Autor Thema: Desktop-Konfigurationen  (Gelesen 755 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Desktop-Konfigurationen
« am: 11.11.18, 11:23 »
Ich wollte mal, nicht zuletzt angeregt durch meine Linux-Versuche, einen allgemeinen Thread zum Thema Desktops und deren Konfigurationsmöglichkeiten erstellen.
Klassisch ist bei Windows ja, dass sich die Taskleiste unten befindet und am linken Rand diverse Icons.

Nachdem ich selbst meinen 16:9-Monitor jahrelang mit eingeschränkter Breite und entsprechend schwarzen Balken an den Rändern betrieben habe, bin ich gestern endlich auch unter Windows in die volle Breite gegangen. Kurz darauf ist mir aufgefallen, wie "leer" der ansonsten identisch aussehende Desktop auf einmal in der Breite wirkt und habe kurzerhand die Taskleiste an den linken Rand versetzt (nach Rechtsklick auf besagte Leiste in die Kategorie "Eigenschaften" gehen). Es war ungewohnt, zumal das Menü auf einmal oben landete, wirkte im Großen und Ganzen aber harmonischer.
Inzwischen habe ich die Leiste wieder an ihren vorherigen Platz versetzt, aber der Desktop wirkt auf mich wieder viel gedrungener.

Ich würde insgesamt sagen, dass die klassische Konfiguration mit der horizontalen Taskleiste unten (oder auch oben, wie bei MacOS und vielen Linux-Desktops) perfekt auf das alte Monitor-Format im Verhältnis 4:3 zugeschnitten ist. Da inzwischen aber fast nur noch breitere Monitore im Verhältnis 16:9 verkauft werden, erscheint mir eine Repositionierung der Taskleiste in vertikaler Form am (sinnvollerweise) linken Rand weitaus angenehmer. Es ist nur eine Frage der Umgewöhnung, aber ich glaube, ich werde bald wieder auf diese vertikale Konfiguration umschwenken (welche zum Glück auch Windows erlaubt).

Wie seht ihr das, ich denke mal, auch ihr habt überwiegend oder ausschließlich 16:9-Monitore. Für Vollformat-Kinofilme ideal, aber für normale Desktop-Arbeiten mit klassischer Konfiguration ebenso?
Ich finde, es ist vor allem eine Gewohnheitsfrage. Die Taskleiste unten ist bei Windows seit Version 95 Standard, aber in den letzten Jahren haben sich Monitore und Sehgewohnheiten zunehmend verändert. Habt ihr deshalb vielleicht auch schon mal eine vertikale Taskleiste probiert oder setzt diese sogar schon seit längerer Zeit ein?

Suthriel

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.246
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #1 am: 11.11.18, 12:16 »
Bei mir bleibt die Taskleiste weiterhin unten, solange ich einem 16:9 Monitor habe. Ich mag dabei sogar die relativ große leere Spalte in der Mitte. Viel ist nicht los in meiner Taskleiste, denn bei mir sammelt sich alles "wichtige" eher auf dem Desktop. Daher ist  mein Desktop zugemüllt ^.^ Die komplette linke Seite voll mit Icons, und rechts noch eine Spalte, da wo vermutlich die Taskleiste wäre... irgendwann werde ich das sicher auch mal ausmisten (soferns bis dahin nicht historisch wertvoll geworden ist  :Ugly )

Das Browserfenster hab ich mal so positioniert, das es alle Icons verdeckt.
Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.055
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #2 am: 11.11.18, 12:19 »
Habt ihr deshalb vielleicht auch schon mal eine vertikale Taskleiste probiert oder setzt diese sogar schon seit längerer Zeit ein?
Ich hatte früher bei Windows ME die Taskleiste immer rechts, also von oben nach unten; eigentlich sogar über einen sehr, sehr langen Zeitraum, sicherlich mehrere Jahre.
Aber wie Du geschrieben hast: Im Grunde ist da auch viel Gewohnheit dabei, denn dass die Leiste jetzt unten ist, empfinde ich nicht wirklich als störend oder als einen Nachteil.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.237
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #3 am: 11.11.18, 13:15 »
Mhm, eigentlich ist mein Desktop seit Jahren immer gleich. Unten die Leiste, auf dem Desktop alles Wichtige und Dinge an denen ich zuletzt dran war. Wir regelmäßig aufgeräumt.

