Autor Thema: Paramount: Star Trek - Urheberrechte (im Bezug auf FanFiction)  (Gelesen 20960 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

treki-cb

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 182
@Lairis77: ich stimme deinen Aussagen voll und ganz zu.  Und wir sollten jetzt alle zusammenhalten, anstatt die Schuld für die Ereignisse einer bestimmten Fan-Produktion zu zu scheiben.

Das ganze „nur familienfreundlichen“ Inhalt. Ist doch nur ein Vorwand um Fanprkduktionen ein zu bremsen.

Bei Axenar habe ich das alles auch nicht genau genug verfolgt um es zu beurteilen. Vielleicht haben sie wirklich zu hoch gepokert. Eines ist für mich klar. Axenar ist bedeutend besseres Star Trek als die neuen Filme.

Aber ich werde den Eindruck nicht los das man hier vermeintliche Konkurrenten einstampfen will. Wobei die ganzen Fan-Produktionen finanziel sicherlich keine Konkurenz für Paramount/CBS sind.

Die haben versucht Star Trek zu Star Wars zu machen, um es für den Mainstream interessanter zu machen. Das hat ja auch funktioniert. 

Bei Star Trek erwarte ich aber einfach mehr Tiefe als bei Star Wars. Und das können die Fan-Produktionen einfach besser.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.004
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Aber gerade dieser Family-Friendly-Bullshit und die Zeitbegrenzung werden dafür sorgen, das fast niemand mehr wirklich Bock hat, Fanfilme zu drehen. :(
Na ja, wäre aber im negativen Sinne bezeichnend, wenn die Fans auf keine anderen Gedanken kämen, als Content herzustellen, den man Kindern besser vorenthalten sollte. Als ob Gewaltdarstellungen unverzichtbar wären.
Ich meine, ich denke da zum Beispiel an Forschungsreisen (hier aber eben die Frage, ob schon eine Weltraumanomalie als bedrohlich gelten soll) oder, wie bei dem einen Projekt von Belar, eine archäologische Erkundung eines Planeten.
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Suthriel

  • CWO 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 1.188
Aber gerade dieser Family-Friendly-Bullshit und die Zeitbegrenzung werden dafür sorgen, das fast niemand mehr wirklich Bock hat, Fanfilme zu drehen. :(
Na ja, wäre aber im negativen Sinne bezeichnend, wenn die Fans auf keine anderen Gedanken kämen, als Content herzustellen, den man Kindern besser vorenthalten sollte. Als ob Gewaltdarstellungen unverzichtbar wären.
Ich meine, ich denke da zum Beispiel an Forschungsreisen (hier aber eben die Frage, ob schon eine Weltraumanomalie als bedrohlich gelten soll) oder, wie bei dem einen Projekt von Belar, eine archäologische Erkundung eines Planeten.

Mal ein Gedanke zu dem "familienfreundlich", der mir grade kam: Vielleicht meinen die ja nicht das, was wir hier unter familienfreundlich verstehen, sondern eher die amerikanische Variante davon. Und die erlaubt ja ein recht hohes Maß an Gewalt, eventuell auch Machtmissbrauch und Politik/politische Ränkespiele.
Nur mit Alk, Nippel-Nacktheit und jegliche vom "amerikanischen Glauben" abweichende Sexualität ist schnell die Grenze erreicht.

Ansonsten ist aber auch zu sagen, das sich viele Expeditionen der Enterprise als gefährlich rausstellten mit unbekannten Gegnern und es recht wenig Folgen gab, welche reine gewaltlose Archäologie und Erkundung waren. Und man kann ja auch nicht aller Nase lang irgendwelche Schatzsuchen und unbekannte Weltraumereignisse aus dem Ärmel schütteln.


