionalität (im Grunde schon fast altmodisch). TOS-Charme hat die Station aber glaube ich schon, wobei ich das Design gerne mal noch weiter zurückfahren würde, indem ich teste, wie es ohne unteres Modul aussieht.

Also, humanoide Figuren.
Personen. :)
Das hat wahrscheinlich mehrere Gründe.
Zum einen zwei ganz grundsätzliche: Ich bin beim Figurenzeichenen noch ziemlich ungeübt; das sollte ich wirklich Fachleuten wie Star und Leela überlassen, denn hier müsste ich "mein Auge" ganz neu schulen, schlicht auch in Bezug auf anatomische Grundlagen. Zum anderen stünde mir im Moment auch die kompositorische Seite im Weg; zunächst wüsste ich entweder gar nicht, was die Figuren eigentlich machen sollten! Entweder das, oder ich würde den Versuch starten, so ein Bild symbolisch zu überfrachten.
Im Moment faszinieren mich aber auch Portraits viel mehr. Aber das sind alles Prozesse, wer weiß, wie es weitergeht.
"Sekundär" kommen bei mir aber auch Figuren vor. Ein gutes Beispiel ist mein aktuelles Projekt ;) :D Ich versuche mich daran, ein mögliches Design für ein DFB-Trikot zu entwerfen, dass den vierten Stern tragen wird! :D


Ein paar schöne Stationen dabei :)
Danke, deci :) Klingt aber auch, als folge da ein "... aber..." ;) :D


Schöne Entwürfe. Mir gefällt 1 und 4 am Besten.  :thumb
Star hat recht, auch mich, erinnert die Nr. 3 an die Sonde. Für eine Sternenflotenstation ehr untypisch.
Danke, Sven :) Wegen Deiner TOS-Designs interessiert mich Deine Einschätzung natürlich sehr :)
Ich glaube, 1 und 4 sind auch meine Favoriten.

Wow, das sind sehr schöne und kreative Entwürfe! :respect
Mir gefällt Nr. 3 am besten, das hat wirklich Style.
Danke, Lairis. Ich freue mich auch immer ganz besonders, wenn Du in diesem Thread vorbeischaust  :lieb
Nummer 3? Ich habe die Zeichnungen ein bisschen blöd arrangiert, weil Design 3 das zweite von links ist ;)


Danke, cool :)
Nein, nicht nur das Habitat ist bewohnbar. Dort befinden sich halt an sich der Großteil der regulären Quartiere und auch die administrativen Einrichtungen wie die OPS. Der "Hügel" in der Mitte des "Pilzhutes" ist aber auch nicht unwichtig: Dort befindet sich natürlich die Dockkontrolle, aber auch die Gastquartiere für das Schiffspersonal. Gut, die Leute dort haben keinen Ausblick hinaus ins All, aber ich stelle es mir auch imposant vor, die großen Raumschiffe bewundern zu können.

Danke für die Info!
Nichts zu danken :) :)

Deine neuen TOS Stationen find ich klasse, besonders Nummer 2 find ich als Design sehr gut gelungen. Könnte gut als nicht Föd Station durchgehen.
Nummer 4 hat auch ein klasse Design, fügt sich gut in die bekannten Stationen ein.
Danke, Ronny :)
Das "Problem" mit so manchem Entwurf ist, dass ich bei ihm bewusst ein paar Grenzen ausloten will, und sie dabei auch schnell nicht "sternflottig" aussehen, aber das hat wiederum auch was für sich, weil ich mir in diesem Zusammenhang auch Gedanken darüber gemacht habe, wie eine Station für eine Science Fiction-Geschichte jenseits des ST-Universums aussehen könnte.
Titel: B1-Series
Beitrag von: Max am 20.07.14, 20:43
Die Sternenflotten-Raumstation B-1



(http://www.lunae.eu/files/B_I-Display-sp.JPG)

(http://www.lunae.eu/files/B_I-Display-cl.JPG)


Man würde, davon war er überzeugt, seinen Namen im gleichen Atemzug mit Größen wie Richard Daystrom oder Roger Korby nennen. Auch sein Traum würde auf lange Sicht das All verändern.
Ein erster, wenn auch kleiner Schritt dazu war getan: Die Sternenflotte hatte den Bau der Raumstation B-1 begonnen. Mit ihrer Hilfe hoffte er, ein Biotop in den kalten, trostlosen Weiten des Weltraums erschaffen zu können. Unter einer gigantischen Klimakuppel sollte ein Garten Eden entstehen, nicht nur mit Bäumen und Blumen, sondern auch mit gut gedeihenden Nutzpflanzen.
Die dafür benötigte Energie sollte eine Rezeptorenschüssel auch von weit entfernten stellaren Objekten einfangen. Er wusste sehr genau, dass man diese Anlage auch auf zerstörerische Weise für das Gegenteil benutzen konnte oder dass nur geringe Modifikationen nötig waren, um sie zu einer Abhörtechnologie umzufunktionieren. Doch das störte ihn nicht weiter; er hatte sie zu einem anderen Zweck konzipiert.
Er rechtnete damit, dass die Station schon binnen eines Jahres den Erfolg seiner Arbeit belegen würde. Dann käme der nächste Schritt in Richtung Erfüllung seines Traums. Und spätestens in zehn Jahren würde jedes kleine Kind auf den vielen Welten der Föderation Thomas Carter kennen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 20.07.14, 20:52
....Ich habe das blöde Bedürfnis nach meinem Schiff das Ding in 3D zu packen. Brauche nämlich noch ne Station für ne Story. :Ugly

Nicht zu gross und nicht zu klein, gefällt mir. Der Durchschnitt an Stationen ist leider immer wer weiss wie riesig.

Ein par genaue Nummern was die Grösse angeht hast'e nicht oder? Das würde die Sache mit den bauen einfacher machen wenn du nichts dagegen hast natürlich. :P
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.07.14, 20:56
Och, ich freue mich immer extrem, wenn ein 2D-Entwurf von mir den Weg ins Dreidimensionale findet :) :) Also insofern: :)
Genaue Maße kann ich Dir jetzt noch nicht geben, aber das ist überhaupt kein Problem, das messe ich bald mal nach und poste die einzelnen Werte.
Stimmt, Stationen sind oft schon sehr groß. Auch für TNG-Zeiten muss es nicht nur gigantische Stationen geben, aber irgendwie landet man da dann doch schnell dort ;) Aber für TOS wollte ich einfach eine eher kleinere Raumbasis, weil das mMn einfach am besten passt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 21.07.14, 09:40
Das Design ist einmal mehr wunderschön.
Ich freue mich immer, da was neues von dir zu sehen. Ich mag vorallem den Zweck der Station und den Bogen in der Mitte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 21.07.14, 09:55
Ich finde auch, was das Thema betrifft hast Du es echt drauf. Die Station ist toll und einmal mehr ein Concept das es in die dritte Dimension schaffen sollte. Design wie Background sind Top.  :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 21.07.14, 10:00
@ Sven1310

Wäre doch ne nette Ergänzung für deine TOS Flotte.  ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 21.07.14, 10:25
Ich habe mich noch nicht entschieden was ich als nächstes baue. Eigentlich sollte es was für UO sein. Eine nette Ergänzung der Flotte wäre es aber aufjedenfall. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.07.14, 10:50
Das Design ist einmal mehr wunderschön.
Ich freue mich immer, da was neues von dir zu sehen. Ich mag vorallem den Zweck der Station und den Bogen in der Mitte.
Danke. Sich mal um ein TOS-Design zu kümmern, hat enorm viel Spaß gemacht. Normalerweise erhält diese Epoche bei mir ja nicht die größte Aufmerksamkeit, vor allem wahrscheinlich, weil das eine so "puristische" Zeit ist, bei der ich einfach annehme, dass es nicht Dutzende verschiedene Designs gab. Aber bei dieser Station konnte ich mal ein wenig austoben und das Ergebnis fühlt sich so nach TOS an, als hätte ich den Entwurf schon einmal gesehen  ??? ;) :D

Ich finde auch, was das Thema betrifft hast Du es echt drauf. Die Station ist toll und einmal mehr ein Concept das es in die dritte Dimension schaffen sollte. Design wie Background sind Top.  :respect :respect :respect
Vielen Dank, Sven! Also Deine Designs haben mich sicherlich auch inspiriert, mal einen Blick ins 23. Jahrhundert zu werfen.
Raumstationen habe ich jahrelang ignoriert. Ich weiß auch nicht warum. Klar, Raumschiffe sind immer dynamischer und damit spannender, weil sie auch die bessere Grundlage für Geschichten bieten, die sich beim Entwickeln eines Entwurfs ja irgendwie auch schon immer im Kopf abspielen. Aber jetzt entdecke ich die Stationen immer mehr für mich. Perfektioniert ist das alles noch nicht, aber das ist ja wahrscheinlich auch die Triebfeder für alle, die solche Entwürfe zeichenen: Immer einen noch interessanteren Entwurf zu gestalten :)

@ Sven1310

Wäre doch ne nette Ergänzung für deine TOS Flotte.  ;)
Hmm, also da ist doch schon was dran ;) Man stelle sich da so eine TOS-"Miranda"- oder -"Oberth"-Klasse vor, die neben der Station schwebt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 21.07.14, 14:30
=)

Wundervolles Design.

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 21.07.14, 15:02
Ich kann mich dem positiven Tenor nur anschließen. Das ist ein saugutes Design, toll durchdacht, sehr eigen und ungewöhnlich, aber dennoch ganz klar als TOS zu erkennen. Auch die Präsentation ist wieder tadellos, und selbst die kleinen Spielereien, wie das B1 im Sternenflotten-Delta wissen zu begeistern! Also richtig richtig toll! Das hat wirklich eine 3D-Umsetzung verdient  :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 21.07.14, 15:03
Ich finde auch, was das Thema betrifft hast Du es echt drauf. Die Station ist toll und einmal mehr ein Concept das es in die dritte Dimension schaffen sollte. Design wie Background sind Top.  :respect :respect :respect

Vielen Dank, Sven! Also Deine Designs haben mich sicherlich auch inspiriert, mal einen Blick ins 23. Jahrhundert zu werfen.
Raumstationen habe ich jahrelang ignoriert. Ich weiß auch nicht warum. Klar, Raumschiffe sind immer dynamischer und damit spannender, weil sie auch die bessere Grundlage für Geschichten bieten, die sich beim Entwickeln eines Entwurfs ja irgendwie auch schon immer im Kopf abspielen. Aber jetzt entdecke ich die Stationen immer mehr für mich. Perfektioniert ist das alles noch nicht, aber das ist ja wahrscheinlich auch die Triebfeder für alle, die solche Entwürfe zeichenen: Immer einen noch interessanteren Entwurf zu gestalten :)


Freut mich das ich dich etwas inspirieren konnte. :)
Raumstationen sind eigentlich ein sehr schönes Thema. Man kann sich da glaube ich mehr austoben als an Raumschiffen. Ich meine im Sinne von man hat mehr Freiheiten.

@ Sven1310

Wäre doch ne nette Ergänzung für deine TOS Flotte.  ;)

Hmm, also da ist doch schon was dran ;) Man stelle sich da so eine TOS-"Miranda"- oder -"Oberth"-Klasse vor, die neben der Station schwebt :)


Wer weiß. :whistle :D
http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3205.msg180075.html#msg180075 (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3205.msg180075.html#msg180075)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 21.07.14, 17:56
Ein sehr geiler Entwurf! Passt perfekt in die Ära von der Story her und von der größe her.
Ich finds gut das Sven sie baut! Sieht sicher gut aus zusammen mit seinen Schiffen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 21.07.14, 18:12
Die Station ist wirklich toll geworden.
Sie verbindet das doch recht moderne Design wunderbar mit den Elementen der "TOS-Ära".

Besonders von der Colorierung, die du verwendest, bin ich immer wieder beeindruckt, da sie unglaublich den Originalzeichnungen der Serienmacher ähnelt.

Respekt
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 23.07.14, 22:44
=)

Wundervolles Design.

Danke, deci :) :)

Ich kann mich dem positiven Tenor nur anschließen. Das ist ein saugutes Design, toll durchdacht, sehr eigen und ungewöhnlich, aber dennoch ganz klar als TOS zu erkennen. Auch die Präsentation ist wieder tadellos, und selbst die kleinen Spielereien, wie das B1 im Sternenflotten-Delta wissen zu begeistern! Also richtig richtig toll! Das hat wirklich eine 3D-Umsetzung verdient  :respect :respect :respect

Danke für das Lob, Star :)
Zu einem TOS-Entwurf gehörte glaube ich auch das Entwerfen eines eigenständigen Symbols, weil dort ja jedes Schiff und jede Station ein eigenes Logo hatte. Ich glaube, hier etwas zu finden, hat länger gedauert, als die Station selber zu entwerfen :D
Es freut mich, dass es nicht nur mir so geht, wenn ich finde, dass man der Station ihre TOS-Zugehörigkeit wirklich ansieht. Gut, jedes einzele kleine Elemente ist aus technischer Sicht sicher nicht logisch, aber auch das ist irgendwie typisch TOS ;) :D

Raumstationen sind eigentlich ein sehr schönes Thema. Man kann sich da glaube ich mehr austoben als an Raumschiffen. Ich meine im Sinne von man hat mehr Freiheiten.

Da gebe ich Dir vollkommen Recht :)
Ich fürchte aber fast, bei mir gibt es da noch ein paar Blockaden im Kopf, diese Freiheiten auch wirklich zu nutzen, denn wie Du sagt: Man hat da enorm viele Möglichkeiten!

Wer weiß. :whistle :D
[url]http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3205.msg180075.html#msg180075[/url] ([url]http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3205.msg180075.html#msg180075[/url])

Genial, einfach nur genial! Vielen Dank, sven! :)  :bounce

Ein sehr geiler Entwurf! Passt perfekt in die Ära von der Story her und von der größe her.
Ich finds gut das Sven sie baut! Sieht sicher gut aus zusammen mit seinen Schiffen.

Vielen Dank für das Kompliment, Ronny :) Und ich kann Dir nur zustimmen: Ich finde es auch gut, dass sven sie baut :D

Die Station ist wirklich toll geworden.
Sie verbindet das doch recht moderne Design wunderbar mit den Elementen der "TOS-Ära".

Besonders von der Colorierung, die du verwendest, bin ich immer wieder beeindruckt, da sie unglaublich den Originalzeichnungen der Serienmacher ähnelt.

Respekt

Auch an Dir meinen Dank, David :)
So eine paar "Zutaten" für eine ST-Station gibt es wohl. TOS-Elemente auf eine Station umzumünzen, fiel mir erstaunlich leicht und deswegen mag ich das Resultat wohl auch. Weil sie nach der NE-Station kam, ist die NE durch die Mx und die B-1 bei mir ziemlich schnell in Vergessenheit geraten.




Ich sitze schon fleißig am nächsten Projekt. Das wird aber keine Raumstation sein und deswegen überlege ich wirklich, ob ich eine kleine Umfrage starte, mit dem Ziel, herauszubekommen, welche Station aus der zurückliegenden Sammlung Euer Favorit ist :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 26.07.14, 16:17
Raumstationen sind eigentlich ein sehr schönes Thema. Man kann sich da glaube ich mehr austoben als an Raumschiffen. Ich meine im Sinne von man hat mehr Freiheiten.
Da gebe ich Dir vollkommen Recht :)
Ich fürchte aber fast, bei mir gibt es da noch ein paar Blockaden im Kopf, diese Freiheiten auch wirklich zu nutzen, denn wie Du sagt: Man hat da enorm viele Möglichkeiten!

