Autor Thema: Mein erster Versuch  (Gelesen 2641 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Captain Charles O'Brian

  • Warrant Officer
  • *
  • Beiträge: 1.030
Mein erster Versuch
« Antwort #15 am: 10.06.07, 21:39 »
So es geht vorran hier folgte Kapitel 1 viel Spaß:

Achja ich habe bei den Hauptpersonen der WCO einge Fehler geändert ist im 1 Post nachzulesen.

Kapitel 1

Weiße Haus Washington DC / USA
Regierungssitz der WCO und Amtssitz der Präsidenten
12. Mai 2040 1600 Uhr MEZ
 

Kevin Martindale der 4. Präsident der WCO saß an seinem Schreibtisch im Oval Office  im Westflügel des  Weißen Hauses in einer Videokonferenz mit dem britischen Premieminister
als sein nationaler Sicherheitsberater Arnold Morgan in seiner gewohnten Art und Weise herein gerauscht kam. Er beendete die Konferenz so schnell es ihm möglich war , legte den Stift und PDA  beiseite und sah ihn über die Brillengläser  hinweg an :“ Arnold was kann ich für sie tun?“ fragte er direkt . „ Nun Sir  es gibt verdächtige Aktivitäten der RSA an der georgischen Grenze. Sie werden in der unterirdischen Kommando- und Operationszentrale gebraucht und der Generalsstab ist ebenfalls zusammengetreten und warten darauf sie zu Briefen .“ Martindale  nickte Arnold zu  und sie verließen das Office gingen einen Gang entlang gefolgt vom Troß das Secret Service auf einem Fahrstuhl zu der von zwei Marineinfanteristen im Paradeuniformen bewacht wurde und mit einem biometrischen Schloss gesichtert war.  Als die Soldaten die beiden erkannten nahmen sie Haltung an und salutierten. Einer der Soldaten drehte sich um und sah in Retinascanner  es piepte zufrieden und die Lifttüren glitten beiseite. Der Scan war eigentlich unnötig da es im Weißen Haus von Sensoren aller Art nur so wimmelte mit Ausnahme der Privarräume des Präsidenten. Als die beiden eingetreten waren schlossen sich die Lifttüren und die Kabine des Hochgeschwindigkeits  Aufzuges rauschte hinab in die Tiefen der Bunkernanlagen die sich knapp 4Kilometer  in die Tiefe und alle Himmelrichtungen unter dem Weißen Haus erstreckten .

Die unterirdischen  Anlagen des Weißen Hauses  erstreckten sich 4km in die Tief und die Breite . Auf dieser großen Fläche erstreckte sich eine Anlage die in zwei Bereiche eingeteilt ist . Zum einen
der Gefechts-und Kommandobereich zu dem eine große Kommandozentrale , der Konferenzsaal  des Generalstabes , der Hangar für die V22a Osprey des Präsidenten Rufzeichen Marine One, viele kleine Nebenzentralen und Konferenzräume  und der Bahnhof des Hochgeschwindigkeitszuges des Präsidenten und des Kommandostabes der direkt zur Andrews  Airbase führte wo Airforce One  jederzeit einsatzbereit ist .  Der andere Teil gehört dem Präsidenten und bietet alle Annehmlichkeiten und Einrichtungen die erforderlich sind . Um während eine Krise den Befehl über das Militär auch nach einem Nuklearschlag behalten zu können. Alles wird vom KI Offizier vom Dienst kontrolliert und ist mit dem gesamten militärischen  
Befehls -und  Kommandonetzwerk  der WCO verbunden.      

Der Lift hielt mit einem minimalen Ruck und die Türen glitten auseinander „Opsat 3 Rot“ klag es aus dem Lautsprecher. Martindale und Morgan stiegen aus und rauschten an den salutierenden Wachen vorbei auf das Zentralschott der Kommandozentrale zu. Das Schott glitt leise auf und gewährte den beiden mächtigsten Männern der WCO  ohne Verzögerung Zutritt.

Die Kommandozentrale war ein gewaltiger kreisrunder Raum des Wände mit einem gewaltigen  Netzwerk aus HD Bildsystemen bedeckt waren . Rundherum waren Arbeitsplätze angeordnet die jeder über ein HD Multifunktionsdispley und eine Tastaur verfügen . Überall auf den Bildschirmen sah man Satelitenbilder in höchster Auflösung , taktische Diagramme und ein vielzahl an weitere Informationen die aber nur ein Bruchteil dessen ausmachten was im Gefechtsnetzwerk an Informationen zusammen kam und verarbeiten wurde. In der Mitte war ein Tisch mit einem holografischen  3D System und einigem Bedienelementen  die eigentlich überflüssig waren da alles mit einem Touchsystem sowie mit einem Sprachbefehlssystem bedienbar war.

