Autor Thema: Allgemeines zu BSG  (Gelesen 42189 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.290
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #225 am: 22.07.16, 23:22 »
Ich finde auch, dass der Pilotfilm wichtig ist. Eben auch, weil er die Figuren auch sehr gut vorstellt und ihre Beziehungen zueinander.

Alternativ gibt es auch eine Romanumsetzung.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #226 am: 23.07.16, 11:18 »
Er ist nicht nur wichtig. Er ist - meiner bescheidenen Meinung nach - auch sehr gut gemacht mit einer tollen Atmosphäre, schönen Charakterszenen und guten schauspielerischen Leistungen. Selbst die Musik finde ich bemerkenswert. Mich hatte der Pilotfilm damals nach der ersten Szene sofort gepackt. Kaum, dass die Trommeln begannen, und diese mehrminütige, beeindruckende Kamerafahrt (ohne Schnitte) durch die Sets der Galactica vollzogen wurde, war ich schon "drin" in der Geschichte.
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.625
    • DeviantArt Account
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #227 am: 23.07.16, 12:38 »
Ich finde auch, dass der Pilotfilm sehr wichtig und für die erste Staffel fast schon unverzichtbar ist, denn das ganze Setting wird in ihm eingeleitet und die Charaktere vorgestellt. Später kann es, wie bereits erwähnt, ohne den Film durchaus zu Verwirrungen kommen. Auch die anderen Filme wie "Razor" oder "The Plan" oder auch "Blood and Chrome" helfen, die Serie in Gänze zu erfassen.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #228 am: 23.07.16, 12:56 »
Bislang komme ich noch mit (Folge 6). Im Vorspann wird ja einiges erzählt und in den entsprechenden Folgen auf Rückblicke zurückgegriffen (falls das mit Zac im Pilotfilm war). Lediglich Baltars Schuld an dem ganzen Schlamassel hat sich mir dann durch die gelesene Zusammenfassung erschlossen.
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #229 am: 23.07.16, 13:21 »
Und? Wie ist dein Eindruck bisher?
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #230 am: 23.07.16, 13:38 »
Yup, ist gescheiter, das hier als in meinem Kunst-Thread zu schreiben.

Also bislang finde ich Baltar klasse. Wenn sie der alten Galactica folgen, dann finde ich mit ihm natürlich leider (mal wieder) den Oberschurken am interessantesten. Six sagt mir bislang noch wenig, aber ich mag die Szenen mit ihr und Baltar, weil sie ihn so schön wuschig macht.

Die Präsidentin gefällt mir auch sehr gut. Sie hat diese ruhige, nachdenkliche Art, ist jedoch bereit im Zweifelsfall harte Entscheidungen zu treffen. Dass sie ausgerechnet auch noch Krebs hat, bringt sie mir aus ganz persönlichen Gründen recht nahe.

Die junge  Riege ist halt die junge Riege ... da brauche ich immer etwas länger, um mit jemandem warm zu werden. Klar, Starbuck ist die typische Rebellin, Boomer die Süße (also jetzt von ihrem Aussehen und Verhalten her ... sie wirkt bislang ein wenig unsicher auf mich) und Apollo der Besonnene. Wobei Apollo mich in der Folge mit dem Gefängnisausbruch (yipiiieh! Richard Hatch!) sehr überrascht hat. Vom Typ her hatte ich ihn zu Anfang in die 08/15-Schublade gesteckt, aber er scheint tatsächlich Rückgrat und einen eigenen Willen zu zeigen und vertritt bislang eine so vernünftige und weitblickende Ansicht in dem sonst doch eher emotional aufgeputschten Szenario, dass ich anfange ihn zu mögen.

Über Schiffsdesign und FX und dergleichen kann ich nichts sagen, weil mir das ja bekanntlich hoch wie breit in den Serien ist. Ich konzentriere mich nur auf Charaktere und Handlung.

Handlungsmäßig gefällt mir, dass diese völlig aussichtslose Situation, in der sich der karge Rest der Menschheit befindet, auch passend bedrückend dargestellt wird. Da verspreche ich mir noch einige bedrückende Szenarien.
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #231 am: 23.07.16, 13:52 »
Das neue BSG schlägt eine sehr andere Richtung ein als das alte. Du, hm, solltest dich also weitestgehend von Erwartungshaltungen lösen - beispielsweise auch Baltar betreffend. Überhaupt entwickelnt sich die Charaktere teils recht stark. Manche zum postiven, andere... machen keine ganz so erbaulichen Entwicklungen durch.