Ich kann jetzt nachvollziehen, was du meinst. Es kommt irgendwo auch einer Gradwanderung gleich, denn wenn man sich zu sehr von den bekannten Elementen fortbewegt, sieht eine Station nicht mehr unbedingt nach "Sternenflotte" aus. Schwierig. Umso beeindruckender, wie klar deine Formsprache im Grunde ist - vor allem bei den Designs des 25. Jahrhunderts. Selbst bei der Bogen-Station erkennt man ganz klar deine Handschrift. Du hast ein tolles Händchen für so etwas. Da kann ich nur meinen Hut ziehen :)

Zitat
Ich sitze schon fleißig am nächsten Projekt. Das wird aber keine Raumstation sein und deswegen überlege ich wirklich, ob ich eine kleine Umfrage starte, mit dem Ziel, herauszubekommen, welche Station aus der zurückliegenden Sammlung Euer Favorit ist :)

Warum denn nicht? Ich fände eine entsprechende Umfrage sehr spannend. Solltest du machen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 28.07.14, 21:10
Ich kann jetzt nachvollziehen, was du meinst. Es kommt irgendwo auch einer Gradwanderung gleich, denn wenn man sich zu sehr von den bekannten Elementen fortbewegt, sieht eine Station nicht mehr unbedingt nach "Sternenflotte" aus. Schwierig. Umso beeindruckender, wie klar deine Formsprache im Grunde ist - vor allem bei den Designs des 25. Jahrhunderts. Selbst bei der Bogen-Station erkennt man ganz klar deine Handschrift. Du hast ein tolles Händchen für so etwas. Da kann ich nur meinen Hut ziehen :)
Zu viel der Ehre, aber ich ich freue mich natürlich trotzdem :) :lieb
Es gibt immer so ein paar "Zutaten", wie ich es nenne, mit denen ich dann am Ende versuche, auf der richtigen Seite zu sein; aber ich habe bei meinen Skizzen einen Entwurf dabei... der kann aufgrund seiner Fremdartigkeit eigentlich frühestens 26. Jahrhundert sein :))

Warum denn nicht? Ich fände eine entsprechende Umfrage sehr spannend. Solltest du machen :)
Ein Grund, zu zögern, ist bei mir noch, weil ich nicht weiß, wann eventuelle doch noch die nächste Station kommt, die dann eigentlich auch noch in die Umfrage gehört hätte... :(
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 29.07.14, 14:13
Ein Grund, zu zögern, ist bei mir noch, weil ich nicht weiß, wann eventuelle doch noch die nächste Station kommt, die dann eigentlich auch noch in die Umfrage gehört hätte... :(


Hm, gut, es kommt drauf an, wonach dir momentan der Sinn steht. Wenn du derzeit und aktiv weiterhin an Stations-Konzepten bastelst, ist es natürlich klüger noch etwas zu warten. Aber wenn du schon wieder beim nächsten Projekt bist, würde ich sagen, dass du für die existierenden Stationen ruhig schon eine Umfrage machen kannst, und alles, was danach noch an Stationen kommen mag, sammelst du einfach für eine weitere Umfrage in einem Jahr oder bis du wieder genug zusammen hast, um eine weitere (erweiterte?) Umfrage zu rechtfertigen. Ich bezweifle, dass jemand etwas dagegen hätte, wenn du jährlich eine Umfrage machst. Bei dir weiß man ja, dass es nicht geschieht, um den Postcounter in die Höhe zu treiben. :)

Was mir übrigens gestern aufgefallen ist... wenn man deine B1-Station um 90° dreht und einen Pistolengriff dranmontiert, würde das auch eine coole TOS-Waffe abgeben :Ugly

(http://s14.directupload.net/images/140729/hekk8ceq.jpg)

:deli
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 31.08.14, 13:43
Um meinen (ersten) Beitrag für den 3. Forumswettbewerb anzukünden, zeige ich Euch jetzt schon mal das Cover der Geschichte "Zwei vor, einen zur Seite":

(http://www.lunae.eu/files/Cover-Z_v_e_z_S.jpg)





@ Star:
Stimmt, das gäbe wirklich eine gute Waffe von Außerirdischen in TOS ab - wobei das auch schon ganz schön unhandlich wäre ;) Da könnte Spock schnell zum Gegner rennen, wenn der die Waffe anzulegen versucht, und seinen Nackengriff einsetzen ;) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 31.08.14, 21:20
Tolles Cover! Das hat durch seine Simplizität etwas edles und das Pferd, das seiner Natur entsprechend einfach nicht gerade nach vorne kann, passt prima zur Geschichte. Ich muss schon sagen, im Denken außerhalb der Box bist du große Klasse. Ich bewundere wirklich deinen Ideenreichtum und freue mich jedesmal, wenn du ihn mit uns teilst :).
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.09.14, 21:32
Vielen Dank, dass Du das Bild kommentierst, schließlich ist es ja nicht wirklich das klassische Science Fiction-Motiv ;) :D
Aber es macht mir mehr und mehr Spaß, mal in andere Richtungen zu denken, auch, weil mir ein Programm wie GIMP neue Möglichkeiten eröffnet.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 01.09.14, 21:38
Es ist eine saubere und sehr schöne Arbeit Max.
Allerdings müsste ich wohl erst die Geschichte lesen, um beantworten zu können, ob und in welcher Weise das Bild zur Handlung passt.

In jedem Falle ist das Design "marketingtechnisch" klug.
Wer sich fragt, was wohl dahinter steckt muss die Story lesen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 01.09.14, 21:47
Danke, David! Hmm, na ja, ein Bild, das ganz direkt zur Handlung - jedenfalls zum prägenden ersten Teil gepasst hätte - wäre dann doch sehr eintönig geworden ;) :D
Ja, viele Buchcover sind wahrscheinlich Eyecatcher, um Neugierde zu wecken. Sowas kann ein gewagtes Spiel sein, aber - wie soll ich sagen? - zu einer der wichtigsten Ebenen der Geschichte, passt das Bild mMn schon :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Roger van Dyke am 02.09.14, 09:50

Nachdem ich die Story bereits gestern gelesen habe, kann ich nur sagen, dass das Bild sehr wohl passt. Man hätte auch die Dame aus dem Schachspiel nehmen können, aber MAx ging es eben auch um die Zugfolge.

Und die wäre bei einer anderen Figur nicht so schön umzusetzen gewesen.

Es ist ein ganz anderer Ansatz von Story als ich erwartet hatte und ich musste mich auch erst an das Layout gewöhnen, was aber nicht schwer fällt. Die Betrachtungen sind sehr geschickt umgesetzt und Abwechslungsreich. Ganz bin ich jetzt noch nicht dahintergekommen, wer wo gesessen hat, aber die Dialoge sind schon sehr bezeichnend und regen die Phantasie des Lesers an, fordern aber auch seine Vorstellungskraft und zwingen ihn manchmal um die Ecke zu denken.

Echt klasse gemacht.

 :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 02.09.14, 18:26

Nachdem ich die Story bereits gestern gelesen habe, kann ich nur sagen, dass das Bild sehr wohl passt. Man hätte auch die Dame aus dem Schachspiel nehmen können, aber MAx ging es eben auch um die Zugfolge.

Und die wäre bei einer anderen Figur nicht so schön umzusetzen gewesen.

Es ist ein ganz anderer Ansatz von Story als ich erwartet hatte und ich musste mich auch erst an das Layout gewöhnen, was aber nicht schwer fällt. Die Betrachtungen sind sehr geschickt umgesetzt und Abwechslungsreich. Ganz bin ich jetzt noch nicht dahintergekommen, wer wo gesessen hat, aber die Dialoge sind schon sehr bezeichnend und regen die Phantasie des Lesers an, fordern aber auch seine Vorstellungskraft und zwingen ihn manchmal um die Ecke zu denken.

Echt klasse gemacht.

 :respect :respect :respect
Danke, Roger, da freue ich mich gleich doppelt, fürs Lesen der Geschichte und für Kommentieren :)

Stimmt, eine Dame wäre auch gut denkbar gewesen, aber der Springer passt einfach ideal, weil eben nicht so gradlinig geführt wird und weil die "Gegenüberstellung" der Schritte auch so gut zu (zumindest Teilen) der Grundkonstellation passen.

Das Layout der Geschichte ist echt gewöhnungsbedürftig, das ist wahr. Ich hatte mir auch überlegt, ob ich die Geschichte im Querformat anlegen sollte, aber nachdem wahrscheinlich am Ende alle Geschichte in einen Sammelband kommen werden, war das eigentlich auch keine Option mehr.

Ein bisschen ist es Teil des Konzepts, dass die letzte Klarheit über alle Identitäten am Ende der Geschichte immer noch nicht wirklich gegeben ist. Allerdings hatte ich die Befürchtung, dass es recht frustrierend gewesen wäre, wenn man gar nichts erfahren hätte. Das wollte ich schon irgendwie vermeiden - und zumindest zu einer Person gibt es einen, joah, klaren Beweis ;) :D
Titel: Klingonischer Bird of Prey
Beitrag von: Max am 09.09.14, 20:55
Ein klingonischer Bird of Prey des späten 24. Jahrhunderts.

(http://www.lunae.eu/files/CoSa---i---BoP.jpg)

...und wie jeder gute klingonische BoP begann auch dieser Entwurf als romulanisches Raumschiff  :silly ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: sven1310 am 09.09.14, 21:16
Also alles in allem ein sehr spannendes Design. Es gibt ein paar Elemente die mich ein klein wenig stören. Hättest Du es nicht erwähnt hätte ich tatsächlich gesagt das z.b. die Rundung am Flügel zu stark ist und das mehr nach einem Romulanischem Schiff kommt. Auch am Kopf könnte man leichte Anpassungen vornehmen.

Trotzdem eine schönes Design und Handwerklich ebenfalls gut gemacht.  :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 09.09.14, 21:25
Danke für das Feedback, Sven :) :)
Ja, ich habe sozusagen ein wenig das Problem, dass meine Entwürfe immer eher geschwungen oder filigran sind oder mit dem Bemühen daher kommen, elegant zu wirken. Das will zu einem Klingonenschiff natürlich nur, nun ja, "beschränkt" passen ;) Aber wer weiß, in welche Richtung sich deren Schiffsklassen bewegen; vielleicht wird auch ihre Formensprache schlichter statt wuchtiger - oder sie haben einfach wieder einmal einen Schiffsentwurf von den Romulanern gestohlen und ihn für ihre Zwecke umgeändert.
Der Kopf nimmt so ein wenig Anleihen an der "Negh-Var"- oder D7-Klasse, weshalb ich an sich gesagt hätte, dass der schon einigermaßen ins Schema passt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 09.09.14, 21:39
Ich find den Entwurf schon sehr gelungen, aber mir gefällt auch die Front auch nicht so gut. Das sieht etwas zu sehr nach nem Hammerhai aus, elegante Tiere, aber nicht sehr schön. Ich würde da ein klassisches Pfeilspitzen Design vorziehen. 
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 10.09.14, 21:51
Cool, dass auch Du meinen Entwurf kommentierst, Ronny  8) :) Ich finde es interessant, dass bei Euch die Front nicht so gut wegzukommen scheint. Ich hatte zuerst eine spitzere Variante, bin aber schnell zum Schluss gekommen, dass sie mir beim Versuch, weg von der "romulanischen Grundidee" nicht viel weiterhelfen wird. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich dann auch nicht viele Variationen ausprobiert habe, sondern schnell auf die Form umgeschwenkt bin, die dann zum jetzigen Resultat führte. Für Anleihen aus der Tierwelt bin (seit Kurzem oder schon seit etwas längerer Zeit?) ja eigentlich auch wirklich zu haben. Hier dachte ich aber eher in die Richtung der größeren Klinonenschiffe wie der "Negh'Var" oder der D7/"K't'inga", wobei ich auf den "Hutaufsatz" verzichten wollte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 10.09.14, 23:10
Zunächst einmal kann und muss man ganz klar wieder die Qualität der Umsetzung loben. Schiffe perspektivisch umzusetzen ist alles andere als leicht, aber du hast den Dreh ganz offenbar raus. Dann gefällt mir auch die Kolorierung augesprochen gut - vor allem der dezente Einsatz von Schatten gibt dem Bild viel Tiefe. Was ich von dem Design selber halten soll, hm, ich weiß es gar nicht. Auf jeden Fall finde ich es sehr glaubwürdig. Alle nötigen Elemente sind vorhanden, das Schiff sieht wie eine natürliche Evolution des BoP aus. Was mich vielleicht etwas stört ist, dass die Nase in etwa auf gleicher Höhe wie die Flügelkanonen zu liegen scheint. Das geht ein bisschen auf Kosten der Schnittigkeit. Andererseits gefallen mir die fast schon hochgezogenen "Schulterblätter" der Flügel. Das gibt dem Schiff definitiv etwas gefährliches, wie ein drohender Geier.

Eine ganz tolle Arbeit! :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: TrekMan am 11.09.14, 22:06
Ich kann mich da Stars Ausführungen nur anschließen. Ich finde die Bugflügel in der Dimension gegenüber dem Rest des Bugs vielleicht einen Tick zu voluminös. Außerdem wirkt alles vielleicht alles etwas zu rund und glatt, wenn ich es mal so ausdrücken darf. Die Klingonen haben ihre Ecken und Kanten, somit auch ihre Architektur und Technik. :Ugly

Trotzdem insgesamt ist es für sich gesehen stimmig.  ;)

Vielleicht täuscht mich auch die Perspektive, aber kann es sein, dass die Bugspitze doch knapp vor den Kanonen liegt? Wenn nein, würde mich auf jeden Fall mal die Seitenansicht interessieren.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Tolayon am 11.09.14, 22:44
Für das späte 24. Jahrhundert vielleicht ein bisschen zu fortgeschritten vom Design her, aber für das frühestens mittlere 25. Jahrhundert vielleicht noch eher denkbar.

Die runderen Formen könnten auch die "Verweichlichung" der Klingonen im Zuge der Allianz mit der Föderation repräsentieren ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 12.09.14, 20:39
Zunächst einmal kann und muss man ganz klar wieder die Qualität der Umsetzung loben. Schiffe perspektivisch umzusetzen ist alles andere als leicht, aber du hast den Dreh ganz offenbar raus. Dann gefällt mir auch die Kolorierung augesprochen gut - vor allem der dezente Einsatz von Schatten gibt dem Bild viel Tiefe.
Danke, Star! Auf Dein Urteil lege ich ja immer viel Wert. Da gefällt es mir natürlich, wenn auch Du die Umsetzung gelungen findest. Es war so mit der erste echte, umfangreiche Versuche, ein Zeichnung nachträglich einzufärben. Davon hatte ich bisher die Finger gelassen, hielt die Zeit aber jetzt gekommen, mich auch daran zu versuchen.

Was ich von dem Design selber halten soll, hm, ich weiß es gar nicht. Auf jeden Fall finde ich es sehr glaubwürdig. Alle nötigen Elemente sind vorhanden, das Schiff sieht wie eine natürliche Evolution des BoP aus. Was mich vielleicht etwas stört ist, dass die Nase in etwa auf gleicher Höhe wie die Flügelkanonen zu liegen scheint. Das geht ein bisschen auf Kosten der Schnittigkeit. Andererseits gefallen mir die fast schon hochgezogenen "Schulterblätter" der Flügel. Das gibt dem Schiff definitiv etwas gefährliches, wie ein drohender Geier.

Eine ganz tolle Arbeit! :respect
Danke für das Kompliment! Ich habe versucht, ein wenig das zu transportieren, was den ursprünglichen BoP ausgemacht hat, dazu gehörten die markanten Schultern, auch wenn sie jetzt nur noch "formell" vorhanden sind, weil sie nicht mehr so muskulös sind. Mit den Flügelkanonen hast Du Recht - wobei mir das jetzt erst so richtig auffällt! Die Nase wird zwar etwas niedriger liegen als die Kanonen, aber wirklich nicht viel. Die Flügel sind hier fest - das sorgt fast dafür, dass das Layout dem des bekannten BoPs gleicht, der die Flügel nach oben gezogen hat.


Ich kann mich da Stars Ausführungen nur anschließen. Ich finde die Bugflügel in der Dimension gegenüber dem Rest des Bugs vielleicht einen Tick zu voluminös. Außerdem wirkt alles vielleicht alles etwas zu rund und glatt, wenn ich es mal so ausdrücken darf. Die Klingonen haben ihre Ecken und Kanten, somit auch ihre Architektur und Technik. :Ugly

Trotzdem insgesamt ist es für sich gesehen stimmig.  ;)
Erstmal auch danke, dass Du das Design kommentierst :) :) Stimmt, dezent sind die Frontflügel nicht :D Wahrscheinlich gerieten sie größer, weil mir wichtig war, die vordere Partie noch mehr von einer romulanischen Formensprache abzugrenzen. Die Schulterpartie ist wirklich recht rund - ich glaube, dass ist eine ganz allgemeine Tendenz bei meinen Entwürfen. Für das nächste Klingonenschiff werde ich mir da mal "härtere" Formen überlegen.

Vielleicht täuscht mich auch die Perspektive, aber kann es sein, dass die Bugspitze doch knapp vor den Kanonen liegt? Wenn nein, würde mich auf jeden Fall mal die Seitenansicht interessieren.
Ja, also ein bisschen niedriger sollen die Kanonen wirklich liegen. Ich bin im Moment so faul ;) :D :( Ansonsten werden ich mal versuchen, die Seitenansicht zumindest zu skizzieren.


Für das späte 24. Jahrhundert vielleicht ein bisschen zu fortgeschritten vom Design her, aber für das frühestens mittlere 25. Jahrhundert vielleicht noch eher denkbar.
Bei mir tut sich in Sachen Opik bei Raumschiffen immer sehr schnell viel ;) Aber ich gebe Dir Recht, im 25. Jahrhundert, vielleicht aber im frühen, wäre der Entwurf sicherlich nicht schlechter aufgehoben.

