Autor Thema: Falling Skies............Überleben nach der Invasion  (Gelesen 6900 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.202
Letzte Woche ist die erste Staffel von Falling Skies auf TNT zuende gegangen. Der Inhalt ist schnell erklärt.

Die Handlung setzt ca 6 Monate nach einer Invasion von Aliens ein, welche die Menschheit dramatisch Dezimiert haben und die Überlebenden diese Skitters nennen. Die Skitters versklaven dabei Kinder mit Hilfe von Biologischen Steuerungsgeräte, welche am Rücken mit dem Zentralnervensystem verbunden sind.

Die Überlebenden haben sich in Widerstandszellen Organisiert, nachdem alle Armeen auf dem Planeten ausgelöscht wurden. Der Protagonist der Serie ist der Militärhistoriker Tom Mason, welcher auch stellvertretender Kommandeur der Widerstandzelle 2. Massachusetts ist.

Im Verlauf der Staffel versuchen die Angehörigen der 2. Massachusetts die Absichten und Pläne der Skitters herauszufinden und auch wie man diese Bekämpfen und letztenendlich doch besiegen kann.

Der Informationsfluss in der Serie ist angenehm langsam und spannend gestaltet. Man erfährt mit den Protagonisten nach und nach was die Skitters vorhaben und man entdeckt Schwachstellen bei den Invasoren, die die Hoffnung nähren, dass die Erde eines Tages wieder frei sein könnte.

Anders als bei Blockbustern wie Independence Day , ist erstens die Invasion der Aliens erfolgreich verlaufen und man sieht wie sich das Leben der Überlebenden einige Monate danach gestaltet. Inzwischen wurde die zwote Staffel bestellt.


Wer hat hier bisher ebenfalls die Serie verfolgt?
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.217
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #1 am: 29.08.11, 16:21 »
Trailer mal geschaut..

für eine Serie siehts verdammt gut aus.

CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.202
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #2 am: 29.08.11, 16:30 »
Vergaß es noch zu erwähnen. Laut bisherigen Informationen hat sich Pro Sieben die Rechte für die Free TV Premiere gesichert.
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.421
    • DeviantArt Account
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #3 am: 29.08.11, 16:36 »
@ CptJones

Klingt ganz interessant. Die Effekte schauen genial aus, ebenso wie die Aliens. Gut finde ich, dass mal ein Historiker die Leitung einer solchen Zelle übernimmt und kein Ex Marine, FBI Beamter etc.
Aber ich hätte es gut gefunden, wenn du hier auch den Trailer mal gepostet hättest. Macht aber nix, denn das kann man ja problemlos nachholen.

Falling Skies Trailer Deutsch [HD]

Falling Skies Trailer #2 Deutsch [HD]

Falling Skies Trailer #3 Deutsch [HD]

Falling Skies Trailer #4 Deutsch [HD]

Es wundert mich nicht, dass sich Pro7 die Serie gesichert hat. Die machen momentan sehr viel mit SciFi und Fantasy. Was früher Sat1 und Kabel waren, sind heute die Pro7ner.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Oddys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.316
  • Leiter des Projekts Lichterstaub
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #4 am: 29.08.11, 16:47 »
Sat1 und Pro7 gehören aber auch zur selben Familie. Aber ich stimme dir zu in letzter Zeit krallt sich Pro7 alles was in diese Genre passt. Wenn es dann im FreeTV kommt werde ich auf jedenfall mal reinschauen.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.421
    • DeviantArt Account
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #5 am: 29.08.11, 17:15 »
Das ist soweit ich weiß, die Sat1 - Pro7 - Kabel Media AG und die gehören in der Tat zusammen, das stimmt.
Aber Pro7 kann sich nicht alles sichern. RTL II hat Torchwood, True Blood, Stargate, Andromeda und noch ein paar andere.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

ulimann644

  • Gast
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #6 am: 29.08.11, 17:21 »
Hat die Gute im letzten Trailer nicht auch bei Priest mitgespielt...??

Ich finde ebenfalls gut, dass man einen Historiker, und keine Ex-Kampfratte aus irgendeinem "letzten Krieg" genommen hat. (In V - das Original - waren es auch eine Ärztin und ein Reporter, und keine Marines - Staffel 1)

CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.202
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #7 am: 29.08.11, 17:45 »
Wie gesagt Reinschauen lohnt sich absolut. Ohne Spoilern zu wollen, aber der Cliffhänger ist zum Staffelende ist wirklich Fies, weil man kurz davor steht zu erfahren warum die Skitters auf der Erde gelandet sind.
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.122
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #8 am: 29.08.11, 17:57 »
Ich hab einige der Folgen gesehen, und ich fand sie nicht schlecht! Wenn sie auf DVD kommt werd ich sie mir wahrscheinlich holen!
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #9 am: 24.11.11, 16:18 »
Ich habe die ersten beiden Folgen gesehen und find die Serie jetzt schon sehenswert.

Liebevoll gezeichnete Figuren wie eben Tom Mason.

Wobei der Konflikt mit seinen Boss schon etwas zu klassisch anmutet, aber selbst hie und da überrascht.