 
Beide schritten direkt durch den von geschäftigen Treiben erfüllten Raum. Einer der Bildschirme zeigte eine Landkarten auf der die taktische Situation in Georgien zu sehen war . Am Tisch in der mitte stand eine Person dessen Autorität den gesamten Raum zu füllen schien. General Pounder Vorsitzender der Stabchefs und ranghöchster Offizier erteilte einige kurze Befehle und wandte sich den Neuankömmlingen zu. Er salutierte vor dem Präsidenten und reichte Morgan die Hand die dieser ergriff und beide schüttelten sich kräftig die Hand was daher rührte das sich beide seit der Schulzeit kannten . Anschließend führte er sie in den angrenzenden Konferenzraum wo die restlichen Stabchefs sowie der Verteidigungsminister warten die sofort aufstanden als Martindale herein kam  und sich an die Stirnseite des Tisches setzte. Morgan ließ sich direkt neben ihm nieder während Pounder am andere Ende vor einem Bildschirm stand . Der Bildschirm hinter Pounder war aufgeteilt und zeigte in kleinen Fenstern die wichtigsten Daten für diese Briefing darunter eine Karte auf der die genaue Anzahl und Position der gegenerischen Streitkräfte zu sehen war . Diese waren von Sateliten und Drohnen  aufgenomen an der Seite waren die identyfizierten Fahrzeuge  mit ihre Typenbezeichnung aufgelistet .

„Mr. Präsident, Gentleman um 0100 Uhr überschritt die RSA mit etwa 300 Mann , gepanzerten Fahrzeugen , Panzern , Helicopter sowie weitere militärischer Ausrüstung die Grenze nach Georgien. Diesem Einmarsch gingen ein Vielzahl von überflügen von Drohen vorraus. Die georgischen Streitkräfte leistet erbitterten Widerstand  wurde aber schnell überrannte. Der georgische Präsident hat den Regierungspalast verlassen und ist nun auf der Flucht vor den Truppen der RSA. Er hat vor etwa 20 Minuten Kontakt mit uns aufgenommen und uns im Hilfe und Beistand gebeten . Der letzte gemeldete Kontakt war hier in diesem Munitionslager“ sagte Pounder und das Bild auf dem Bildschirm zoomte näher heran . „Er ist danach mit seinem Konvoi aus 3 Fahrzeugen aufgebrochen und zwar zu diesem verlassenen  Stützpunkt in den Wäldern . Von dort werden wir ihn abholen und ausser Landes bringen. Da ich mir ihrer Zustimmung sicher war habe ich die Planung und durchführung einer Rettungsmission angeordnet. Die Task Force Talon  war gerade auf dem Flugzeugträger W.C.S  Unity stationiert gewesen  daher habe ich sie für Durchführung ausgewählt . Vor etwa 5 Minuten wurde mir ihr Plan übermittelt den ich sofort genehmigt habe und der bereits angelaufen ist . Eine MV-32 Pave Dasher mit einem 30 köpfigen Talon Swadron  mit Begleitschutz einer voll ausgerüsteten QB-1C Vampire IV Megafortress ist nach Georgien unterwegs und wird den Präsidenten und sein Stab an diesen Korridinaten abholen“ .Auf dem Bildschirm wechselte das Bild abermals und zeigte die Position des Flugzeugträgers die Position der beiden Flugzeuge sowie den geplante Flugroute samt Zielgebiet .

Nachdem Pounder geendet hatte ging ein Raunen durch die Anwesenden aber es regte sich kein Widerstand. Alle Blicke richteten sich auf den Präsidenten der sich räusperte:“   Gute Arbeit General halten sie mich auf dem laufenden sobald die Zielpersonen in der lUft sind will ich das man dem Präsidenten ein Cross Com System gibt und das sofort eine Verbindung zu mir aufgebaut wird“.