Die runderen Formen könnten auch die "Verweichlichung" der Klingonen im Zuge der Allianz mit der Föderation repräsentieren ;)
Das ist ein cooler Ansatz  :thumbup
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 13.09.14, 10:32
Das einzige was mich bei dem entwurfstört ist der "Kopf"

bei einen BoP erwarte ich irgendiwe nen Knubbel vornedran. aber der rest ist toll geworden.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 13.09.14, 10:46
Auch ich hatte zu Anfang das Gefühl, einem romulanischen Zerstörer gegenüberzustehen. Für einen BoP schaut mir das Schiff zu wenig schnittig aus. Was aber an der Tatsache nichts ändert, dass es ein toller Entwurf ist, der mir sehr gefällt. Wie gesagt, es könnte eine klingonische Zerstörerklasse sein und kein BoP, die stelle ich mir ein wenig schnittiger vor.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 13.09.14, 12:00
Das einzige was mich bei dem entwurfstört ist der "Kopf"

bei einen BoP erwarte ich irgendiwe nen Knubbel vornedran. aber der rest ist toll geworden.
Die Front scheint wirklich das Reizelement dieses Schiffs zu sein :D Ad hoc kann man spontan nicht viel über die Größe des Schiffs sagen, weil ja klassische Referenzpunkte fehlen - ich habe es mir aber so vorgestellt, dass dieser BoP deutlich größer als seine Vorgänger ist. Vielleicht stellt er dann eine Art Übergang zwischen den alten BoPs (mit dem gwohnten "Kopf") und den Schlachtschiffen (die schon mal eine ausladendere Front hatten) dar.
Es freut mich aber, dass Dir der Rest gefällt :)

Auch ich hatte zu Anfang das Gefühl, einem romulanischen Zerstörer gegenüberzustehen. Für einen BoP schaut mir das Schiff zu wenig schnittig aus. Was aber an der Tatsache nichts ändert, dass es ein toller Entwurf ist, der mir sehr gefällt. Wie gesagt, es könnte eine klingonische Zerstörerklasse sein und kein BoP, die stelle ich mir ein wenig schnittiger vor.
Da hast Du Recht: Dieses Raumschiff könnte wirklich mehr in Richtung Zerstörer gehen; quasi pseudo-evolutionär ein "Bindeglied" zwischen zwei Typen :D
Dass Du Dich an ein Romulanerschiff erinnert fühltest, ist schätze ich vollkommen natürlich, weil der Entwurf in der allerersten Phase auch wirklich noch für Romulaner gedacht war. Seitdem hat sich zwar einiges getan, dieses Erbe ist das Design aber nicht komplett losgeworden.
Interessant finde ich, dass Du den Entwurf nicht so schnittig findest, bzw. dass Du den ursprünglichen BoP schnittig findest. Ich weiß nicht, welcher Wortwahl ich mich zum Beschreiben bedienen würde. Hmm, dynamisch ist der Original-BoP in jedem Fall, aber unschnittig finde ich persönlich den neuartigen Entwurf auch nicht.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 13.09.14, 13:07
Danke, Star! Auf Dein Urteil lege ich ja immer viel Wert. Da gefällt es mir natürlich, wenn auch Du die Umsetzung gelungen findest. Es war so mit der erste echte, umfangreiche Versuche, ein Zeichnung nachträglich einzufärben. Davon hatte ich bisher die Finger gelassen, hielt die Zeit aber jetzt gekommen, mich auch daran zu versuchen.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Man merkt nicht, dass du digital(?) koloriert hast. Sieht aus wie mit Bunstiften gemalt, sehr natürlich und wundervoll ausgewogen. Klasse!

Zitat
Mit den Flügelkanonen hast Du Recht - wobei mir das jetzt erst so richtig auffällt! Die Nase wird zwar etwas niedriger liegen als die Kanonen, aber wirklich nicht viel. Die Flügel sind hier fest - das sorgt fast dafür, dass das Layout dem des bekannten BoPs gleicht, der die Flügel nach oben gezogen hat.

Ich habe mich etwas doof ausgedrückt. Ich meinte nicht, dass die Nase niedriger oder höher liegt, sondern, dass sie nicht weiter nach vorne zu ragen scheint als die Kanonen. Zumindest nicht nennenswert. Das raubt dem Design ein wenig die Schnittigkeit. Aber das kann auch an der Perspektive liegen.

Zitat
Bei mir tut sich in Sachen Opik bei Raumschiffen immer sehr schnell viel ;) Aber ich gebe Dir Recht, im 25. Jahrhundert, vielleicht aber im frühen, wäre der Entwurf sicherlich nicht schlechter aufgehoben.

Das würde den BoP in die Zeit meiner FFs bringen. Was ich nur begrüßen kann, ich finde deine Designs toll. Wenn meine Enterprise je auf einen BoP trifft, werde ich den hier vor Augen haben :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.09.14, 20:53
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Man merkt nicht, dass du digital(?) koloriert hast. Sieht aus wie mit Bunstiften gemalt, sehr natürlich und wundervoll ausgewogen. Klasse!
Ja, das ist digital.
Na, da muss ich aber noch überlegen, ob ich wollte, dass das nach Buntstiften aussieht ;) Na ja, die Grundlage ist eine Bleistiftzeichnung, die durch den Scan schon "Struktur" bekommen hat.

Ich meinte nicht, dass die Nase niedriger oder höher liegt, sondern, dass sie nicht weiter nach vorne zu ragen scheint als die Kanonen. Zumindest nicht nennenswert. Das raubt dem Design ein wenig die Schnittigkeit. Aber das kann auch an der Perspektive liegen.
Ich glaube schon, dass das zu weiten Teilen an der Perspektive liegt. Die Flügel sind nicht sehr weit nach vorne gerichtet und die Kanonen sollten nicht länger als "Hals" und "Kopf" sein...

Das würde den BoP in die Zeit meiner FFs bringen. Was ich nur begrüßen kann, ich finde deine Designs toll. Wenn meine Enterprise je auf einen BoP trifft, werde ich den hier vor Augen haben :)
Ui! Das freut mich :)
Titel: Tripod der Marsianer
Beitrag von: Max am 07.10.14, 21:13
Eine Kampfmaschine der Marsianer aus H.G. Wells' "Der Krieg der Welten"

Ein ungeheurer Dreifuß, höher als viele Häuser, fuhr über die jungen Fichten hinweg und schmetterte sie in seinem Lauf zur Seite...

(http://www.lunae.eu/art/015-mt-k.jpg)

Wenn ich den Thread so anschaue, so bildet er doch so ziemlich fast alles an Zeichen- oder Malmethoden ab, die ich benutzt habe. Gut, die Wasserfarben, mit denen ich als Kind sicher gemalt habe, müsste ich mal wieder auspacken ;)
Aber ansonsten ist alles dabei: Bleistift, Computergrafiken, neuerdings ja auch mit Zeichentablett, dann aber Acyrl-Farben - tja und jetzt habe ich angefangen, ein neues Malmittel auszuprobieren: Tinte!  :Paint
Was soll ich sagen? Es macht Spaß, mit Tinte zu malen, obwohl man da Fehler nicht wirklich wieder gut machen kann.
Deswegen ist es auch gut möglich, dass das kleine gepostete Bild nicht die letzte Version des Motivs sein wird, denn vollends zufrieden bin ich noch nicht.


Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Laurus Akrem am 07.10.14, 22:00
Also ich für meinen Teil finde dieses Bild äußerst gut gelungen.
Weniger ist oft mehr. Das Motiv ist schlicht gehalten, wobei der Tripot ganz klar im Fordergrund steht. Aber durch das wegen der Einfärbigkeit des Bildes notwendige Licht/Schattenspiel des Hintergrundes, heben sich die einzelnen 'Ebenen' wunderbar von einander ab und wirken dennoch wie aus einem Guss. Gefällt mir sehr gut.

Ich kannte bissher Bleistift- oder Kohlezeichnungen, Radierungen aber dass man auch mit Tinte malen kann war mit bis dato neu. 

mfg Laurus
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 07.10.14, 22:17
Vielen Dank, Laurus!
Es freut mich, dass das Bild bei Dir so gut ankommt! Ich mag per se Bilder, die sich nicht zu sehr in Einzelheiten verlieren, aber ich bin auch der Meinung, dass das speziell zu Tinte gut passt. Mit Tinte oder Tuschmalerei lässt sich glaube ich viel anfangen! Ich glaube, ich werde da weitere Versuche unternehmen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: The Animaniac am 08.10.14, 10:59
Sieht Gut aus :thumb, schön zu sehen das jemand noch traditionelle Mittel benutzt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.10.14, 22:12
Danke schön, Ani  :bounce
Ich geb mein Bestes und versuche auch immer wiederzu schauen, was mit welchen Zeichmethoden geht (und was nicht ;) :D)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 09.10.14, 20:38
Ich finds cool das du dich an verschiedenen Techniken versuchst. Und das Bild ist klasse, du hast die Bedrohlichkeit der Großen Maschinen gut eingefangen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 09.10.14, 20:40
Passend dazu kommt bald wieder der "halb"gute Film mit Tom Cruise.
Die Zeichnung ist toll :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 09.10.14, 21:08
Passend dazu kommt bald wieder der "halb"gute Film mit Tom Cruise.
Die Zeichnung ist toll :)

Da würde ich sagen der Film ist eher "halb" schlecht  ;)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 10.10.14, 17:53
Eine ganz tolle Zeichnung. Ich sehe mir solche Sachen immer sehr gerne an. Ich mag einfache Bleistiftzeichnungen etc. sehr. Allerdings bin ich noch nie mit Krieg der Welten warm geworden. Ist nicht so mein Stil von SciFi.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 11.10.14, 12:48
Ich finds cool das du dich an verschiedenen Techniken versuchst. Und das Bild ist klasse, du hast die Bedrohlichkeit der Großen Maschinen gut eingefangen.
Danke für Deinen Kommentar, Ronny :) Gut, ich habe noch meinen soliden Desktop-Rechner, aber vielleicht bringt mich mein altersschwacher Laptop, mit dem wirklich nur noch sehr wenig anzufangen ist, auch dazu, was Künstlerisches auszuprobieren, das sobald der Computer ausgeschaltet ist ;) :D

Passend dazu kommt bald wieder der "halb"gute Film mit Tom Cruise.
Die Zeichnung ist toll :)
Danke, deci :) :)
Und, ja, also der Film ist wirklich ein Kapitel für sich... vielleicht unter der Überschrift "Licht und Schatten" ;) :D

Eine ganz tolle Zeichnung. Ich sehe mir solche Sachen immer sehr gerne an. Ich mag einfache Bleistiftzeichnungen etc. sehr. Allerdings bin ich noch nie mit Krieg der Welten warm geworden. Ist nicht so mein Stil von SciFi.
Auch an Dich meinen Dank, Belar :)
"Der Krieg der Welten" ist ja einer der berühmtesten Klassiker; ich habe vor Kurzem auch mal wieder in das Buch hineingelesen und ich muss sagen, dass mir Wells beispielsweise (im Buchaufbau und Stil) viel besser gefällt als Verne.
Woran liegt es, dass Du mit "KdW" nicht warm wirst? Hmm, vielleicht ist ein Grund ja, dass die Perspektive dort recht passiv ist: Flucht und Beobachtung dominieren ja das Geschehen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 11.10.14, 18:59
Der Tom Cruise Film lief ja gestern zufällig im TV, ich hab ein wenig reingesehen und muss sagen der ist soger noch schlechter als ich ihn in Erinnerung hatte. Und das lag vor allem an den schlechten Schauspielern, Tom Cruise ist einfach nur lächerlich und das Kind schreit die ganze Zeit wegen irgendwas rum. Der junge geht noch, bis zu dem Zeitpunkt wo er unbewaffnet hinter den Soldaten her rennt um den Feind anzugreifen.  :face Da seh ich mir lieber Kampf der Welten von 1953 an. Überragend ist der auch nicht, aber auf jeden Fall besser wie der film von 2005.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.10.14, 19:41
KdW ist schon sehr speziell, besonders im Original.

Aber sowohl fürs SciFi Genre als auch für Steampunk IMo sehr prägend.

Diese ikonischen reibeinigen Läufer habe ich auch schon in Half Life 2 und Falling Skies gesehen.

Aber eine sehr gute Umsetzung von dir Max
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 11.10.14, 20:53
KdW ist schon sehr speziell, besonders im Original.

Aber sowohl fürs SciFi Genre als auch für Steampunk IMo sehr prägend.

Diese ikonischen reibeinigen Läufer habe ich auch schon in Half Life 2 und Falling Skies gesehen.

Aber eine sehr gute Umsetzung von dir Max

Die drei Beine sind für Menschen wohl sehr erschreckend, weil es das auf der Erde so nicht gibt. Ich hatte damals auch eine Heidenangst vor den Tripods in der Serie "Die Dreibeinigen Herrscher"!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 12.10.14, 08:55
@ Max

Zitat
Auch an Dich meinen Dank, Belar :)
"Der Krieg der Welten" ist ja einer der berühmtesten Klassiker; ich habe vor Kurzem auch mal wieder in das Buch hineingelesen und ich muss sagen, dass mir Wells beispielsweise (im Buchaufbau und Stil) viel besser gefällt als Verne.
Woran liegt es, dass Du mit "KdW" nicht warm wirst? Hmm, vielleicht ist ein Grund ja, dass die Perspektive dort recht passiv ist: Flucht und Beobachtung dominieren ja das Geschehen.

Ich kann es nicht wirklich fest machen, woran das liegt, dass ich damit nicht warm werde. Ich weiß nur, dass mir daran etwas nicht gefällt. Vielleicht liegt es an den von dir genannten Gründen.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.10.14, 22:58
Aber eine sehr gute Umsetzung von dir Max
Danke, Alex :) :)



Etwas "Sternenflottiges" ist auch schon wieder unterwegs - na ja unterwegs ist etwas übertrieben. Aber zumindest auf dem Papier ist schon fast alles da: Draufsicht, Profil, Ansicht von unten.
Aufgabenprofil: (1) Dort hin zu reisen, wo bisher nur eine "Enterprise" gewesen ist ;), (2) Kolonien und Raumstationen unterstützen und versorgen - und, ja, für die Militäraffinen ;) (3) Trägerschiff.
Titel: Antw:Tripod der Marsianer
Beitrag von: Star am 02.11.14, 17:37
Eine Kampfmaschine der Marsianer aus H.G. Wells' "Der Krieg der Welten"
([url]http://www.lunae.eu/art/015-mt-k.jpg[/url])


Auch das ist wieder eine unsagbar beeindruckende Arbeit bei der ich deinen Mut zum Experimentieren loben möchte. Ich finde es toll, dass du dich an so vielen unterschiedlichen Methoden probierst und bin jedes Mal aufs neue begeistert, auf welch hohem, oder doch zumindest grundsolidem Niveau du jedes Mal startest. Die Kampfmaschine ist vielleicht etwas detailarm, aber dafür gefällt mir die Landschaft umso besser. Vor allem der See, mit der ganz dezenten Spiegelung.

Ich kann mir vorstellen, dass die Arbeiten mit Tinte ein besonders ruhiges Händchen erfordern. Das weckt glatt Lust, es auch mal zu probieren, aber bei mir würde das aufgrund eines gewissen Hunnekönigs wohl momentan noch in eine Sauerei ausarten :Ugly

Etwas "Sternenflottiges" ist auch schon wieder unterwegs - na ja unterwegs ist etwas übertrieben. Aber zumindest auf dem Papier ist schon fast alles da: Draufsicht, Profil, Ansicht von unten.
Aufgabenprofil: (1) Dort hin zu reisen, wo bisher nur eine "Enterprise" gewesen ist ;), (2) Kolonien und Raumstationen unterstützen und versorgen - und, ja, für die Militäraffinen ;) (3) Trägerschiff.


Ein Trägerschiff ist ein für dich eher ungewöhnliches Projekt. Darauf darf man sicher gespannt sein.
Titel: Antw:Tripod der Marsianer
Beitrag von: Max am 05.11.14, 23:36
Auch das ist wieder eine unsagbar beeindruckende Arbeit bei der ich deinen Mut zum Experimentieren loben möchte. Ich finde es toll, dass du dich an so vielen unterschiedlichen Methoden probierst und bin jedes Mal aufs neue begeistert, auf welch hohem, oder doch zumindest grundsolidem Niveau du jedes Mal startest. Die Kampfmaschine ist vielleicht etwas detailarm, aber dafür gefällt mir die Landschaft umso besser. Vor allem der See, mit der ganz dezenten Spiegelung.
Danke schön, Star  :lieb
Hin und wieder investiere ich in ein paar Neuerungen und mit Tinte zu experimentieren, war plötzlich eine fixe Idee von mir, die Gott sei dann relativ günstig umzusetzen war :D Richtig professionelle Ausrüstung ist das nicht und ich schätze, dass das auch Probleme bereitet. Die Tinte trocknet vor allem viel zu schnell ein. Das ist an sich ja auch logisch, denn will man damit schreiben, will man ja, dass die Tinte nicht verwischt. Irgendwie bin ich dann auch recht schnell wieder beim Pinsel und der Farbpalette gelandet, wenn es darum ging, unter diesen Vorraussetzungen flächig mit der Tinte zu arbeiten.
Ich freue mich sehr, dass Dir das Ergebnis meiner Bemühungen gefällt :)
Zuerst hatte ich geplant, extrem mit Kontrasten zu arbeiten. Dann wäre die Kampfmaschine komplett schwarz gewesen. Das fand ich dann aber zu intensiv. Das Endresultat ist ein wenig ein Kompromiss. Weitere Details wären dann natürlich wirklich interessant, auch für so eine Art von Zeichnung.
Irgendwie mag ich das Wasser besonders. Ich fand es cool, als sich erstmals der Effekt abzeichnete, wie toll so eine Wasserobfläche wirkt, wenn sie einfach nur weiß ist. Die Spiegelung war ein kritischer Punkt und obwohl ich das Ergebnis irgendwie schon okay finde, habe ich mich fast geärgert, dem Realismus zuliebe eine Spiegelung einfügen zu müssen ;)

Ich kann mir vorstellen, dass die Arbeiten mit Tinte ein besonders ruhiges Händchen erfordern. Das weckt glatt Lust, es auch mal zu probieren, aber bei mir würde das aufgrund eines gewissen Hunnekönigs wohl momentan noch in eine Sauerei ausarten :Ugly
Na, das könnte doch geniale Effekte hervorrufen, wenn da ein lebhafter junger Hund sich zwischendurch mal "einmischt"  :thumbup
Also ich würde jetzt mal behaupten, dass Du mit Deinen bisherigen Zeichenerfahrung keinerlei Probleme mit Tinte haben dürftest. Die Flächen mit dem Pinsel zu bearbeiten, durch Mischen mit Wasser Helleres oder Dunkleres reinbringen, wird nicht schwierig sein und den Rest mit der Feder dürfte meiner Einschätzung nach kein ruhigeres Händchen verlangen als die Zeichenmedien, die jetzt ja auch benutzt. Lästig ist halt immer, dass man eventuelle Fehler nicht mehr rückgängig machen kann; was auf dem Papier ist, bleibt auch dort.