Bei Starbuck hat man es Anfangs übertrieben, aber das pendelt sich schnell ein. Gib ihr noch ein bisschen Zeit. Katee Sackhoff wird sich  schon noch in dein Herz bohren. Ich bin ja jetzt gespannt, ob das auch die Galactica selbst schafft.

Und behalte Helo im Auge. Der wirkt zwar vor allem Anfangs über weite Strecken so unscheinbar und 08/15 (und seine Synchro ist auch furchtbar), aber das ist der einzig wahre Star Trek-Charakter in dieser Serie :Ugly
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #232 am: 23.07.16, 14:21 »
Das neue BSG schlägt eine sehr andere Richtung ein als das alte. Du, hm, solltest dich also weitestgehend von Erwartungshaltungen lösen -

Ich versuche gar keine Erwartungshaltung zu haben, weil ich - wie in meinem Kunstthread geschrieben - das alte Galactica-Bild versuche ganz außen vor zu lassen, sonst beginne ich bloß wieder mich über die unnötigen Geschlechtsumwandlungen aufzuregen ;) .


Zitat
beispielsweise auch Baltar betreffend. Überhaupt entwickelnt sich die Charaktere teils recht stark. Manche zum postiven, andere... machen keine ganz so erbaulichen Entwicklungen durch.

Da ist es dann auch immer ganz gut, wenn ich etwas distanzierter von den Charakteren bleiben kann. Wenn ich jemanden zu sehr ins Herz schließe, dann kann mich eine Entwicklung oder ein Schicksal auch nicht so umwerfen (es gab mal eine Steampunk Anime Serie, da war ich dann so wütend, als mein Lieblingschara gekillt wurde, dass ich bis heute nicht weiß, wie die Serie endet, weil ich mich geweigert habe, auch nur ein Fitzelchen davon weiterzuschauen  :Ugly  )


Zitat
Bei Starbuck hat man es Anfangs übertrieben,

Yup, das würde ich so unterschreiben :D . Da stand so deutlich Dirk Benedict im Hinterkopf, dass es für mich für eine Frauenrolle streckenweise recht unpassend wirkt.

Zitat
aber das pendelt sich schnell ein. Gib ihr noch ein bisschen Zeit. Katee Sackhoff wird sich  schon noch in dein Herz bohren. Ich bin ja jetzt gespannt, ob das auch die Galactica selbst schafft.

Dann habe ich ja noch Hoffnung ;) . Meinst Du mit Galactica die Serie oder das Schiff? An Schiffen war das einzige, zu dem ich so etwas ähnliches wie eine Beziehung aufgebaut habe, die Andromeda aus der gleichnamigen Serie, und das wahrscheinlich auch nur, weil sie gleichzeitig als Avatar existierte.

Zitat
Und behalte Helo im Auge. Der wirkt zwar vor allem Anfangs über weite Strecken so unscheinbar und 08/15 (und seine Synchro ist auch furchtbar), aber das ist der einzig wahre Star Trek-Charakter in dieser Serie :Ugly

Ich behalte alle im Auge ;) - aber die Aussage sagt mir jetzt schon mal, dass sich Apollo nicht so recht positiv weiterentwickelt und ich daher in ihn am besten nicht so viel investiere ;) (für ihn hatte ich bislang nämlich die Hoffnung eines "Star Trek Charakters")
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #233 am: 23.07.16, 15:20 »
Ich versuche gar keine Erwartungshaltung zu haben, weil ich - wie in meinem Kunstthread geschrieben - das alte Galactica-Bild versuche ganz außen vor zu lassen, sonst beginne ich bloß wieder mich über die unnötigen Geschlechtsumwandlungen aufzuregen ;) .

Mein Vorteil ist wohl, dass ich das alte Galactica nie richtig verfolgt habe und mir daher auch Geschlechtsumwandlungen eher egal sind (außerdem bin ich - inzwischen ist das wohl angekommen ;) - total in Katee Sackhoff verknallt weshalb es mir nicht einmal was ausmachen würde, wenn man die demnächst als Indiana Jones castet :Ugly.)