Einzig was sich immer wieder mal geändert hat, war die Auflösung. Bin nun bei 3440x1440 angekommen.
Daher musste das, seit Jahren im Einsatz befindliche C64 Wallpaper, ersetzt werden.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.235
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #4 am: 11.11.18, 14:19 »
Ich finde die Horizontale Position unten am besten.

a) ist es natürlich eine eine Gewähnungsfrage.

b) nutze ich den Platz sehr intensiv. Ich habe etliche Programme unten angepinnt. Und wenn ich klassisch schreibe dann sind dannn schon mal eiene ganze rihe von dateien offen. Und die Funktion, die windows seit - ich glaube Vista - gleiche dateien auf der Taskleiste zusamenfasse n - habe ich immer schnell deaktiviert.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #5 am: 12.11.18, 19:30 »
Ich lass' im Moment die Taskleiste in Windows lieber auch unten. Gewöhnungsbedürftig ist bei der vollem Bidschirmbreite jetzt nur noch das extrem breite Texteingabe-Fenster hier im Forum, wenn ich Firefox auf Vollbild geschaltet habe. Dagegen könnte vielleicht die Aktivierung der Sidebar(s) am linken Rand helfen ...

Da hier schon fleißig Screenshots gepostet wurden, möchte ich mal auch nicht nachstehen. Zuerst seht ihr meinen aktuellen Windows-7-Desktop (mit dem zusätzlich installierten Dateimanager "Total Commander", der öffnet sich bei mir immer automatisch beim Hochfahren).

Dann kommt ein Screenshots der MX-Linuv-Live-Sitzung, wo ihr gut die Positionierung der Taskleiste am linken Rand sehen könnt - und was ich bei dieser Distro auch sehr ansprechend finde (zumindest verspüre ich nicht das Bedürfnis, die Leiste horizontal auszurichten).

Da ich gerade von Dateimanager sprach:
Wie handhabt ihr es damit? Verwendet ihr unter Windows alle den Standard-Explorer, oder habt ihr auch eine Doppel-Fenster-Variante wie den Total Commander?

Suthriel

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.246
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #6 am: 12.11.18, 19:36 »
Ich nutze den fast normalen Explorer, allerdings via Addon "Classic Shell" auf Win XP Stil zurück gesetzt  :happy5 wegen dem Startmenü.
Dein Explorer mit dem Doppelfenster erinnert mich gerade extrem stark an den guten alten Norton Commander o.o
Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.237
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #7 am: 12.11.18, 19:56 »
Den TotalCommander nutze ich nur um auf den ftp zuzugreifen. Mehr nicht.
Alles andere läuft über den normalen Explorer.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #8 am: 12.11.18, 22:07 »
@Suthriel:
Meinst du den alten DOS-Dateimanager?
Lustigerweise ist in MX Linux, von dem mein zweiter Screenshot stammt, ein optisch fast identischer Klon (ebenfalls Terminal-basiert) enthalten, er hört auf den Namen "Midnight Commander". Fügt sich von den Farben her nur nicht so leicht in den Desktop ein.

Suthriel

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.246
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #9 am: 13.11.18, 08:44 »
@Suthriel:
Meinst du den alten DOS-Dateimanager?
Lustigerweise ist in MX Linux, von dem mein zweiter Screenshot stammt, ein optisch fast identischer Klon (ebenfalls Terminal-basiert) enthalten, er hört auf den Namen "Midnight Commander". Fügt sich von den Farben her nur nicht so leicht in den Desktop ein.