Ein Trägerschiff ist ein für dich eher ungewöhnliches Projekt. Darauf darf man sicher gespannt sein.
Danke für Dein Interessen :) Die Nutzung als Trägerschiff taucht in der Liste nicht vor Punkt 3 auf ;) Aber als ich das Schiff entwickelt habe - im letzten oder vorletzten Schritt stockt es gerade etwas - habe ich erkannt, dass das Design einige Anforderungen (na ja, zumindest eine ;)), die man wohl an einen Träger stellen würde, schon auch erfüllt.
Titel: Antw:Tripod der Marsianer
Beitrag von: Star am 08.11.14, 13:02
Hin und wieder investiere ich in ein paar Neuerungen und mit Tinte zu experimentieren, war plötzlich eine fixe Idee von mir, die Gott sei dann relativ günstig umzusetzen war :D Richtig professionelle Ausrüstung ist das nicht und ich schätze, dass das auch Probleme bereitet.

Mit professioneller Ausrüstung kann ja jeder arbeiten. ;) :) Ich finde es sogar faszinierender zu sehen, wie weit man mit wenigen oder eben nicht so tollen Mitteln kommen kann. Gerade das lässt die Leute oft erst so richtig kreativ werden. Von daher ist das schon in Ordnung :)

Zitat
Ich freue mich sehr, dass Dir das Ergebnis meiner Bemühungen gefällt :)
Zuerst hatte ich geplant, extrem mit Kontrasten zu arbeiten. Dann wäre die Kampfmaschine komplett schwarz gewesen. Das fand ich dann aber zu intensiv. Das Endresultat ist ein wenig ein Kompromiss. Weitere Details wären dann natürlich wirklich interessant, auch für so eine Art von Zeichnung.

Wie bist du eigentlich vorgegangen - hattest du eine Vorzeichnung? Also grob die Linien beispielsweise mit Bleistift schon mal vorgezogen, und dann mit Tinte drübergemalt? Oder entstand alles direkt mit Tinte?

Zitat
Die Spiegelung war ein kritischer Punkt und obwohl ich das Ergebnis irgendwie schon okay finde, habe ich mich fast geärgert, dem Realismus zuliebe eine Spiegelung einfügen zu müssen ;)

Da die Spiegelung sehr dezent gewoden ist, hast du einen schönen Kompromiss gefunden. Wenn man nur flüchtig drauf guckt, fällt einem die Spiegelung kaum auf - die Wasserstelle erkennt man dennoch sofort. :)
Titel: Antw:Tripod der Marsianer
Beitrag von: Max am 09.11.14, 20:17
Mit professioneller Ausrüstung kann ja jeder arbeiten. ;) :) Ich finde es sogar faszinierender zu sehen, wie weit man mit wenigen oder eben nicht so tollen Mitteln kommen kann. Gerade das lässt die Leute oft erst so richtig kreativ werden. Von daher ist das schon in Ordnung :)
Das kann gut sein. Ich fürchte aber da auch immer so ein wenig, dass man - trotz der neuen Möglichkeiten, die man sozusagen notgedrungen findet - schnell auch an Grenzen und Beschränkungen stößt, die verhindern, dass man da hinkommt, wo man mit dem zeichnerischen Mittel hinwollte. Speziell hier, bei der Tinte, habe ich im Moment Zweifel, dass ich damit etwas malen kann, bei dem Flächen feine Übergänge zwischen hellen und dunklen Teilen haben. Die Tinte verbindet sich einfach extrem schnell mit dem Papier und hat dann, wenn man nicht extrem "wässert", sehr deutliche Ränder. Nicht dass damit nichts anzufangen wäre, aber für bestimmte Bilder hätte ich echt gerne einen sanften Übergang.

Wie bist du eigentlich vorgegangen - hattest du eine Vorzeichnung? Also grob die Linien beispielsweise mit Bleistift schon mal vorgezogen, und dann mit Tinte drübergemalt? Oder entstand alles direkt mit Tinte?
Bei der Kampfmaschine könnte man eigentlich ganz, ganz dezent mit Bleistift vorzeichnen. Aber weil da auf dem Bild so viel verdünnte Tinte ist, war mir das Risiko zu groß, dass am Ende noch graue Striche durchschimmern würden; deswegen musste es ohne Vorzeichnungen auskommen.

Da die Spiegelung sehr dezent gewoden ist, hast du einen schönen Kompromiss gefunden. Wenn man nur flüchtig drauf guckt, fällt einem die Spiegelung kaum auf - die Wasserstelle erkennt man dennoch sofort. :)
:) Es freut mich, dass der Effekt dann doch noch so eine gute Wirkung erzielt!
Titel: Suuwassea
Beitrag von: Max am 28.12.14, 18:54
Die U.S.S. Rapid hat wohl nicht mehr vor, fertig zu werden. Deshalb, noch bevor das Jahr endet, ein letztes anderes Erzeugnis meiner Zeichentätigkeiten :)


Ein hunriger Suuwassea in jurassischer Dürre
Ein Stückweit Verzweiflung treibt einen Suuwassea (Diplodocoidea) in eine nicht ungefährliche Lage.


Schade ist, dass der Scan der echten Bleistiftzeichnung überhaupt nicht gerecht wird :( Entweder die Schattierungen fallen raus, oder der gesamte Grundton wird (wie bei dieser Version) zu dunkel :( Ich überlege, ob ich vielleicht sogar einen größeren Erfolg erzielen würde, wenn ich es abfotografieren würde.

Taurig macht mich das vor allem, weil ich mit der Zeichnung ansonsten ziemlich zufrieden bin.
Paläo-Kunst ist meiner Meinung nach nach dem Portraitieren der ausgestorbenen Tiere dann besonders gelungen, wenn es ihr gelingt, eine kleine Geschichte zu erzählen.
Hier war es mir wichtig, eine dezente Dramaturgie ins Bild zu bringen, ohne dass irgendein Raubsaurier ins Spiel kommt. Darüber hinaus habe ich mich um eine besondere Bildaufteilung bemüht und freue mich, dass diese Überlegungen gut aufgegangen sind :)

(http://www.lunae.eu/files/Suuwassea-Duerre.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 28.12.14, 20:25
Sieht aber auch so ganz gut aus. Man merkt aber das es eigentlich besser aussieht, hast du überlegt mit nem Zeichenprogramm nochmal drüber zu gehen?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 28.12.14, 20:42
Hey Max,

ich mag die Geschichte, die das Bild erzählt. Ist sie doch aus meiner Sicht der Inbegriff des Überlebenskampfes.
Die Haltung des Sauriers deutet auf ein vorsichtiges herantasten hin, was ich ebenfalls sehr mag. Auch die kleinen Saurier, welche sich da tummeln machen das Bild sehr lebendig. Ein Sauerierskelett in der Nähe wäre vielleicht noch eine Idee gewesen, das so halb im Sand vergraben ist.
Wie dem auch sei, du hast dich beschwert, dass die Zeichnung durch den Scan nicht so gut rauskommt. Da ich dies schon öfter bei deinen Zeichnungen bemerkt habe und dies schon immer sehr schade fand, habe ich deine aktuelle Zeichnung geschnappt und in PS bearbeitet. Ich habe circa 4x den Kontrast hochgedreht und die Helligkeit 1x runter.

Hoffe es gefällt.

(http://imagizer.imageshack.us/v2/xq90/904/AIF4WU.jpg) (https://imageshack.com/i/p4AIF4WUj)

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 28.12.14, 21:13
Ja, ich würde auch sagen, dass du in einem Grafikprogramm vielleicht noch mal mit den Kontrast/Helligkeit-Reglern herumspielen solltest. Ich muss meine Bleistiftzeichnungen auch immer nachträglich etwas kontrastreicher machen, damit man etwas erkennt.

Ist ein sehr schönes Bild geworden - gerade solche Felsanordnungen sind ziemlich schwer zu zeichnen. Aber das hast du schon richtig gut hinbekommen. Der Suuwassea ist auch gelungen, und das Bild erzählt eine nette kleine Geschichte mit ungewissem Ausgang.  :thumb
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 29.12.14, 13:34
Sieht aber auch so ganz gut aus. Man merkt aber das es eigentlich besser aussieht, hast du überlegt mit nem Zeichenprogramm nochmal drüber zu gehen?
Danke für Deinen Kommentar. Ja, ein bisschen bin ich mit einem Grafikprogramm drüber gegangen - streng genommen sogar mit zwei. Obwohl ich die Glasscheibe des Scanners auch noch mal geputzt habe, waren noch Staubkörner oder Flusen nachträglich entfernen; bei einer Zeichnung die insgesamt eher auf den leichten Bleistiftstrich setzt, musste ich da dann schon noch mal eingreifen. Dann habe ich noch mit der Gamma-Korrektur, Kontrast, Farbsättigung etc. "herumgespielt", damit das Bild dem Original ähnlicher sieht.
Aber wie gesagt, werde ich wahrscheinlich wirklich noch mal in den nächsten Tagen mein Glück mit dem Abfotografieren versuchen. Schlechter kann es auch nicht werden ;)

Hey Max,

ich mag die Geschichte, die das Bild erzählt. Ist sie doch aus meiner Sicht der Inbegriff des Überlebenskampfes.
Die Haltung des Sauriers deutet auf ein vorsichtiges herantasten hin, was ich ebenfalls sehr mag. Auch die kleinen Saurier, welche sich da tummeln machen das Bild sehr lebendig. Ein Sauerierskelett in der Nähe wäre vielleicht noch eine Idee gewesen, das so halb im Sand vergraben ist.
Danke, Belar :) :)
Es freut mich wirklich sehr, dass die Geschichte dieses kleinen prähistorischen Dramas rüberkommt! So ein Bild ist mMn auch ein Beispiel für die Vorteile, die man hat, wenn man nur zum Hobby zeichnet: Echte Paläo-Kunst muss sich ja an den Wünschen der Auftraggeber orientieren und die wollen für ihr Geld dann immer möglichst viele Saurier auf einem Bild haben. Das sieht dann immer furchtbar übervölkert und damit unrealistisch aus. Ich hatte die Freiheit, so viel Umgebung auf das Bild zu bringen, wie ich möchte, und ich bin der Meinung, dass es ohne die Weite und Aufteilung nicht so gut wirken würde.
Den Einfall mit dem Skelett finde ich super. Nicht ganz sicher bin ich mir, wo es auf diesem Bild einen guten Platz gehabt hätte, aber Du hast mich damit auf die Idee gebracht, damit mal ein eigenes Bild zu machen :)

Wie dem auch sei, du hast dich beschwert, dass die Zeichnung durch den Scan nicht so gut rauskommt. Da ich dies schon öfter bei deinen Zeichnungen bemerkt habe und dies schon immer sehr schade fand, habe ich deine aktuelle Zeichnung geschnappt und in PS bearbeitet. Ich habe circa 4x den Kontrast hochgedreht und die Helligkeit 1x runter.
Meine Zeichnungen haben oft das Problem, dass ich eher versuche, mit dezenten Schraffuren arbeite und mein Scanner nicht der Beste ist. Dazu kommt, dass von den Zeichnungen, die ich dann vorzeige, auch viele als Skizze beginnen und deswegen auf der Rückseite von "Schmierblättern" entstehen. Das sieht man dann als Schatten und Streifen nur allzu oft durchschimmern.
Danke, dass Du Dir die Mühe gemacht hast, die Zeichnung zu bearbeiten. Hmm, die Sache ist nur die... Ideal wäre es ja, wenn die Digitalisierung dem Original entspricht. Leider ist das bei meinem Scan nicht der Fall, leider - es tut mir leid, dass sagen zu müssen, obwohl Du Dir die Mühe gemacht hast - ist das bei Deiner Bearbeitung noch weniger der Fall. Der Kontrast hilft zwar und mir gefällt vor allem, dass der Hintergrund jetzt heller ist, aber alles wirkt jetzt ein wenig "aggressiv" und das entspricht, leider, nicht der Wirkung des Originals. Trotzdem danke.

Ja, ich würde auch sagen, dass du in einem Grafikprogramm vielleicht noch mal mit den Kontrast/Helligkeit-Reglern herumspielen solltest. Ich muss meine Bleistiftzeichnungen auch immer nachträglich etwas kontrastreicher machen, damit man etwas erkennt.
Bei manchen Zeichnungen von mir klappt die Nachbearbeitung mit den oben genannten "Stellschrauben" einigermaßen, bei diesem Bild, leider überhaupt nicht :( Es kann auch daran liegen, dass das Ursprungsblatt eine zu geringe Dichte hat. Der Scannerlichtstrahl durchleuchtet es wahrscheinlich regelrecht. Ich sollte wohl mit meinem Zeichenmaterial nicht so geizig sein ;) :cent ;)

Ist ein sehr schönes Bild geworden - gerade solche Felsanordnungen sind ziemlich schwer zu zeichnen. Aber das hast du schon richtig gut hinbekommen. Der Suuwassea ist auch gelungen, und das Bild erzählt eine nette kleine Geschichte mit ungewissem Ausgang.  :thumb
Danke schön, Star! Ein Lob von Dir als Meister des Zeichenstifts freut mich immer sehr :)
An sich bin ich fast ein wenig traurig, dass ich den Dinosaurier gegenüber den ersten Skizzen verkleinern musste, aber für die Bildaufteilung musste er eben schrumpfen, damit es - tja, für den Scanner :( - auf DinA4 passt. Aber was tut man nicht alles, um dem goldenen Schnitt näher zu kommen :D
Was den Ausgang der Geschichte anbelangt, bin ich jetzt einfach mal optimistisch ;) :D
Titel: Uniform
Beitrag von: Max am 04.01.15, 19:13
Wieder einmal Kleidung ;) Ein Entwurf einer Sternenflotten-Uniform vom Ende des 24. oder des frühen 25. Jahrhunderts für einen Offizier im Rang eines Captains.

Ich wollte mal wieder eine Uniform gestalten und seitdem ich das Tablett habe, ist es ja auch eine Option, so eine Zeichnung digital umzusetzen. Das ist alles immer noch Teil eines Lernprozesses; ich habe mich schließlich entschlossen, auch gleich einen Captain in die Uniform zu stecken. Alles in allem bin ich mit der Grafik nicht wirklich zufrieden, aber sie, joah, ist schon einigermaßen okay und dürfte einen optischen Eindruck davon vermitteln, was ich mir so vorgestellt habe.
Das recht Bild zeigt die ursprüngliche Konzeption mit Rangabzeichen auf der rechten Schulterfläche. Ich habe aber noch eine Alternative gezeichnet; die erste Variante, die auf dem Papier noch gut aussah, finde ich jetzt ein wenig unangenehm militärisch.

(http://www.lunae.eu/files/Uniform-Eins-i.jpg)(http://www.lunae.eu/files/Uniform-Eins-ii.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 04.01.15, 21:20
Version Rechts ist toll.

Nur, so finde ich es, ist das Grau unpassen. Das sollte weg und vielleicht auch dieses anthrazit sein.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 04.01.15, 21:35
Die Rechte Version gefällt mir auch besser. Das Sternenflotten-Delta am Oberarm finde ich recht schick und mir gefallen auch die Farben, auch wenn ich schon sagen muss, dass die Uniform bei mir Assoziationen mit einem (ziemlich coolen) Sport-Trikot erzeugt. Wird das nun die "offizielle" Uniform der späteren Satyr-Geschichten? :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 04.01.15, 21:43
Ich mag die rechte auch mehr, vielleicht kannst du die Rangabzeichen etwas kürzer machen, dann wirkt das ganze nicht mehr so Millitaristisch.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.01.15, 10:22
Version Rechts ist toll.

Nur, so finde ich es, ist das Grau unpassen. Das sollte weg und vielleicht auch dieses anthrazit sein.
Für mich ist das Grau unabdingbar, aber ich kann es mal ausprobieren, wie es aussieht, wenn die Flanken auch dunkel sind.