Eines der aus meiner Sicht größeren Ärgernisse ist auch, das man nicht auf seine eigenen Geschichten aufbauen darf. Den Punkt hab ich eh noch nicht ganz verstanden. Heisst das, wenn ich ein Raumschiff X mit Crew YZ entwerfe und es in einem 15 Min Clip als Hauptchar nutze, das ich das Schiff und Crew dann nie wieder verwenden darf, nicht mal irgendwo anders darauf Bezug nehmen kann (Crew AB gräbt alte Berichte Von Crew YZ rund um Raumschiff X aus)?
« Letzte Änderung: 27.06.16, 09:11 by Suthriel »
Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.004
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Mal ein Gedanke zu dem "familienfreundlich", der mir grade kam: Vielleicht meinen die ja nicht das, was wir hier unter familienfreundlich verstehen, sondern eher die amerikanische Variante davon. Und die erlaubt ja ein recht hohes Maß an Gewalt, eventuell auch Machtmissbrauch und Politik/politische Ränkespiele.
Nur mit Alk, Nippel-Nacktheit und jegliche vom "amerikanischen Glauben" abweichende Sexualität ist schnell die Grenze erreicht.
Das könnte natürlich sich. Vielleicht erfährt man dann beim Podcast mehr darüber, wie man diesen Punkt interpretieren soll.

Ansonsten ist aber auch zu sagen, das sich viele Expeditionen der Enterprise als gefährlich rausstellten mit unbekannten Gegnern und es recht wenig Folgen gab, welche reine gewaltlose Archäologie und Erkundung waren. Und man kann ja auch nicht aller Nase lang irgendwelche Schatzsuchen und unbekannte Weltraumereignisse aus dem Ärmel schütteln.
Nachdem man ohnehin nur immer kurze Filmchen produzieren darf, müsste es schon genug Stoff geben ;)
Die ewig gleichen Schlachtenszenarien sind auch nicht sonderlich orginell. Sie sind nicht kreativ, aber halt optisch mitreißend und spannend.

Eines der aus meiner Sicht größeren Ärgernisse ist auch, das man nicht auf seine eigenen Geschichten aufbauen darf. Den Punkt hab ich eh noch nicht ganz verstanden. Heisst das, wenn ich ein Raumschiff X mit Crew YZ entwerfe und es in einem 15 Min Clip als Hauptchar nutze, das ich das Schiff und Crew dann nie wieder verwenden darf, nicht mal irgendwo anders darauf Bezug nehmen kann (Crew AB gräbt alte Berichte Von Crew YZ rund um Raumschiff X aus)?
So hätte ich das jetzt auch aufgefasst. Man will da halt unterbinden, dass ein großer Film mit einem großen Konzept einfach scheibchenweise realisiert wird.
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Der Podcast ist online: http://www1.play.it/audio/engage-the-official-star-trek-podcast/

Ich habe nur mal kurz reinhören können - werde ihm mir dann heute Abend oder Morgen in Gänze geben -, aber ein paar Punkte werden schon mal entschärft.
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Thunderchild

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.634
    • Euderion.DeviantArt.com
Die kompletten ein einhalb Stunden hab ich mir jetzt auch nicht anhören wollen, aber einige wichtige Dinge wurden bereits zusammengefasst.

- Selfmade Props, Kostüme und Requisiten dürfen weiterhin uneingeschränkt verwendet werden. Der Punkt in den Guidelines bezog sich darauf, dass man diese Props weder verkauft noch kauft. Also einen Propmaker zu sagen, hier hast du 200 Euro, mach mir dafür mal ein Phasergewehr für meinen Fanfilm ist verboten.

- Der 50.000 Dollar Betrag für Crowdfunding Projekte, gilt für alle 15 Minuten. Da man zwei Teile drehen darf, dürfte man zwei mal 50.000 Dollar zusammentragen.

- Bisherige Fanfilme die vor erscheinen der Guidelines veröffentlicht wurden, sind von diesen Guidelines befreit.

- Fanfictions und Audio Episoden sind von diesen Guidelines befreit.