Mit diesem Worten erhob sich der Präsident bevor er noch einmal inne hielt:“ Es reicht wir dürfen nicht mehr länger nur reagieren wir müssen offensiv vorgehen . Ich will das sie mir so schnell wie möglich  eine Angriffsplan vorlegen . Wir werden die RSA endgültig in ihre Schranken weisen . Sie haben die Vollmacht an militärischen Mittel mit Ausnahme vom Massenvernichtungswaffen einzuplanen. Aber lassen sie ihre Versuchsspielzeuge in der Hinterhand“ Mit diesen Worten verließ er den Raum und begab sich in den Regierungsbereich der Anlage .

Zur selben Zeit irgendwo im georgischen Luftraum
An Board der MV-32 Pave Dasher

Colonel Chris Wohl saß zusammen mit 29 anderen Mitglieder seines Swadrons in voller Montur im Laderaum des Schwenkdüsenflugzeuges als ihn der Pilot nach vorne winkte . Er schnallte sich ab reichte seinen Sturmgewehrprototypen seinen Stellvertreter und ging nach vor zum Cockpit:“ Was gibt es  Mike ?“fragte er. Der Pilot drehte den Kopf:“ Der Computer der Vampire meldet keine nennenswerte Aktivitäten im Zielgebiet. Aber aus dieser Garnison nahe der Hauptstadt kommen Truppeneinheiten  mit gepanzerten Einheiten die nach Ansicht des Zentralgehirns Flugabwehrsysteme mit sich führen . Die Vampire hat einen Stealth Hawk in Bereitschaft um uns Notfalls Zeit zu verschaffen falls der Gegner sein Tempo erhöht . Third Echelon ist der Ansicht das sich im Stab des Präsident ein Maulwurf befindet der die Position des Konvois weitergibt . DU wirst ihn ausfindig machen müssen wir können sonst keinen Start riskieren da nützt uns auch die thermooptische  Tarnung nichts“ . Chris reckte den Daumen nach oben  und ging wieder nach hinten um seine Leute zu instruieren .

Die MV-32 raste in einer scharfen Kurve über die Baumwipfel hinweg . Etwa 200 Meter über ihr flog ebenfalls durch die thermooptische Tarnung geschützte Vampire. Doch im gegensatz zum bemannten Schwenkdüsenflugzeug war die Vampire unbemannt und wurde nur von ihrer Ki gesteuert. Trotz der board eigenen KI war das Flugzeug jederzeit steuerbar und zwar von einem virtuellen Supercockpit  aus das sich aber viele hundert Meilen entfernt befand. Dieses befand sich im BATMAN in der Battelmountain Airforcebase von hier aus konnte die KI jederzeit übersteuert werden und das Flugzeug somit wieder unter menschliche Kontrolle gebracht werden . Pilot , Copilot sowie der der Waffen-und Systemingenieur saßen in einem Raum in dem das Supercockpit nachgebaut war . Sie alle konnte die gleichen Funktionen die sie an Bord der Megafortress  erledigen müßten auch hier ausführen dies taten sie aber nicht mit den Schaltern und Hebeln im Supercockpit sondern im virtuellen Cockpit  was ihnen den Eindruck vermittelte selbst im Flugzeug zu sitzen .

Battelmountain Airforcebase Nevada/USA
Betaquartier der Streitkräfte der WCO
Zur selben Zeit

Die  Lifttüren öffneten sich und Elliot ging mit schnellen Schritten direkt ins BATMAN (Battel Mangement Center) . Das BATMAN war ein Raum mit einem Grundriss eines Pentagons das mit High Tech nur so vollgestopft , doch die zentralen Einrichtungen waren die Supercockpits die es erlaubten die Flugzeuge des Types Megafortress sowie alle anderen zum Teil unbemannten Flugzeuge die es hier gab zu steuern . Diese Flugzeuge stammten  alles aus dem HAWC.

Die Aufgaben des  HAWC ( High Technologie Aerospace Weapon Center) waren die Entwickelung und Erpobung von neuer und experimenteller militärischer Technologie egal ob Fahr- Flugzeug oder Waffensystem aller Art. Hier in Battelmountain wurde sie unter Einsatzbedingungen getestet natürllich alles schwarz und Streng Geheim.