Als Kind habe ich zwar öfters mal eingeschaltet, aber ich könnte jetzt keine einzige Galactica-Episode (oder einen der Fernsehfilme) benennen, die ich von Anfang bis Ende geguckt hätte. Die kamen mir auch alle so furchtbar... lang vor. Ich weiß noch, dass in irgendeiner Folge auf der Galactica ein Feuer ausbricht, und das scheint eeeeeewig zu brennen.

Wobei ich jetzt nicht unfair sein will. Auch das neue Galactica hat seine Längen und mein größter Kritikpunkt liegt bei der Bildqualität (komisch körnig und verwaschen teilweise) und dem Editing, das mir an vielen Stellen zu sehr auf kunstvoll getrimmt ist und das Gucken so mancher Episode dadurch sehr... nervig macht. Die gute Musik und die erstklassigen Leistungen der Darsteller gleichen das wieder einigermaßen aus - zumindest wenn man dann mal von der Serie eingefangen wurde -, aber, eine geradlinigere Herangehensweise wie in der Pilotfolge hätte mir besser gefallen.

Zitat
Yup, das würde ich so unterschreiben :D . Da stand so deutlich Dirk Benedict im Hinterkopf, dass es für mich für eine Frauenrolle streckenweise recht unpassend wirkt.

Ach, ich würde nicht sagen, dass es für eine Frauenrolle unpassend ist. Es war halt nur sehr klischeehaft und dahingehend im Rahmen der Serie selbst sehr unpassend. Mit Sonnenbrille und Zigarre hat das mehr an die Piloten aus Top Gun erinnert. Da ist man über das Ziel hinausgeschossen. Aber wie gesagt, das hat sich nach einer Weile eingependelt.

Zitat
Meinst Du mit Galactica die Serie oder das Schiff?

Ich meinte die Galactica. Ich will nichts spoilern, aber, hm, mal sehen, ob sie dir nicht doch noch die ein oder andere emotionale Regung entlocken kann. Spätestens, wenn sie... ach, ich sag nichts ;) :D

Zitat
Ich behalte alle im Auge ;) - aber die Aussage sagt mir jetzt schon mal, dass sich Apollo nicht so recht positiv weiterentwickelt und ich daher in ihn am besten nicht so viel investiere ;)

Ach, das würde ich jetzt nicht sagen. Er wird halt auch ein paar Grautöne zeigen. Helo nicht. Billy - den hatte ich noch vergessen - auch nicht.
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Suthriel

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.310
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #234 am: 23.07.16, 16:23 »
Das neue BSG schlägt eine sehr andere Richtung ein als das alte. Du, hm, solltest dich also weitestgehend von Erwartungshaltungen lösen - beispielsweise auch Baltar betreffend. Überhaupt entwickelnt sich die Charaktere teils recht stark. Manche zum postiven, andere... machen keine ganz so erbaulichen Entwicklungen durch.

Das ist wohl eines der größten Probleme für so einige BSG Fans, das nBSG so gänzlich anders ist als BSG und sie ständig Vergleiche ziehen zu ihrer liebgewonnenen Serie (was man ihnen ja nicht verübeln kann).
Ich persönlich bin der Meinung, wenn man jemandem die Machart oder den Aufbau von nBSG erklären will, man am besten sagt, es ist Space 2063 (auch bekannt als Space: above and beyond) sehr ähnlich, nur mit BSG Optik ^.^
Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

Leela

  • Gast
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #235 am: 23.07.16, 17:41 »
Zitat
Mein Vorteil ist wohl, dass ich das alte Galactica nie richtig verfolgt habe und mir daher auch Geschlechtsumwandlungen eher egal sind (außerdem bin ich - inzwischen ist das wohl angekommen ;) - total in Katee Sackhoff verknallt weshalb es mir nicht einmal was ausmachen würde, wenn man die demnächst als Indiana Jones castet :Ugly.)


Wieso fällt mir da die Szene aus Big Bang Theory ein? XD Aber.. ich wollte eigentlich was anderes schreiben.

Ich habe von der alten Serie, ähnlich wie Star, viel nur nebenher und zusammenhanglos gesehen. Und was bei mir hängen geblieben ist, ist eben, das es eiegtnlcih ähnlich wie mit TOS ist - bunt, laut, etwas profan und teils billig wirkend... mit nicht allzuviel Anspruch... das ganze hat heute eher Nostalgiecharme, davon aber in meinen Augen deutlich weniger als TOS, das Galactica eben erkennbar "geklaut" ist und weniger Originalität besitzt. Ich glaube die alte Serie in "nur" einer geupdateten Form hätte nicht wieder kommen können...