- Die Guidelines sind genau das, Guidelines. Sie sind keine Regeln. Sollte jemand einen 17 Minuten langen Fanfilm statt der erlaubten 15 Minuten, so würde das toleriert.
http://euderion.deviantart.com/

"Star Trek lehrte die Jugend sich mit Wissenschaft und Technik zu befassen... Star Wars lehrte ihnen sich mit bunten Lichtstäben zu verprügeln." --Carl Sagan

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.181
So klingt das schon mal nicht ganz so drastisch.

Ist zwar immer noch eine große Einschränkung aber ich kann das in etwa nachvollziehen. Auch wenn das mit den Probs für den einen oder anderen doof ist.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.211
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Und was ist mit Fortsetztunggeschichten? Muss nun jedesmal ne neue Crew herhalten?

Die Aktuelle Explorer Episode könnte ich vielleicht auf zweimal ca. 15 Minuten bekommen. Bisher weiß ich nicht wie lang das Endprodukt wird. Streichen will ich eigentlich nix.
Ich kann naturlich auch sagen, hey ich arbeite schon über 1 1/2 Jahre dran, die hau ich noch so raus wie geplant.
Die andere Sache ist die, bekommen die das überhaupt mit was ich da baue? Ich denke nicht ;)

Und noch was! Ich hab ja ne Animationsserie. Theoretisch eine Audioepisode mit Computergenerierten Bildern.
Mhmmmm

Thunderchild

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.634
    • Euderion.DeviantArt.com
Und was ist mit Fortsetztunggeschichten? Muss nun jedesmal ne neue Crew herhalten?

Wurde leider nicht angesprochen, und ist auch die Frage, die mich aufgrund meiner Euderion am meisten interessiert.

Ich kann naturlich auch sagen, hey ich arbeite schon über 1 1/2 Jahre dran, die hau ich noch so raus wie geplant.

Diese Situation wurde angesprochen. Alle Fanfilme die nach dem erscheinen der Guidelines veröffentlicht werden, müssen sich danach richten, unnabhängig wie lange sie schon in Produktion sind. Nur die Fanfilme die vor den Guidelines veröffentlicht wurden, sind davon befreit. Diese älteren Fanfilme dürften sogar überarbeitet (neue Effekte oder neue Auflösung etc) und neu veröffentlicht werden.

Und noch was! Ich hab ja ne Animationsserie. Theoretisch eine Audioepisode mit Computergenerierten Bildern.

Guter Einwand. Da war eine Passage, die sich damit befasste, ebenso mit clips wie Raumschiffbattles oder ähnlichen. Leider hab ich die nicht mehr im Kopf, müsste man also nochmal durchklicken.
http://euderion.deviantart.com/

"Star Trek lehrte die Jugend sich mit Wissenschaft und Technik zu befassen... Star Wars lehrte ihnen sich mit bunten Lichtstäben zu verprügeln." --Carl Sagan

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Animation wurde angesprochen. Fällt in die Rubrik "Fanfilm" und muss sich somit an den Regeln orientieren.

So wie ich das verstanden habe kann man auch durchaus eine Serie mit wiederkehrenden Charaktere machen, aber dann sollten die Geschichten jeweils in sich abgeschlossen sein (so wie TOS. Nicht wie LOST). Das könnte man gemacht haben, damit man tatsächlich der nächsten Serie nicht zu stark nacheifert, oder eben auch um zu verhindern, dass Projekte wie Axanar oder Ähnliche jetzt hingehen und einfach sagen "Gut, drösle ich meinen zwei Stunden-Film in zwanzig Teile auf, so umgehe ich das"

Ich glaube auch nicht, dass man dir ans Bein pieseln wird, wenn die Episode die ein oder andere Minute länger läuft, Deci. Es wurde auch betont, dass man von Fall zu Fall entscheidet (und hier - meine Spekulation - wird man wohl eher nur bei den teuren Produktionen streng sein), während man aber gleichzeitig auch wenig Lust hätte jetzt Polizeiartig von Haus zu Haus zu gehen und an jede Tür zu kloppen.