Die Rechte Version gefällt mir auch besser. Das Sternenflotten-Delta am Oberarm finde ich recht schick und mir gefallen auch die Farben, auch wenn ich schon sagen muss, dass die Uniform bei mir Assoziationen mit einem (ziemlich coolen) Sport-Trikot erzeugt.
Interessant, dass die rechte Version beliebter ist ;) :) Es freut mich, dass die Farben gefallen; den seitlichen "Armschmuck" halte ich auch für eine interessante Erweiterung. Aber auch der sah irgendwie auf der Bleistiftzeichnung besser aus. Die Assoziation mit einem Trikot wundert mich glaube ich ein bisschen, denn mir kommt sie irgendwie nicht in den Sinn; schon allein deswegen, weil der nicht vollkommen fröhlich dreinblickende Captain ja ein Unterhemd trägt, Jacken im Sport aber unpraktisch sind. Der Kragen ist ja auch so kraftvoll-wuchtig, dass er doch eigentlich nicht soooo sportlich wirkt.

Wird das nun die "offizielle" Uniform der späteren Satyr-Geschichten? :)
In der Hunter-Zeit sollten die Uniformen ja weiß oder zumindest hell sein und das würde ich gerne beibehalten, obwohl es schwierig sein wird, eine helle Uniform ansprechend zu gestalten. Vielleicht übernehme ich aber ein paar Elemente; ich würde zum Beispiel die Flanken gerne noch bei weiteren Entwürfen verwendet. Für die Zeit danach könnten die Karten dann aber wieder neu gemischt sein, obwohl ich dann lieber was Futuristischeres hätte, vielleicht ein Uniform-Design, dass verstärkt auf Blau setzt.


Ich mag die rechte auch mehr, vielleicht kannst du die Rangabzeichen etwas kürzer machen, dann wirkt das ganze nicht mehr so Millitaristisch.
Das werde ich mal testen; Du hast Recht, manchmal können kleinere Veränderungen da schon viel ausmachen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.01.15, 22:47
Für mich ist das Grau unabdingbar, aber ich kann es mal ausprobieren, wie es aussieht, wenn die Flanken auch dunkel sind.


Ich mag die rechte auch mehr, vielleicht kannst du die Rangabzeichen etwas kürzer machen, dann wirkt das ganze nicht mehr so Millitaristisch.

Das werde ich mal testen; Du hast Recht, manchmal können kleinere Veränderungen da schon viel ausmachen.


(http://www.lunae.eu/files/Uniform-Eins-iti.jpg)


Eine helle Variante habe ich auch aus der Uniform gemacht. Das ist nur ein Test, denn das Design war dafür ja gar nicht ausgelegt. Andererseits bin ich ja von diesem Flankeneinsatz immer noch überzeugt bin, wollte ich die Grafik nicht ungenutzt lassen: Wo ich sie schon mal gemalt habe, konnte ich sie auch gleich mal so verändern, um ein bisschen mit möglichen Farbalternativen zu spielen.
Das Problem ist wirklich, vom Eindruck wegzukommen, die Person trüge einen Arztkittel :(

(http://www.lunae.eu/files/Uniform-Eins-itii.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 05.01.15, 23:27
Hm, auch wenn ich es war, der von einem (äußerst coolen) Sporttrikot/Trainingsanzug sprach, würde ich auf die grauen Flankeneinsätze auch nicht verzichten wollen, denn ohne sieht es etwas... gewöhnlich aus. Mir gefällt aber auch die weiße Variante sehr gut, und ich musste auch nicht an einen Arztkittel denken. Die Frage ist, welche Farbe die Hose hätte.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 05.01.15, 23:44
Hm, auch wenn ich es war, der von einem (äußerst coolen) Sporttrikot/Trainingsanzug sprach, würde ich auf die grauen Flankeneinsätze auch nicht verzichten wollen, denn ohne sieht es etwas... gewöhnlich aus.
Ja, so recht begeistern will mich das auch nicht. So stehen die roten Flächen jedenfalls in meinen Augen sozusagen unmotiviert irgendwo in der Gegend rum ;)

Mir gefällt aber auch die weiße Variante sehr gut, und ich musste auch nicht an einen Arztkittel denken. Die Frage ist, welche Farbe die Hose hätte.
Echt? Du musstest nicht an einen Arztkittel denken?  :bounce Das ist eine gute Nachricht. Ich bekomme es zwar noch nicht aus dem Kopf raus, aber es freut mich, dass es kein Automatismus ist. Mal sehen, was es für Möglichkeiten für eine helle Uniform gibt, wer weiß, vielleicht auch nicht nur mit Weiß, sondern auch mit "Naturfarben" wie Beige.
Bei der ursprünglichen Uniform musste ich mir um die Hose noch keine Gedanken machen: Die ist da einfach dunkel, schwarz. Bei einer hellen Uniform müsste man da noch einmal gesonderte Überlegungen anstellen...
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 05.01.15, 23:53
Der Jacke könnte vielleicht eine Art Gürtel noch gut vertragen, und bei einer weißen Hose würde ich vielleicht die Bein-Innenseiten ebenfalls Grau einfärben. Dann dürfte es keine Assoziationen zu Arztkitteln geben. Vielleicht eignet sich ja sogar eine Variante als Overall. Was die Schuhe/Stiefel für Farben haben könnten (Grau? Schwarz?), da bin ich mir unsicher, das müsste man dann mal ausprobieren.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 06.01.15, 00:21
Das sind sehr interessante Ausführungen, Star! Danke :)
Ohne es erklären zu können, habe ich Vorbehalte gegen einen Gürtel, weil er optisch eine starke Trennung darstellt. Aber vielleicht habe ich da auch nur das (aus meiner Sicht) Negativbeispiel der Uniform aus den späten TOS-Filmen vor Augen. Wenn die Überjacke aber nicht kurz ist, verdeckt sie ihn aber auch leicht.
Die Hose nicht nur einfarbig zu machen, wäre wahrscheinlich wirklich eine gute Idee! Wobei ich es vielleicht eher damit probieren würde, die Beinaußenseite dunkler als die Innenseite zu machen ;) Spannend wäre auch, mal auszuprobieren, wie eine Uniform mit großem Farbverlauf aussähe: Oben weiß, unten beige-grau.
Mit einem Overall habe ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt. Wirkt das beispielsweise auch auf diplomatischem Parkett fein genug?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 06.01.15, 00:35
Ohne es erklären zu können, habe ich Vorbehalte gegen einen Gürtel, weil er optisch eine starke Trennung darstellt. Aber vielleicht habe ich da auch nur das (aus meiner Sicht) Negativbeispiel der Uniform aus den späten TOS-Filmen vor Augen. Wenn die Überjacke aber nicht kurz ist, verdeckt sie ihn aber auch leicht.


Eigentlich nicht. Wenn die Überjacke etwas länger ist, dann kommt so ein Gürtel doch sogar recht gelegen. Ich verschandel mal kurz deine schöne Grafik, um zu zeigen, was ich meine:

(http://fs2.directupload.net/images/150106/sda8a3l9.jpg)

Das wäre dann noch einmal ein optisches Element in Hüfthöhe, der für... etwas zusätzliche Spannung sorgt. Man müsste ja nicht einmal einen vollständigen Gürtel draus machen. Mein Gefühl sagt mir, dass in die Mitte des Anzuges, also etwa auf diese Höhe noch etwas hinkommen müsste. Aber es natürlich schwer zu bewerten, ohne das "Ganze" zu sehen. :)

Zitat
Die Hose nicht nur einfarbig zu machen, wäre wahrscheinlich wirklich eine gute Idee! Wobei ich es vielleicht eher damit probieren würde, die Beinaußenseite dunkler als die Innenseite zu machen ;)


Meiner Erfahrung nach sieht es merkwürdig aus, wenn die Innenseite, also die Schenkel heller sind, als die äußere Seite. Aber probieren kann man es ja mal :)

Zitat
Mit einem Overall habe ich mich noch gar nicht auseinandergesetzt. Wirkt das beispielsweise auch auf diplomatischem Parkett fein genug?


Da gibt es dann eben zwei Varianten. Der Overall für's Arbeiten, der Zweiteiler für diplomatische Anlässe. Ist ein spannendes Thema, nicht? Anzüge und Uniformen zu entwerfen kann sehr spaßig sein. Ich würde empfehlen viel rumzuprobieren. Mach so viele Varianten, wie dir einfällt, und wähle dann die beste aus :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 06.01.15, 08:24
Hm, sieht nicht schlecht aus - aber sagt mal, ist der Oberlippenbart nicht einen Tick zu weit nach unten gerutscht?  :duck
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 06.01.15, 14:17
@ Visitor5: Ich finde es irgendwie gerade cool, dass der Bart (nicht direkt unter der Nase ansetzt und) den Mund praktisch völlig verdeckt. Das ist also Absicht :)
Ein Durchschnittsgesicht hat der Captain nicht, das unterstreichen auch die Wangenknochen, aber ich finde das trotzdem nicht unpassend.


Wenn die Überjacke etwas länger ist, dann kommt so ein Gürtel doch sogar recht gelegen. Ich verschandel mal kurz deine schöne Grafik, um zu zeigen, was ich meine:

([url]http://fs2.directupload.net/images/150106/sda8a3l9.jpg[/url])

Das wäre dann noch einmal ein optisches Element in Hüfthöhe, der für... etwas zusätzliche Spannung sorgt. Man müsste ja nicht einmal einen vollständigen Gürtel draus machen. Mein Gefühl sagt mir, dass in die Mitte des Anzuges, also etwa auf diese Höhe noch etwas hinkommen müsste. Aber es natürlich schwer zu bewerten, ohne das "Ganze" zu sehen. :)

Also da muss ich mich bei einem von Dir hier im Forum schon mal geposteten Reaktionbild bedienen:

(http://www.reactiongifs.com/wp-content/uploads/2013/11/omg-owl.gif)

Deine Veränderung mit dem Gürtel finde ich sowas von überzeugend! Die rechte Version ist so unglaublich cool! Du hast Recht, sowas hat so einer Uniform - mMn vor allem wirklich einer hellen - gefehlt. Gestattest Du, dass ich dieses Design-Element für zukünftige Entwürfe übernehme? :)

Da gibt es dann eben zwei Varianten. Der Overall für's Arbeiten, der Zweiteiler für diplomatische Anlässe.

Na ja, ich glaube, ich lasse die Crew einfach nur Arbeiten ausführen, bei denen auch eine normale Uniform passend wäre ;) :D

Ist ein spannendes Thema, nicht? Anzüge und Uniformen zu entwerfen kann sehr spaßig sein.

Irgendwie schon! Kleidung und speziell Uniformen zu gestalten, ist etwas ganz anderes als Raumschiffe und macht auch Spaß :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 06.01.15, 14:40
:D Joa, manchmal sind es so ganz kleine, banale Dinge, die einen völlig anderen Eindruck entstehen lassen. Klar kannst du das Design-Element übernehmen. Würde mich sogar freuen, denn ich finde die weiße Uniform äußerst vielversprechend und sehr cool!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Leela am 07.01.15, 15:20
Die Weisse Version überzeugt ... (gerade weil in der wieder die Schulterpartie leicht erkennbar abgesetzt ist, was in meinen Augen eine Art essential ist) :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.01.15, 16:34
:D Joa, manchmal sind es so ganz kleine, banale Dinge, die einen völlig anderen Eindruck entstehen lassen. Klar kannst du das Design-Element übernehmen. Würde mich sogar freuen, denn ich finde die weiße Uniform äußerst vielversprechend und sehr cool!
Danke. Mal sehen, wie sich das Design davon ausgehend weiterentwickeln wird. Wahrhscheinlich geht es aber nicht sofort weiter.

Die Weisse Version überzeugt ... (gerade weil in der wieder die Schulterpartie leicht erkennbar abgesetzt ist, was in meinen Augen eine Art essential ist) :)
Danke, Leela. Ich freue mich immer, wenn Du in meinem Thread reinschaust :)
...Und, dass Du die helle Uniform gut findest, weil das die Richtung ist, in der ich gerne weitere Designs ausprobieren wollte. Was die Schulterpartie anbelangt, würde ich gerne noch nachfragen: Du hälst es generell für wichtig, dass bei Uniformen der Schulterteil irgendwie anders sein muss, oder weil es für die Darstellung von Kleidungen allgemein wichtig ist, die unterschiedlichen Teile von einander trennen zu können?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.01.15, 15:00
Ich finde das ist eine sehr schöne und elegante Uniform. Die würde ich mir so wie sie ist schneidern lassen und tragen.
Auch mag ich das Gesicht des Captains sehr. Erinnert mich an jemanden den ich kenne. Der trägt zwar keinen Bart, aber hat eben solche Wangenknochen.
Ist sehr markant und auf jedenfall ein Eyecatcher.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 15.01.15, 11:06
Danke für Deinen Kommentar, Belar :) Ich finde es sehr cool, dass Dir die Uniform gefällt. So viele echte Umsetzungen, wie Du im Schrank hängen hast, bist Du ja wirklich so was wie ein Uniform-Experte :)
Dass Du den Captain lobst, freut mich aber auch ganz besonders, denn ihn zu malen, war ja aufs ganze Bild betrachtet auch Aufwand. Irgendwie für mich auch beruhigend, dass es solche markanten Gesichtszüge auf in Wirklichkeit gibt :) :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.01.15, 18:01
@ Max

Zitat
Danke für Deinen Kommentar, Belar :) Ich finde es sehr cool, dass Dir die Uniform gefällt. So viele echte Umsetzungen, wie Du im Schrank hängen hast, bist Du ja wirklich so was wie ein Uniform-Experte :)


Sehr gerne.
Das könnte man in der Tat annehmen. Inzwischen bin ich wahrhaft uniformsüchtig.
Wir haben demnächst im Kindergarten wieder Außnahmezustand durch Fasching. Ich werde die Kleinen als Indy und BSG Admiral beglücken.
Witzig an der Sache ist, dass ich Fasching hasse wie die Pest aber mich liebend gerne verkleide.  ;)

Zitat
Dass Du den Captain lobst, freut mich aber auch ganz besonders, denn ihn zu malen, war ja aufs ganze Bild betrachtet auch Aufwand. Irgendwie für mich auch beruhigend, dass es solche markanten Gesichtszüge auf in Wirklichkeit gibt :) :D


Naja schau dir mal den jungen Christopher Lee an oder den Schauspieler, der Grandmoff Tarkin in Star Wars gespielt hat. Die haben schon Ähnlichkeit mit deinem Captain. Es gibt sie also durchaus in der Wirklichkeit.

http://theredlist.com/media/database/muses/icon/cinematic_men/1950/christopher_lee/23-christopher_lee_theredlist.jpg (http://theredlist.com/media/database/muses/icon/cinematic_men/1950/christopher_lee/23-christopher_lee_theredlist.jpg)
https://www.google.de/search?newwindow=1&client=firefox-a&hs=Ncq&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=nts&biw=1600&bih=772&tbm=isch&sa=1&q=Grandmoff+Tarkin&oq=Grandmoff+Tarkin&gs_l=img.3..0.62398.65639.0.65939.16.10.0.6.6.0.105.805.9j1.10.0.msedr...0...1c.1.60.img..0.16.815.p7GNPMT7IFY (https://www.google.de/search?newwindow=1&client=firefox-a&hs=Ncq&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=nts&biw=1600&bih=772&tbm=isch&sa=1&q=Grandmoff+Tarkin&oq=Grandmoff+Tarkin&gs_l=img.3..0.62398.65639.0.65939.16.10.0.6.6.0.105.805.9j1.10.0.msedr...0...1c.1.60.img..0.16.815.p7GNPMT7IFY)

Gruß
J.J.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.01.15, 19:18
Zum 11111. Beitrag ein neues Bild von mir :)


...und man kann sich in letzter Zeit fast fragen: "Zeichnet der Max nur noch Saurier?" ;)
Tja, ist schon was dran ;)
Diesmal hatte ich aber eine andere Idee, als ich mich hingesetzt habe, um einen gehenden Pterosaurier zu zeichnen - eine Idee, die 70 Millionen Jahre umspannt!
Nähere Informationen zu der Raumschiffklasse, die durch das Urtier inspiriert wurde, findet Ihr weiter unten.

Ein Quetzalcoatlus - und die Sultaoclazteuq

(http://www.lunae.eu/files/Tlus-Teuq.jpg)


Sulytcadoretp-Klasse

Die kleine, schnelle "Sulytcadoretp"-Klasse wurde ab 2374 entwickelt.
Ziel war eine Schiffsklasse, die zu Aufklärungszwecken begrenzte Vorstöße in nur wenig erforschte Raumsektoren vornimmt und die verstreut liegenden Außenposten der Föderation mit einander verbindet.

Zumindest in der Höchsgeschwindigkeit war sie der "Intrepid"-Klasse unterlegen, in taktisch-strategischer Hinsicht der "Apotheosis"-Klasse. Hinzu kam, dass sich das Sternenflottenkommando nach den jüngsten interstellaren Konflikten und Krisen vermehrt größere Schiffe wünschte, denen bessere Chancen eingeräumt wurden, in gefährlichen Situationen zu bestehen und damit das eigentliche Missionsziel zu erfüllen.
Aus diesen Gründen wurden die Schiffe der "Sulytcadoretp"-Klasse in geringerer Stückzahl und in größeren zeitlichen Abständen gebaut, als ursprünglich angedacht.