Die kamen mir auch alle so furchtbar... lang vor.

Die kürzeste Galactica Episode ever, findest Du hier
http://www.youtube.com/watch?v=7JVZQhlivnY


Zitat
Ach, das würde ich jetzt nicht sagen. Er wird halt auch ein paar Grautöne zeigen. Helo nicht. Billy - den hatte ich noch vergessen - auch nicht.

Du guckst andere Serien um Star Trek Charaktere (wieder-) zu entdecken? Echt? :D
Ich fand die Charaktere schon alle recht nice - bis auf einen, den ich dann von Episode zu Episode mehr gehasst habe... und das war nicht Baltar. ^^

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #236 am: 23.07.16, 18:17 »
Wieso fällt mir da die Szene aus Big Bang Theory ein? XD

Pffff!

Damit das unmissverständlich klar ist: So was mache ich nicht in der Badewanne!
































So was mache ich nur in der Dusche! :deli

Du guckst andere Serien um Star Trek Charaktere (wieder-) zu entdecken? Echt? :D

Nein. Doch. Vielleicht. Ich brauche schon auch meine... "Heldenfiguren", die zumindest ansatzweise als Ideale dienen können und bei denen ich denke "wenn es die gäbe, wäre die Welt ein kleines bisschen besser/aufrechter". Es fällt mir inzwischen (wieder) schwer mich für Serien zu begeistern, die nur kaputte Gestalten und grittyness bieten. Wenn ich so was sehen will, brauche ich nur die Nachrichten einzuschalten. Ich teile Apollos Meinung von "Bright and shiny futures are overrated anyway" einfach nicht. Ich verstehe die Faszination davon, aber ich frage mich auch, ob das noch "nur" Spiegel und Ausdruck einer von Depression und Burnout-geplagten Gesellschaft ist, bei der die Zukunt kein Versprechen mehr sondern eine Gefahr darstellt, oder ob es nicht sogar aktiv zu diesen negativen Empfindungen beiträgt.

Zitat
Ich fand die Charaktere schon alle recht nice - bis auf einen, den ich dann von Episode zu Episode mehr gehasst habe... und das war nicht Baltar. ^^

Jetzt bin ich neugierig. Wen meinst du? :)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Leela

  • Gast
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #237 am: 23.07.16, 18:41 »
Zitat
Jetzt bin ich neugierig. Wen meinst du?




ACHTUNG SPOILER!






... wirklich, viele böse Spoiler!






... weiterscrollen













... hier gibt es nichts zu sehen...







Ich meine natürlich unsere allseits geschätzte Präsidentin Laura Roslin. Was die sich am Ende leistet... da würge ich heute noch bei der Serie, und das jedes Mal wieder. Sie beginnt ja als aufrechte "Retterin" mit Prinzipien aber auch einem gewissen Realitätssinn - feine Sache, aber irgendwann bekommt sie nen dermassenen Knacks weg... das ich sie... wie war das? auf "Kirksche Art" durchschütteln könnte. Das geht los mit der von ihr zu verantwortenden Wahlfälschung... später auf dem Schiff der Cylonen versucht sie Baltar zu ermorden... und auch in in der Zeit geht sie massiv gegen Leute vor (es gibt da ne ganze Menge Szenen) die sie als "anders" einstuft - denn offenbar hat sie ein sehr kurzes Gedächtnis, während sie selber in Staffel 1 noch auf dem Drogentripp ist und Visionen hat - ist sowas (wie auch Religion) auf einmal OK für sie. Später wird sie sowas verfolgen. Früher erklärt sie, dass man jedes einzelne Lebewesene schützen müsse... dann klauen sie Boomer das Baby und sie versucht später eben Balatar eigenhändig zu killen... usw. Keine andere Figur entwickelt sich so heuchlerisch - predigt Moral hier und macht genau das Gegenteil davon. Und noch schlimmer: Entweder es fällt in der Serie niemandem auf, oder sie halten alle den Mund dazu. Was Roslin früher OK und angemessen - ja richtig war - duldet sie bei anderen nicht und verfolgt es. Ich finde das grässlich... es gab Folgen da dachte ich "Halt bloss die Klappe!"









































.
« Letzte Änderung: 23.07.16, 18:44 by Leela »

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #238 am: 24.07.16, 15:29 »
Zitat
Meinst Du mit Galactica die Serie oder das Schiff?