Im BATMAN wurde er schon von Patrick Mac Lanahan erwartet:“ Sir alles verläuft Planmäßig unseren Einsatzkräfte werden gleich im Zielgebiet eintreffen  das LADAR( Laserradar)  der Vampire hat in einiger Entfernung feindliche Truppenverbände entdeckt  aber wen ales nach Plan läuft sind unsere Leute schön längst weg. Aber für den Fall der Fälle lasse ich gerade ein Stealt Hawk starten . Der Pilot im Super Cockpit sprach eine kurzen Befehl der von Sateliten direkt an die Vampire  gesendet wurde. Der Quantencomputer  empfing den Befehl und an der Unterseite des zur Megafortress umgebauten B1-B Bombers öffnete sich die vordere Bombenkammer nach innen  und das Revolvermagazin drehte sich und klinkte einen der Stealt Hawks aus . Als die Entfernung zum Mutterschiff groß genug war schlossen sich die Klappen wieder und die Vampire zog leicht nach oben , die Drohne aktivierte ihre Systeme  und den Antrieb funkte ihre Einsatzbereitschaft  flog eine enge Kurve und raste den Truppen der RSA entgegen.


My Life for the Task Force and Starfleet
Jean Luc Picard for the Chiefadmiral
\"I will not sacrifice the Executor. We\'ve made too many compromises already; too many retreats. They invade our space, and we fall back. They assimilate entire worlds, and we fall back. Not again. The line must be drawn here! This far, no further! And I will make them pay for what they\'ve done!\"

Yoshikawa San

  • Gast
Mein erster Versuch
« Antwort #16 am: 10.06.07, 22:57 »
Garnicht übel. Macht Lust auf mehr. Wenn es fertig ist mache ich ne PDF daraus.

Captain Charles O'Brian

  • Warrant Officer
  • *
  • Beiträge: 1.030
Mein erster Versuch
« Antwort #17 am: 10.06.07, 23:02 »
brauchtse net diesobald ich ales abgetippt habe wirde es ne pdf geben mit einem technik glossar am ende .

Wollte das Kapitel bloß posten als zeichen das es weitergeht


My Life for the Task Force and Starfleet
Jean Luc Picard for the Chiefadmiral
\"I will not sacrifice the Executor. We\'ve made too many compromises already; too many retreats. They invade our space, and we fall back. They assimilate entire worlds, and we fall back. Not again. The line must be drawn here! This far, no further! And I will make them pay for what they\'ve done!\"

knie

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.992
  • Hobby zum Beruf: IT-Service Techniker
Mein erster Versuch
« Antwort #18 am: 14.06.07, 20:00 »
hmm, also ich muss sagen, solche geschichten gefallen mir sehr und diese ist genial geschrieben und macht echt lust auf mehr ;)
Da Knie Rockt and you lose!
Lieutenant Commander D. Knieling, Pilot der U.S.S. Snakebite NCC 43261 (SdI Jäger der Scorpionclass)



Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.477
    • DeviantArt Account
Mein erster Versuch
« Antwort #19 am: 14.06.07, 20:05 »
Ich werd sie mir nach Abschluss meiner Arbeiten an \"Invasion II\" auch mal zu gemüte führen. Im Moment hab ich leider keine Zeit dafür.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Tayrin

  • Gast
Mein erster Versuch
« Antwort #20 am: 06.10.08, 23:51 »
Also:
Die Vorgeschichte an sich klingt schonmal sehr interessant und regt dazu an weiter zu lesen.
Auch die Einführung ist sehr interessant und auch sehr schön beschrieben wie alles ausieht, dass man sich davon ein genaues Bild machen kann im Kopf.
Auch das erste kapitel klingt interessant und ich hoffe das ich die Story noch weiter lesen kann.^^
Als kleinen Tipp noch: Mach die Bschreibungen nicht zu detailiert sonst verliert man sich darin und später sieht man dann gar nicht mehr durch.
Ich mein, noch ist das ja nicht passiert^^
Was ich schön bzw gut fand war, das du gleich mit am Anfgang gesagt hast, wer wer ist und welchen Rang, also die Personen vorgestellt. Das fand ich positiv weil man dann immer wieder schauen kann wer wo hingehört^^

ulimann644

  • Gast
Mein erster Versuch
« Antwort #21 am: 10.10.08, 16:53 »
Hmmm... General Lesly Pounder - den kenne ich doch... Mensch der hat doch schon Perry Rhodan, Reginald Bull und seine Leute zum Mond geschossen und ab und an auch mal zur Schnecke gemacht... ;)

Der Gute ist ziemlich umtriebig - scheint ebenfalls unsterblich zu sein... :D

Anbei: Dieser General Koselov scheint mir auch schon in den Tagen der \"Dritten Macht\" mitgemischt zu haben, aber der hat unterwegs ein S verloren wie mir scheint...  :D

 

TinyPortal © 2005-2019