Als Bereicherung der Flotte erwies sich die "Sulytcadoretp"-Klasse so in der Folge in erster Linie durch die für sie entwickelte Sensoren-Technik, die die höchste Effektivität ihrer Zeit besaß. Außerdem diente sie als Plattform zur Erprobung neuer Design-Konzepte (wie zum Beispiel dem sogenannten gebogenen Rumpf) unter Praxisbedingungen.


Typ: Aufklärer


Länge: 380 Meter
Höhe: 83 Meter

Crew: 62

Höchstgeschwindigkeit (auf Dauer): Warp 9,79

Decks: 12

Shuttles: 4

Torpedorampen: 3
Phaserbanken: 6

Schiffe der Klasse:
U.S.S. Sulytcadoretp  NCC-91809
U.S.S. Nodohpromid  NCC-91859
U.S.S. Sultaoclazteuq  NCC-91975
U.S.S. Suruasotcyn  NCC-91876
U.S.S. Sulytcadaraec  NCC-91985
U.S.S. Arauxuput  NCC-91989
U.S.S. Arajepat  NCC-91997


____________________________________________


Naja schau dir mal den jungen Christopher Lee an oder den Schauspieler, der Grandmoff Tarkin in Star Wars gespielt hat. Die haben schon Ähnlichkeit mit deinem Captain. Es gibt sie also durchaus in der Wirklichkeit.

[url]http://theredlist.com/media/database/muses/icon/cinematic_men/1950/christopher_lee/23-christopher_lee_theredlist.jpg[/url] ([url]http://theredlist.com/media/database/muses/icon/cinematic_men/1950/christopher_lee/23-christopher_lee_theredlist.jpg[/url])
[url]https://www.google.de/search?newwindow=1&client=firefox-a&hs=Ncq&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=nts&biw=1600&bih=772&tbm=isch&sa=1&q=Grandmoff+Tarkin&oq=Grandmoff+Tarkin&gs_l=img.3..0.62398.65639.0.65939.16.10.0.6.6.0.105.805.9j1.10.0.msedr...0...1c.1.60.img..0.16.815.p7GNPMT7IFY[/url] ([url]https://www.google.de/search?newwindow=1&client=firefox-a&hs=Ncq&rls=org.mozilla%3Ade%3Aofficial&channel=nts&biw=1600&bih=772&tbm=isch&sa=1&q=Grandmoff+Tarkin&oq=Grandmoff+Tarkin&gs_l=img.3..0.62398.65639.0.65939.16.10.0.6.6.0.105.805.9j1.10.0.msedr...0...1c.1.60.img..0.16.815.p7GNPMT7IFY[/url])

Oh, danke für die Bildbeispiele - sie sind in der Tat eindrucksvoll; hätte ich gar nicht erwartet!
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 18.01.15, 19:38
Ein außergewöhnlich innovatives Design, ganz wie deine anderen Entwürfe!  :thumb

Ich bin nur skeptisch bei deinen Daten.

32 Mann Crew, verteilt auf drei Schichten bedeutet ~11 Nasen pro Schicht die werden sich vermutlich nicht sehr häufig über den Weg laufen. Natürlich gibt es auch hier Möglichkeiten, die Arbeitsplätze der Crew (Mithilfe von Vollautomatisation) auf wenige Sektionen/ Räume zu beschränken - zumindest für das alltägliche Geschäft/ Routinearbeiten)

Länge: 380 Meter
Höhe: 83 Meter
Decks: 12

83 Meter und 12 Decks? Nunja... man braucht ja nicht das gesamte Schiff begehbar/ bewohnbar machen, man kann auch viel Raum aussparen, denke ich. Die Länge und Höhe verwirrt mich sehr viel mehr: 380 Meter, das sind drei Fußballfelder hintereinander. Das bedeutet dass die Untertassensektion länger als ein Fußballfeld ist, dein Schiff ist insgesamt länger als ein Schiff der Intrepid-Klasse, und die Klasse spielt von der Höhe her in der gleichen Liga wie ein Schiff der Sovereign- oder Excelsior-klasse. Natürlich haben wir nur eine Ansicht - viele Punkte der Abmessungen bleiben also im Dunkeln. Wir alle kennen ja Max' vorlieben für exotische, schlanke und filigrane Raumschiffe - ich persönlich vermag das Schiff daher nur sehr schwer einzuschätzen. Werkelst du derzeit schon an den anderen Perspektiven?
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.01.15, 19:47
Danke für Deinen Kommentar, Visitor :)

Du hast Recht, bei den Daten sollte ich vielleicht noch eine Anpassung vornehmen. Trotz Automatisierung sind 32 Mann Besatzung wahrscheinlich zu wenig. Aber ich wollte auch eine Schiffsklasse haben, die mit wenig Personal auskommt, weil die Grundidee für diesen Typ war, dass die Schiffe en masse zwischen den Außenposten hin und her tingeln.

Normale Decks hat die "Sulytcadoretp"-Klasse im Grund nur in der "Untertassen"-Sektion. Der Sekundärrumpf verfügt über gebogene Decks, eine spezielle Deckstruktur, die ich mir mal für solche Designs ausgedacht habe. Hier ein Link zum .: Wiki-Artikel :. (http://de.trekspace.wikia.com/wiki/Gebogener_Rumpf) zu diesem Konzept. Man sieht ja, dass bei dieser unteren Rumpfform ein klassisches "gerades" Deck nur ein paar Meter lang wäre.

An weiteren Perspektiven, das muss ich zugeben, arbeite ich derzeit nicht. Vor allem von vorne müsste das Schiff aber aufgrund der Pylone, öh, "originell" aussehen. Aber die "Sulytcadoretp"-Klasse entstand aber vornehmlich in Kombination mit dem Dinosaurier.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 18.01.15, 19:57
Ich glaube, ich verstehe so langsam das Konzept der "gebogenen Decks" - und du hast vollkommen recht: In diesem Falle gibt es natürlich keine "Höhe" im eigentlichen Sinne. Wow, die Idee gefällt mir! Jetzt muss ich doch mal mein Schild zücken. :gross
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: David am 18.01.15, 21:58
Ein interessantes Design, Max.

Mir gefällt Deine Idee, sich beim Schiffsdesign von einem Tier inspirieren zu lassen.
Hat hier wirklich gut funktioniert.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Roger van Dyke am 18.01.15, 22:12

Ich bin immer wieder total von den Socken, wie Du selbst so ungewöhnliche Formen wie dieses organisch anmutende Design umsetzen kannst.
Das Schiff sieht sehr schnittig aus und dennoch erkennt man die Ableitung.

Ein wirklich hervorragender Einfall und eine umwerfende Umsetzung.

Klasse gemacht.  :respect :respect :respect
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 20.01.15, 23:33
Ich glaube, ich verstehe so langsam das Konzept der "gebogenen Decks" - und du hast vollkommen recht: In diesem Falle gibt es natürlich keine "Höhe" im eigentlichen Sinne. Wow, die Idee gefällt mir! Jetzt muss ich doch mal mein Schild zücken. :gross
Oh vielen Dank. Da werde ich ganz rot!
So rein mit Worten ist das Konzept der "gebogenen Decks" nur sperrig zu erklären. Ich will bei Gelegenheit mal eine Grafik dazu herstellen, das dann aber am besten für ein Schiff, das etwas umfangreicher ausgeführt gehört.
Entschuldige, dass ich Deine PN noch nicht beantwortet habe. Ich versuche das so schnell wie möglich nachzuholen!

Ein interessantes Design, Max.

Mir gefällt Deine Idee, sich beim Schiffsdesign von einem Tier inspirieren zu lassen.
Hat hier wirklich gut funktioniert.
Danke, David :)
Irgendwoher fliegen einem ja immer Inspirationsfetzen zu ;) :D Ich mag es, Anleihen zu nehmen und Formen aufzugreifen, die einem irgendwo jenseits der Sci Fi schon mal begegnet sind.


Ich bin immer wieder total von den Socken, wie Du selbst so ungewöhnliche Formen wie dieses organisch anmutende Design umsetzen kannst.
Das Schiff sieht sehr schnittig aus und dennoch erkennt man die Ableitung.

Ein wirklich hervorragender Einfall und eine umwerfende Umsetzung.

Klasse gemacht.  :respect :respect :respect
Danke schön, Roger  :lieb
Ich mochte bei einigen Sternenflottenschiffen, vor allem aber bei der Ent-D die Tendenz, dass auch mal geschwungenere Formen mit technischer Optik verbunden wurden. Manchmal übertreibe ich es dabei, solche organischen "Linien" hinein zu bringen, aber solche Designs können auch Spaß machen.
Es freut mich, dass Dir mein Versuch hier mit dem Quetzalcoatlus und der "Sultaoclazteuq" gefällt :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 21.01.15, 19:33

Ein Quetzalcoatlus - und die Sultaoclazteuq

([url]http://www.lunae.eu/files/Tlus-Teuq.jpg[/url])

Sulytcadoretp-Klasse


Das Design ist mal wieder richtig Klasse. Die Formgebung ist sehr schön Klassisch, aber doch sehr ungewöhnlich.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 21.01.15, 21:04
Ich danke Dir, Ronny.
Dein Urteil ist mir auch immer wichtig :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 24.01.15, 13:23
Bis auf den Burzel am Ende finde ich das ein schönes Design.

Nur ist es mir für einen reinen Aufklärer zu groß und die Crew zu klein, vor allen wenn man die Schiffe aus der Zeit her nimmt wie Intrepid und Nova,

Die Größenangaben um 25 % reduzieren und die Mannschaft verdoppeln. Dann wäre das Konzept IMO stimmiger.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 24.01.15, 17:19
Beim Aussprechen des Namens hätte ich mir fast auf die Zunge gebissen :ugly

Also die Idee finde ich ziemlich topp und die Ausführung ist auch mal wieder über jeden Zweifel erhaben. Dinosaurier-Bilder, oder Bilder mit einer Verbindung zu Dinosauriern kann es sowieso nicht genug geben, und ich habe so das Gefühl, dass dieses Jahr auch noch ein paar mehr kommen werden. ;) :)

Dieses 70 Million Years in the Making hat schon ein bisschen was von der genialen Überblendung des in die Luft geworfenen Knochens, hin zur Atomstation im Orbit. Was ich vom Design selbst halten soll, hm. Die Frontsektion sieht sehr schnittig und gelungen aus, der gebogene, nach unten hin dünner werdende Hals ist hingegen... gewöhnungsbedürftig. Wäre schön, das Schiff noch aus anderen Perspektive zu sehen. :)

Was auch gelobt werden muss, ist die Kolorierung. Auch das sieht alles sehr modern aus, und der metallene Glanz ist das besondere I-Tüpfelchen. :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 25.01.15, 12:51
Bis auf den Burzel am Ende finde ich das ein schönes Design.

Nur ist es mir für einen reinen Aufklärer zu groß und die Crew zu klein, vor allen wenn man die Schiffe aus der Zeit her nimmt wie Intrepid und Nova,

Die Größenangaben um 25 % reduzieren und die Mannschaft verdoppeln. Dann wäre das Konzept IMO stimmiger.
Danke für Deinen Kommentar, Alex!

Du meinst, dass das Heck so abfällt? Ja, das ist natürlich beträchtlich der Grundidee mit dem Saurier geschuldet. Es müsste aber auch ganz lustig aussehen, da die Pylonenfläche ganz anders stehen dürfte, als bei den uns bekannten Schiffen.

Was die Mannschaftsgröße anbelangt, da habe ich mich von Euch überzeugen lassen und die Zahl auf 62 erhöht, ja, fast verdoppelt.
Kleiner will ich das Schiff nicht machen. Für die Funktion, die es erfüllen soll, finde ich es auch gar nicht mal unpassend. Und das Design ist auch nicht wuchtig, es gibt ja auch "Einschnitte" am hinteren Teil der Untertassensektion. Ich musste allerdings auch mehrmals "nachrechnen", weil ich mir ob der Optik gar nicht sicher war, ob die Länge stimmt: Es wirkte in Anbetracht der Fenstergröße zu lang. Aber ich glaube, ich habe mich nicht verrechnet :D


Beim Aussprechen des Namens hätte ich mir fast auf die Zunge gebissen :ugly

Also die Idee finde ich ziemlich topp und die Ausführung ist auch mal wieder über jeden Zweifel erhaben. Dinosaurier-Bilder, oder Bilder mit einer Verbindung zu Dinosauriern kann es sowieso nicht genug geben, und ich habe so das Gefühl, dass dieses Jahr auch noch ein paar mehr kommen werden. ;) :)

Dieses 70 Million Years in the Making hat schon ein bisschen was von der genialen Überblendung des in die Luft geworfenen Knochens, hin zur Atomstation im Orbit. Was ich vom Design selbst halten soll, hm. Die Frontsektion sieht sehr schnittig und gelungen aus, der gebogene, nach unten hin dünner werdende Hals ist hingegen... gewöhnungsbedürftig. Wäre schön, das Schiff noch aus anderen Perspektive zu sehen. :)

Was auch gelobt werden muss, ist die Kolorierung. Auch das sieht alles sehr modern aus, und der metallene Glanz ist das besondere I-Tüpfelchen. :)
Auch an Dich ein Dankeschön, Star!

Ja, der Name ist, nun ja, "sperrig" ;) :D Ich finde, man kann es mit weniger Mühe aussprechen, wenn man es versucht, in kleinere "Einheiten" zu unterteilen: Sulta-o-claz-teuq :))
Aber für die Zukunft sieht es besser aus: Im Moment fehlen mir eher die Designs als die wohlklingenden Namen :( ;)

Je näher der JP-Film rückt, desto schwerer wird es mir vielleicht fallen, die Sauerier aus meinen Gedanken zu streichen ;) Hinzu kommt, dass ich mir im Dezember auch vermehrt professionelle Paläo-Art angeschaut habe und soetwas inspiriert natürlich auch.

"2001" ist ja einer meiner Lieblingsfilme und nachträglich musste ich auch an die von Dir beschriebene Szene denken. Dieses "70 Millionen Jahre" später ist ja eigentlich wirklich wahnwitzig, aber das unterstreicht halt die eigentliche Pointe dieses Bildidee.
Ich kann verstehen, dass der "Hals" ohne weitere Perspektiven ein merkwürdiges Designelement ist. Von oben wird die Form recht gewöhnlich sein, von vorne relativ dünn (wobei das optisch durch die "flächig" abstehenden Pylone kompensiert werden könnte). Ich muss aber zugeben, dass ich wahrscheinlich keine weiteren Ansichten machen werde, weil ich da lieber an andere Projekte denke.

Danke für das Lob der Kolorierung :) Ich versuche da immer wieder mehr rauszuholen (als früher). Vielleicht wird es auch dem ein oder anderen aufgefallen sein, dass ich hier - wenn ich so zurückdenke vielleicht sogar zum ersten Mal - mit Konturlinien gearbeitet habe.
Titel: Antw:Uniform
Beitrag von: treki-cb am 27.02.15, 12:36
Wieder einmal Kleidung ;) Ein Entwurf einer Sternenflotten-Uniform vom Ende des 24. oder des frühen 25. Jahrhunderts für einen Offizier im Rang eines Captains.

Ich wollte mal wieder eine Uniform gestalten und seitdem ich das Tablett habe, ist es ja auch eine Option, so eine Zeichnung digital umzusetzen. Das ist alles immer noch Teil eines Lernprozesses; ich habe mich schließlich entschlossen, auch gleich einen Captain in die Uniform zu stecken. Alles in allem bin ich mit der Grafik nicht wirklich zufrieden, aber sie, joah, ist schon einigermaßen okay und dürfte einen optischen Eindruck davon vermitteln, was ich mir so vorgestellt habe.
Das recht Bild zeigt die ursprüngliche Konzeption mit Rangabzeichen auf der rechten Schulterfläche. Ich habe aber noch eine Alternative gezeichnet; die erste Variante, die auf dem Papier noch gut aussah, finde ich jetzt ein wenig unangenehm militärisch.

([url]http://www.lunae.eu/files/Uniform-Eins-i.jpg[/url])([url]http://www.lunae.eu/files/Uniform-Eins-ii.jpg[/url])


Ist auch eine interesante Variante. Wikt auf mich etwas wie eine Trainings-Jacke. Ich finde die schwarze Vaiante mit den Grauen Einsätzen besser als ohne das Grau. Die Weise Variante könnte die Gla-Ausführung sein.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 08.03.15, 20:42
Es freut mich, dass Du meine Entwürfe kommentierst, treki-cb.
Ja, die Jacken-Optik kommt wahrscheinlich daher, dass die Uniform geöffnet ist, also das "Unterhemd" über die ganze Höhe zu sehen ist.
Ich liebäugel ja immer (noch) damit, eine helle Uniform zu gestalten - also Weiß nicht nur als Farbe für eine Galauniform, obwohl es ja wohl nicht von ungefähr kommt, dass einem eine Uniform in weiß als edler erscheint.