Ich meinte die Galactica. Ich will nichts spoilern, aber, hm, mal sehen, ob sie dir nicht doch noch die ein oder andere emotionale Regung entlocken kann. Spätestens, wenn sie... ach, ich sag nichts ;) :D


Ja genau, sag lieber nichts (ich habe jetzt auch Leelas dick mit "Spoiler" versehenen post geflissentlich nicht gelesen). Was ich gerade sehr genieße ist der Umstand, dass ich überhaupt keine Ahnung habe, was passieren wird, wo die Sache hingeht, und was mit den Charakteren passiert. Bei den meisten Serien, die ich in den letzten zwei Jahren geschaut habe, wusste ich im Vorhinein grob, wo es hingeht. Aber über nBSG habe ich noch gar nichts Konkretes gehört.

Ich mag den politischen Plot in der Serie. Solche Szenen, wie diejenige, in der Tom Zarek (hoffe, der Name stimmt ... ich verstehe immer Tom Selleck ;) ) die Präsidentin fragt, ob sie ihm die Hand schütteln wird, wenn er sie ihr reicht und sie erwidert, dass es wohl nur eine Möglichkeit gäbe das herauszufinden, finde ich einfach klasse. Da ist in so einer kleinen Szene so viel Spannung. Das packt mich mehr als Weltall-Verfolgungsjagden.
Und ich kann mir nicht helfen ... ich finde Baltar unschlagbar ... Nicht nur, dass der Schauspieler aussieht wie eine wildere Version von Siddig El Fadil, sein Seriencharakter wirkt auch noch wie eine unmoralischere, arrogantere Art von Bashir. Dieser Charakter ist mit seiner unkonventionellen Art das Salz in der Suppe bislang. Der ist so komplett weggetreten, so absolut unberechenbar, als würde man laufend mit Sprengstoff spielen, um mal zu sehen, wann der hoch geht.
Alleine schon der Ansatz: Ich teste alle, aber ich sage bei jedem, dass das Ergebnis negativ sei ... was für ein komplett Bekloppter!

Mir geht es übrigens im Allgemeinen so wie Dir, Star,: Ich bin tatsächlich auch immer nach der Suche nach Charakteren, die einfach "gut" sind. Leider traut sich das selten jemand, weil wohl die allgemeine Ansicht gilt, dass eine Ansammlung von zerbrochenen, zwiespältigen oder sonst wie im Graubereich angesiedelten Charakteren interessanter ist.
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Leela

  • Gast
Antw:Allgemeines zu BSG
« Antwort #239 am: 24.07.16, 15:58 »
Ich mag den politischen Plot in der Serie. Solche Szenen, wie diejenige, in der Tom Zarek (hoffe, der Name stimmt ... ich verstehe immer Tom Selleck ;) ) die Präsidentin fragt, ob sie ihm die Hand schütteln wird, wenn er sie ihr reicht und sie erwidert, dass es wohl nur eine Möglichkeit gäbe das herauszufinden, finde ich einfach klasse. Da ist in so einer kleinen Szene so viel Spannung. Das packt mich mehr als Weltall-Verfolgungsjagden.


Ich glaube das ist gerade eine Stärke von BSG - das da Unmengen solcher Szenen drin sind, die man da nicht erwarten würde... Was ich immer wieder beeindruckend finde zu Beginn sind zwei Sachen; Zum einen hält die Serie bis in die Mitte der zweiten Staffel einen wirklich sehr hohen, tollen Spannungsbogen - das schaut sich toll nacheinander weg, erst zur Mitte der zweiten Staffel lässt das leicht nach... Und gerade zu Beginn ist die Stimmung extrem depressiv, schafft es aber mit einem Lichtpunkt hie und da, nie die Hoffnung ganz sinken zu lassen... das ist echt grosses Kino, gerade in den frühen Folgen. Diese Intensität kann die Serie selbst am Ende (in meinen Augen) nie wieder erreichen. Also Geniessen! :D

PS. Wenn Du die politischen Plots magst... bestell ich schonmal ein Romo Lampkin Bild vor.... ^^ ;)

 

TinyPortal © 2005-2019