Der Punkt den du dir aber noch mal angucken musst, ist der Teil mit der Musik, Deci. Da bewegst du dich vielleicht zukünftig auf Glatteis :/

Zitat
We may own Star Trek, but we don't own the rights to Star Trek music, and we can't grant those rights to fan films, as much as we might want to use that opening theme whether it's from the Original Series or TNG all over the place and get that music out there...

It's likely fans may want to utilize stuff that we can't grant rights to because we don't own those rights. Star Trek music is very much included in that... you should contact the music publisher that and secure those rights, because we don't have them and we can't grant them.

Hier ist das Interview auch noch einmal als Transscript, da kann man alles nachlesen.
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.121
Animation wurde angesprochen. Fällt in die Rubrik "Fanfilm" und muss sich somit an den Regeln orientieren.

So wie ich das verstanden habe kann man auch durchaus eine Serie mit wiederkehrenden Charaktere machen, aber dann sollten die Geschichten jeweils in sich abgeschlossen sein (so wie TOS. Nicht wie LOST). Das könnte man gemacht haben, damit man tatsächlich der nächsten Serie nicht zu stark nacheifert, oder eben auch um zu verhindern, dass Projekte wie Axanar oder Ähnliche jetzt hingehen und einfach sagen "Gut, drösle ich meinen zwei Stunden-Film in zwanzig Teile auf, so umgehe ich das"

Ich glaube auch nicht, dass man dir ans Bein pieseln wird, wenn die Episode die ein oder andere Minute länger läuft, Deci. Es wurde auch betont, dass man von Fall zu Fall entscheidet (und hier - meine Spekulation - wird man wohl eher nur bei den teuren Produktionen streng sein), während man aber gleichzeitig auch wenig Lust hätte jetzt Polizeiartig von Haus zu Haus zu gehen und an jede Tür zu kloppen.

Der Punkt den du dir aber noch mal angucken musst, ist der Teil mit der Musik, Deci. Da bewegst du dich vielleicht zukünftig auf Glatteis :/

Zitat
We may own Star Trek, but we don't own the rights to Star Trek music, and we can't grant those rights to fan films, as much as we might want to use that opening theme whether it's from the Original Series or TNG all over the place and get that music out there...

It's likely fans may want to utilize stuff that we can't grant rights to because we don't own those rights. Star Trek music is very much included in that... you should contact the music publisher that and secure those rights, because we don't have them and we can't grant them.

Hier ist das Interview auch noch einmal als Transscript, da kann man alles nachlesen.

Da Du scheinbar den Link zum Transscript vergessen hast, oder ein unfall beim Posten passierte: http://www.trekbbs.com/threads/cbss-john-van-citters-interviewed-about-the-guidelines.281808/

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.004
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Danke für die vielen Informationen.
Da muss man sich natürlich erst einmal "durcharbeiten". Aber so, wie es derzeit wirkt, ist das alles ja wirklich nicht soooooo schlimm :)
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Da Du scheinbar den Link zum Transscript vergessen hast, oder ein unfall beim Posten passierte: http://www.trekbbs.com/threads/cbss-john-van-citters-interviewed-about-the-guidelines.281808/

Huch. Da habe ich wohl wirklich vergessen den Link einzufügen. Danke, dass du eingesprungen bist :)
Ich persönlich bin auch immer dankbar wenn es solche Transscripts gibt, weil ich mir das lieber durchlese als zuhöre. So kann ich die Informationen in meiner eigenen Geschwindigkeit erarbeiten :)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.388
    • DeviantArt Account
Ne kleine Doku zum Fall Axanar.

http://www.youtube.com/watch?v=KxOkhC8-u3s
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Thunderchild

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.634
    • Euderion.DeviantArt.com
Für mich nichts neues, aber ganz interessant gemacht.
Ich bin echt gespannt, wie das ganze Gerichtsverfahren nächstes Jahr ausgehen wird.
http://euderion.deviantart.com/

"Star Trek lehrte die Jugend sich mit Wissenschaft und Technik zu befassen... Star Wars lehrte ihnen sich mit bunten Lichtstäben zu verprügeln." --Carl Sagan

 

TinyPortal © 2005-2019