_____________________________________________





Ich kann noch etwas neues verkünden, noch keine fertigen Grafiken, aber immerhin ein neues Projekt.
Ich sitze derzeit an einem Entwurf für die U.S.S. Tripoli, dem Schiff, dessen Crew Data damals auf Omicron Theta entdeckt. Nachdem so gut wie gar nichts über das Schiff bekannt ist, hat man ja beim Designen große Freiheiten. Der derzeitige Entwurf ist eher langweilig-konservativ, aber es macht schon auch Spaß, mal ein altes Schiff zu entwerfen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Astrid am 08.03.15, 22:18
Dürfte interessant werden, die Tripoli hat ja so einiges hinter sich nach dem Wiki zu urteilen.
http://en.memory-alpha.org/wiki/USS_Tripoli (http://en.memory-alpha.org/wiki/USS_Tripoli)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 09.03.15, 20:27
Da sagst Du was! Das Schiff scheint eine Menge erlebt zu haben und - es ist komisch - das macht die Überlegungen, wie das Schiff ausgesehen haben könnte, irgendwie umso spannender, als ob es jetzt schon eine Verbindung zu diesem Schiff gibt. Normalerweise hat man ja entweder ein Schiff schon canon gesehen (dann muss man es nicht zeichnen ;) ;)), oder aber man denkt sich ein neues Schiff aus, das dann erst noch "mit Leben" gefüllt werden muss. Bei der "Tripoli" ist das anders, reizvoll, aber auch, joah, "herausfordernd".
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 11.03.15, 18:18
Ich liebäugel ja immer (noch) damit, eine helle Uniform zu gestalten

Wenn du mich fragst, hast du mit der weißen Variante der obigen Uniform bereits eine ziemlich perfekte weiße Uniform gestaltet. Wenn nicht schon so viele Zeichnungen mit der FC-Uniform angefertigt hätte, würde ich dich glatt fragen, ob ich die weiße Uniform für Infinity übernehmen darf.
 
Auf die Tripoli freue ich mich schon. Bin gespannt, was du dir ausgedacht hast, denn hier wirst du ja, glaube ich, wieder zu einer etwas, hm, weniger futuristischen Formsprache zurückkehren müssen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 13.03.15, 18:24
Wenn du mich fragst, hast du mit der weißen Variante der obigen Uniform bereits eine ziemlich perfekte weiße Uniform gestaltet. Wenn nicht schon so viele Zeichnungen mit der FC-Uniform angefertigt hätte, würde ich dich glatt fragen, ob ich die weiße Uniform für Infinity übernehmen darf.
Danke, aber irgendwie habe ich das Gefühl, es müsse doch noch besser gehen ;) :D
Wenn die Uniform bei Infinity auftauchen würde, würde sie das natürlich adeln :) Vielleicht brauchen Deine Offiziere ja mal bei irgendeiner Gelegenheit eine Uniform zum Wechseln ;) :D


Auf die Tripoli freue ich mich schon. Bin gespannt, was du dir ausgedacht hast, denn hier wirst du ja, glaube ich, wieder zu einer etwas, hm, weniger futuristischen Formsprache zurückkehren müssen.
Na ja, Du kennst mich doch: Hüllendurchbrüche ohne Ende ;) Nein, im Ernst: Das Schiff wird wieder konservativer - muss ja auch so sein. Es wird also nichts zu sehen geben, was man sie nicht schon irgendwo her im Grunde schon kennt. Aber das macht auch irgendwie so eine Schiffklasse aus: Sie muss ja glaubwürdig sein, weil man Schiffe aus der Zeit davor und danach kennt.

Leider hakt es im Moment bei der eigentlichen Umsetzung. Es ist schon erstaunlich, wie groß der Unterschied zwischen der Bleistiftvorzeichnung und der digitalen Version sein kann. Im Moment bin ich mit der Wirkung noch nicht zufrieden.
Titel: "Keir"-Klasse
Beitrag von: Max am 14.03.15, 12:02
Da umfangreichere Projekte noch der Vollendung harren, jetzt einmal...

Die "Keir"-Klasse

Schon anfang des Jahres habe ich eine Skizze zu einer Schiffsklasse aus der TOS-Zeit in eine Grafik verwandelt.
Ich wollte ein Raumschiff gestalten, wie es ein Teil der Flotte in den unendlichen Weiten gewesen sein könnte, ohne an der Vormachtstellung der "Constitution"-Klasse zu kratzen. Das bedeutete, dass das Schiff vor allem klein zu sein hatte und auch nicht die größte Eleganz besitzen sollte, sondern vielmehr bestechend einfach im Aufbau sein sollte.
Es war lustig, dass sich beim Zeichnen herausstellte, dass es da zwei mögliche Konfigurationen für den Warp-Antrieb gab. "Aber warum sich auf eine festlegen?", dachte ich mir und so hat die "Keir"-Klasse den Untertypen "Gary" bekommen.

Ich glaube, es dürfte nicht zu schwer sein, herauszubekommen, wer die Namenspaten waren :)

(http://www.lunae.eu/files/Keir-Class.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Alexander_Maclean am 14.03.15, 13:13
Bei Keir bin ich mir nicht sicher, aber bei Gary dachte ich sofort an "Gary Mitchell"

Wobei mir der Maintype mehr gefällt. Als "Konkurrenz" zur Daedalus sicher interessant.

Wobei sich natürlich die Frage stellt, was der Grund war, soetwas eckiges zu bauen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 14.03.15, 18:01
Bei Keir bin ich mir nicht sicher, aber bei Gary dachte ich sofort an "Gary Mitchell"

Du bist auf dem genau richtigen Weg :) "Gary" - nach Gary Lockwood (Gary Mitchell in TOS und Frank Poole in "2001"); "Keir" nach Keir Dullea (David Bowman in "2001").

Wobei mir der Maintype mehr gefällt. Als "Konkurrenz" zur Daedalus sicher interessant.

Mir gefällt der Haupttyp auch besser; diese Konfiguration war auch die eigentliche erste Idee.
Ich stelle mir das Schiff wie eine Ergänzung für "Alltagsreisen" in der Sternenflotte vor.

Wobei sich natürlich die Frage stellt, was der Grund war, soetwas eckiges zu bauen.

Och, ich weiß nicht. Klar, die Untertasse ist ein klassisches Rumpfelement in der Sternenflotte; das war sie wohl auch immer schon und sie würde auch für kleinere Schiffe gut passen. Aber ich habe mich da von der "Antares" aus TOS (Remastered) (http://en.memory-alpha.org/wiki/Antares) inspirieren lassen, indem ich mir gedacht habe, dass kantigere Formen für kleinere Schiffe ja vielleicht auch gängig waren.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 14.03.15, 18:15
Also die Formsprache finde ich sehr spannend, und das Schiff fügt sich wieder wunderbar in den TOS-Canon ein. Das sieht wirklich wie etwas aus der Serie aus - gleichzeitig ist es dir aber auch gelungen, praktisch eine Brücke zur NX-Zeit zu schalgen, ohne, dass die entsprechenden Designelemente aufdringlich oder störend wären.

Man kann allerdings nicht so recht erkennen, ob die Sekundärhülle auch eckig ist, oder sogar rund sein soll. Letzteres würde eher wenig passen. Zumindest wüsste ich nicht, wie dann die Verbindung mit dem Kantenkopf aussehen würde. Auf jeden Fall gefällt mir das eckige Grunddesign richtig gut.

Mir gefällt übrigens der Sub-Typ. Das schmalere Profil lässt das Schiff schnittiger, und wendiger raussehen. Rasche Kurswechsel und Kurvenmanöver werden mit der Variante jedenfalls besser aussehen.

Ansonsten gefällt mir auch die Präsentation wieder sehr gut. Die Idee mit der Connie im Hintergrund, zum Größenvergleich ist sehr gelungen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.03.15, 11:21
Ein sehr interessantes Design, was wie ich finde erstaunlich gut in TOS passen würde auch wenn man die Untertassen sehr stark gewöhnt ist.
Aber als Passagierschiff kann ich mir das Teil sehr gut vorstellen, wobei auch mir der Subtyp besser gefällt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.03.15, 11:40
Also die Formsprache finde ich sehr spannend, und das Schiff fügt sich wieder wunderbar in den TOS-Canon ein. Das sieht wirklich wie etwas aus der Serie aus - gleichzeitig ist es dir aber auch gelungen, praktisch eine Brücke zur NX-Zeit zu schalgen, ohne, dass die entsprechenden Designelemente aufdringlich oder störend wären.

Man kann allerdings nicht so recht erkennen, ob die Sekundärhülle auch eckig ist, oder sogar rund sein soll. Letzteres würde eher wenig passen. Zumindest wüsste ich nicht, wie dann die Verbindung mit dem Kantenkopf aussehen würde. Auf jeden Fall gefällt mir das eckige Grunddesign richtig gut.

Mir gefällt übrigens der Sub-Typ. Das schmalere Profil lässt das Schiff schnittiger, und wendiger raussehen. Rasche Kurswechsel und Kurvenmanöver werden mit der Variante jedenfalls besser aussehen.
Danke, Star :)
Der Sekundärrumpf... das ist wirklich so eine Sach! Meine eigentliche Intention war schon, sie rund zu gestalten, das Hauptproblem, das sich daraus aber ergab, war, dass der vordere Aufbau von vorne gesehen dann recht schmal geworden wäre, weil er durch den Kreisdurchmesser des Sek.rumpfs (mit)definiert worden wäre. Und oval wollte ich ihn nicht machen. Darum habe ich die feige Lösung gewählt und nur die Profilansicht gezeichnet ;) :D Ich mochte die Skizze zu sehr, um sie ungenutzt zu lassen. Vielleicht probiere ich noch ein wenig rum, wie das Schiff aus anderen Perspektiven gut wirken könnte.

Stimmt, dem Sub-Typen traue ich irgendwie auch eher schnittige Manöver zu. Diese Variante ist irgendwie kompakter. Trotzdem passt der Haupttyp für mich mehr ins "ST-Bild".

Ansonsten gefällt mir auch die Präsentation wieder sehr gut. Die Idee mit der Connie im Hintergrund, zum Größenvergleich ist sehr gelungen :)
Danke sehr! Es freut mich immer sehr, dass Dir solche Details zur Präsentation auffallen  :bounce


Ein sehr interessantes Design, was wie ich finde erstaunlich gut in TOS passen würde auch wenn man die Untertassen sehr stark gewöhnt ist.
Aber als Passagierschiff kann ich mir das Teil sehr gut vorstellen, wobei auch mir der Subtyp besser gefällt.
Danke, Belar :) Cool, dass Du auch findest, dass das Schiff gut zur TOS-Ära passen würde :)
In der Serie gab es ja immer wieder Gelegenheit, in denen andere Schiffe auftauchten. Gut, nicht selten waren sie irgendwo abgestürzt oder hat sonst irgendwelche Probleme ;) :D
Als Passagierschiff kann ich mir die "Keir"-Klasse vorstellen.
Habt Ihr vielleicht noch andere Vorschläge, wofür man so ein kleines Schiff benutzt haben könnte? :)
Hmm, vielleicht ja für alles, für was man auch die "Constitution"-Klasse brauchte, eben nur immer eine oder zwei Ligen darunter...

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.03.15, 11:54
Hmmm.
Ich könnte mir zudem noch vorstellen, dass sie als Kolonieschiff nicht ungeeignet wäre.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.03.15, 11:57
Interessant! Aber ist die Klasse dafür nicht eigentlich sogar zu klein? Vielleicht ja eine Art "Zulieferer", sowohl was Leute, als auch was Güter für eine neu errichtete Kolonie anbelangt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.03.15, 12:10
Nuja wenn sie im Konvoi fliegen dann ist die größe eher nicht so wichtig.
Allerdings kann ich sie mir auch als kolonialer Zulieferer vorstellen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 16.03.15, 12:18
So wirklich kann ich mich mit diesem Schiff nicht anfreunden, auch wenn ich glaube, ein ähnliches Design schon mal irgendwo gesehen zu haben...



Was ist mit der Theorie, dass Kolonieschiffe so gebaut sind, dass man sie leicht zerlegen und gerade in der Anfangszeit als Behausungen/ werkstätten/ Lagerhäuser nutzen kann - wäre das nicht der naheliegendere Ansatz um ein "Kolonieschiff" zu entwerfen?

Wäre das nicht eine Herausforderung für dich, Max, ein Design zu finden, das sowohl als Schiff - als auch als Gebäude - eine sehr gute Figur/ sehr gute Figuren macht!?  :D
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 16.03.15, 23:07
Nuja wenn sie im Konvoi fliegen dann ist die größe eher nicht so wichtig.
Das ist allerdings wahr!
Im Konvoi zu fliegen ist auch ein viel sichereres Verhalten als das, was einzelne große Sternenflottenraumschiffe so hin und wieder an den Tag legten ;) :D


So wirklich kann ich mich mit diesem Schiff nicht anfreunden, auch wenn ich glaube, ein ähnliches Design schon mal irgendwo gesehen zu haben...
Trotzdem freue ich mich über Deinen Kommentar: Kritik ist nicht nur dann willkommen, wenn sie positiv ausfällt. Ich finde es immer interessant, zu lesen, wem was ge- und wem was missfällt :)
Es kann auch sein, dass es ein ähnliches Schiff schon irgendwo gibt. Ich glaube, es gibt Designs, die man verinnerlicht, ohne sie wirklich "auf dem Schirm" zu haben. Eine bewusste Hommage oder gar Kopie ist die "Keir"-Klasse nicht. Aber ich entdecke so ein bisschen die "Colonial One" von BSG darin.

Was ist mit der Theorie, dass Kolonieschiffe so gebaut sind, dass man sie leicht zerlegen und gerade in der Anfangszeit als Behausungen/ werkstätten/ Lagerhäuser nutzen kann - wäre das nicht der naheliegendere Ansatz um ein "Kolonieschiff" zu entwerfen?

Wäre das nicht eine Herausforderung für dich, Max, ein Design zu finden, das sowohl als Schiff - als auch als Gebäude - eine sehr gute Figur/ sehr gute Figuren macht!?  :D
In so eine Richtung habe ich auch schon gedacht, wobei das wirklich eine große Herausforderung ist - es ist ja schon immer wieder ein Kampf, ein einigermaßen ordentliches Raumschiff hinzubekommen ;)

Ein Kolonieschiff, das sich zerlegen lässt, müsste eigentlich ziemlich rational aufgebaut sein: Abgerundete Unterseiten stelle ich mir da beispielsweise schon mal sehr unpraktisch vor.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 17.03.15, 05:42
Ein Kolonieschiff, das sich zerlegen lässt, müsste eigentlich ziemlich rational aufgebaut sein: Abgerundete Unterseiten stelle ich mir da beispielsweise schon mal sehr unpraktisch vor.

Hier geht's zur Conestoga-Klasse (http://de.memory-alpha.org/wiki/Conestoga-Typ), mit ihrer typischen gewölbten Hüllenform. Ich muss sagen ich mochte diese geschwungenen Dächer der Kolonie, in der Archer nach seinen Gedächtnisproblemen mit T'Pol lebte.

Ich denke der Trick ist eher, das Schiff so zu gestalten, dass man einige der Häuser (oder Teile davon) als ehemalige Hüllensektionen wiedererkennen kann.  :D Ob das Schiff rund, eckig oder eine Kombination von beidem ist, ist nicht so wichtig.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 17.03.15, 10:44
Hmm, na ja, ich würde schon sagen, dass das wichtig ist. Zugegebenermaßen lasse ich mich in erster Linie vom Design, vom Aussehen leiten, wenn ich etwas entwerfe.
Aber in so einem Falll müsste man sich wirklich an "form follows function" orientieren, jedenfalls wäre das in meinen Augen die reizvolle Herausforderung. Irgendwie muss man das Schiff ja auch zerlegen. Nach der Landung wäre alles andere, als dass die unteren Teile mehr oder weniger dort bleiben, wo sie sind, doch schon ziemlich unpraktisch. An sich halte ich es schon für machbar, dass Schiffsteile so gestaltet sind, dass man sie später wiedererkennt.

Die "Conestoga" finde ich eigentlich sehr cool, weil sie ein sehr einfaches und dennoch technisch wirkendes Design ist. Nur mit dem "Umbau" zur Siedlung habe ich da halt ein paar Bedenken. Aber gut. Hilfsmaschinen wie Kräne etc. wird man ja in jedem Fall brauchen. Die müssen halt dann die unteren Sektionen wirklich auf den Kopf stellen, was sozusagen im doppelten Sinne logistische Nachteile bringt, weil man dann auch die Inneneinrichtung in ihrem Layout nicht wiederverwerten kann. Bei der "Conestoga" dürfte also wirklich sehr viel gebastelt und gebaut worden sein; dafür hat man dann aber wahrscheinlich besser auf die Bedürfnisse vor Ort zugeschnittene Bauten gehabt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 17.03.15, 11:51
Hilfsmaschinen wie Kräne etc. wird man ja in jedem Fall brauchen.
Es gibt da doch diese Szene der Voyager, in der die Warpspulen mit Hilfe von Shuttles bewegt werden - ich denke dass Shuttles und diese Workbees da schon gute Arbeit leisten können.
Zitat
Die müssen halt dann die unteren Sektionen wirklich auf den Kopf stellen, was sozusagen im doppelten Sinne logistische Nachteile bringt, weil man dann auch die Inneneinrichtung in ihrem Layout nicht wiederverwerten kann.
Da ist etwas dran!