Ein guter, wenn auch starker Kontrast ist der Unterschied zwischen den wenn auch jeweils selten Kampfszenen und den einfachen szenen wie in der ersten folge wo der Sohn von Tom und die anderen Kids mit den Bord fährt.

Stark finde ich auch das der Konflikt Militär - Zivilisten eingebaut wurde, aber sehr realitisch und nicht überzogen dargestellt wurde. wie in in manch anderens erien wie z.B. SGU

einziger Kritikpunkt ist IMO nur eine Figur: Und zwar Jimmy.

Klar kann man da bei einen Widerstand nicht genau aufs alter zählen. Aber nen 13jährigen ein M16 in die hand drücken und ihn gegen Aliens in den Kampf schicken, halte ich für etwas übertrieben. Woebi man den autoren zugute halten muss, dass sie die figur nicht uninteressant darstellen

Zwei jahre älter wären besser gewesen IMO.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #10 am: 24.11.11, 16:35 »
Ich weis nicht.
Ich habe auf youtube, nach Falling Skies gesucht, aber um ehrlich zu sein, habe ich allmählich genug von Alienfilmen/Serien, in denen es ständig nur um Aliens geht, die auf die Erde kommen, und entweder direkt oder im verborgenen eine Invasion durchziehen.

Ich würde mir mal wieder eine Serie wünschen, in der die Aliens auch mal wieder die Rolle von Freunden einnehmen.

Ich weis, Roddenberrys "Mission Erde" oder wie das hieß (also das mit den Taelons), war ursprünglich so angesetzt, endete dann aber im Gegenteil.

Das ist mir mittlerweile zu stereotyp.
Mal die andere Richtung, wäre wünschenswert.

Also mehr Utopie als Dysoptie,... oder wie das hieß.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.217
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #11 am: 24.11.11, 17:19 »
naja, bei falling skies ist die invasion schon erfolgreich gewesen, das ist der unterschied.

ich selber mache mir erst ne meinung wenn ich es gesehen hab, dauert noch ein bissl

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.032
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #12 am: 25.11.11, 18:55 »
Ich weis nicht.
Ich habe auf youtube, nach Falling Skies gesucht, aber um ehrlich zu sein, habe ich allmählich genug von Alienfilmen/Serien, in denen es ständig nur um Aliens geht, die auf die Erde kommen, und entweder direkt oder im verborgenen eine Invasion durchziehen.

Ich würde mir mal wieder eine Serie wünschen, in der die Aliens auch mal wieder die Rolle von Freunden einnehmen.

[...]

Das ist mir mittlerweile zu stereotyp.
Mal die andere Richtung, wäre wünschenswert.

Also mehr Utopie als Dysoptie,... oder wie das hieß.
Ich bin voll und ganz Deiner Meinung, David


Ich habe nicht die ganze Ausstrahlung von "FS" angeschaut, aber die wenigen Teile haben mich überhaupt nicht gereizt.

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.973
    • Star Trek - Defender
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #13 am: 25.11.11, 19:28 »
Ich muss Max & David zustimmen. Bisher war's nicht so pickelnd, eher wie x-beliebiger Kriegsfilm.
Die Chars sind gar nicht mal schlecht und das Ganze könnte durchaus unterhaltsam sein - wenn da nicht diese dünne, klischeehafte und 10 mal ausgeluschte Story wäre. Das einzige halbwegs originelle ist IMO, dass die Handlung da ansetzt, als die Aliens schon 6 Monate auf der Erde sind.

Aber ich gebe der Serie noch eine Chance, zumal sonst nicht viel was Vernünftiges im Fernsehen ist. Vielleicht überzeugen sie mich ja noch. Das V-Remake hat mir am Anfang auch nicht so gefallen und am Ende war ich sauer, als es vorbei war.

Trotzdem will ich endlich mal wieder was Anderes sehen als "Böse Aliens machen die Erde platt."  :laser
"Avatar" hatte den Spieß wenigstens umgedreht :andorian.

Im Allgemeinen ist mir die SF heutzutage auch zu dystopisch, wie Max so schön sagt. Aber in Zeiten von Finanzkrisen etc., fällt es wahrscheinlich schwer, etwas Optimistisches zu Erfinden - obwohl wir es dringend gebrauchen könnten.
« Letzte Änderung: 25.11.11, 19:37 by Lairis77 »
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.032
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Falling Skies............Überleben nach der Invasion
« Antwort #14 am: 25.11.11, 19:40 »
Aber in Zeiten von Finanzkrisen etc., fällt es wahrscheinlich schwer, etwas Optimistisches zu Erfinden - obwohl wir es dringend gebrauchen könnten.
Wobei ich mich da frage, ob dieser Umstand nicht automatisch irgendwann auch mal in diese Richtung, in die Richtung der Utopie, führen wird. Denn Horrorszenarien unterhaltsam zu finden, kann man sich doch eigentlich nur "erlauben", wenn es einem gut...
Und origineller wären positive Szenarien, wie sich hier eben auch zeigt, inzwischen auch (wieder).

 

TinyPortal © 2005-2019