Genau den ^.^

Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #10 am: 08.02.19, 22:36 »
Eine Entwicklung, die ich persönlich nicht so sehr mag ist, dass die Desktops in den letzten Jahren immer flacher geworden sind. Einfache, rein zweidimensionale Icons und Bedienelemente, wie sie meines Wissens nach Windows 8 eingeführt hat und alle anderen sind nachgezogen (auch MacOS).
Diese Entwicklung ist Teil des unablässig laufenden Versuchs, Smartphone- und Desktop-GUI miteinander zu verschmelzen. Weil die meisten fast nur noch Geräte ersterer Kategorie benutzen, sollen sie am PC oder Mac mit einer zumindest ähnlichen Optik "verwöhnt" werden. Dabei sehen die neuen, flachen Icons gerade, wenn man sie größer macht, in meinen Augen einfach nur scheußlich aus.

Wie schon angedeutet, Windows und MacOS lassen einem in ihren aktuellen Inkarnationen keine andere Wahl; ganz anders dagegen die zahlreichen Linux-Distributionen mit ihren fast ebenso zahlreichen Desktops und verschiedenen Themes.
Um Alt und Neu mal einander gegenüber zu stellen, habe ich zwei Screenshot-Ausschnitte von Linux Mint erstellt; das erste Bild zeigt das klassische Mint-X-Icon-Thema, das zweite die moderne Mint-Y-Variante.
Welcher Version würdet ihr den Vorzug geben? Und achtet auch auf die kleinen Icons im Dateimanager, zumindest dort wirkt auf mich die Y-Variante angenehmer.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.235
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #11 am: 09.02.19, 11:31 »
Mir ist es offen gesagt egal, wie meine Desktopsymbole aussehen.

es muss funktional sein und das reicht mir.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.237
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #12 am: 09.02.19, 16:11 »
Ich finde beide nicht zusagen. Bin selbst aber ein Freund von flachem Design.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #13 am: 03.05.19, 19:31 »
Bei Linux-Desktops ist es schon seit Jahren möglich, neben einer Vielzahl an hellen Themen auch einige dunkle auszuwählen. Windows und MacOS sind diesbezüglich Spätzünder, bieten sie diese Wahlmöglichkeit erst seit relativ Kurzem (und im Fall von Windows nur die aktuelle Version 10).

Wenn man sich erst mal an ein dunkleres Desktop-Thema gewöhnt hat, möchte man nur ungern wieder auf ein helles umsteigen. Perfekt sind die dunklen Varianten leider immer noch nicht, so gibt es immer wieder Probleme mit der Lesbarkeit vieler Programm-Interfaces oder auch bei Webseiten, weshalb man gezwungenermaßen doch wieder auf ein helleres Thema wechselt, und sei es nur vorübergehend.

Um euch die Unterschiede mal zu veranschaulichen, habe ich zwei Screenshots angehängt. Die Themen sind jeweils zwei Urgesteine in der Linux-Desktopwelt, "Adwaita" und "Adwaita Dark". Das Icon-Thema muss man jeweils passend dazu ebenfalls (manuell) umstellen, aber viele Icon-Packs existieren deshalb bereits in beiden Varianten.

Welche Version sagt euch am besten zu? Verwendet ihr bereits selbst ein dunkles Thema unter Windows oder einem anderen Betriebssystem?

Kontikinx1404

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.910
Antw:Desktop-Konfigurationen
« Antwort #14 am: 03.05.19, 19:42 »
Auf einem PC den ich  selten nutze ist ein Ubuntu Linux instaliert. Dort habe ich immer die hellen Themen eingestellt. Mir Perönlich gefällt das viel besser als die dunklen.
Die dunklen sind nicht so mein Ding. Das ist natürlich jetzt nur eine Subjektive antwort. Bei den wenigen Dingen, wo ich diesen PC nutze würde es eigentlich keine Rolle spielen, ob hell oder
dunkel. Das es beim dunklen Thema zu Problem kommen kann ist mir jetzt neu.

 

TinyPortal © 2005-2019