Allerdings könnte diese Unterseite so gestaltet sein, dass dort die Maschinen für die Trinkwasseraufbereitung, Speicherung von Replikatormaterie, Energiegeneratoren, etc. pp. quasi schon in vorgefertigten "Schuppen" untergebracht sind, dass man sie also nur noch herauslösen, aufstellen und mit einer Konstrution überdachen muss. Man würde dann also die gebogene Außenhaut der Unterseite abnehmen, diese als Dächer verwenden, und die quaderförmigen "Blöcke" der Maschinen damit abdecken, um beim Conestoga-Beispiel zu bleiben. Machbar wär's gewiss.

Allerdings: Der Mann, der die Idee der gebogenen Decks entwickeln - und ein atemberaubendes warpfähiges Schiff auf Basis einer prähistorischen Lebensform entwickeln kann, der schafft es gewiss auch eine noch ausgeklügeltere Klasse von Kolonieschiffen zu entwickeln!
 :gross
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 18.03.15, 11:58
Es gibt da doch diese Szene der Voyager, in der die Warpspulen mit Hilfe von Shuttles bewegt werden - ich denke dass Shuttles und diese Workbees da schon gute Arbeit leisten können.
Das stimmt. Das müssten die Sternenflottenkonstrukteure wohl auch beim Entwerfen der Shuttles im Hinterkopf behalten. Ich fand es gut, dass solche Arbeiten einmal in VOY gezeigt wurden.

Es ist auch die Frage, wie sich das über die Jahrzehnte verändert hat. Im 22. Jahrhundert, vielleicht auch noch im (frühen) 23. Jahrhundert dürfte das Konzept eines zerlegbaren Schiffs, das eine Kolonie gründet, eine gute Sache sein. Im späten 23., aber vor allem im 24. Jahrhundert glaube ich eher, dass auf andere Methoden gesetzt wird, deren Resultat extra entworfene Gebäude sind. Da müsste es dann Spezialgerät geben. Die Frage ist, ob die frühen Shuttles in der Lage waren, beim Zerlegen eines Schiffs und beim Bau von Koloniehäusern effektiv mitzuarbeiten.

Allerdings könnte diese Unterseite so gestaltet sein, dass dort die Maschinen für die Trinkwasseraufbereitung, Speicherung von Replikatormaterie, Energiegeneratoren, etc. pp. quasi schon in vorgefertigten "Schuppen" untergebracht sind, dass man sie also nur noch herauslösen, aufstellen und mit einer Konstrution überdachen muss. Man würde dann also die gebogene Außenhaut der Unterseite abnehmen, diese als Dächer verwenden, und die quaderförmigen "Blöcke" der Maschinen damit abdecken, um beim Conestoga-Beispiel zu bleiben. Machbar wär's gewiss.
Das stimmt, da ist viel spannendes denkbar! :)
Ich kann mir auch vorstellen, dass es da mehrere gute Lösungen gibt, um eine Form zu verwerten :)

Allerdings: Der Mann, der die Idee der gebogenen Decks entwickeln - und ein atemberaubendes warpfähiges Schiff auf Basis einer prähistorischen Lebensform entwickeln kann, der schafft es gewiss auch eine noch ausgeklügeltere Klasse von Kolonieschiffen zu entwickeln!
 :gross
Oh, vielen Dank. Zu viel der Ehre  :lieb
Ich habe durch die Diskussion mit Dir auf jeden Fall Lust bekommen, ein speziell zerlegbares Kolonieschiff zu entwerfen :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Visitor5 am 18.03.15, 12:14
Wobei mir gerade noch etwas einfällt: Ich bin ja auch ein großer Freund der Lucrehulk-Class - Core-Ships (http://img4.wikia.nocookie.net/__cb20101108222927/starwars/images/4/40/Trade_Federation_Core_Ship.jpg) aus Star Wars - und das brachte mich auf etwas andere, das ich mal für's Star Trek-Universum gesehen habe: Auf den Seiten des "Starfleet Museum" (http://www.starfleet-museum.org/krechet.htm) gibt es Schiffe, deren Decks nicht horizontal, sondern vertikal angeordnet sind, so wie die Krechet-Class zum Beispiel.

Man könnte also ein Raumschiff wie eine Art "Wolkenkratzer" aufbauen, fliegen - und landen lassen - mit weit weniger strukturellen Umbauarbeiten als mit diesen... "Standart-Sternenflottenraumschiffen", wie wir sie kennen! Diese "Wolkenkratzer-Schiffe ließen sich dann nach und nach erweitern - man könnte in die Höhe bauen, oder weitere "Ringe" anfügen, um sich bautechnisch wieder in eine Richtung zu entwickeln, die wir schon mal in einer Folge gesehen haben: Mission Farpoint (http://vignette2.wikia.nocookie.net/memoryalpha/images/0/0b/Deneb_IV_surface%2C_remastered.jpg/revision/latest?cb=20140318081422&path-prefix=en)
:deli
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 26.03.15, 23:42
Ja, das ist im Grunde glaube ich der klassische Aufbau eines "Raketenraumschiffs" :)
Für die Science Fiction bietet sich das Layout soweit ich weiß vor allem aus ein, zwei Gründen an. Der eine - künstliche Gravitation durch den Schubaufbau - fällt für ST weg; ob das vertikale Landen bei der ST-Technik praktisch ist, weiß ich jetzt auf Anhieb gar nicht.
Grundsätzlich finde ich diesen Ansatz sehr charmant, denn er erinnert mich an die Frühzeit der Science Fiction.
Aber findest Du, dass das ein geeignetes Konzept für ein Kolonieschiff ist? Eigentlich finde ich so einen Aufbau besonders sinnvoll, wenn man die Option haben will, mit Mann und Maus zu landen - aer auch binnen kürzester Zeit wieder zu verschwinden :D Bei einem Kolonieschiff will man ja im Normallfall bleiben und dann ist es auch in Ordnungen, wenn man das Schiff, mit dem Man angekommen ist, zerlegt.
Titel: Zwei Carnivoren, ein Sauropode
Beitrag von: Max am 04.06.15, 21:04
Zwei Carnivoren, ein Sauropode

Vor ein paar Tagen habe ich Star gefragt, ob er Lust hätte, anlässlich des bald startenden Films "Jurassic World" ein Saurierbild zu zeichnen. Er hat nicht nur zugestimmt, nein, er hat mich den Saurier sogar wählen lassen und als ob das nicht schon genug wäre, ist das Resultat auch noch sowas von genial geworden! Wer es noch nicht kennt... Ein erneuter Blick lohnt sich aber auch immer wieder... also hier der Link (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,549.msg194820.html#msg194820).


Hier nun mein Bild.
Es hat ein bisschen länger gedauert, auch, weil ich mir noch einen Wälzer über Dinosaurier aus der Bibliothek ausgeliehen habe, um mir über die anatomischen Zusammenhänge klarer zu werden.
Allerdings fühle ich mich immer noch so, als befände ich mich auf einem Weg was die Darstellung von Sauriern anbelangt; da muss noch mehr möglich sein, denke ich.

Der Bildtitel ist im Moment noch ziemlich allgemein gehalten.
Vielleicht habt Ihr ja Lust, zu raten, um welche Saurier es sich handelt, wobei das wohl beim Sauropoden nicht wirklich leicht sein dürfte.

(http://www.lunae.eu/files/ZweiCarnivoren.jpg)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 04.06.15, 21:09
Tolle Zeichnung, wirklich sehr realitätsnah.

Was die Dinos angeht würde ich bei den Raubsauriern auf Allosaurus tippen, bei dem Herbivoren würde ich auf Diplodokus tippen.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.06.15, 21:14
Vielen Dank, Ronny!! :)

Was die Dinos angeht würde ich bei den Raubsauriern auf Allosaurus tippen, bei dem Herbivoren würde ich auf Diplodokus tippen.
Allosaurus - das ist vollkommen richtig  :bounce
Der Sauropode soll kein Diplodocus sein, aber es ist echt schwierig, da den richtigen Tipp zu setzen, erst recht, weil es sich ja um ein Jungtier handelt.
Als kleiner Hinweis vielleicht: Bei einem ausgewachsenen Exemplar wäre der Hals wahrscheinlich deutlich länger als der Hals.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 04.06.15, 21:17
Dann doch ein Brontosaurus. Der Kopf hat mich etwas verwirrt.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.06.15, 21:20
Arrrrg, ich habe mich komplett blödsinnig verschrieben...
Zitat
Bei einem ausgewachsenen Exemplar wäre der Hals wahrscheinlich deutlich länger als der Hals.
"Hals wahrscheinlich deutlich länger als der Hals"  :Ugly
Was ich meinte war: Hals länger als der Schwanz. Das ist beim Apato- / Brontosaurus meines Wissens nach nicht der Fall.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Star am 04.06.15, 21:30
Vielleicht ein Mamenchisaurus?
Ist wirklich etwas schwierig, weil es noch ein Jungtier ist. Die beiden Allosaurier habe ich gleich erkannt, das war einfacher. Das ist übrigens eine sehr tolle und auch dynamische Zeichnung. Etwas überrascht bin ich von der doch recht brutalen Szenerie. Stört natürlich nicht, aber ich hatte nicht damit gerechnet. Auch anatomisch machst du sehr viel richtig. Den rechten Allosaurus mag ich besonders, der sieht klasse aus. Schön sind auch die ganzen Details an den händen und Füßen - die können mitunter etwas arbeitsintensiv sein. Und die Schraffuren machen aus dem Bild ebenfalls wieder etwas besonderes.

Ich denke doch mal, dass da in nächster Zeit noch ein paar Bilder folgen, oder? Spätestens in einer Woche dürfte die Lust erst recht wieder vorhanden sein :D :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Mr Ronsfield am 04.06.15, 21:33
Mir würde bei Langer Hals, kurzer Schwanz nur der Euhelopus einfallen. Aber da sieht der Kopf eigentlich anders aus.
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: Max am 04.06.15, 21:47
Vielleicht ein Mamenchisaurus?
Richtig!!!!!!  :bounce Sehr gut! Ich hätte das "Kinn" noch ein wenig prägnanter machen sollen. Den Schwanz kürzer zu zeichnen, hätte aufgrund der Szene ein wenig merkwürdig wirken können. Aber ich setzte da sozusagen auf die Karte des "Altersdimorphismus", also das vielleicht ein kleiner Mamenchisaurus um die Balance zu halten noch von einem ausgeglicherenen Körperbau profitiert.

Die beiden Allosaurier habe ich gleich erkannt, das war einfacher. Das ist übrigens eine sehr tolle und auch dynamische Zeichnung. Etwas überrascht bin ich von der doch recht brutalen Szenerie. Stört natürlich nicht, aber ich hatte nicht damit gerechnet. Auch anatomisch machst du sehr viel richtig. Den rechten Allosaurus mag ich besonders, der sieht klasse aus. Schön sind auch die ganzen Details an den händen und Füßen - die können mitunter etwas arbeitsintensiv sein. Und die Schraffuren machen aus dem Bild ebenfalls wieder etwas besonderes.
Ich freue mich, dass die Allosaurier (wie lautet eigentlich die Mehrzahl von "-saurus"? ;)) gut zu erkennen sind. Der Allosaurus ist mein Favorit, ich muss auch sagen, dass ich ihn viel lieber als den tyrannosaurus mag, weil er irgendwie ausgewogener aussieht.
Es stimmt schon, die Szene ist nicht ohne. Aber ich versuche ja auch immer bei Dino-Bildern eine kleine Geschichte zu erzählen. Jetzt könnte man hier anfangen zu interpretieren, was man eigentlich sieht. Gut, eine Jagdszene dürfte es wohl schon sein. Aber "spielen" sie mit dem Mamenchisaurus? So wie es Schwertwale mit erbeuteten Robben tun..?
Bei den Händen und Füßen hoffe ich auf dem richtigen Weg zu sein, hier musste ich wirklich einiges investieren :(

Ich denke doch mal, dass da in nächster Zeit noch ein paar Bilder folgen, oder? Spätestens in einer Woche dürfte die Lust erst recht wieder vorhanden sein :D :)
Stimmt könnte sein :D
(Ansonsten male ich im Moment an einem anderen Tier, das ist aber digital. Aber wenn da der Bleistift so einsam rumliegt, was liegt da derzeit näher, als an Dinosaurier als Motiv zu denken? :)))



Mir würde bei Langer Hals, kurzer Schwanz nur der Euhelopus einfallen. Aber da sieht der Kopf eigentlich anders aus.
Stimmt, ein Euhelopus hat auch einen langen Hals. Es ist eigentlich interessant, wie viele es da gibt! Aber bei einigen Brachiosauridae (vielleicht auch bei Titanosauria) müssten dann wohl die Vorderbeine länger sein.
Titel: MOV & MLM
Beitrag von: Max am 25.06.15, 12:34
Mars Orbiting Vehicle & Mars Landing Module

Deciever plant derzeit ja ein Gemeinschaftsprojekt (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3970.0.html), in dem es um Astronauten auf dem Weg zum Mars geht, die mit einem Rätsel konfroniert werden.

Ich konnte nicht anders, als mir ein paar Gedanken darüber zu machen, wie so ein Raumschiff aussehen könnte. Herausgekommen ist das "MOV", wobei ich auch schon an einem anderen Design, am "MEV", sitze.
Aber eins nach dem anderen.

Das war die erste Skizze.

(http://www.lunae.eu/files/MOV-1-klein.jpg)


Man sieht es schon: Das Konzept ist recht klassisch gehalten:
Drei große Triebwerke, angeordnet im 120°-Winkel, sorgen für den Schub nach vorne (aber auch nach hinten).
Künstliche Schwerkraft wird durch Rotation / Zentripetalkraft "erzwungen". Die meisten Räume für die Crew befinden sich in einer Ring-Anordnung. Ich hatte in der Schule nie Probleme mit Physik, allerdings liegt das jetzt auch schon wieder eine Weile zurück und Weltraumtechnik nahm ja nicht eben einen großen Stellenwert im Lehrplan ein. Wie glaubwürdig das Design also ist, bleibt dahingestellt. Ich habe mich für zwei gegenläufige Ringe entschieden, weil ich das im Sinne des Drehmomentsausgleichs für sinnvoll. hielt.
Der eigentliche Tank (vielleicht etwas unterdimensioniert, aber sobald das Schiff auf die Maximalgeschwindigkeit beschleunigt wurde, haben die Triebwerke ja eigentlich erstmal Pause) befindet sich im Heckbereich. Der lange Verbindungstunnel ist zunächst mal ein optischer Gag, vielleicht dient er aber auch aus technischer Sicht der Sicherheit.

(http://www.lunae.eu/files/MOV-2.jpg)

Die Schiffsteile im Einzelnen, von hinten nach vorne:

(1) Sender- und Sensoreneinheit, Batterie.
(2) Antennen
(3) Manövrierdüsen
(4) Treibstofftank
(5) Treibstofftank mit Andockpunkten
(6) Manövrierdüsen
(7) Verbindungsröhre
(8 ) Haupttriebwerke, Maschinenraum
(9) Solarpanele, Batterie
(10) Hinterer rotierender Ring (gegen den Uhrzeigersinn)
(11) Vorderer rotierender Ring (im Uhrzeigersinn)
(12) Solarpenele, Batterie
(13) Steuer- und Kontrollraum
(14) MLM
(15) Antenne (des vorderen rotierenden Rings)

Das rechte Bild zeigt die Schiffsteile (8 ) bis (10) von hinten aus gesehen: Die drei Triebwerke, die drei Solarpanele, die neun Segmente des Rings mit drei Andockstellen.


Zum Mars zu fliegen, reicht ja nicht. Dort angekommen, muss man ja auch noch auf die Oberfläche kommen.
Dazu ist das "Mars Landing Module" da.
Es befindet sich angedockt an der Spitze des Kontrollraums. Auf diesem Bild ist auch sind auch zwei der drei Aussichtskanzeln zu sehen, durch die der Pilot sehen kann, wohin das MOV eigentlich fliegt ;)
Das MLM kann auch an anderen Punkten am Schiff andocken; die Schleusenpunkte haben auch Treibstoffstutzen, sodass man zum Beispiel nachtanken kann. Das MLM verfügt über vier seitliche Haupttriebwerke. Dazwischen liegen die Ausstiege: das "geriffelte Brett" fährt nach der Landung nach unten und dient als "Leiter".

(http://www.lunae.eu/files/MLM-1.jpg)


So viel für den Moment. Sollten zu dem Konzept noch Fragen bestehen: Nur zu :)
Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: deciever am 25.06.15, 12:46
Wow, das ist echt geil.


einziges Kopfzerbrechen macht mir da eher nur meine eigene Fähigkeit ;)

Die Decks, wie sind die Angeordnet? So wie bei Odyssee2001?
(http://images3.cinema.de/imedia/4973/1834973,_7QlgZ3hsTrp81YdD9hBNSU8ezphIBJdR6CJZeRK55pvfCsJTd26YoodPQ8Uz0SDi1IqgWRh2xjLynSI08Wtow%3D%3D.jpg)

Titel: Antw:Designs von Max
Beitrag von: